Zum Inhalt springen

Zukunft des GAK-TZ


Empfohlene Beiträge

Wie einige davor geschrieben haben - schwierige Frage, die jedes Jahr wieder auftaucht...

Ich denke, es gibt folgende mögliche Varianten: TZ, Liebenau und Gratkorn

Gratkorn: klares Nein

TZ: auch mit allen Nachteilen - Eigentümer Stadt, öffentlich schlecht angebunden, Parkplatzsituation, Investitionen sind größtenteils verloren - bis zur Regionalliga die beste Variante; selbst in der 1. Liga könnte man einige Spiele dort absolvieren (zB Liefering, KSV, Wattens, FAC, Horn, Ebreichsdorf, Anif, Grödig, Lafnitz, Gleisdorf - auch wenn einge davon nicht in der 1. Liga spielen wollen... - ich habe nur die aufgezählt die in der RL vorne sind); wenn die Tribüne von anderen mitfaninziert wird - sollte man sie rasch bauen; selbst bei Kosten von 400.000 für den GAK (sofern 100.000 - 200.000 Land oder Stadt zahlt) - würde sich das durch die Mehreinnahmen rechnen; wenn man sagt - bis 3.000 Fans ist Liebenau ein Verlust -> mehr als 3.000 Fans werden wir in der 1. Liga auch nicht haben wenn nicht sogar nie... es gibt Busse und Shuttle Busse, es gibt Parkplätze im Shopping Nord und im Notfall fand ich die Variante mit der Wiese beim letzten spiel letzte Saison super; WC Anlagen - sind nicht optimal - das stimmt; Irgendwo wird man Kompormisse eingehen müssen...

Liebenau - sind wir froh, dass es das Stadion gibt - sollte der GAK wieder 1. Liga spielen, werden wir das Stadion zumindest für 50 % der Spiele brauchen und Bundesliga sowieso; ein eigenes Stadion ist Illusion

  • Like 7
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 938
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Habe kein Thema gefunden wo das reinpassen könnte... Weiß jemand etwas genaueres wie unsere Karten über eine übernahme des TZ aussehen?

Es deutet momentan einfach vieles darauf hin, dass man das Geld, das man den schwarzen in der UPC schenkt,  durch uns wieder hereinholen will. Ich habe dazu aber keine Lust und würde eher nach Mürzzus

Der Mietpreis ist auch nicht das Problem, der beträgt tatsächlich nur € 1260, - Brutto. - Also nur das Doppelte von dem, was wir für das ganze Gratkorner Stadion pauschal  zahlen würden. (Den Nettopre

Veröffentlichte Bilder

Der Standort Weinzödl ist für eine weiter Entwicklung des Klubs sicher nicht optimal. Was die ÖV-Anbindungsträumereien einiger User angeht, kann ich nur sagen, dass in Graz sicher nicht so schlecht gearbeitet wird. Genau deshalb führt man auch keine Straßenbahn ins Nirvana (abgesehen von den amüsanten Vorstellungen der technischen Machbarkeit) und verlängert auch keine Buslinie, weil 12mal im Jahr 50 Personen von A nach B wollen. Der Bau eines eigenen Stadions ist eine absolute Illusion. Sowohl von der Errichtung als auch vom Betrieb und der Erhaltung schlichtweg unfinanzierbar. Es sei denn die Stadt schießt uns mal schnell eine Mille pro Jahr für Betrieb und Erhaltung zu. Eher unwahrscheinlich zumal man sich ja schon ein Stadion leistet und weil man eben in dieser Stadt ganz gut arbeitet und Vernunft vor Emotion stellt..
Die Kosten im Stadion Liebenau sind sehr hoch (Pro Spiel ca. 35000 Euro). Das ist aber nur zu ca. zu einem Drittel die Miete des Stadions (ca. 12000). Der Rest von ca. 23000 fällt, bei den Auflagen, die ein Bundesligaspiel hat, auch in jedem anderen Stadion an. Das beste was uns passieren kann ist, dass wir in Weinzödl Mieter bleiben dürfen!!! Das ist in Wahrheit hoch subventioniert!
Wenn wir in Weinzödl selbst für Betrieb und Erhaltung aufkommen müssten, würde sehr schnell wieder das Licht ausgehen. Die Lösung einer Miete mit Kostenbeteiligung an Baumaßnahmen ist meiner Meinung nach bis inkl. Regionalliga optimal.

