Zum Inhalt springen

19. Runde: USV Eggersdorf - GAK, Sa. 23. April 2016, 15:00 Uhr


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 88
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Ich verstehe schon manche Kritiker voll und ganz. Immerhin hat der GAK 1902 seit Bestehen 67 Meisterschaftsspiele absolviert und jetzt schon 3(!) davon verloren. Das geht im Sport ja wirklich nicht. A

Problem ist: uns geht's zu gut ...   W.

Wenn du Woche für Woche immer nur gegen qualitativ schwächere Gegner bespielst, wird sich das Niveau früher oder später dem Gegner anpassen. Wichtig wird es sein, das Potential dann abzurufen, wenn es

Hab ja geschrieben  wer geht kann man ja nicht sagen. Oder glaubst alle bleiben? Was mit Sissi ist kann ich auch nicht sagen. Und auf einen Stürmer hoffe ich schon. Nicht weil Koch schlecht ist. Mehr das kein Ersatz da ist. 

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Koch ist nicht schlecht, Koch ist zur Zeit (Frühjahr) sehr gut. Hat sich eingewöhnt und ist eine absolute Verstärkung.

 

Sacher und Ivanescu sind zur Zeit nicht dort, wo sie leistungsmäßig hingehören. Aber dieses Problem haben viele Stürmer in vielen Ländern in vielen Ligen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht, aber irgendwie habe ich das Gefühl, der eine oder andere vergleicht hier Äpfel mit Birnen. Ich denke, ich bin einer der größten Plassnegger-Kritiker hier im Forum, aber ich würde seine bisherigen Leistungen nicht an einem verlorenen Spiel festmachen. Im Fußball kann man auch mal Spiele gegen vermeintlich schwächere Mannschaften verlieren. Vorallem, da wir heuer punktetechnisch kaum Aussetzer hatten.

Meine Kritik setzt allerdings ganz wo anders an.. nämlich am fußballerischen Ertrag gegenübergestellt mit dem enormen Aufwand den wir dafür betreiben.

Wir trainieren 4 mal die Woche, wir leisten uns sowohl im Infrastrukturellen, als auch im körperlichen Bereich "extras", die sonst niemand in diesen Ligen hat. Wir holen Kicker aus höherwertigen Ligen und haben Trainer, Tormanntrainer, Physio, sportlichen Leiter..blabla.

Wenn ich das alles zusammenzähle, dann sind wir sportlich (und damit meine ich das elendige Gekicke, dass wir Woche für Woche zeigen) klar hinter den Erwartungen. Wir spielen ein System, für das wir weder die richtigen Leute haben, noch in der richtigen Liga dafür spielen. Wir haben bei Spielern, die wir seit Beginn mitziehen, absolut keine Leistungssteigerung erkennbar. Im Gegenteil, z.b. bei Ivanescu, Sacher sieht man, dass sie an ihre Grenzen stoßen. Einziger Lichtblick sind die Jungen, die nachkommen. Aber die wurden/werden ja auch großteils von anderen trainiert.

Ein Spiel zu verlieren ist kein Beinbruch. Punktetechnisch ist Hr. Plassnegger auch kaum anzugreifen. Aber Hand aufs Herz..wieviele Spiele hätten wir ohne einen "Ausnahmekönner" wie Wemmer verloren? Bei wievielen hat er uns den Arsch gerettet? Und bei wievielen hatten wir (vorallem jetzt in der UL) richtig Glück? Und jetzt rechnet mal zusammen. Da würde vieles anders ausschauen und meine Kritik nicht mehr überzogen wirken.

Außerdem habe ich das Gefühl, dass wir vom Zuschaueranspruch einfach stagnieren. Nicht weil wir so uninteressant sind, sondern weil man ohne richtig großes Herzblut, das Gekicke kaum anschauen kann.

 

Für heuer wurde wieder vieles Richtig gemacht. Aufstieg quasi fixiert und 1-2 Junge eingebaut. Aber um die sportliche Zukunft ist mir mit dieser Konstellation etwas mulmig. Ich hoffe, ich täusche mich da.

