Zum Inhalt springen

15. Rd: St. Florian vs. Grazer AK, Sa 13.11. 15:00 Uhr


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 502
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Wäre die Berichterstattung von den Oberösterrichischen Nachrichten und vom Sender Österreich Regional, Kurier etc. nicht so an der tatsächlichen Entwicklung so weit entfernt, wäre eine neutrale Entscheidung schon längst da.

Aber halt schwer zu sagen, was ist eine "neutrale" Entscheidung ?

Anfreunden könnt ich mich mit einer Neuaustragung der zweiten Spielhälfte ohne Zuschauer und einer saftigen Geldstrafen für beide. Und dann müssen wir schaun wieviel wir von dem Verursacher der Sch... zurückbekommen können ....

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wäre die Berichterstattung von den Oberösterrichischen Nachrichten und vom Sender Österreich Regional, Kurier etc. nicht so an der tatsächlichen Entwicklung so weit entfernt, wäre eine neutrale Entscheidung schon längst da.

Aber halt schwer zu sagen, was ist eine "neutrale" Entscheidung ?

Anfreunden könnt ich mich mit einer Neuaustragung der zweiten Spielhälfte ohne Zuschauer und einer saftigen Geldstrafen für beide. Und dann müssen wir schaun wieviel wir von dem Verursacher der Sch... zurückbekommen können ....

 

Das Spiel wird mit Sicherheit auf ein 3:0 für St. Florian entschieden. Alles andere wäre ein Wunder.

Leider gibt es außerdem auch keine Spielfortführungen mehr wenn abgebrochen wurde. Bedeutet: Entweder es wird neu ausgetragen oder das Ergebnis wird beglaubigt. Beglaubigung passiert aber meistens nur wenn das Spiel gegen Schluss abgebrochen wurde (z.B. 85. Minute).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Natürlich muss der Verursacher zuerst mal rechtskräftig verurteilt werden, ansonsten wirds schwer, ihn Zivilrechtlich zur Kasse zu bitten.

 

Wer weiß, wie sich das noch entwickelt.

 

zur kasse bitten? da fällt mir nur ein spruch ein: wie willst du einen nackerten ausziehen???

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Natürlich muss der Verursacher zuerst mal rechtskräftig verurteilt werden, ansonsten wirds schwer, ihn Zivilrechtlich zur Kasse zu bitten.

 

Wer weiß, wie sich das noch entwickelt.

wegen was?

strafrechtlich war das wohl nichtmal eine leichte körperverletzung.

 

Wenn´s nicht bewiesen werden kann, dass er den Schiri absichtlich treffen wollte , dann wird wohl eine grobe (auf Grund der möglcihen Alkoholisierung) fahrlässige Körperverletzung übrigbleiben.

(abstand zum Schiri und die Tatsache, dass man einen Trinkbecher nicht so geziehlt wie einen Ball werfen kann, werden wohl ausschlaggebend sein)

 

@shorty: auch wenn der Bierbecherwerfer strafrechtlich nicht verurteilt wird (keine grobe Fahrlässigkeit, keine Absicht jemanden verletzten zu wollen, keine Alkoholisierung, keine Vorstrafen an "Gewaltdelikten)kann man ihn zivilrechtlich belangen. (Entgang von Werbe und Sponsoreinnahmen, schlechtes Imgage, eventuelle neue Anreisekosten, Kosten der Ordner usw.)

Hier wird dann anders entschieden (Hausordnung des Vereines, höheres Risiko bei Fußballspielen etc.)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich meinte damit eher: Wenn ein Freispruch (Anklage wg. Körperverletzung) erfolgt, weil nicht bewiesen werden kann, dass er es war, dann wirds wohl nicht so einfach werden, in aufs gleiche Delikt Zivilrechtlich zu klagen. Ich war nicht dabei, weiß also nicht, ob er geworfen, getroffen, gemault oder nur Bier getrunken hat. Es soll ja auch schon Bauernopfer der Exekutive und sich in Widerspruch verstrickende Zeugen gegeben haben.

Also bin ich der Meinung, dass man zuerst mal Nachweisen muss, dass der Junge Mann etwas getan hat, bevor man sich an ihm Schadlos halten kann. Dies wiederum wird auch ein Zeiterl dauern.

 

Das ist jetzt nicht so zu verstehen, dass ich den mutmaßlichen Schützen verteidigen will. Aber so mir nix dir nix wirds net zu Schadensersatzansprüchen kommen können, denk ich mir.

 

Und weiter gedacht: Wenn man ihm nicht beweisen kann, dass er es war, wirds unter Umständen auch schwer nachzuweisen, dass es Grazer Fans waren, was wiederum dem Verein helfen könnte.

 

Nur mal einige Gedanken. Und nein, ich verniedliche die Vorgänge nicht!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

der allgemeine tenor hier im forum geht, nach anfänglich sehr vernünftig geführter diskussion schon wieder in richtung opferrolle GAK.

auch ein verstärkter ordnereinsatz würde einen becherwurf nicht verhindern können.

