Zum Inhalt springen

Medien-Thread: Zeitungsartikel, Homepageberichte etc.


Empfohlene Beiträge

Also ich meine, Fakt ist wie schon vorher beschrieben, dass es richtig ist, dass der Polizist verurteilt wird, wenn er sich unrechtmäßig verhalten hat bzw. freigesprochen wird, wenn er sich verteidigt hat. Was ich aber nicht unerwähnt lassen möchte (und ich gehe jetzt seit Mitte der 70er zu "meinem" GAK): So erfreulich das Entstehen einer "Support Fankultur" war, ich weiß ja, dass der allgemeine GAK-Fan nur mäßig Stimmung macht, so wurden trotzdem damit Leute eingeschleppt, die sich völlig daneben benommen haben (Cup gg. Lustenau, Gleinstätten, St Florian und zu schlechter letzt Hartberg) und diese Schwachköpfe, anders kann ich sie leider nicht bezeichnen, sind mMn auch zu einem gewissen Teil daran mitbeteiligt, dass wir jetzt in der 1. Klasse spielen (natürlich nicht in dem Ausmaß wie einflussreichere Herren), aber es ist kein Wunder, dass manch einer von offizieller Seite die Ohren angelegt hat, wenn er GAK gehört hat. Das ist insofern bedauerlich gewesen, da es bis zu diesen Vorfällen, ein "Privileg" des anderen Grazer Vereins und der beiden Wiener Großvereine war, diese Dummbären unter den Anhängern zu haben.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 15,4Tsd
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Immer wieder erstaunlich wie Stnrw den Charakter verdirbt.

Nur soviel: Gratis war das bestimmt nicht; den Verein hats halt nichts gekostet, da uns ein Sponsor seine Werbefläche zur Verfügung gestellt hat. (Ist auf der Anzeige auch ersichtlich.) Daher von mein

warrior_net hat geschrieben:     Mit dem fehlenden Plan hast du vollkommen recht, nur hast einen Buchstaben vertauscht !   Die Vereinsführung hatte nämlich keinen Plan P wie Platzstürmer !!!   - Sie

Veröffentlichte Bilder

Könnte man sich vielleicht wieder auf die positiven Aspekte des GAC konzentrieren?Zum Beispiel,dass wir am Samstag "vorlegen" können mit einem Sieg gegen Gratwein und Judendorf gegen Rein "auswärts" am Sonntag erstmal über ein X hinauskommen muss?Ist doch viel interessanter,als ein leidige Diskussion über Gut und Böse!Der Mensch ist die Wurzel des Bösen und damit wäre das Thema erledigt.

Das letzte Duell zwischen Judendorf und Rein II endete am 9.6.2013 übrigens mit 3:4 für Rein!

In der Hinrunde trennte man sich in Runde 11 mit 2:2.

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

anscheinend nur dorfpolizisten im einsatz gewesen:

 

...Gemeinsam mit fünf anderen Kollegen soll er bei besagtem Skandalspiel versucht haben, einen - angeblich stark betrunkenen - Mann hinter einem Tor zurück zu drängen, da dieser die Beamten verbal attackiert habe. Der Angeklagte fügte dem Mann dabei mit dem Schlagstock einen lebensgefärhlichen Leberriss zu - er musste im Spital notoperiert werden....

 

http://steiermark.orf.at/news/stories/2608423/

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

http://steiermark.orf.at/news/stories/2608423/

 
Der Vollständigkeit halber.
Prozess vertagt. Bin gespannt, was dabei raus kommt.
Jedenfalls ist in diesem Artikel von verbalen Attacken und nicht von "am Boden liegend mit Füßen getretenen Beamten" die Rede. Vielleicht gibt es also noch eine alternative Wahrheit zu jener in der KleZe.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Verletzte - er gehört übrigens nicht zu jenen 16 Personen, die

angeklagt worden sind - gab an, er sei "ganz allein vor 13 oder 15

Polizisten gestanden, und plötzlich hat einer hergeschlagen." Dann habe

er das Bewusstsein verloren

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/3434304/randale-bei-match-prozess-gegen-polizisten-vertagt.story

 

Hm, Interessant. Möglicherweise hat sich der Vorfall ja gar nicht auf dem Spielfeld oder gar zum Zeitpunkt des Spielabbruches ereignet. Nachdem dieser Herr wohl eindeutig identifiziert wurde (nona, er wurde ja ins LKH eingeliefert), müsste er doch angeklagt worden sein, wenn er gegen geltendes Recht verstoßen hat.