  • Like 5
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht, aber irgendwie habe ich das Gefühl, der eine oder andere vergleicht hier Äpfel mit Birnen. Ich denke, ich bin einer der größten Plassnegger-Kritiker hier im Forum, aber ich würde seine bisherigen Leistungen nicht an einem verlorenen Spiel festmachen. Im Fußball kann man auch mal Spiele gegen vermeintlich schwächere Mannschaften verlieren. Vorallem, da wir heuer punktetechnisch kaum Aussetzer hatten.

Meine Kritik setzt allerdings ganz wo anders an.. nämlich am fußballerischen Ertrag gegenübergestellt mit dem enormen Aufwand den wir dafür betreiben.

Wir trainieren 4 mal die Woche, wir leisten uns sowohl im Infrastrukturellen, als auch im körperlichen Bereich "extras", die sonst niemand in diesen Ligen hat. Wir holen Kicker aus höherwertigen Ligen und haben Trainer, Tormanntrainer, Physio, sportlichen Leiter..blabla.

Wenn ich das alles zusammenzähle, dann sind wir sportlich (und damit meine ich das elendige Gekicke, dass wir Woche für Woche zeigen) klar hinter den Erwartungen. Wir spielen ein System, für das wir weder die richtigen Leute haben, noch in der richtigen Liga dafür spielen. Wir haben bei Spielern, die wir seit Beginn mitziehen, absolut keine Leistungssteigerung erkennbar. Im Gegenteil, z.b. bei Ivanescu, Sacher sieht man, dass sie an ihre Grenzen stoßen. Einziger Lichtblick sind die Jungen, die nachkommen. Aber die wurden/werden ja auch großteils von anderen trainiert.

Ein Spiel zu verlieren ist kein Beinbruch. Punktetechnisch ist Hr. Plassnegger auch kaum anzugreifen. Aber Hand aufs Herz..wieviele Spiele hätten wir ohne einen "Ausnahmekönner" wie Wemmer verloren? Bei wievielen hat er uns den Arsch gerettet? Und bei wievielen hatten wir (vorallem jetzt in der UL) richtig Glück? Und jetzt rechnet mal zusammen. Da würde vieles anders ausschauen und meine Kritik nicht mehr überzogen wirken.

Außerdem habe ich das Gefühl, dass wir vom Zuschaueranspruch einfach stagnieren. Nicht weil wir so uninteressant sind, sondern weil man ohne richtig großes Herzblut, das Gekicke kaum anschauen kann.

 

Für heuer wurde wieder vieles Richtig gemacht. Aufstieg quasi fixiert und 1-2 Junge eingebaut. Aber um die sportliche Zukunft ist mir mit dieser Konstellation etwas mulmig. Ich hoffe, ich täusche mich da.

Sehe ich auch so.  Und da verstehe ich nicht warum es schon frech sein soll über Verstärkung  zu sprechen. Die OL ist wieder ein ganz anderes Pf

laster. Es kann mir keiner erzählen das ein Spieler der in der GL schon schwach war jetzt für die OL reichen soll. Mit einer Ehrenrunde  kann ich Leben. Aber das unsere Versicherung  Wemmer ausläuft sollte man doch sehen. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Außerdem habe ich das Gefühl, dass wir vom Zuschaueranspruch einfach stagnieren. Nicht weil wir so uninteressant sind, sondern weil man ohne richtig großes Herzblut, das Gekicke kaum anschauen kann.

 

Ich glaube, du meinstest Zuschauerzuspruch, oder?

 

Dafür gibt es meiner Meinung nach einige Gründe:

 

1. Die Fans, die bereit waren, dem GAK in die unterste Liga zu folgen haben sich bereits durch Mitgliedschaft und Kauf einer Dauerkarte commited. Ich bezweifle, dass man neue (zahlende) Fans gewinnt, weil dir so eine geile Gebiets- oder Unterligatruppe haben. Die Fans, die ihrem Dorfverein die Daumen drücken, kommen zwar den GAK schauen, wenn wir gegen ihren Dorfverein spielen. Die wirst du aber nicht nach Weinzödl zu unseren Heimspielen bringen.

 

2. Die Überlegenheit der Mannschaft. Klingt zuerst einmal kurios, ist aber so. Wenn der Aufstieg bereits 9 Runden vor Saisonende quasi feststeht, bleiben die Leute daheim. Würde es enger zugehen, würden mehr Fans kommen um das Team zu unterstützen. Als Beispiel sei hier das Heimspiel gegen Judendorf in der 1. Klasse erwähnt. Da gings um was und die Leute waren da.

