Zum Inhalt springen

20. Runde: GAK - USV St. Anna/Aigen, So. 08. April 2018, 11:00 Uhr


Empfohlene Beiträge

Mir persönlich würde auch ein klassisches 4-4-2 mal gefallen, mit Hackinger über rechts (hat er in Kalsdorf sehr oft gespielt) Kiric auf links und ganze vorne eben mit Fischer und Rother... könnte mir vorstellen, dass das sehr gut funktioniert ...

 

Gut. Die Spieler für 4-4-2 hätten wir auch, und das auch sehr gut. Man ist aber weit berechenbarer. Wenn die 2 Spitzen von einer dreckigen Abwehr abmontiert werden und aus der 2. Welle nix kommt, ist fast immer Feierabend.

 

Mit dem 4-2-3-1 sehe ich es so, dass es eher Tagesverfassung der einzelnen Akteure ist, ob das funktioniert. Im Besonderen, wie der kreativste Midfielder (bei uns Hackinger) drauf ist und ob die Beiden auf den Außenbahnen wirklich schnell und tagesaktuell auf der Höhe sind.

Immer wieder ist das in allen Ligen (gerade in den Höchsten) zu sehen, wie durch Ballverlust plötzlich die Löcher in einer Seite des Mittelfeldes klaffen.

Zudem ist das System äußerst trainingsintensiv. Und wenn es dir grade so geht wie seit einiger Zeit Dabic, kannst das System auf einer Seite schon mal vergessen. Es läuft einfach nicht.

Wennst dann vermehrt über die andere Seite musst, weils auf der einen Seite eben halt mal nicht läuft, bist auch schon ziemlich berechenbar. Da ist es besser, direkt im Spiel auf 4-4-2 umzustellen, wenn du auf der anderen Seite nicht gerade einen King in absoluter Topform laufen hast. Weil du sonst mannschaftlich zu viel Kraft verlierst, um diese ständigen Fails bei denen du dann in der Gegenbewegung kalt erwischt wirst, mit extremem Mehreinsatz mühsam zu entschärfen. Kraft die dann in der nächsten Offensive fehlt.

 

Mir gefallen beide Systeme. Das Wichtigste ist mMn, dass man schnell erkennt, dass ein System an jenem Tag nicht funktioniert. Entweder hat man auf der Fail-Position eine Alternative oder - man stellt um. Osim z.B. entschied das meist um die 60. Minute, was ich sehr gut fand. Inzwischen sind wieder einige Jahre vorbei, alles noch schneller geworden. Da sind Entscheidungen zur 60. Minute meist schon viel zu spät, egal mit welchem System, wie z.B. Liverpool - ManC gezeigt hat.

 

Wer selbst hie und da mal am Feld steht, weiß wie anspruchsvoll es ist, als Mannschaft bei gleichwertigen Gegnern auch nur 1 System konsequent auf den Platz zu bekommen.

Die Steirerliga ist gewiss ein Level, auf dem ein schlechter Tag umgehend bestraft wird. Wie wir bei St. Anna gesehen haben auch von den Tabellenschlusslichtern.

Es sieht leider (oder gottseidank für den Unterhaltungswert) viel einfacher aus, als es ist.

 

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 76
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Nach dem gestrigen Fußballfest möchte auf diesem Wege wieder einmal ein Lob aussprechen, allen, die Woche für Woche zum Gelingen der Spiele und zum Wachsen des GAK beitragen   - dem Gastro - Team, für

also ich finde heute kein haar in der suppe. was bringt uns die tatsache, dass man spielerisch stärker spielen hätte sollen, oder mehr chancen erarbeiten hätte müssen?   jungs, wir haben das topspiel

Großes Dankeschön auch an die gesamte Ostseite für die Beteiligung an Choreo und Support! Ohne euch wäre dieser perfekte Sonntag um ein paar Gänsehaut-Momente ärmer gewesen. Together as one! 

@georgrot: Stimme dir in allen Punkten völlig zu. Bis auf Punkt zwei. Für mich und viele andere war St. Anna trotz der sieben Punkte noch lange nicht durch.

Seit dem Neustart hatten wir schon viele sogenannte Entscheidungsspiele gegen unsere direkten Konkurenten und konnten jedesmal bestehen. Wird dieses mal nicht anders sein. Wir werden Anna einen richtigen heißen Tanz bieten und am Ende 2:0 gewinnen. Alle nach Weinzödl diesen Sonntag...volle Power am Spielfeld und auf den Rängen. WE ARE GAK!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Irgendwer muss den Part des Tiefstapelns übernehmen: Ich tipp auf einen Auswärtssieg von St. Anna.

 

Warum? Viele gehen davon aus, dass St. Anna "nicht auf der Höhe ist", vermutlich haben die meisten aber gleich viele Spiele von St. Anna besucht wie ich, nämlich gar keines. Nur anhand der Ergebnisse ist die Bewertung der sportlichen Darbietung etwas kurzgegriffen. Der GAK wird dadurch etwas in die Favoritenrolle gedrängt. Nicht nur für das Match am Sonntag, sondern sogar für die Meisterschaft (was grundsätzlich ja okay wäre, wenn man von der Tabellenspitze lachen würde). St. Anna kommt als Tabellenführer und doch für viele als (leichter) Außenseiter. Mental eine irgendwie sehr angenehme Ausgangssituation für die Auswärtsmannschaft. Ich befürchte, die werden die Rolle des leichten Underdogs perfekt ausnutzen. Ich lass mich aber gern positiv überraschen und vom Gegenteil überzeugen, allerdings erst nach dem Spiel. ;)

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei 2 Niederlagen in den kommenden 2 Spielen sind wir 8 Punkte hinter St. Anna und weiter vom Aufstieg entfernt als noch zur Winterpause.

