Zum Inhalt springen

Medien-Thread: Zeitungsartikel, Homepageberichte etc.


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 15,7Tsd
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Immer wieder erstaunlich wie Stnrw den Charakter verdirbt.

Nur soviel: Gratis war das bestimmt nicht; den Verein hats halt nichts gekostet, da uns ein Sponsor seine Werbefläche zur Verfügung gestellt hat. (Ist auf der Anzeige auch ersichtlich.) Daher von mein

warrior_net hat geschrieben:     Mit dem fehlenden Plan hast du vollkommen recht, nur hast einen Buchstaben vertauscht !   Die Vereinsführung hatte nämlich keinen Plan P wie Platzstürmer !!!   - Sie

Veröffentlichte Bilder

Der Vergleich mit dem Parkwächter hingt!!

Eine Sportveranstaltung gestört?? Sturm aufs Spielfeld mit anschließender Tätlichkeit?? Na bravo - würde gern wissen was du gemacht hättest anstelle des Polizisten! Hättest dich aufgrund von Nächstenliebe herflaken lassen?? Glaub ich wohl kaum oder??

Du sagst also, jeder der ca. 80 Platzstürmer ist ein Gewaltverbrecher?? Gut, dass es Gesetze gibt und die Justiz das anders sieht. Wir haben Glück, dass du kein Richter oder Staatsanwalt bist, sondern einfach nur ein Fan, der eine eingeschränkte Sichtweise hat. Hui, noch mal gut gegangen.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer sagt eigentlich, dass diesem "Stoss" vom Beamten ein Angriff des Platzstürmers voraus ging? Das werden (Gott sei Dank) die Gerichte zu entscheiden haben. Deshalb leben wir in einem Rechtstaat. Hier wird hoffentlich keiner mit den Worten "Selber Schuld" zum Galgen gezerrt.

Fragen über Fragen, das könnte man jetzt auf die Spitze treiben - aber zum Glück wird das Gerichtlich geklärt! Wer sagt überhaupt das er derjenige war der den Stoß ausgeübt hat? Vllt. braucht man einfach nur ein "Bauernopfer" um Rechtsfanatiker mit verzerrter Realitätswahrnehmung ein wenig milde zu stimmen - sonst würde da ja die Polizei zu gut aussteigen!!! Traurig, traurig...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

welcher vergleich hinkt? der hat deine sportveranstaltung gestört und ist lebensgefährlich verletzt worden. stimmt, is gerechtfertig gegenüber der schwere des vergehens. was forderts ihr dann bei ana vergewaltigung?

Sag bist so oder tust so. Es geht nicht um die verletzung. Wenn ich nichts besseres zu tun habe als mit der Polizei zum raufen ist es so. Also selber schuld. Wen du bei Rot fährst obwohl du es siehst und es fährt dir einer rein bist auch selber schuld und nicht die Ampel. Normal benehmen dan ist auch nix. So wie jetzt auch beim GAC.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fragen über Fragen, das könnte man jetzt auf die Spitze treiben - aber zum Glück wird das Gerichtlich geklärt! Wer sagt überhaupt das er derjenige war der den Stoß ausgeübt hat? Vllt. braucht man einfach nur ein "Bauernopfer" um Rechtsfanatiker mit verzerrter Realitätswahrnehmung ein wenig milde zu stimmen - sonst würde da ja die Polizei zu gut aussteigen!!! Traurig, traurig...

 

Ja, es muss sogar auf die Spitze getrieben werden im Sinne der Wahrheitsfindung. Und Richtig, vielleicht war er es gar nicht --> Darum stell ich mich auch nicht hier hin (ala gaktom) und peck auf den Polizisten hin, wenn ich nicht weß, was tatsächlich passiert ist.

Fakt ist, dass es legitim sein muss ein Verfahren zu eröffnen, wenn es einen Tatbestand zu klären gibt. Nicht mehr und nicht weniger. Aber sich darüber zu empören, dass auch Polizisten für ihre (möglichen) Taten zur Rechenschaft gezogen werden können und wirklich sämtliche Schuld auf den Verletzten zu schieben (und das ohne zu Wissen, was passiert ist) mit einer sehr, sehr fragwürdigen Begründung, halte ich einfach nur nicht richtig.