 

3. Ich denke, dass in den unteren Ligen zu viel Lokalpatriotismus herrscht, als das wir da massenweise neue Fans ziehen könnten. Neue Fans werden wohl erst in der LL oder sogar erst in der RL dazu kommen. Dann werden wir auch wohl die verlorenen Fans wieder begrüßen dürfen, die wir schon vor ein paar Jahren in der RL hatten.

 

4. Kinder, die Fans von morgen, werden sich momentan eher an den Zweitgeborenen halten. Irgendwie logisch, dass man sich den Verein aussucht, der in der höchsten Liga spielt. Selbst erzrote Väter werden es schwer haben, ihrem Nachwuchs die Liebe zu einem Verein in der Unterliga zu vermitteln, wenn der andere Klub in der Bundesliga spielt. Dabei haben wir noch richtig Glück, dass die Schwarzen sich schon seit Jahren nicht mit Ruhm bekleckern.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@stadionbesucher: dafür haben wir die erste Klasse und die Gebietsliga überlegen gewonnen bzw. haben aktuell 10 Punkte Vorsprung - ich denke, da spiegelt sich schon der ganze Aufwand wieder.

 

W.

 

Die Antwort auf mein Post zeigt mir, dass du nicht verstanden hast, worauf ich hinaus wollte. Das ist aber auch kein Problem. Vielleicht habe ich da aufgrund meiner fußballerischen Vergangenheit, einen anderen Zugang dazu.

Aber ganz schnell zu deinen Argumenten.. ich glaube über die 1. Klasse brauchen wir nicht wirklich zu sprechen. Auch wenn ich zum Teil überrascht war, wie gut das eine oder andere Team bereits taktisch organisiert war, war das ein Jahr maximal zum Aufwärmen. Die einzige prägende Szene aus dieser Saison war der Medizinmann von Austria Puch, der sich mit ausgezogenem T-Shirt heilend über seinen Mitspieler legte.

Die Gebietsliga hatte eher mit Fußball zu tun..aufgrund des Kaders hätte sich die Mannschaft aber wahrscheinlich auch selbst trainieren können und wäre aufgestiegen. Aber der UL wirds ernster..und da haben wir von der spielerischen Leistung selten überzeugt. Nächstes Jahr wird dann definitiv Männerfußball gefordert und die Anforderungen werden um einiges steigen.

Wie bereits erwähnt, ich wünsche uns allen nur das allerbeste und freue mich, wie hier alle, über jeden Sieg. Aber für mich wird es aufgrund des heurigen Jahres Zeit eine Veränderung anzupeilen.

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@stadionbesucher: ich habe dich sehr wohl verstanden und weiß natürlich auch, dass es in höheren Ligen für uns nicht leichter (sondern eher schwerer wird). Aber: was sind die Konsequenzen? Natürlicherweise kann man die Spielweise (und die taktischen Möglichkeiten/Fähigkeiten) kritisieren (und gerne auch ändern).

 

Ich denke allerdings nur, dass man bei uns aus den finanziellen und organisatorischen Möglichkeiten nun wirklich das Maximum erreicht hat und bin sehr optimistisch, dass wir auch in der Oberliga gut mitspielen werden können. Wichtig ist, dass man im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten agiert, damit es nicht wieder so Desaster gibt. Man hat in den letzten drei Jahren viel erreicht und man muss zugestehen, dass aufgrund der Entwicklung in vielen Bereichen (auch im sportlichen) eine Reflexion etc. nur schwer möglich ist, weil ja schon die nächste Aufgabe (= Liga) wartet.

 

Vielleicht MUSS die Mannschaft irgendwann einmal eine Ehrenrunde drehen, um noch einen weiteren Schritt nach vorne zu machen. Wir werden ja sehe, wann das passiert, möglicherweise sogar in der Oberliga, wobei ich da nicht immer solche riesigen Berge aufbauen würde, á la "das Schaffen wir mit diesem Kader eh nicht" (haben einige auch vor der Unterliga-Saison gesagt). Der Klub wird die richtigen Maßnahmen setzen, wichtig ist, jetzt nicht die Nerven zu verlieren - es sind hier viel zu viele viel zu ungeduldig, wir sollten froh sein, dass es den GAK wieder gibt (wobei natürlich Kritik und Verbesserungsvorschläge erlaubt sein sollen ...).

