Zum Inhalt springen

ÖDL - die österreichische Dorfliga...


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 875
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Seit gestern ist es fix, Wolfsberg spielt in Österreichs höchster Liga... Frage: Wer braucht diesen Klub ganz oben? Österreichs Fußball-Bundesliga verkümmert immer mehr zu einer Dorfliga, das Niveau w

Dazu kommt dann noch die aktuelle Lizenz-Situation, ein Zwangsabstieg, die nach wie vor nicht wirklich gut gelöste Aufstiegsregelung aus den Regionalligen etc. etc. etc.   W.

vienna, sportklub, bw linz, bregenz waren ja immer schon zuschauermagneten wadmira acker hat halt 6 auswärtsspiele zuhause im jahr gegen rapid, austria und sturm und kann dadurch seinen zuschauerschni

Veröffentlichte Bilder

Länger wie bis zur 10. Runde gebe ich diesem Vogel nicht.

Konnte diese arrogante F....e von Anfang an überhaupt nicht leiden. Noch weniger als die Brut.

Lebt viel von den Vorschusslorbeeren mit der Referenz FCB. Wirtschaftete sportlich seit Foda im Grunde fast durchgehend ab.

Sieht so aus, dass die Mannschaft von seinen Allüren genug hat, so unterirdisch wie die spielen...

 

Gut, soll nicht unsere Sorge sein....

Und von mir aus könnens auch abhausen. Am Besten direkt gegen uns. :devil--

 

Schachner hat sich auch als Trainer für diesen Job beworben und meint,

dass Vogel ein guter Trainer ist. In zwei Jahren will er den GAk trainieren, caught ist der

Klub ing der dder ersten Liga.

 

Vorsicht!!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Wochen später...

https://www.kleinezeitung.at/sport/fussball/oesterreich/5486500/Anzeige-nach-Fackellauf_Kurios_RapidLegende-Hofmann-droht

 

Solche Story's gibt's nur in Österreich, echt traurig was da alles möglich ist.

Nun ja, ich kenn mich ja nicht wirklich aus. Aber ist es nicht so, dass man lt. Pyrotechnik-Gesetz die Verwendung von pyrotechnischen Gegenständen beantragen bzw. zumindest vorher anzeigen muss?

 

Mit meinem Halbkenntnis würde ich sagen: der Fehler liegt nicht beim österreichischen REchtssystem oder bei Steffen Hofmann - sondern bei den Organisatoren dieses Spektakels. Das war ja eine geplante Aktion, keine spontane. Da hätte man sich seitens des Vereins vorher informieren und die entsprechenden Schritte in die Wege leiten müssen. Oder kann mich da wer korrigieren?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist zwar jetzt schon ziemlich off Topic, aber auch aufgrund meines Jobs muss man dann halt irgendwann fragen, wann und für wen gilt die Vurschrift (ob sinnvoll oder nicht sei einmal dahingestellt) oder sind halt manche gleicher. Da könnte man sehr trefflich stunden- und seitenlang hier diskutieren, ist aber wohl thematisch fehl am Platz, und somit wars das dazu auch schon wieder von mir.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@aufewigrot: der Unterschied ist halt, dass das Feuerwerk bei der Privathochzeit (welches ich hochgradig schwachsinnig finde, aber jeder wie er meint) in der Regel von einem befugten Pyrotechniker durchgeführt wird und sich dieser in der Regel die entsprechenden Genehmigungen im Vorfeld einholt.

 

Außerdem ist nicht die Cobra ausgerückt bei Rapid. Und Anzeigen wird es auch bei den erwähnten Privathochzeiten genug geben.

 

Es war wohl eher so, dass die Rapid-übliche Präpotenz die Verantwortlichen glauben ließ, sie würden wieder einmal über dem Gesetz stehen.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@aufewigrot

Wenn man dieser Argumentation folgt,  hätte man den SH, wenn er von der Feier eh nur ein klein wenig alkoholisiert oder ein klein wenig zu schnell nach Hause gefahren wäre, dann auch nicht bestrafen dürfen, weil eh keine Gefahr im Verzug war und man halt bei so einem einmaligen Anlass schon einmal "Fingerspritzengefühl" zeigen kann?

 

Sorry aber dem kann ich mich nicht anschließen. Das System der Rechtsstaatlichkeit hat sicher seine Schwächen und Tücken, aber was wäre die Alternative? Es wird nach Einzelfall, Lust und Laune, Wochentag oder Wetter entschieden und bestraft? Das kann es wohl auch nicht sein.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 4 Wochen später...
Und Sturm gibt bekannt, dass sie Stadionverbote nicht mehr ahnden, seit sie von einem deswegen erfolgreich verklagt worden sind (Datenschutz).

 

Diese DGVO ist schon klass - für alle, die was am Kerbholz haben und dadurch wieder einmal geschützt werden...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich gehört der Schweizer bei Rapid mit dem nackten Fetzen aus Wien gejagt. Für einen Trainer Ablöse zahlen der im Sommer gratis gewesen wäre zeugt schon an Dummheit. Allein das der Hawi keine Spieler aus der Schweiz kennt die Rapid helfen können und leistbar sind zeigt es.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oje. Die Paranoia-Keule. Jetzt hats doch glatt mal den Bertl erwischt. Noch dazu mit alternativen Fakten. ;-)

 

 

 

Ich fühle mich aber nicht angesprochen, da ich dem Stipe eh schon zuvor recht gegeben habe. Von der DSGVO halte ich trotzdem nichts.
  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Wochen später...

Wir haben echt Sorgen: https://www.kleinezeitung.at/sport/spkaufmachertop/5511886/HappelStadion-mit-Fragezeichen_Bekommt-Oesterreich-ein-neues

 

Wird das dann auch so eine Ruine wie in Klagenfurt?

 

W.

 

Naja, Wien ist aber schon eine ander Nummer als Klagendorf.

Das Dilemma eines teuren Nationalstadions, das wegen seiner Größe nur ein paar Mal im Jahr bespielt und noch seltener ausverkauft sein wird, wird es in Österreich aufgrund seiner "Marktgröße"  immer geben. Trotzdem hat es etwas für sich, ein modernes Nationalstadion zu haben. Wenn da auch zB ein Leistungszentrum dranhängt, wo auch andere Sportarten abseits des Fussball profitieren, sind die Pläne schon argumentierbar.

Und in Wien ist der Standort schon ideal im Prater, den Denkmalschutz für eine veraltete Sportstätte kann ich hingegen überhaupt nicht nachvollziehen...

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gut, für ein sogenanntes "Nationalstadion" (heißt aber auch, dass das Länderspiele nur mehr in Wien stattfinden!) reicht doch auch das Happelstadion - diesen Nimbus hat das Praterstadion eh, außerdem kann man es auch für andere Zwecke nutzen (Leichtathletik, Konzerte), man könnte ja auch a la Stade de France auch ein- und ausziehbare Tribünen einbauen, damit man bei Fußballspielen näher am Feld sitzt (und die Kapazität höher ist). Dafür braucht man aber nicht 400 MIo. Euro, da reichen doch sicherlich die 180 Mio. Euro von den privaten Geldgebern ...

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, wenn es die Bundesliga ordentlich durchzieht, dann wären die Klubs gezwungen zu handeln (und nicht wegzuschauen, wie es auch in Graz bei einem Bundesliga-Verein offenbar passiert) - zu befürchten ist aber, daß die ganze Regelung dann im täglichen Gebrauch wieder durchlöchert und ad-absurdum geführt wird ...

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Wochen später...

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...