In der Bundesliga, falls wir dort wieder hinkommen, ist Liebenau aus meiner Sicht leider alternativlos.
So sehr ich mir auch Körösi zurückwünschen würde....

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...Was die ÖV-Anbindungsträumereien einiger User angeht, kann ich nur sagen, dass in Graz sicher nicht so schlecht gearbeitet wird. Genau deshalb führt man auch keine Straßenbahn ins Nirvana (abgesehen von den amüsanten Vorstellungen der technischen Machbarkeit) und verlängert auch keine Buslinie, weil 12mal im Jahr 50 Personen von A nach B wollen....

 

....

 

Bis zum ekz nord und weiter richtung andritz liegen bereits schienen, da könnten "einfach"  diesel züge von fehring, voitsberg, wies vom hauptbahnhof verlängert werden. Soviel kann das nicht kosten zumindest bis zum ekz!

 

Da irgendwann einmal in Gösting auch eine S-Bahn Station inkl tramverlängerung gebaut werden soll, wäre das schon mal ein guter und schneller anfang! Lieber baut man in graz anscheinend gondeln...

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich ist eines klar, wir geben das Ziel Bundesliga aus und somit muss man sich auch um ein Bundesliga taugliches Stadion für die Zukunft kümmern. Einen Neubau kann sich der Verein natürlich nicht leisten, wer kann das schon? Ohne hilfe geht gar nichts. Anscheinend tut man sich ja schon mit einer drittellösung für eine Tribüne schwer, was absolut lächerlich wäre.

 

In Linz hat man die Gugl und die Eishalle renoviert bzw ausgebaut und der Lask plant mit der Stadt und Land ein Stadion von 40 Millionen zu bauen. Aber in Graz verträgt man kein zweites Stadion in einer Größe von ungefähr 7.500. Naja, man muss ja anscheinend schon bei einer kleinen Tribüne 50x betteln obwohl der Verein sogar mitfinanziert, unglaublich. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tribünen wie man sie beispielsweise in Mattersburg, Grödig, beim FAC usw. hat reichen offenbar bereits für die 1. Liga und Bundesliga.

 

Auch wir brauchen kein eigenes „Stadion“ bauen.

Tribünen die für die Lizensierung ausreichend sind tuns auch.

 

Dort willst du sicher keine Spiele gegen Sturm oder Rapid austragen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Außerdem wurde in Grödig schnell gehandelt als sie mussten. Da wurde eine Zufahrtsstrasse gebaut, eine komplette Tribüne von der Seite bis zum hinteren Tor errichtet und dann noch eine komplett neue Rasenheizung eingebaut. Bei uns, wenn nicht selbstfinanziert, musst schon betteln um eine Tribüne von 1 Million, obwohl der Verein mitfinanzieren möchte. 

 

Ist ja ein Wahnsinn das man selbst was mitfinanzieren möchte obwohl man nur Mieter ist. Was hat Sturm schon investiert? Wahrscheinlich nicht mal einen Euro. Das Flutlicht für Internationale Spiele musste erneuert werden(Für 1-2 Quali Spiele) und sie planen ja auch um 7 Millionen Euro einen Umbau des Stadions. Wenn sie hartnäckig bleiben und wir nicht, dann bekommen sie ihr Ding noch. Der VIP Club wurde auch ausgebaut. 

 

Darf der Gak nichts einfordern weil er nur Landesliga spielt? Sollen 1.000 Leute weiterhin auf Schutt und Wiese stehen? Es ist nie lustig Abhängig zu sein, aber das sind wir jetzt. 

Eine solide Infrastruktur ist heutzutage sehr wichtig und diese neue Tribüne würde dort super aussehen und wie man sieht, brauchen wir sie auch unbedingt weil ich auch glaube dass die Zuschauerzahlen im Frühjahr steigen werden. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das traurige ist eigentlich das sich die zweitgrößte Stadt des Landes selbst Sporthauptstadt nennt und es nicht schafft Möglichkeiten zu bieten. Zwischen 16000 Sitzplätze und Verbandsplatz klafft einfach ein riesen Loch. Fairerweise muss man aber auch sagen das es bis zu unserem Abstieg keinen wirklichen Bedarf gegeben hat.

 

Andere Gemeinden haben da einfach früher reagiert und mehrere Anlagen gebaut bzw erweitert.