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du sagst also, jeder der ca. 80 Platzstürmer ist ein Gewaltverbrecher?? Gut, dass es Gesetze gibt und die Justiz das anders sieht. Wir haben Glück, dass du kein Richter oder Staatsanwalt bist, sondern einfach nur ein Fan, der eine eingeschränkte Sichtweise hat. Hui, noch mal gut gegangen.

Nein von allen 80 Fans war hier nicht die Rede oder hab ich das irgendwo geschrieben? Von denen die Gewaltbereit waren ist das Thema!

Zum Glück für gewisse Gruppierungen bin ich weder Richter noch Staatsanwalt aber das was du so nett als eingeschränkte Sichtweise titulierst nenne ich eine objektive Sichtweise eines allg. Fans ohne Fanclubangehörigkeit mit anscheinender Voreingenommenheit gegenüber des Exekutiveapperates!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, es muss sogar auf die Spitze getrieben werden im Sinne der Wahrheitsfindung. Und Richtig, vielleicht war er es gar nicht --> Darum stell ich mich auch nicht hier hin (ala gaktom) und peck auf den Polizisten hin, wenn ich nicht weß, was tatsächlich passiert ist.

Fakt ist, dass es legitim sein muss ein Verfahren zu eröffnen, wenn es einen Tatbestand zu klären gibt. Nicht mehr und nicht weniger. Aber sich darüber zu empören, dass auch Polizisten für ihre (möglichen) Taten zur Rechenschaft gezogen werden können und wirklich sämtliche Schuld auf den Verletzten zu schieben (und das ohne zu Wissen, was passiert ist) mit einer sehr, sehr fragwürdigen Begründung, halte ich einfach nur nicht richtig.

Ich pecke gar nicht! Es ist Fakt. Nochmal raufen mit der Polizei selber schuld. Und wer damit angefangen hat braucht man nicht abstreiten. Ist auch egal da es Vergangenheit ist und nix mehr davon kaufen kann. Das einzige was damit raufkommt ist wie wir gestorben sind wegen zwei Pfosten und ein Spitzenspiel in Gratwein haben. Und der Lask wird der nächste sein :(

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. Möglichkeit: Das opfer war ein harmloser Platzstürmer der einfach eine eingefangen hat, weil er zur falschen Zeit am falschen Ort war. Dann ist der Polizist zu bestrafen!

2. Möglichkeit: Das Opfer ist auf den/die Polizisten losgegangen und hat diese Attakiert. Dann braucht man sich nicht wundern wenn er eine drüberkriegt, und so ein Leberriss ist schnell passiert wenn er ungünstig getroffen wird. (Noch dazu soll er bereit mehrere Ladungen Pfefferspray abbekommen haben, und dann noch mit Polizisten fetzten, wenn er ein braver gewesen wäre hätte er sich wortwörlich zum weinen in eine Ecke gesetzt...)

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein von allen 80 Fans war hier nicht die Rede oder hab ich das irgendwo geschrieben? Von denen die Gewaltbereit waren ist das Thema!

Zum Glück für gewisse Gruppierungen bin ich weder Richter noch Staatsanwalt aber das was du so nett als eingeschränkte Sichtweise titulierst nenne ich eine objektive Sichtweise eines allg. Fans ohne Fanclubangehörigkeit mit anscheinender Voreingenommenheit gegenüber des Exekutiveapperates!

Dann kann ich genauso sagen, du hast eine Voreingenommenheit gegenüber Fangruppen. Von Objektivität kann bei deinen Ausführungen nämlich auch keine Rede sein, bei allem nötigen Respekt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. Möglichkeit: Das opfer war ein harmloser Platzstürmer der einfach eine eingefangen hat, weil er zur falschen Zeit am falschen Ort war. Dann ist der Polizist zu bestrafen!

