Zum Inhalt springen

Grazer Athletiksport Klub

Members
  • Gesamte Inhalte

    8.042
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    439

Alle erstellten Inhalte von Grazer Athletiksport Klub

  1. 252 Jahre österreichische Fußballtradition (die Vienna begeht dieses Jahr ihren 130. Vereinsgeburtstag)! W.
  2. Ein unangenehmes Auftaktspiel, wäre mir im Herbst lieber gewesen. Lichtenberger trainiert offenbar schon wieder mit der Mannschaft und Maderner individuell mit dem Ball. W.
  3. Machen beide wohl schon Feldtraining, aber noch nicht mit der Mannschaft. Denke, da sollte man nichts überstürzen. W.
  4. Didi Elsneg hat da schon das Maximum für unsere Möglichkeiten herausgeholt und auch bei der schnellen Reaktion durch die Maderner-Verletzung bewiesen, dass der Verein alles von seiner Seite her Mögliche tut, dass wir weiterhin unsere Pole-Position verteidigen können und die Chance wahren, in die 1. Liga aufsteigen zu können. Was jetzt, abgesehen von der kurzfristigen Notwendigkeit einer Verstärkung, fast noch wichtiger ist, dass wir für die kommende Saison (egal in welcher Liga wir spielen werden), im Kern schon einen Kader zusammen haben. Gerade die drei Transfers im Winter (auch wenn es bei Jastremski im Sommer noch die Kaufoption gibt) haben das nochmals unterstrichen. Es wird also nicht nur kurzfristig, sondern einfach auch mittelfristig gedacht. Das stimmt mich besonders positiv! Freilich muss einerseits Mannschaft und Trainerteam weiter konstant liefern und andererseits die Anhängerschaft (auch wenn das im Frühjahr mit Sicherheit kein Selbstläufer wird) den Verein und das Team noch stärker unterstützen. W.
  5. 6:0, 2x Milla, 4x Jastremski, ein erster Aufga!opp mit 2 Mannschaftsblöcken a 45 Minuten ohne Graf, Meierhofer, Lichtenberger und natürlich Maderner (sowie den eingerückten Schiestl und Jager) bzw. mit 2 Amateure-Spielern (Muratovic, Dirnberger) sowie Jost als 4. IV. W.
  6. Ich schicke voraus, dass ich kein Freund der Zwei-Stadien-Lösung bin, weil ich glaube, dass die finanziellen Ressourcen der Stadt für andere Projekte wichtiger wären, wohl wissend, dass man in Liebenau auch investieren muss. Ebenso halte ich das Junktim mit der Umbenennung des Stadionvorplatzes für einen Fehler, aber der Gemeinderat hat sich da einlullen lassen und dem Vorgang wort- und tränenreich zugestimmt. Sich als GAK allerdings da dagegen zu stemmen hätte auch nichts genützt, sondern nur noch mehr böses Blut gebracht. Den Schuh dafür muss sich aber trotzdem die Politik - und zwar komplett alle Gemeinderatsfraktionen - anziehen. Matthias Dielacher hat das seinerzeit in seinem Text eh gut auf den Punkt gebracht: eine unsägliche Show für den armen Ivan Osim, der sich nicht mehr dagegen wehren kann. Bei der Umbenennung der Hötzendorfstraße ist man ja zumindest etwas zurückgerudert. Eine entsprechende Ehrung eines GAK-Spielers ist die Stadt aber bisher schuldig geblieben. Den 50. Todestag von Rudi Hiden hat sie ja tatenlos verstreichen lassen. Mir fehlt auch weiterhin ein klares Statement der Stadt, dass es sich um ein städtisches Stadion handelt, dass von zwei Mietern genutzt wird. Das hätte auch im Vorfeld der Derbys für mehr Klarheit gesorgt! Dennoch halte ich es für richtig, dass sich der Verein in die bereits angestoßene Diskussion einbringt, ganz schlichtweg darum, weil uns eine Verweigerung nichts helfen würde. Diese Stadionentscheidung - wie immer sie ausfällt - wird entscheidend für die Entwicklung des Fußballs in Graz sein und der Gedanke unseres Vorstandes - und auch das ist ja schon öffentlich formuliert worden - ist dabei, dass unserem Verein für die Zukunft keine potentiellen Optionen genommen werden sollen. Kein Mensch weiß, was in 3, 4, 5, 10 oder 20 Jahren sein wird. Aber jetzt kann man noch eine Richtung bestimmen. Blicken wir zurück ins Jahr 2019, wo es große Diskussionen um die Rückkehr nach Liebenau gab, weil das damalige Tribünenprojekt in Weinzödl nicht mit den Infrastrukturvorgaben der 2 Liga unter einen Hut zu bringen war. Und ich bin im nachhinein froh drüber, weil sonst würden wir in Weinzödl sitzen mit einer Kapazität von 2.500 Leuten (Schnitt im Moment 4.000) und hätten hws. keine Möglichkeit irgendwohin auszuweichen, weil unser Stadtrivale Liebenau vermutlich schon längst einkassiert hätte. Selbst wenn aus heutiger Sicht ein eigenes Stadion mit einer bestimmten Kapazität (> 8.000) aus finanzieller Sicht - auch mit Blick auf die Austria, den LASK und unsere eigene Geschichte - illusorisch scheint, muss man sich aktiv mit den Optionen beschäftigen, sonst wird man eines Tages vor vollendete Tatsachen gestellt. Insofern muss der Verein da mitziehen und sich einbringen. W.