 

Das zieht sich aber durch alle Bereiche, Eishockey und andere Ballsportarten können da ein Lied singen. Und durch die Umstrukturierung im ASKÖ Stadion (Abriss der Kabinen und Verkleinerung der Kapazität) wird sich die Situation noch verschärfen.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, jetzt muss man einmal ein bisserl die Kirche im Dorf lassen, keine Verschwörungstheorien oder sonst was schieben und nicht alle (Kommunal-)Politiker sind "Volluschen". Es gibt nunmal auch Dinge neben dem Sport die geklärt und geregelt werden sollen.

 

Die Stadt Graz hat sich vor mehr als 20 Jahren entschlossen, den Betrieb eines neuen Fußballstadions zu übernehmen und sich am Bau zu beteiligten. Dass nach gut 20 Jahre einmal eine Renovierung und Anpassung stattfindet ist jetzt nix Neues oder Überraschendes (Flutlicht, Kombitribüne Steher/Sitzer etc. pp). Und klar kommen diese Investitionen auch dem jetzt einzigen Nutzer zu Gute. Auch die Größe mit 16.000 Zuschauern ist absolut in Ordnung (auch wenn es seinerzeit die Möglichkeit gegeben hätte, das Stadion relativ günstig noch etwas größer zu gestalten).

 

Ich möchte in diesem Zusammenhang nur erinnern, dass schon eine Menge Geld in die GAK-Fußballinfrastruktur seitens der öffentlichen Hand geflossen ist. Selbst in der Körösistraße waren die Mittel für den Ankauf (vom Bäckerkonsortium nach dem Krieg) seinerzeit für den ASVÖ und die jährliche Pacht durch Totomittel quasi öffentlich finanziert war, auch beim Umbau 1986. Dazu kommt noch, dass es für den Umzug nach Liebenau auch einige Menge Geld gab (die berühmte Million Schilling pro Jahr für die ersten drei Jahre) und ebenfalls für den Bau des TZ überwiegend Geld aus der öffentlichen Hand verwendet wurde. Nicht zuletzt hat auch die öffentliche Hand durch den Konkurs des Fußballvereins eine Menge Geld verloren.

 

Ich glaube, dieses Lied brauchen wir nicht spielen (und uns nicht beschweren), auch wenn wir - wie in Liebenau so in Weinzödl - natürlich Miete bezahlen (trotzdem ist der Betrieb dort für die öffentlche Hand defizitär) - insofern ist die Vorgangsweise einer Drittelfinanzierung für die neue Tribüne absolut in Ordnung.

 

Wenn nun tatsächlich der Break-Even-Point in Liebenau bei 3.000 Zuschauern liegt (wobei ich glaube, dass bei Einrechnung der TZ-Miete für die Spiele und die langfristigen Investitionskosten dieser Punkt sogar niedriger liegen würde), dann gibt es doch in Graz gar kein Problem. Es gibt doch mindestens mit Eggenberg und dem Jakominigürtel weitere Sportplätze die dieser Kategorie (bis ca. 3.000 Zuschaer) leicht mitspielen können (Jakominigürtel sogar mit Flutlicht).

 

Wie soll man auch, wenn ein Verein innerhalb von wenigen Jahren von der 8. in die 4. Liga kommt, immer eine passende Infrastruktur durch die öffentliche Hand zur Verfügung gestellt bekommen (und auch noch dort, wo man selbst will)?

 

Und die Stadt hat in letzter Zeit (nachdem es zwischendurch sicherlich dort eher mau war) ordentlich in die Sportinfrastruktur investiert: Eggenberg (neue Halle A, Sanierung Stadion, Indoor-Leichtathletikanlage, Dreifach-Sporthalle in Liebenau, Ballsporthalle Hüttenbrennergasse, Neubau Bad Eggenberg mit 50-m-Indoor-Becken, Sanierung Union-Schwimmhalle, Erhaltung Ragnitzbad und letztlich der Ankauf des TZ).

 

Zum Thema Verkehr in Graz will ich jetzt nur so viel sagen (ich beschäftige mich damit aktiv und passiv seit gut 25 Jahren): es gab und gibt immer wieder hehre Ziele beim Straßenbahnausbau, aber oftmals ein schwaches Fleisch bzw. politische Quertreibereien. Letztlich ist auch dort die Finanzierung nicht leicht, weil die österreichischen Städte (außer Wien) da vom Bund nicht wirklich unterstützt werden, wiewohl die Stadt es auch nicht geschafft hat (wie z. B. in Linz oder Innsbruck) das Land mit ins Boot zu holen. Auch, weil es keinen wirklichen Plan für den Ausbau gibt und man sich meistens nur in Einzelprojekten versteigt.