 

ich finde an unserem selbstverständnis muss sich was ändern, selbst wenn wir einen sog. "bundesligaanhang" in der RL haben.

von einem dorfklub kann ich nicht verlangen, dass er sicherheitsvorkehrungen trifft, wie in der BL, ausser ich hab 2 promille und bin zusätzlich noch auf speed.

 

ein ganzer awaysektor skandiert, wir sind GAK - einige sinds eben nicht, zu diesem eingeständnis sollte man sich endlich seitens der kurve durchringen!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich finde an unserem selbstverständnis muss sich was ändern, selbst wenn wir einen sog. "bundesligaanhang" in der RL haben.

So seh ich das auch. Solang die "Zeigen wir's den Bauern" Mentalität in weiten Teilen der Fanszene verbreitet ist, wird sich auch durch eine Handvoll Stadionverbote und Videoüberwachung nichts ändern. Und nein, eine Lösung hab ich auch nicht parat.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ÖFB-Meisterschaftsregeln

§30 Spielabbruch

 

(2) ... Ein Nachholen der restlichen Spielzeit ist grundsätzlich

verboten. Unter bestimmten, von den Verbänden festzulegenden Voraussetzungen, können diese jedoch bei Spielabbrüchen nach höherer Gewalt ein Nachholen der restlichen Spielzeit anordnen.

 

Dadurch der Spielabbruch nicht durch eine höhere Gewalt (sprich Wetterbedingt) abgesagt wurde, gibt es kein nachspielen der 2. Halbzeit.

 

Es könnte somit nur rauskommen:

 

a) Spielstand wird beglaubigt, Geldstrafe St. Florian wegen Ordnerversagen, höhere Geldstrafe GAK da der Täter aus den Reihen der Fans kommt (eventuell mit Geisterspiel für uns)

 

B) Spiel wird mit 3:0 für St. Florian gewertet, saftige Geldstrafe für den GAK. (Eventuell mit Geisterspiel für uns)

 

c) Spiel wird neu ausgetragen ohne Fans plus Zusätzliches Geisterspiel für uns

 

Bei Variante b heißt es aber noch dazu, das man bei Punktegleichheit aufgrund der strafverifizierung um einen Platz zurückgereiht wird, egal wer das bessere Torverhältniss hat.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ÖFB-Meisterschaftsregeln

§30 Spielabbruch

 

(2) ... Ein Nachholen der restlichen Spielzeit ist grundsätzlich

verboten. Unter bestimmten, von den Verbänden festzulegenden Voraussetzungen, können diese jedoch bei Spielabbrüchen nach höherer Gewalt ein Nachholen der restlichen Spielzeit anordnen.

 

Dadurch der Spielabbruch nicht durch eine höhere Gewalt (sprich Wetterbedingt) abgesagt wurde, gibt es kein nachspielen der 2. Halbzeit.

 

Es könnte somit nur rauskommen:

 

a) Spielstand wird beglaubigt, Geldstrafe St. Florian wegen Ordnerversagen, höhere Geldstrafe GAK da der Täter aus den Reihen der Fans kommt (eventuell mit Geisterspiel für uns)

 

B) Spiel wird mit 3:0 für St. Florian gewertet, saftige Geldstrafe für den GAK. (Eventuell mit Geisterspiel für uns)

 

c) Spiel wird neu ausgetragen ohne Fans plus Zusätzliches Geisterspiel für uns

 

Bei Variante b heißt es aber noch dazu, das man bei Punktegleichheit aufgrund der strafverifizierung um einen Platz zurückgereiht wird, egal wer das bessere Torverhältniss hat.

 

Variante d) fehlt mir in deinen Ausführungen.

 

Spiel wird mit 0:3 für den GAK gewertet. Beide Vereine erhalten eine

Geldstrafe. Geisterspiel für beide.

 

Etwas sehr unrealistisch, aber dennoch theoretisch möglich.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ÖFB-Meisterschaftsregeln

§30 Spielabbruch

 

(2) ... Ein Nachholen der restlichen Spielzeit ist grundsätzlich

verboten. Unter bestimmten, von den Verbänden festzulegenden Voraussetzungen, können diese jedoch bei Spielabbrüchen nach höherer Gewalt ein Nachholen der restlichen Spielzeit anordnen.

 

Dadurch der Spielabbruch nicht durch eine höhere Gewalt (sprich Wetterbedingt) abgesagt wurde, gibt es kein nachspielen der 2. Halbzeit.