 

Nur so als Gedanke.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/3434304/randale-bei-match-prozess-gegen-polizisten-vertagt.story

 

Hm, Interessant. Möglicherweise hat sich der Vorfall ja gar nicht auf dem Spielfeld oder gar zum Zeitpunkt des Spielabbruches ereignet. Nachdem dieser Herr wohl eindeutig identifiziert wurde (nona, er wurde ja ins LKH eingeliefert), müsste er doch angeklagt worden sein, wenn er gegen geltendes Recht verstoßen hat.

 

Nur so als Gedanke.

 

was ist jetzt genau dein gedankengang?

 

nachdem "nur" 16 personen angeklagt wurden, sind gar nicht mehr als diese 16 auf den platz gestürmt?

oder

wer nicht angeklagt wurde hat auch garantiert nichts gemacht?

 

der satz "einen - angeblich stark betrunkenen - Mann hinter einem Tor zurück zu drängen" lässt irgendwie darauf schließen, dass sich das opfer auf dem spielfeld befunden hat. es sei denn, dass ich im hartberger stadion verteilt tore befinden oder ein (eingangs)tor gemeint ist.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

http://steiermark.orf.at/news/stories/2608423/

 
Der Vollständigkeit halber.
Prozess vertagt. Bin gespannt, was dabei raus kommt.
Jedenfalls ist in diesem Artikel von verbalen Attacken und nicht von "am Boden liegend mit Füßen getretenen Beamten" die Rede. Vielleicht gibt es also noch eine alternative Wahrheit zu jener in der KleZe.

 

@shorty: Der gestrige Artikel war das Ergebnis einer so genannten "Ligitation PR"- Kampagne. Der Anwalt des Angeklagten sucht nach Möglichkeiten z.B. via Presseaussendung das öffentliche Meinungsbild zu prägen, um für seinen Mandanten eine positive Grundstimmung zu erzeugen. Im konkreten Fall haben 2 Medien in Österreich den Köder geschluckt: Die Kleine Zeitung und die Wiener "Qualitäts- Gratiszeitung" Heute.

 

(Ein Umstand, über den die Redaktion der Kleinen Zeitung ruhig einmal im stillen Kämmerlein nachdenken darf; es sei denn man hat seinen Qualitätsanspruch krisenbedingt zurückgeschraubt.)

 

Die Tatsache, dass der Prozess nicht auf Betreiben des Opfers, sondern auf Grund einer internen Untersuchung des Innenministeriums zustande kam, hätte eigentlich ausreichen sollen, um sich vor einseitiger Berichterstattung zu hüten.

 

Man darf gespannt sein, wie das weitergeht.

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@aufewigrot: Von Genugtuung im Falle einer Verurteilung hab ich hier nichts gelesen. Wohl aber das Bedauern von gaktom, dass man den innerlich Verblutenden nicht auch noch  mit Schlägen auf den Kopf malträtiert hat.

 

Ich habe in meinem Leben schon einigen Menschen beim Sterben zusehen müssen. Egal wie; ob durch Stichverletzung, Gehirnblutung, Autounfall oder Krankheit: Witzig war das nie!

 

Deshalb macht mich die Einstellung der "recht g´schiehts ihm- Law &Order Fraktion" so heiß!

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was ist jetzt genau dein gedankengang?

 

nachdem "nur" 16 personen angeklagt wurden, sind gar nicht mehr als diese 16 auf den platz gestürmt?

oder

wer nicht angeklagt wurde hat auch garantiert nichts gemacht?

 

der satz "einen - angeblich stark betrunkenen - Mann hinter einem Tor zurück zu drängen" lässt irgendwie darauf schließen, dass sich das opfer auf dem spielfeld befunden hat. es sei denn, dass ich im hartberger stadion verteilt tore befinden oder ein (eingangs)tor gemeint ist.

Mein Gedankengang ist, dass Leute mit Aussagen wie "Wer mit der Polizei rauf, hat noch mehr verdient und ist selber Schuld" in ein noch schlechteres Licht rücken, wenn man bedenkt, dass eine eindeutig identifizierte Person wohl wegen versuchter, schwerer Körperverletzung schuldig gesprochen worden wäre, hätte diese "mit der Polizei gerauft".