 

W.

  • Like 5
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist nun 10 Jahre her und die Neugründung des GAK bald 5.

 

Man könnte es auch anders ausdrücken:

Entweder sind in der Grazer Stadtregierung in Sachen Sport und Budgets lauter Vollluschen tätig oder sie wollen einfach nicht.

 

Wahrscheinlich Beides.

 

 

Wenn wer von der Stadt solche Pauschalisierungen und Abwertungen hier liest, darf man sich nicht wundern, wenn die dann nicht so aktiv diesbezgl sind.

 

Aber im Gegenzug aufschrein, wenn die Medien die Fans alle in einem Topf werfen.

  • Like 7
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die andere Seite ist die, dass wir in Andritz sicher gute und mittlerweile auch zuverlässige Mieter (Bezahler) sind, sodass dieses Trainingszentrum durch uns adäquat genutzt wird und eher aufgewertet wird.

 

Die Jugend von den Juniors wird professionell gefördert und an den Spieltagen wird gutes Geld umgesetzt wovon auch wieder die Allgemeinheit was hat.

 

Eine gute, entgegenkommende Gesprächsbasis und Verhandlungsbasis kann man sich also durchaus erwarten seitens der Politik.

 

Aber von Verallgemeinerungen und „alle die uns nicht verstehen und entgegenkommen sind Dodln“ Aussagen halte ich auch nichts.

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

schon, ich denke auch dass es an der zeit ist, dass die stadt mal einen schritt in unsere richtung machen sollte, aber die frage ist ob wir uns etwas mehr "druck ausüben" leisten können! als bittsteller leider nicht wirklich..

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum ersten bin ich schon froh, dass man das Tz gekauft hat. Man solle mich eines besseren belehren, glaube aber, dass es mal geheißen hat, man wolle alles weg reißen und ein Thermenbad hinbauen oder gar eine Wohnsiedlung? Ich weiß es nicht mehr. Zum Glück wurde es gekauft und somit an uns weiter vermietet. Renovierungen waren ja am Anfang auch notwendig, weiß aber nicht was man alles renoviert hat.

 

Nun aber ist der Gak schon das fünfte Jahr treuer Mieter und hat vieles sogar selbst finanziert. Ohne der KM I, KM II und den Gak Juniors hätten sie bis jetzt wohl noch nichts an Mieten kassiert, außer ein paar Freundschaftsspiele anderer Teams bzw. Trainingseinheiten, was aber wirklich nicht viel ist. 

 

Der Gak sollte mal die entsprechenden Leute zu einem Spiel einladen und sie irgendwo hinstellen damit sie sehen wie dringend wir diese Sitzplätze brauchen. Es ist ja nicht so dass der Gak etwas fordert was er nicht braucht. Wer das Tz kennt und sieht wie viel man eigentlich nicht sieht, dann ist es einfach notwendig diese Tribüne. Der Gak strebt ja nach einer drittellösung an, sie sollen ja nicht alles finanzieren. Das geht mir nicht in den Kopf.

 

Ich möchte nicht dauernd von den Schwoazen anfangen, aber wenn man es vergleicht, dann ist die Sache zu eindeutig. Sie jammerten, und sie bekamen es. Ein neuer Rasen musste verlegt werden, die Flutlichter(ungefähr 1 Million Euro) mussten ausgetauscht bzw. verbessert werden und der VIP Club wurde ausgebaut, es kamen neue Stromleitungen hinein und neue Sanitäranlagen(ungefähr 5 Millionen Euro). Jetzt hat man auch noch die Sitzer abmontiert und bei Internationalen spielen müssen sie wieder angebracht werden. Das soll ja noch lange nicht alles sein, sie fordern auch weiter ein.