2. Möglichkeit: Das Opfer ist auf den/die Polizisten losgegangen und hat diese Attakiert. Dann braucht man sich nicht wundern wenn er eine drüberkriegt, und so ein Leberriss ist schnell passiert wenn er ungünstig getroffen wird. (Noch dazu soll er bereit mehrere Ladungen Pfefferspray abbekommen haben, und dann noch mit Polizisten fetzten, wenn er ein braver gewesen wäre hätte er sich wortwörlich zum weinen in eine Ecke gesetzt...)

Das erste halbwegs vernünftige Posting zu diesem Thema.

Aber auch das mit den Reizgasladungen ist meines Erachtens nicht bestätigt, nur weils die Polizei behauptet und die Zeitung druckt. Gut, dass es ein Verfahren gibt, denn anscheinend gibt es begründeten Verdacht, dass sich der Polizist falsch verhalten hat.

 

Der Platzstürmer wurde ja für sein Vergehen zur Rechenschaft gezogen. Warum soll sich also ein Polizist nicht verantworten müssen, wenn er was falsch macht, nur weil sein mutmaßliches Opfer eine Straftat oder Verwaltungsübertretung begangen hat?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

     Nochmal raufen mit der Polizei selber schuld.

 

Leg Beweise vor, dass es so war. Und selbst dann darf ein Polizist nicht alles mit dir machen. Dafür wird er ausgebildet, dafür gibts Regeln und Gesetze. Das ist auch Fakt.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann kann ich genauso sagen, du hast eine Voreingenommenheit gegenüber Fangruppen. Von Objektivität kann bei deinen Ausführungen nämlich auch keine Rede sein, bei allem nötigen Respekt.

Voreingenommen bin ich sicher nicht - bin froh das es die Fanclubs gibt die unseren GAC immer wieder aufs neue super supporten!

Nur ist es Fakt das diese Platzstürmer aus den Reihen verschiedener Clubs gekommen sind - von dem her muss ich nicht meine eigene "Gattung" verteidigen! Bin weder Polizist noch Fanclubangehörig - ich seh das hier einfach neutral und emotionslos!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Voreingenommen bin ich sicher nicht - bin froh das es die Fanclubs gibt die unseren GAC immer wieder aufs neue super supporten!

Nur ist es Fakt das diese Platzstürmer aus den Reihen verschiedener Clubs gekommen sind - von dem her muss ich nicht meine eigene "Gattung" verteidigen! Bin weder Polizist noch Fanclubangehörig - ich seh das hier einfach neutral und emotionslos!

Ich verteidige keine Platzstürmer und sehe diese auch nicht als "meine Gattung". Ich bin halt davon überzeugt, dass sich auch ein Polizist seiner Verantwortung bewusst sein muss und im Falle eines Vergehens auch verfolgt werden soll. Ich mach es mir eben nicht so einfach, sofort auf den "Radaubruder" zu schimpfen. Der hat seine Strafe schon erhalten. Hier geht es jetzt um ein mutmaßliches Fehlverhalten eines Polizisten und dieser darf, wenn er eine Straftat begangen hat, definitiv nicht mit der Begründung "Der Fans ist selber Schuld" ohne Konsequenzen davon kommen. Das wäre nicht richtig. Um mehr gehts nicht. Das sich der Fan mehr oder weniger schlimm (Straftat oder Verwaltungsübertretung) Falsch verhalten hat (ich weiß es eben nicht, was er gemacht hat), ist bereits bewiesen. Jetzt gehts um die Schuldrage des Polizisten. Hier kann man einfach nicht aufschreien, wenn ein Tatbestand aufgeklärt werden soll. Das würde der Willkür Tür und Tor öffnen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soweit ich weiß, gibt es unzählige Videos von den Vorfällen. Wenn man an das Gute in diesem Staat glaubt, darf man annehmen, dass die fragliche Szene auch gefilmt wurde UND dem Gericht zur Verfügung gestellt wird.