 

Hinter dem Tor kann in diesem Fall alles bedeuten, auch hinter dem Spielfeld, Eingangstor, etc. Wir wissen hier nicht genau, wann und wo es sich zugetragen hat. Möglicherweise (reine Spekulation, aber berechtigter Zweifel an der Grundtheorie) war es eine Person, die zum Zeitpunkt des Platzsturmes auf der Tribüne war und Reizgas abbekommen hat. Dieser Umstand könnte Auslöser gewesen sein, um sich den Beamten zu nähern. Anscheinend verbal aggressiv und nicht tätlich, wie es in dem neuen Bericht heißt.

 

Mir gehts lediglich darum, dass sich Leute zu richtig tiefen Aussagen hinreissen haben lassen, nur aufgrund von Vorurteilen und einseitiger Berichterstattung. Und schlimm finde ich auch, dass manch einer gar erbost war, dass es überhaupt ein Verfahren gibt.

 

Und ich bleibe bei meiner Aussage, dass der Gesetzbruch einer Person keinesfalls einen mutmaßlichen Gesetzbruch eines Beamten rechtfertigt (sofern dieser stattgefunden hat). Die verletzte Person scheint aber gar kein Gesetz gebrochen zu haben.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na schau, da sind wir ja fast einer Meinung. Das beste Beispiel für das Funktionieren seiner PR- Arbeit hat mir heute der Lagerarbeiter unseres Hauses geliefert, der mir den "Heute"- Artikel unter die Nase gehalten hat und gemeint hat: "Da schau, der arme Polizist wird mit einer Cornerfahne angegriffen, verteidigt sich nur und wird jetzt verurteilt!"

 

...was uns wieder zum Ergebnis der Pisastudie für Erwachsene führt.. :cool:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mangelnde Mitgefühl von gaktom kann ich auf den entstanden Frust zurückführen, der sich dank des medialen Echos und des Niedergangs des GAK durchaus bei vielen Fans breit gemacht hat. Jemanden den Tod zu wünschen ist abscheulich und ich denke in dem Fall nicht die Intention gewesen. Die Interpretation von aufewigrot dahingehend,dass "selbst Schuld" gemeint war halte ich für richtig,da ich unseren gaktom kenne. Ein tragischer Fall und Actio und Reactio dieser Vorfall. Beschließt man einen Spaziergang,der so nicht erlaubt ist,nimmt man Konsequenzen in Kauf.Wie diese Konsequenzen aussehen können,wurde in diesem Fall auf tragische Weise zur Schau gestellt,für alle Beteiligten.

Erkenntnis: Man ist beim GAC nun Mitglied und somit geläutert und schlauer. Man äußerst seinen Unmut nicht durch Spaziergänge und die Exekutive dankt es hoffentlich mit Zurückhaltung. Ich wünsche niemanden irgendwas erleben zu müssen,wo man selbst oder andere zu Schaden kommen. Dafür ist das Leben zu wertvoll und zu kurz.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur mal so am Rande: Sollte es zu einem Urteil gegen den Polizisten kommen (persönlich glaube ich nicht daran) wäre das ein Ausrufezeichen in Österreich. Da würde man sich einen Präzedenzfall schaffen der seinesgleichen sucht. Was das für die Beamten im Hinblick auf zukünftige Fußballspiele bedeutet kann sich wohl kaum einer Vorstellen.

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

past nicht hier her,aber ich sehe mich gezwungen euch ein artikel zu presentieren,der uns vieleicht zusammen schweist,das wir gemeinsam meistern und viele freude noch haben.Seid alle wachsam

 

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/10/15/der-brutalste-raubzug-aller-zeiten-wie-die-banken-den-crash-planen/comment-page-8/#comments

 

mfg

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

past nicht hier her,aber ich sehe mich gezwungen euch ein artikel zu presentieren,der uns vieleicht zusammen schweist,das wir gemeinsam meistern und viele freude noch haben.Seid alle wachsam

 

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/10/15/der-brutalste-raubzug-aller-zeiten-wie-die-banken-den-crash-planen/comment-page-8/#comments

 

mfg

 

Was soll uns das jetzt sagen, außer dass du offenbar obskuren Weltverschwörungstheorien anhängst?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...