Zum Inhalt springen

Zelimir Vidovic

Members
  • Gesamte Inhalte

    8.121
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    451

Alle erstellten Inhalte von Zelimir Vidovic

  1. Mission accomplished! Der GAK ist nach 17 Jahren wieder dort, wo er hingehört! Da ist zunächst einmal Genugtuung, aber der Dank gilt vor allem all jenen, die seit dem Neuanfang 2013 dafür gearbeitet haben (und sich dabei auch nicht aus der Ruhe haben bringen lassen - auch nach dem letztjährigen Dornbirn-Spiel), also allen Funktionären, Spielern, Trainern, den ganzen Guten Geistern rundherum! Aber auch den treuen Fans, die durch dick und dünn gegangen sind! DANKE, DANKE, DANKE! Was damals wie ein unerreichbarer Traum aussah, ist heute Realität geworden! Jetzt beginnt aber eine neue Zeitrechnung: Aus der "ROAD TO BUNDESLIGA" wird eine "MISSION KLASSENERHALT", dafür braucht es die Kräfte von allen Seiten: im Büro, am Platz und auf den Rängen! "Und warten S' noch a bissl, dann kemma uns vielleicht a Vierterl genehmigen, also das musst' miterlebt haben." W.
  2. Dazu gibt es noch keine Infos, wird aber sicher zeitgerecht mitgeteilt werden. W.
  3. Wurde ja immer wieder gepredigt (auch an dieser Stelle). Allerdings war gestern der Unterschied, dass wir vorne mehr angelaufen sind und den Gegner damit auch unter Druck gesetzt haben (was z. B. gegen Ried nicht so war und Messner auch bemängelt hat). Übrigens: der Karten-Run auf das Horn-Spiel hat schon begonnen. Es sind auch schon Sektoren auf der Osttribüne freigeschaltet. W.
  4. Beispielsweise die Gelbe gegen Maderner. Das muss er mir vor dem Video der Szene erklären. Unerklärlich. Entweder lass ich laufen oder eben nicht (aber einmal laufen lassen und beim nächsten Mal nicht, kann nicht funktionieren. Deshalb siehe oben im Zitat! Ansonsten: der erwartete Abnützungskampf und das gegenseitige Neutralisieren (schönes Spiel war es keines). Als wir dann die Handbremse gelöst haben, vor allem mit der Hereinnahme von Jastremski ging es dann zielstrebiger nach vorne und bumm! Freut mich gerade für Lenn (auch in Bregenz schon mit der Vorlage und nächsten Samstag darf er sowieso auflaufen, weil ja Maderner steht). 1 Point to go! W.
  5. Stehen normalerweise die das ganze Spiel über jeweils bei den Ssktorenzugängen (jedenfalls ist das rund um den 20er so). Zu/nach Spielende dann direkt in der Mitte jeweils mit einem Kollegen der Kurve "besetzt", kann man eigentlich gar nicht übersehen (jedenfalls rund um den 20er). W.
  6. Zudem spielen wir seit 2019 einen Wettbewerb der Bundesliga eigentlich in der selben Konstellation mit den Sektoren. Jetzt erfolgt eine sicherheitstechnische Nachrüstung. W.
  7. Man muss es wieder von der kämpferischen Seite nehmen, uns wird auch in Bregenz nix geschenkt werden (es ist aber auch nicht Dornbirn!). W.
  8. Denke, im Aufstiegsfall werden wir nicht darum herumkommen, da noch zusätzliche Qualität zu holen (wünschenswert: groß, beidfüßig, schnell und Spielstark), weil wir sicherlich mit mind. 5 IV in die 1. Liga gehen sollten (öfter 3er/5er-Kette, Ausfälle, mehr Sperren). Da wird man vielleicht auch die Tasche greifen müssen, ebenso wie bei einem ZM (6er/10er). Da braucht man sich nix vormachen, aber die Sportliche Leitung wird das sicher jetzt schon im Auge haben. W.
  9. Natürlich, weil dann wären wir eben im schlimmsten Fall zusätzlich noch 89 Minuten in Unterzahl gewesen. Da hat schlicht die Abstimmung in der Rückwärtsbewegung nicht gestimmt, später wurde da eh gedoppelt. Zudem sind unsere Stamm-IV nicht die schnellsten, da wird man so oder so nachlegen müssen. Es war ein hart erkämpfter Sieg, wie ich schon schrieb. Aber es spricht für die Mannschaft, aus solchen Rückständen wieder zurückzukommen, zudem wenn die Effektivität bei Standards wieder so ist, wie gestern. Ansonsten scheint das 4-2-3-1 die Basis für die Standardformation zu werden, auch wenn im Spiel da flexibler agiert wird, Perchtold in die 4er-Kette zurückgefallen, 3er-Kette im Aufbau mit Gantschnig vor der Kette etc. pp. Next Stop: Bregenz! W.
  10. Zwischen fußballerischen Leckerbissen und Glück ist ein bisserl ein Unterschied. Meiner Meinung nach kann man die Performance der letzten 1 1/2 Jahre in toto nicht mit Glück subsumieren. Aber bitte, jeder hat dazu seine eigenen Ansichten. W.
