Zum Inhalt springen

Barbarossa

Members
  • Gesamte Inhalte

    290
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    8

Barbarossa hat zuletzt am 12. Juli gewonnen

Barbarossa hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

72 Good

Über Barbarossa

  • Rang
    Member

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Obersteiermark

Letzte Besucher des Profils

893 Profilaufrufe
  1. Da spielen eher wir um den Aufstieg mit als die Linzer. Lass dich nicht blenden von dem hohen Sieg in Innsbruck, das war ein rabenschwarzer Tag bei den Tirolern. Dazu waren die in der Vergangenheit gute Kunden bei uns. Daher ein sorgenfreies 2:0. Vor ein paar Monaten schien es ja fast so, als gingen die Rollbalken für immer zu in Linz. Und nach Standfest wird der nächste Ex-Rote als Trainer Lehrgeld zahlen....
  2. Nein, den Teufel nicht, aber den Coronavirus...😫😣
  3. Ja, Ergebnisse und Formkurve scheinen zu passen. Zum Vergleich sei jedoch auch noch angemerkt: Vorige Saison lagen wir nach 6 Runden auf Platz 2 mit 13 Punkten und TD +4. Dann begann der Horror....
  4. Ja, wird spannend, wenn zuerst die Amateurvereine der Reihe nach zusperren und in weiterer Folge die Profiklubs. Auf Dauer geht das so nicht, betrifft natürlich nicht nur den Fußball, sondern alle Sportarten. 2021 wird es sich zeigen, wohin die Reise geht.
  5. War auch nicht unbedingt als positive Bewertung gedacht, eher als Feststellung. Bei Standfest noch mehr als bei Brunmayr. Nach dem Abgang beim GAK hat Ronny ja keine Bäume mehr ausgerissen und seine Zeit bei Sturm war relativ unbedeutend... Standfest naja, ein biederer Kicker mit wenig Wiedererkennungswert. Der hat sich dann nach dem Wind gedreht, würde ich mal sagen.
  6. Wobei ein Sieg gegen Amstetten vermutlich eine volle Hütte gg BWL garantieren würde, natürlich nur nach Corona Kriterien. 😎
  7. Wobei die Nagelprobe wohl in den beiden nächsten Runden kommen wird. Amstetten und BWLinz jeweils daheim. Und wie originell mit 2 Ex Roten als Trainer, Standfest und Brunmayr. Da 2 Siege und wir können uns einmal ganz ruhig zurücklehnen. Ausgeschlossen ist das nicht, aber zuviel Euphorie eher auch nicht.
  8. Wieder einmal unfreiwillig lustig die Grazer "Qualitätszeitung" : Der GAK liegt jetzt in der Tabelle nur mehr einen Punkt hinter Liefering. Ohne jeden weiteren Kommentar.
  9. So macht Fussball wieder mehr Spaß. Gute kämpferische Leistung, Liefering spielt einen soliden Kick mit einer jungen Truppe . Jetzt wird wohl etwas Ruhe einkehren .
  10. In der heurigen Saison passen bisher die Ergebnisse in den Heimspielen nicht; im Gegensatz zum Vorjahr ist spielerisch objektiv schon eine deutliche Steigerung mM nach ersichtlich. Die Gegner stellen sich einfach hinten rein und tun wenig bis gar nichts für das Spiel. Betrüblich dass dann jeder Fehler in der Abwehr gnadenlos bestraft wird. Und vorne fehlt ein Brecher, der sich körperlich besser durchsetzen kann. Da wird der Hebel anzusetzen sein, verbunden mit besserer Raumaufteilung, denn die Stürmer stehen sich dauernd im Weg. Gegen Lafnitz gibt es mit der Leistung von gestern sicher einen P
  11. Geh bitte, hör auf mit der Phrasendrescherei. Wir haben heute das Spiel gemacht, bis zum 16er hat es ganz gut gepasst in Hälfte 2, dann wurden ganz gute Chancen halt nicht genutzt. War fast eine Kopie des Dornbirn Spiels. Wenn wir jedes Mal so spielen a la Steyr oder Dornbirn, vertreibst eine Menge Zuschauer, oder glaubst mit so einem defensiven Hundskick kannst reüssieren? Der Trainer muss an der Taktik feilen, das vermisse ich, um solche Mannschaften zu besiegen oder zumindest nicht zu verlieren.
  12. Zubak bringt jedenfalls mehr als Hackinger. Der ist momentan so neben den Schuhen, dass es schlimmer nicht sein kann. Hat in dieser Verfassung absolut nichts verloren in der 2. Liga.
  13. Im Gegensatz zu vielen anderen habe ich letzten Samstag die Mannschaft nicht verteufelt, trotz der Niederlage, weil der Gegner Beton angerührt hat und unverdient gewonnen hat. Jedoch gefällt mir die typische österreichische und eben auch GAK Mentalität nicht, die von einem Extrem ins andere wechselt, und das schneller, als Hasen laufen können....
  14. Ja warum wohl? Die Wiener spielten sehr offensiv und ließen uns viel Raum, der zT auch genutzt wurde. Allerdings dank der Unerfahrenheit der YV und einigem Glück vor dem 0-1 brachte uns der Spielverlauf letztendlich auf die Siegerstraße. Dazwischen lag viel Sand im Getriebe. Und diese hohen Bälle nach vorne sind auf Dauer sicher kein Allheilmittel. Ich sehe vor allem keinen Ruhepol im Mittelfeld, der Bälle halten und verteilen kann.
×
×
  • Neu erstellen...