 

Hat der Polizist die Stichbewegung mit dem Schlagstock ausgeführt, um sich gegen einen Angriff zu verteidigen, dann wird er freigesprochen- und das ist gut so.- Ein Polizist muss sich verteidigen können und dürfen!

 

Hat er es aber z.B. im Zuge eines normalen Zurückdrängens der Menge getan, dann wird er verurteilt- und das ist auch gut so! Alles andere wäre ein gefährlicher Präzedenzfall, beispielsweise für Demonstrationen.

 

Ich will hier auch keine pro/contra Polizei - Diskussion führen; ich finde es trotzdem schlimm, wenn die Situation in Hartberg fast mit dem Tod eines Menschen endet und gewisse Personen der Meinung sind, dass das noch "zu wenig" war. Da geht einfach die Verhältnismäßigkeit verloren!

  • Like 9
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie einige Vorposter schon geschreiben haben, ist einfach zu überprüfen, ob der Polizist sich angemessen in Hinblick auf die Situation und die vorhandene Bedrohung gewehrt hat, und das gelindest mögliche und zumutbare Mittel zur Abwehr eingesetzt hat. Dabei ist einsereits die besondere Ausbildung und Schulung der Polizei für deratige Situationen zu berücksichtigen, natürlich aber auch wie sich dessen Gegenüber konkret Verhalten hat - es soll ja auch Menschen geben die durch "normale" Abwehrmaßnahmen nicht zu bruhigen sind und dann sind eben spezielle Maßnahmen - antürlich im Rahmen des gestzlich zulässigen - zu setzen. Es steht also weder ein Platzstürmer noch ein Polizist über dem Gesetz, sondern wird sich an den vorgegebene Vorschriften und Tatbeständen zu messen und be- bzw. allenfalls verurteilen zu lassen haben.


  • Like 6
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine endlos traurige Diskussion,was soll man da noch sagen wenn Menschen den "fast" Tod eines anderen in Kauf nehmen,weil die doch so tolle Lügen Presse einen Fall dementsprechend schildert und in eine wohl wirklich für jeden ersichtliche Richtung lenkt.

Bei dem Bericht glaubst ja wirklich es handelt sich um Vorfälle in Kairo......(KRIEG,KRIEG und wehrlose Beamten am Boden zusammentretten).

 

Aber gut man wird sich bei diesem Thema nie wirklich finden,..................

 

nur zum Nachdenken: Stell Dir vor dein pubertierender Sohn lässt sich,trotz deiner ach so guten Erziehung mal hinreissen einfach mitzulaufen,(eine Verrwaltungsübertetung,er bekommt a paar € Strafe und ziemlichen Ärger mit Dir).

 

Oder Du musst um sein Leben zittern,da er gerade Notoperiert wird,nebenbei stehen dann Leut die sagen in Kopf hättens Ihm auch noch einschlagen sollen.

 

 

Überlegts amoi, was da für ein Menschenleben verachtender "sch****dreck" da daher kommt.

Echt zum schämen solche Aussagen,jeder hat sei Strafe bekommen,aber solche Aussagen sollten auch bestraft werden.

Brauch beim GAK,keinen der so über diese Thematik denkt!!!!

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ist ja gezwungen worden auf dem Platz zu laufen und mit der Polizei zu raufen. Nein tut mir nicht leid und hat mit Erziehung nichts zu tun. Da man ja eine Strafe bekommen hat wird man sicher nicht nur brav gewesen sein. Schau dir das Video an von die Schwarzen!! Haut erst und dan spielen sie Opfer. Das hat nix mehr mit einen Verein zu tun egal ob GAK,Stnrw,Rapid oder Lazio Rom . Solche Leute zerstören auch den Fussball wie die Geldgeilen Investoren. Auch gibt es bei der Polizei Leute die Kinder haben usw! Wie kommt der dazu sich von einen gestörten zum Krüpel schlagen zu lassen? Das ist ein problem der überall im Fussball gibt. Für solche Leute habe ich nur verachtung übrig und tun mir nicht Leid. Das Risiko muß man kennen wenn man das macht. Natürlich gibt es bei der Polizei genau die gleichen schwarzen Schafe und es kommen auch Leute zu schaden die nix damit zu tun haben. Aber die können sich bei diese Leute bedanken! Nur wer mitten am Platz mit der Polizei rauft ist kein Platzstürmer mehr. Und ein Fan schon gar nicht! Wer das verteidigt brauch ich beim GAK auch nicht mehr!!!!!!