  7. Nur zur Klärung: eine Bedarfsanalyse hat es schon längst gegeben. Ergebnis: kein zweites Stadion notwendig, sogar noch Terminreserven in Liebenau. Und bezüglich der Südwestlinie. Wenn die nicht kommt, kommt auch diese Remise nicht und damit wohl auch das Stadionprojekt dort nicht. Weil nach jetzigem Stand geht es ja offenbar auch um die möglichen Synergieeffekte beider Projekte (die freilich noch keiner kennt). W.
  8. Unser Frauenteam spielt am Samstag und 14 Uhr in Weinzödl gegen den österreichischen Serienmeister SKN St. Pölten in der 2. Runde des ÖFB-Cups: https://www.grazerak.at/aktuelles/saison-23-24-frauenteam-oefbcup-gak-stpoelten W.
  9. Ich schreibe zwar nix mehr hier, aber das wollte ich euch doch zur Kenntnis bringen: W.
  10. Nein, seit der Übernahme vom Bund gehört das zusammen, seit 2013 auch Weinzödl etc. W.
  11. "Gewinn" macht die Stadt sicher keinen, aber zum Stadion gehören u. a. auch noch die Eishallen. Das darf man nicht vergessen. W.
  12. Melde dich direkt beim Verein, das Problem kommt offenbar öfter vor: fans@grazerak.at W.
  13. Abgesehen von der Ligazugehörigkeit der 1er, wird es für eine KM 2 erst so richtig ab der Regionalliga interessant. Ich erinnere nur daran, dass seinerzeit sich beide Vereine jeweils eines Steigbügelhalters (LUV bzw. ESK) bedient haben, um ihre 2. Mannschaft in höhere Sphären zu bringen (am Ende auf Kosten der Kooperationsvereine), da ist auch keine Mannschaft von der 1. Klasse bis in LL/RLM durchmarschiert. Und vor der Einführung der U21-Meisterschaft waren die Zweitvertretungen auch nur im Unterhaus ("alte" Gebietsliga etc.) unterwegs bzw. gab es eine Reserveliga. W.
  14. DIe SMS Bruckner wurde gestern im Finale in Kitzbühel gegen das BORG Oberschützen Schülerligameister 2023: https://www.sparkasse-schuelerliga.at/news/624 Mit dabei auch unsere Spieler Valentina Forobosko (wechselt aber jetzt zum Stadtrivalen), Luca Gleichweit und Tim Hochleitner, sowie Co-Trainer Walther Eccher, ehemaliger rot-weißer Jugendspieler. -- Außerdem wechseln mehr als halbes Dutzend Spieler vom JAZ GU-Süd zum GAK (U12 bis U16), darunter, wie man hört, der eine oder andere Goldgriff. W.
  15. Ich habe mich zum Thema GM inhaltlich nicht geäußert (insofern ist die Wette deinerseits irrelevant), es ging um die Relevanz von Facebook & Co. Deine Meinung ist zu akzeptieren, wie auch anderslautende Meinungen zu akzeptieren sind. W.
  16. Wie gesagt: jeder darf seine Meinung äußern. Aber darin liegt ja auch eines der Probleme ... Relevant wird es dann, wenn es repräsentativ ist, weil damit das gesamte Spektrum abgedeckt ist. Ist aber nicht, insofern ... W.
  17. Genauso, wie ein Trainerwechsel (in einer kurze Vorbereitungszeit) ein Risiko darstellt. W.
  18. Natürlich sind Social-Media keine Gradmesser (weil nicht repräsentativ), in der KleZe gab/gibt es eine Umfrage zum Trainerwechsel wo 2/3 der abgegebenen Stimmen (Stand heute früh - hat sich vielleicht mittlerweile verändert?) die Vertragsverlängerung gutheißen. Genauso nicht repräsentativ. Es gibt halt Meinungen PRO und CONTRA und Vereinsverantwortliche, die eine Entscheidung treffen (müssen) - und die gefällt halt oder nicht. Mehr ist dazu nicht zu sagen. Facebook & Co sind dafür nicht rrelevant. W.
  19. Und vor allem zuerst schon die Panikmache, dass irgendwo kolportiert wurde (oder auch nur angenommen wurde), es wäre wieder ein Zweijahresvertrag. Zuerst einmal die offizielle Meldung des Vereins abwarten. Anderswo werden schon wieder "Transfers" fixiert, ohne jedewede Grundlage. Da leben einige in einer Traumwelt und kann sich nur selbst enttäuschen. Und natürlich: weder ein Forum, noch ein Social Media meldet das komplette Meinungsspektrum ab. W.
  20. Durch ein schnelles Tor in der 1. Minute verlieren unsere Frauen knapp gegen den haushohen Favoriten LASK mit 0:1. Damit steigen die Oberösterreicher in die 2. Liga auf und die GAK-Frauen müssen noch ein Jahr mit der Landesliga vorlieb nehmen. W.
  21. Gut, das kommt noch dazu. Da es keinen Absteiger aus der OL gibt wäre jetzt die Gelegenheit den Titel anzugehen, dafür braucht man übers Jahr eine konstante Leistung. Frage ist, wer von der aktuellen Mannschaft bleibt und was von der ehemaligen 3er nachkommt. Von irgendwelchen zugekauften Verstärkungen halt ich ja persönlich nix (man hat ja gesehen, was der Einsatz von Elo gebracht hat - war sicher gut gemeint, aber ich würde davon einfach Abstand nehmen) und wird es eh nicht geben. W.
  22. Was war mit dem Abseitstor für uns kurz vor der Pause? Korrekt oder wieder pro Werndorf wie beim Hinspiel? W.
×
×
  • Neu erstellen...