 

W.

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist grundsätzlich wichtig die Dinge und die Entwicklung auch kritisch zu hinterfragen, das ist auch das Wesen eines Mitgliedervereins. Wenn man aber argumentiert und zugesteht, dass die Gegner von der ersten Klasse bis in die Unterliga immer stärker geworden sind und wir aber umgekehrt in jeder Liga ungefähr gleich bestimmend waren und mit dem gleichen Vorsprung (hoffentlich) immer Meister geworden sind, dann muss sich logisch zwingend auch unsere Mannschaft immer weiter entwickelt haben. Somit kann man zumindest mit dieser Argumentation nicht von einem Stillstand sprechen.

 

Es mag schon sein, dass unser Trainer eine Spielstil spielen lässt, der vielen von uns nicht gefällt, aber grundsätzlich muss er was richtig gemacht haben und wurden (siehe oben) die Spieler und die Mannschaft weiter entwickelt. Ich für meinen Teil bin davon überzeugt, dass wir auch in der Oberliga (sei es mit LEISTBAREN oder ohne Verstärkungen) vorne mitspielen werden.

  • Like 6
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@stadionbesucher: ich habe dich sehr wohl verstanden und weiß natürlich auch, dass es in höheren Ligen für uns nicht leichter (sondern eher schwerer wird). Aber: was sind die Konsequenzen? Natürlicherweise kann man die Spielweise (und die taktischen Möglichkeiten/Fähigkeiten) kritisieren (und gerne auch ändern).

 

Ich denke allerdings nur, dass man bei uns aus den finanziellen und organisatorischen Möglichkeiten nun wirklich das Maximum erreicht hat und bin sehr optimistisch, dass wir auch in der Oberliga gut mitspielen werden können. Wichtig ist, dass man im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten agiert, damit es nicht wieder so Desaster gibt. Man hat in den letzten drei Jahren viel erreicht und man muss zugestehen, dass aufgrund der Entwicklung in vielen Bereichen (auch im sportlichen) eine Reflexion etc. nur schwer möglich ist, weil ja schon die nächste Aufgabe (= Liga) wartet.

 

Vielleicht MUSS die Mannschaft irgendwann einmal eine Ehrenrunde drehen, um noch einen weiteren Schritt nach vorne zu machen. Wir werden ja sehe, wann das passiert, möglicherweise sogar in der Oberliga, wobei ich da nicht immer solche riesigen Berge aufbauen würde, á la "das Schaffen wir mit diesem Kader eh nicht" (haben einige auch vor der Unterliga-Saison gesagt). Der Klub wird die richtigen Maßnahmen setzen, wichtig ist, jetzt nicht die Nerven zu verlieren - es sind hier viel zu viele viel zu ungeduldig, wir sollten froh sein, dass es den GAK wieder gibt (wobei natürlich Kritik und Verbesserungsvorschläge erlaubt sein sollen ...).

 

W.

 

Ich bin zum größten Teil absolut deiner Meinung. Ich halte auch nichts von Zusatzkosten, oder ähnlichem. Wir werden für die OL ein Budget haben, dass entweder was hergibt (mit Hauptsponsor) oder im großen und ganzen die selbe Mannschaft (ohne Hauptsponsor). Ich bin auch fest davon überzeugt, dass man mit dieser Mannschaft (inkl. einem fitten Wemmer, der noch eine Saison spielt) auch aus der OL (da die im kommenden Jahr - ohne große Überraschung - in der Spitze so schwach besetzt sein wird, wie seit Jahren nicht mehr) aufsteigen KANN. Meiner bescheidenen Meinung nach wird das allerdings nicht mit funktionieren, wenn wir sportlich so weitermachen, wie bisher. Mit diesem System, dieser Weiterentwicklung und (muss man leider auch sagen) diesem Angriff in der Konstellation gewinnst du oben leider wenig.

Aber wie bereits erwähnt, ich kann es nicht beeinflussen und würde mich sehr freuen, wenn ich mich täusche und wir uns wider erwarten mit den höheren Anforderungen auch entsprechend steigern.

  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...