 

Es könnte somit nur rauskommen:

 

a) Spielstand wird beglaubigt, Geldstrafe St. Florian wegen Ordnerversagen, höhere Geldstrafe GAK da der Täter aus den Reihen der Fans kommt (eventuell mit Geisterspiel für uns)

 

B) Spiel wird mit 3:0 für St. Florian gewertet, saftige Geldstrafe für den GAK. (Eventuell mit Geisterspiel für uns)

 

c) Spiel wird neu ausgetragen ohne Fans plus Zusätzliches Geisterspiel für uns

 

Bei Variante b heißt es aber noch dazu, das man bei Punktegleichheit aufgrund der strafverifizierung um einen Platz zurückgereiht wird, egal wer das bessere Torverhältniss hat.

 

Variante d) fehlt mir in deinen Ausführungen.

 

Spiel wird mit 0:3 für den GAK gewertet. Beide Vereine erhalten eine

Geldstrafe. Geisterspiel für beide.

 

Etwas sehr unrealistisch, aber dennoch theoretisch möglich.

 

 

Da ist die Chance auf die 5+2 im Euromillionen höher als das dies so ausgehen wird.

 

 

Kann mir bitte jemand erklären, warum wir ein Geisterspiel erhalten sollten?

Strafverifizierung, Geldstrafe.. seh ich alles ein.. aber was hat so ein Vorfall mit unseren Heimspielen zu tun?

 

Dadurch es seit etwas mehr als einen Jahr schon drei "Zwischenfälle" gegeben hat ist dies sehr gut möglich.

 

Was ich mich nur Frage, was für ein Verband zuständig ist. Es ist immer die Rede vom OÖ, das glaub ich aber gar nicht. Glaube eher hier ist der Kärntner Verband zuständig da es ja Vereine aus Stmk und OÖ betrifft (so wie bei der SR Besetzung).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da verwechselst du etwas.

 

Der Senat I und II ist beim StFv für die Regionen Mitte/West und Süd/Ost, sowie für sämtliche Fälle der Steirischen Regionalligavereine und Steirischen Landesliga zuständig, der Senat III ist für die Region Nord zuständig.

 

Du meinst wohl 1. und 2. Instanz. Das kann so aber auch nicht ganz passen, denn die 2. Instanz ist der ÖFB.

 

Edit:

 

Oke doch nicht so ganz wie ich gerade gelesen habe. 1. Instanz Verband, 2. Instanz Protestkomitee d. Verband, 3. Instanz Rechtsmittelsenat ÖFB.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz scheinbar haben die Herren ein erntshaftes Problem, das was sie wollen auch tatsächlich rechtlich wasserdicht umzusetzen.

 

Mit einigem Abstand betrachtet wird eine Verurteilung und deftige Bestrafung nicht so einfach zu begründen sein.

 

Die Aktion war so unnötig und dumm, aber immer mehr stellt sich die Frage, was der Verein und die Mannschaft dafür können.

 

Aber auch wenn das Thema jetzt glimpflich ausgeht, sollte jetzt das Thema Becher- und Feuerzeugewerfen ernsthaft angegangen werden. Jeder Tölpel von Cornerschütze kann bei uns eine Eklat provozieren, weil ein paar psychisch schwache Pseudofans sich nicht im Griff haben.

 

mig - dabei seit 1974

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da bin ich voll bei dir.

Es scheint wohl nicht so einfach zu sein, das Ergebnis zu erzielen, das diese Herrschaften gerne hätten.

Wenn so ein klares Versagen der Ordnerkräfte nachgewiesen wird (und das scheint es ja gewesen zu sein) dann kann man das Spiel wohl nicht so einfach 3:0 für die Heimmannschaft werten.. egal wer die Probleme verursachte.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich möchte mich für meinen dritten absatz auf seite 9 in meinem post bei einigen enschuldigen "einigen".

 

langsam kommt wohl doch heraus dass nicht so heiss gegessen wird wie gekocht wird.

feuerzeug- becherwerfer kein thema sowas darf nicht sein, es schadet den verein einfach total.

 

aber 3:0 für florian wäre wohl eine bodenlose frechheit, tut mir leid aber so ist es einfach.

ich gehe sogar einen schritt weiter, wenn jemand eine platzsperre droht dann aber wohl florian.

das spiel MUSS neu ausgetragen werden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich möchte mich für meinen dritten absatz auf seite 9 in meinem post bei einigen enschuldigen "einigen".

 

langsam kommt wohl doch heraus dass nicht so heiss gegessen wird wie gekocht wird.

feuerzeug- becherwerfer kein thema sowas darf nicht sein, es schadet den verein einfach total.

 

aber 3:0 für florian wäre wohl eine bodenlose frechheit, tut mir leid aber so ist es einfach.

ich gehe sogar einen schritt weiter, wenn jemand eine platzsperre droht dann aber wohl florian.

das spiel MUSS neu ausgetragen werden.

 

richtig! es kann doch nicht sein, das sich st florian nicht um die sicherheit kümmert aber gleichzeitig 3 punkte fordert. Man sollte aufpassen das auch andere vereine nicht auf solche ideen kommen!!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde nun für weitere Antworten gesperrt.

×
×
  • Neu erstellen...