 

Jetzt wollen sie ja noch einen Stadionvorplatz(mit einem Museum) haben und im kompletten Stadion neue Sitzer. Heißt im Klartext, ihr roten habt's da nichts mehr verloren! Sie werden hartnäckig bleiben und es wir die Zeit kommen wo sie das durchsetzen werden, obwohl man ein Stadionvorplatz nicht nötig ist. Wir aber brauchen diese Tribüne, und zwar DRINGEND!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich ist nur der Kopfschüttel Modus da. Nicht Böse sein aber für Anglo Amerikanische Sportarten hauen die so viel Geld raus? Soll das ein Witz sein? Egal ob Sturm  oder GAK  beide werden verarscht. Zusammen  können beide Vereine an guten Tagen bis zu 18000 Zuschauer  zusammen bringen und die Stadt ist alles egal. Egal ob Liebenau was man Jahre lang verkommen hat lassen oder das TZ wo man für eine lächerliche Tribüne  auf die Knie rutschen soll ist nix da. Aber wenn es was zum Feiern gibt san alle da und lachen in die Kamera rein. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich ist nur der Kopfschüttel Modus da. Nicht Böse sein aber für Anglo Amerikanische Sportarten hauen die so viel Geld raus? Soll das ein Witz sein? Egal ob Sturm  oder GAK  beide werden verarscht. Zusammen  können beide Vereine an guten Tagen bis zu 18000 Zuschauer  zusammen bringen und die Stadt ist alles egal. Egal ob Liebenau was man Jahre lang verkommen hat lassen oder das TZ wo man für eine lächerliche Tribüne  auf die Knie rutschen soll ist nix da. Aber wenn es was zum Feiern gibt san alle da und lachen in die Kamera rein. 

 

In Liebenau wird wenigstens was gemacht. Wo wird Sturm denn verascht? Man braucht bessere Flutlichter für Internationale Spiele. Für eine Quali Runde eine Million an Flutlichter? In Liebenau hat man ja eh schon an die 7 Millionen investiert in den letzten Jahren und Sturm fordert weitere 7 Millionen ein für Stadionvorplatz, neue Sitzer usw.! 

 

Weiß jetzt nicht wo die verarscht werden, ganz ehrlich. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In Liebenau wird wenigstens was gemacht. Wo wird Sturm denn verascht? Man braucht bessere Flutlichter für Internationale Spiele. Für eine Quali Runde eine Million an Flutlichter? In Liebenau hat man ja eh schon an die 7 Millionen investiert in den letzten Jahren und Sturm fordert weitere 7 Millionen ein für Stadionvorplatz, neue Sitzer usw.! 

 

Weiß jetzt nicht wo die verarscht werden, ganz ehrlich. 

Ersten ist es kein Sturm Stadion. Auch wenn nur sie dort spielen derzeit. Gehören tut ihnen mal gar nix . Das Flutlicht ist und war nicht nur für Sturm. Es war International  in der Steinzeit. Abgesehen davon wird immer nur ein Fleckerlteppich dort gemacht.Renovieren  bzw was herrichten  ist gar nicht dabei. Hohensinner hat zur mir persönlich  gesagt das es ein Stadion für zwei Vereine ist. Wer glaubt das wir in der 2.Liga  ein TZ für die Buli hat kann ja weiter Träumen.  Von GAK Seite her würde ich keinen Cent mehr dort ausgeben. Wann waren wir wirklich  das letzte mal so richtig ausverkauft ?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ersten ist es kein Sturm Stadion. Auch wenn nur sie dort spielen derzeit. Gehören tut ihnen mal gar nix . Das Flutlicht ist und war nicht nur für Sturm. Es war International  in der Steinzeit. Abgesehen davon wird immer nur ein Fleckerlteppich dort gemacht.Renovieren  bzw was herrichten  ist gar nicht dabei. Hohensinner hat zur mir persönlich  gesagt das es ein Stadion für zwei Vereine ist. Wer glaubt das wir in der 2.Liga  ein TZ für die Buli hat kann ja weiter Träumen.  Von GAK Seite her würde ich keinen Cent mehr dort ausgeben. Wann waren wir wirklich  das letzte mal so richtig ausverkauft ?

 

Es wird aber bald zu einem Sturm Stadion. Siehe die innere Malerei und die Sitzer die sie wollen (In Schwarz-Weiss mit deren Logo) und die Nordkurve(wo alle Sitzer abmontiert sind). Es ist kein Fleckerlteppich. Der Rasen wurde komplett erneuert. Und das Flutlicht ist für sie, für wen sonst? Die sind den Internationalen Maßstäben(EL, CL) angesetzt worden. 

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es wird aber bald zu einem Sturm Stadion. Siehe die innere Malerei und die Sitzer die sie wollen (In Schwarz-Weiss mit deren Logo) und die Nordkurve(wo alle Sitzer abmontiert sind). Es ist kein Fleckerlteppich. Der Rasen wurde komplett erneuert. Und das Flutlicht ist für sie, für wen sonst? Die sind den Internationalen Maßstäben(EL, CL) angesetzt worden. 