 

Das Stimmungshoch könnte tatsächlich sehr schnell wieder der Ernüchterung weichen.

 

Wir werden sehen. Tippe trotzdem weiterhin auf ein 3:0. Es läuft derzeit einfach.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Natürlich ist es schwer so ein Spiel vorherzusehen. Denke es wird eine enge Kiste und unter Umständen kann auch der Spielverlauf in die eine oder andere Seite kippen je nach dem wie es die Partie läuft. Es könnten kleinigkeiten wie Eigenfehler, Schiripfiffe, Glücksgriff beim Wechsel durchaus entscheidend sein.

 

Was mich jedoch leicht positiv stimmt, ist dass unsere Roten om Finish (er meisten Spiele / als auch bei engem Meisterschaftsstand) immer noch eine Portion extra oben drauflegen konnte. Fokus, Konzentration, Spielvorvereitung und auch die zur Gänze ausgereizte Qualität konntrn immer noch zum richtigen Zeitpunkt parat stehen. Kaderqualität ist vorhanden.

 

Nach Weinzödl zu müssen und die TV-Übertragung ist für St.Anna sicher auch mental kein Spaziergang.

 

Ich würde also sagen volle Bude und einen heißen Tanz bereiten und wir erzwingen unser Glück.

 

Auf die Roten!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  1. Werbung Pur für den GAK 1902, sein Image und seine Fans
  2. Interviews mit Amateurfußballern sind einfach besser, weil freier gesprochen.
  3. Danke dem ORF für die schöne Übertragung. Die Reportage war gut vorbereitet. Schön, unsere Spielernamen wieder mal im großen Fernsehformat zu hören. Ludwig Valenta hatte sichtlich Spaß am GAK 1902 und seiner Atmosphäre. Dass die Einblendungen beim Interview nicht ganz mitgekommen sind, soll vorkommen.
  4. Bei St. Anna hat man schon gemerkt, dass der Trainer mal ein Bundesliga-Spitzenspieler war. Umschaltspiel und generell die Spielzüge sind sehenswert und rechtfertigen sein Engagement wie den Anspruch, aufzusteigen. Dass sie vorne nicht ihren Tag hatten, war unser Glück und das Werk von Patrick Haider.
  5. Spätestens jetzt dürfen wir wirklich von einem Lauf sprechen. So eine Partie, in der mancher Ball wohl ein Eigentor wäre, kann nämlich auch gut und gerne Unentschieden ausgehen oder verloren gehen. Die Spieler haben sich unser Glück aber auch hart erarbeitet. Man kann sagen, dass die von mir sehr früh zitierte Handschrift von Preis noch nie so effektiv war, wie in diesem Spiel. Rother erinnert beim Kopfball ein bissl an "His Airness" Toni Ehmann. Das ist Bundesligareif.

    Heute wurden aber auch Grenzen deutlich. Wenn wir konsequent und professionell angepresst werden, wirds im Mittelfeld mit der sonst sichtbaren Überlegenheit doch recht schnell eng. Sehr gefallen hat mir grundsätzlich die Abwehr, auch Derrant und Dabic fand ich gut.

Grundsätzlich war das aber ein sehr gutes Spiel von beiden Seiten.

Kann mir leider nur in den A. beißen, wenn ich selbst nicht dabei sein kann und vertreten werd´.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am Anfang waren die Jungs sichtlich Nervös, die vielen hohen Bälle haben mich nach einiger Zeit zum nerven angefangen, denn das habe ich schon lange nicht mehr gesehen bei uns. Hackinger ist im Spiel nach vorne der Antreiber, der wurde aber immer sofort von 2 Leuten attackiert. Die erste halbe Stunde attackierte St. Anna sehr schnell. Im Moment brauchen wir nicht viele Chancen um zu treffen. Wir haben wohl auch den besten Tormann der Liga, was der Spiel für Spiel zaht ist ein Wahnsinn!! 

 

Kobald hat mir sehr gut gefallen, würde sicher auch gut zu uns passen. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das war wirklich ein Gipfeltreffen. Kampfbetont, aber stets fair.

 

Überragend für mich auch unserer Seite Haider und Rother. Der Rest ist aber auch kaum abgefallen. Bei St. Anna hat mich das schnelle Umschaltspiel beeindruckt. Die haben eigentlich fast ein 7 - 0 - 3 gespielt. Trotzdem nicht betoniert.

 

Insgesamt waren die 3 Punkte aber verdient. Damit ist der Titelkampf total offen. Nach der Herbstsaison habe ich nicht mehr gerechnet, dass es für St. Anna nochmals eng werden kann. Fürstenfeld darf man auch nicht ganz außer acht lassen. Der Rest (Lebring, Voitsberg) ist schon zu weit weg. Und bei Radkersburg hat der "Haas-Effekt" schneller gewirkt als erwartet.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Puhhh, Patrick Haider hat uns heute allen einen feinen Sonntag beschert. Hätte bei einem Gegentreffer nochmal eng werden können. Dennoch Top Leistung der gesamten Mannschaft. Jetzt holen wir uns die Tabellenführung am Mittwoch in Kapfenberg. Alle die können auf nach Kapfenberg, unsere Jungs haben es sich verdient.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...