Zum Inhalt springen

2. Runde: GAK vs. ASKÖ Murfeld, Sa. 16.8.2014, 17:00 Uhr, TZ Weinzödl


Empfohlene Beiträge

es hätte auch beim 2:2 bleiben können und dann wäre die Stimmung am boden gewesen.

also mir hat das spiel eindeutig vier lebensmonate gekostet.

 

aber was ich G E I L finde, durch die neue Tribüne ist die Stimmung gleich nochmal gestiegen, super wäre halt wenn beim gegenüberliegenden tor eine hohe mauer wäre, damit die Akustik komplett am Feld bleibt, aber alles kann man nicht haben.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 56
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Murfeld ist sicherlich einer der unangenehmsten Gegner der Liga.   Haben als Aufsteiger einen gewissen Schwung mitgenommen und sind nach dem 6:0 Auftaktsieg sicherlich bis in die letzte Haarspitze mot

Jemand hat den Siegestreffer hochgeladen    Hier:. 

2 Spiele, 6 Punkte, Platz 1, 2 Punkte Vorsprung, 2x einen Rückstand aufgeholt - das sind die nackten Fakten, die erfreulicher nicht sein könnten !   2 Spiele, 3 Gegentore, 2x "nur" mit 1 Tor Unterschi

Gelungene Heimpremiere: Der GAK besiegt vor ausverkauftem Haus in einem hochdramatischem Finish und nach zahlreichen vergebenen Chancen den ASKÖ Murfeld hochverdient mit 3:2. Die Tore für den GAK erzielen Wemmer (Elfmeter), Sacher und Säumel. Somit lacht der GAK bereits nach der zweiten Runde wieder von der Tabellenspitze! An diesem Tag stimmte aber nicht nur das Ergebnis, auch die Fans zeigten sich von ihrer besten Seite und verwandelten Weinzödl in einen Hexenkessel!

 

 
 
 
Gerald Säumel erlöst den GAK in letzter Minute, er schießt seine Mannschaft zum 3:2-Sieg gegen Mufeld. Die Roten vergeben dabei Chance um Chance.
 
Während sich der GAK unter der Woche noch einen heißen Cup-Fight gegen den Landesligisten Frohnleiten lieferte (Ergebnis: 4:5 n. V. für Frohnleiten), konnten sich die Murfelder bereits voll und ganz auf das Aufsteigerduell vorbereiten. Beide Mannschaften stiegen in der letzten Saison ja souverän ohne eine einzige Niederlage in die Gebietsliga Mitte auf. Noch dazu glänzten die Murfelder am ersten Spieltag mit einem 6:0-Sieg und das Spiel lief vor rund 1200 Zusehern ab - ideale Meisterschaftsbedingungen bereits am zweiten Spieltag.


Eiskalte Murfelder
Im Laufe des Spiels wurde es sogar noch vielversprechender, da der GAK zwar sehr dominant begann und schon sehr früh gute Torchancen herausspielen konnte (z. B. einen Lattenkopfball von Laurenz Sacher), diese aber nicht im Tor unterbrachten und die Gäste hingegen ihre erste Möglichkeit eiskalt nutzten. Bei einem Pressing-Versuch des GAK wurde der japanische Neuzugang des ASKÖ Murfeld 
Jumbei Katayama sehr schön freigespielt und dieser besorgte die 0:1-Führung. Zehn Minuten danach konnte der GAK den Rückstand jedoch egalisieren, als der Schiedsrichter nach einem Foulspiel im Strafraum auf den Elferpunkt zeigte. Der wieder einmal stark aufspielende Richard Wemmer verwandelte sicher.

 

Last-Minute-Treffer

Bis zur 55. Minute dauerte es bis der GAK endlich eine der vielen, vielen Torchancen verwerten konnte. Sie bestimmten eindeutig das Spiel, ließen dem Gegner kaum Luft zu atmen und durften eben zehn Minuten nach Wiederanpfiff durch einen Treffer von Laurenz Sacher wieder jubeln. Doch noch gaben die Gäste nicht auf - Manuel Konrad gelang rund zehn Minuten später abermals der Ausgleich. Der GAK musste wieder zittern, denn erstens ließen sie auch nun wieder einige gute Chancen aus und zweitens versuchten die Murfelder geschickt, das Ergebnis zu verwalten. Dies sollte am Ende aber doch nicht gelingen, denn in der Nachspielzeit erlöste Gerald Säumel die GAK-Fans mit dem Treffer zum 3:2! Daniel Pertl muss kurz darauf noch mit Gelb-Rot vom Platz.

Fazit: Auf jeden Fall wieder ein verdienter Sieg des GAK, doch auch im zweiten Spiel fiel das Ergebnis ganz knapp aus. 

 

 

Quelle:
http://www.fanreport.com/at/stmk/liga/gebietsliga-mitte/spielbericht/gak-mit-last-minute-sieg-1169660/

 

 

 

"Wenn man die Tore nicht macht, hilft einem auch die spielerische Überlegenheit nichts."

Reinhard Pleyer (Trainer Murfeld) konnte mit seiner Mannschaft nahezu einen Punkt aus Weinzödl mitnehmen.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem auf der neuen, unheimlich informativen Homepage meine/unsere Anregung betreffend Geburtsdaten der Spieler dankenswerter Weise aufgegriffen wurde (Lob und Anerkennung für die Macher auch nochmals an dieser Stelle :prost-- ), nochmals die Info, dass wir demnach mit Koleznik, Neuhold, Pruckmüller und Ceesay  vier 16jährige Spieler :!: 

in der Startelf hatten.

 

Wie von Hawaii schon richtig angemerkt, sicherlich ein wichtiger Fingerzeig für die GAK-Juniors und weitere Talente der Steiermark.

 

PS:

Nachdem hier schon etliche Male nachgefragt wurde, versuche ichs auch - wie stehts um Philipp Schenk ?

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...