  11. Es ist ja im Zusammenhang mit der Förderung des zweiten TZ des Stadtrivalen angeklungen, dass man bei ähnlichen Projekten bei uns auch eine finanzielle Unterstützung vorhat (also 1/3 Stadt, 1/3 Land und 1/3 Verein). Neben der Übernahme des ehemaligen Pferdehofs (Projekt "Akademiepark") ist ja die Nachricht des Abends, dass man mit der Stadt in Verhandlungen steht, dass TZ rückzuübernehmen. Durch Corona hat sich da was verschoben. Und da ja gestern auch Wahlen angestanden sind, musste man da die Frist beachten (28.4.)., ansich wären mMn sowieso zwei GV (bzw. eine GV und eine Mitgliederversammlung) pro Saison/Geschäftsjahr schön, eine nach der Herbst-, eine nach der Frühjahrssaison. Hier noch eine gute Zusammenfassung von gestern: W..
  12. Bitte, können wir dieses Narrativ des Schönredens oder der rosa-roten Brille einmal ablegen? Wie schon an anderer Stelle geschrieben, gibt es unterschiedliche Meinungen zur aktuellen Lage. Hier stellt niemand etwas falsch da, sondern es werden persönliche Meinung kundgetan. Kann man das einmal akzeptieren? W.
  13. Nur zur abschließenden Klärung: Du hast deine (subjektive) Meinung, andere haben ihre (subjektive) Meinung. W.
  14. Ist deine Meinung, finde sie aber nicht richtig bei der Bilanz und dem Punkteschnitt. W.
  15. Das musste ja kommen. Das gilt dann aber auch für Kritik an Kritikern, nicht? Oder ist das etwa nicht mehr von der freien Meinungsäußerung umfasst? Oder ist es nicht so, dass DIE Meinung dann sakrosankt ist und nicht etwa (subjektive) Meinung bleibt ... W.
  16. Weiß auch nicht, warum sich da immer einer angesprochen fühlt ... W.
  17. Also, da werfen schon einige ziemlich die Nerven weg und das ist teilweise schon Fundamentalkritik, die weit über das normale Maß hinausgeht (bis eben zur Trainerfrage). Eigentlich sollte man in einer solchen Situation fest beieinanderstehen und einmal persönliche Befindlichkeiten etwas hint anstellen. Die Chance, ins Oberhaus zurückzukehren ist angesichts der Umstände einzigartig! W.
  18. Na, super, jetzt haben es diese Nörgler und Suderanten auch noch in die Presse geschafft. Und anstattt Ruhe für das Saisonfinish zu haben, muss jetzt der Obmann ausreiten und klarstellen, dass der Trainer natürlich bieibt, natürlich, weil bei dem Punkteschnitt jemanden rauszuwerfen wäre wohl etwas eigenartig. Herzlichen Dank dafür, dass es im Aufstiegskampf jetzt eine - öffentliche - Trainerdiskussion gibt. Dümmer geht's nimmer! Auch bezüglich potentiellen neuen Sponsoren eine super Sache, Bravo! Vollidioten! W.
  19. Das hätte ich nicht so verstanden. Und bei so einem möglichen Investoreneinstieg müssten sowieso die Mitglieder entscheiden (ist das nicht auch in den Statuten festgehalten?). Für den Bereich Sponsoring gibt es jetzt auch einen neuen Verantwortlichen: https://www.grazerak.at/aktuelles/servus-sebastian-pernhaupt W.
  20. Aber die 1er ist doch schon seit Anfang 2020 in einer Kapitalgesellschaft ausgelagert. Ohne das kannst du auch keine Lizenz beantragen. Dazu gab es seinerzeit auch einen (vorsorglichen) GV-Beschluss. Und bei Änderungen ist ja ein ordentlicher Vortrag direkt bei der GV besser als irgendetwas vorab zu verschicken. Und zum Diskutieren gab es bei uns doch immer Gelegenheit oder eben eine oa GV. Aber, ob da irgendwas kommt, keine Ahnung? Den Verein fragen? W.
  21. Ja, da war was, aber ging es tatsächlich um die "Gesellschaftsform"? Wir bleiben ein Verein. MMn war das Thema, wie man die Vereinsstruktur an die aktuellen Gegebenheiten anpassen könnte bzw. das Innenverhältnis im Konzern (Verein(e) vs. Gesellschaften des Vereins). Da sollte es ja eine Arbeitsgruppe gegeben. Ich hoffe, dass es ein strukturierter Vorschlag ist und nicht ein Sammelsurium von Einzelanträgen/-vorschlägen. W.
  22. ich fordere dich auf, mir keine Unterstellungen zu unterstellen und schon gar nicht etwas unterzuschieben, was ein anderer User in Unkenntnis (und als plumpe Provokation) zu meinen glaubt ... Dann schreib einfach präziser, wenn du nicht missverstanden werden möchtest! Oder siehst das nicht als Verallgemeinerung: Ich weiß nicht, als was man das sonst sehen kann! Reg dich ab! Dieses dauernde "unfassbar" ist unfassbar, fast schon unverschämt! W.
×
×
  • Neu erstellen...