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ist ja gezwungen worden auf dem Platz zu laufen und mit der Polizei zu raufen. Nein tut mir nicht leid und hat mit Erziehung nichts zu tun. Da man ja eine Strafe bekommen hat wird man sicher nicht nur brav gewesen sein. Schau dir das Video an von die Schwarzen!! Haut erst und dan spielen sie Opfer. Das hat nix mehr mit einen Verein zu tun egal ob GAK,Stnrw,Rapid oder Lazio Rom . Solche Leute zerstören auch den Fussball wie die Geldgeilen Investoren. Auch gibt es bei der Polizei Leute die Kinder haben usw! Wie kommt der dazu sich von einen gestörten zum Krüpel schlagen zu lassen? Das ist ein problem der überall im Fussball gibt. Für solche Leute habe ich nur verachtung übrig und tun mir nicht Leid. Das Risiko muß man kennen wenn man das macht. Natürlich gibt es bei der Polizei genau die gleichen schwarzen Schafe und es kommen auch Leute zu schaden die nix damit zu tun haben. Aber die können sich bei diese Leute bedanken! Nur wer mitten am Platz mit der Polizei rauft ist kein Platzstürmer mehr. Und ein Fan schon gar nicht! Wer das verteidigt brauch ich beim GAK auch nicht mehr!!!!!!

Somit hast Du dich selbst disqualifiziert,da Du nicht von deiner Menschenleben verachtenden Art abweichst!!!

Du siehst noch immer nicht was ich an solchen Aussagen kritisiere,aber das kannst/willst Du wahrscheinlich auch nicht.

Zum Glück ist die rote Familie sehr gefästigt und wird auch diese Art von vereinsschädigenden Verhalten überleben.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Willst du mit ernst sagen es ist nicht es schädigt nicht den Verein wenn man am Platz lauft und eine Wrestlingshow daraus macht? Nein tut mir leid aber für das habe ich kein mitleid. Nochmal das Risiko muß man kennen und für die dummheit selber hat man die Strafe bekommen. Es zieht ja keiner in den Krieg für den Verein. Menschenleben verachte ich nicht da es viele Leute gibt die arm sind oder das Leben verlieren weil sie für was gutes gekämpft haben. Wenn man beim Bus mit Flaschen wirft wo die eigenen Leute stehen kann das Meschenleben bei paar doch nicht so wichtig sein.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lass gut sein,erstens sind Deine Satzzusammenstellungen sehr schwer zu verstehen und zweitens hast null Plan um was es mir geht.

Leb Du in deiner Welt ,ich in meiner,es wird sich zeigen wer glücklicher damit wird.

 

Thema für mich mit Dir durch,da "Beratungsresistent".

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es is ganz einfach. Die Leute haben ihre Strafen bekommen. Das Krankenhaus hat eine Anzeige erstattet weil jemand lebensgefährlich verletzt wurde. Das Innenministerium hat sich daraufhin eingeschaltet (das lief komplett hinter dem Rücken der Polizei) und diverse Zeugen befragt. Nach Auswertung von all diesem (Zeugen, Fotos, Videos) kam man scheinbar zu dem Schluß das hier was nicht stimmt. Das liegt jetzt beim Staatsanwalt und der MUSS dem nach gehen und Anzeige erstatten. Dabei ist es völlig unerheblich was der Verletzte vorher getan hat oder nicht (ich weiß es nicht), bei einer etwaigen Strafzumessung würde das wohl von einem Richter berücksichtigt werden. Und damit sind wir mit den Fakten auch schon am Ende.