Die tun sich halt seit jahren leicht, jauk erzählt allen politikern sie sind der steirische fussballklub und alles vorhandene geld muss zu ihnen fliessen!! Das der vipklub um 7 mille finanziert werden soll vom steuerzahler ist absoluter wahnsinn, da gibt es wichtigere soziale projekte in der steiermark.

 

Wir können froh sein, wenn stadt /land paar euros für die dringend notwendige tribüne dazuzahlt....

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe, dass die Politik bzgl Fußballvereinen vorsichtig ist. Der GAK hat dem Steuerzahler viel Geld gekostet - durch die Konkurse gingen viele SV- und Steuerabgaben verloren (waren immer die Hauptgläubiger). Ich weiß, der andere Verein wickelte auch ein Ausgleichsverfahren ab... Die Stadt hat dem GAK den Grund für das TZ geschenkt. Später "musste" die Stadt das TZ auch noch kaufen, um es zu retten. Ein wenig nachvollziehen kann ich es schon, dass man zurückhaltend agiert und man eher auf das starke Zugpferd in der Stadt setzt. Ganz realitätsfremd darf man auch nicht sein. Bei den Ausbauplänen in der Merkur Arena wurde auch nicht alles per Knopfdruck und sofort umgesetzt. 

Ich denke mir, dass man durch kontinuierliche gute Arbeit und durch seriöse und wiederholte Anfragen bei Stadt und Land auch mal erfolgreich sein wird. 

  • Like 6
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weil da immer von den vergangenen Konkursen geschrieben wird. Ich denk schon, dass wir dem Steuerzahler in Summe nicht mehr gekostet haben, als der andere Verein. Bei uns waren mehr private Gläubiger betroffen, beim anderen Klub eigentlich fast nur die Öffentliche Hand.

 

Und wegen dem Flutlicht: Natürlich ist das zur Zeit nur für sie. Aber wir können ja auch gerne dort spielen, dann werden wir es wahrscheinlich um die selben Konditionen benutzen dürfen. Nur weil wir es (hoffentlich nur zur Zeit) nicht brauchen, kann man auch nicht verlangen, es nicht zu erneuern bzw adaptieren.

 

Ich denke, dass auch wir (wären wir der einzige Nutzer des Stadions), wenn auch nur für 1 - 2 EL-Qualispiele ein international taugliches Flutlicht von unserem Vermieter verlangen würden.

 

Auch haben wir unsere Heimat (genauso wie der andere Verein) ohne Zwang freiwillig verkauft. Weder wir noch der andere Verein hat daraus mittelfristig - geschweige denn langfristig - davon einen Vorteil gehabt. Da waren beide zu gierig auf etwas Kohle.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

D

Das zieht sich aber durch alle Bereiche, Eishockey und andere Ballsportarten können da ein Lied singen. Und durch die Umstrukturierung im ASKÖ Stadion (Abriss der Kabinen und Verkleinerung der Kapazität) wird sich die Situation noch verschärfen.

 

Gerade in den letzten Jahren hat sich vergleichsweise extrem viel getan:

Es kommt die neue, multifunktionale Ballsporthalle in der Hüttenbrennergasse, die alle Stückln spielen wird, Finanzierung ist gesichert.

Ausserdem wurden ASKÖ Halle (Eggenberg) und der Liebenauer Bunker modernisiert, es gibt bei der HIB Liebenau eine moderne, neue Ballsporthalle (blue box).

Auch die Stadthalle zb war ein Quantensprung und wurde schon für Volleyball und Handballgroßveranstaltungen genutzt...

Gibt's nicht auch konkrete Pläne für eine 2. Eishalle in Eggenberg bzw möglicherweise in Seiersberg??

Wie wir alle wissen kriegen sogar die Baseballer einen wettkampftauglichen Platz...

Die Schwimmhalle Eggenberg wurde auch wettkampftauglich gemacht u ist neu, man muss also vorsichtig sein mit der Behauptung, die Stadt mache nichts für den Sport, weil Geldscheisser wurde in Graz noch keiner gesichtet.

Dieses ungerechtfertigte Geseiere wird unser Stadionproblem jedenfalls nicht lösen!

 

Trotzdem sollten wir den Traum niemals aufgeben und die Vision immer hochhalten, irgendwann einmal wieder ein eigenes Stadion in Andritz zu haben (Geidorf ist ohnehin komplett zugebaut).

 Andritz AG Stadion oder so ;-)

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...