Die die hier gleich in Jubel ob der Verletzung ausbrechen und die Todesstrafe für Platzbegeher fordern wünsch ich bei der nächsten Polizeikontrolle einen überkorrekten der gleich a Leibesvisitation vollzieht. Es is schon ein Kunststück ohne Hintergrundwissen das Maul so weit aufzureissen.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es is ganz einfach. Die Leute haben ihre Strafen bekommen. Das Krankenhaus hat eine Anzeige erstattet weil jemand lebensgefährlich verletzt wurde. Das Innenministerium hat sich daraufhin eingeschaltet (das lief komplett hinter dem Rücken der Polizei) und diverse Zeugen befragt. Nach Auswertung von all diesem (Zeugen, Fotos, Videos) kam man scheinbar zu dem Schluß das hier was nicht stimmt. Das liegt jetzt beim Staatsanwalt und der MUSS dem nach gehen und Anzeige erstatten. Dabei ist es völlig unerheblich was der Verletzte vorher getan hat oder nicht (ich weiß es nicht), bei einer etwaigen Strafzumessung würde das wohl von einem Richter berücksichtigt werden. Und damit sind wir mit den Fakten auch schon am Ende.

 

Die die hier gleich in Jubel ob der Verletzung ausbrechen und die Todesstrafe für Platzbegeher fordern wünsch ich bei der nächsten Polizeikontrolle einen überkorrekten der gleich a Leibesvisitation vollzieht. Es is schon ein Kunststück ohne Hintergrundwissen das Maul so weit aufzureissen.

Zum einen wurde hier nicht über eine Verletzung gejubelt, geschweige denn die Todesstrafe gefordert - so ein Bullshit aber man kann ja alles ins Lächerliche ziehn! ^^ und zum anderen ist mir das vollkommen egal wie und wer da was in die Wege geleitet hat und wer da was untersucht......Faktum ist das das wenn es keinen Platzsturm gegeben hätte, die Person sich nicht aufgeführt und sich der Polizist whsl nicht falsch verhalten hätte keiner verletzt geworden wäre, alles Eitel Wonne wäre und der Verein damals keinen gewaltigen Imageschaden erleiden musste der bis heute zur Neugründung noch reicht geschweige den vom finanziellen Schaden aufgrund von Strafe und Geisterspiel ! Tja und das alles aufgrund einer vorhersehbaren Kettenreaktion weil sich mancher in dieser Situation seines Handelns und den weitreichenden Folgen nicht bewusst war!!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum einen wurde hier nicht über eine Verletzung gejubelt, geschweige denn die Todesstrafe gefordert - so ein Bullshit aber man kann ja alles ins Lächerliche ziehn! ^^ und zum anderen ist mir das vollkommen egal wie und wer da was in die Wege geleitet hat und wer da was untersucht......Faktum ist das das wenn es keinen Platzsturm gegeben hätte, die Person sich nicht aufgeführt und sich der Polizist whsl nicht falsch verhalten hätte keiner verletzt geworden wäre, alles Eitel Wonne wäre und der Verein damals keinen gewaltigen Imageschaden erleiden musste der bis heute zur Neugründung noch reicht geschweige den vom finanziellen Schaden aufgrund von Strafe und Geisterspiel ! Tja und das alles aufgrund einer vorhersehbaren Kettenreaktion weil sich mancher in dieser Situation seines Handelns und den weitreichenden Folgen nicht bewusst war!!

 

Und wär Adolf Hitler nicht geboren worden, hätte es keinen zweiten Weltkrieg gegeben. Und das alles nur, weil a junge Puppe in Braunau die Haxn net zu lassen konnte.

Sei mir net böse. Es stimmt grundsätzlich, was du sagst. Dennoch rechtfertigt das ein mutmaßliches Vergehen eines Polizisten keineswegs und es gut, dass dem nachgegangen wird.

Und etwas bedenklich finde ich die Aussagen von unserem Grammatikgenie schon...

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...