Zum Inhalt springen

celeb

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.044
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    23

Beiträge erstellt von celeb

  1. vor 3 Stunden schrieb panatronics:

     

    Jedes Spiel nur ergebnisorientiert zu betrachten ist mir zu wenig. Ich steh auf Vereine die mit einer (langfristigen) Philosophie ausgestattet sind. Vielleicht bin ich da ja in Unzerzahl. Dann akzeptiere ich das auch. Aber aktuell sehe ich im fussballerischen keinen Fortschritt, obwohl seit dem Aufstieg im Sommer 19 der Kader zu ganz großen Teilen ausgetauscht und verändert wurde. 

    Ich bin da bei dir. Wenn man die zwei Trainer betrachtet, mag es so wirken, wie wenn nicht der Verein, sondern der Trainer die Philosophie vorgibt. Das halte ich für suboptimal.

    Ich glaube aber den Vereinsverantwortlichen ist das mittlerweile bewusst, und im Hintergrund wird schon daran gearbeitet (auch in Zusammenarbeit mit den Juniors).

  2. Die drei Punkte sind sehr wichtig. In der derzeitigen Situation ist in erster Linie mal egal ob verdient oder nicht, es dürfen auch mal ein paar dreckige Siege sein. Von denen gab es im letzten Jahr eh sehr wenige. 

    Gegen offensivere Teams tut man sich leichter, das stimmt - nicht jeder wird aber so defensiv agieren wie Dornbirn. Dennoch noch viel zu tun in sportlicher Hinsicht für das Trainerteam samt Mannschaft.

  3. vor 32 Minuten schrieb rote ag:

    Welchen Regionalligakader meinst du bitte? Schau dir mal an wo unsere Kicker bislang gespielt haben. Von der Erfahrung her müssten wir im Aufstiegsrennen mit mischen. Aber es wird nix aus dem ganzen gemacht!

    Der Kader ist am Papier gut, da geb ich dir Recht. Da sind durchaus einige dabei, die ordentlich kicken können UND die das schon bewiesen haben.

    Nichtsdestotrotz reicht es nicht nur am Papier gute Spieler zu verpflichten, sondern entsprechend der Stärken der vorgesehenen Rollen. Vermutlich wird das zum Teil sicher passiert sein, aber da steht am Feld kein Team, wo jeder seine Stärken bestmöglichst einbringen kann - sondern es wirkt leider vielmehr wie ein zusammengewürfelter Haufen, die am Feld in der Konstellation nicht zusammen passen. Irgendwie müssen es dann schon auch die richtigen sein. 

    Zudem fehlt mir im sportlichen Bereich die mittel- bis langfriristige Ausrichtung. Welche Philosophie des Fußballs vertritt man überhaupt? Der Wechsel von GP auf DP und von DP auf GP bedeutet jeweils einen Paradigmenwechsel. Jeder vertritt eine andere Art des Fußballs, für das es am Feld andere Rollen und demnach andere Stärken braucht. Mit welcher Begründung argumentierte man diese Philosophieanpassung und welche Vorteile ergeben sich daraus? Ich hoffe doch, dass das der Vorstand eingefordert hat. 

    Es scheint insgesamt, dass man im sportlichen Bereich leider mehr reagiert als zielgerichtet zu agieren. Klar, auch weil die Ergebnisse seit einem Jahr nicht passen.

    Bitte nicht falsch verstehen, ich schätze sowohl GP als auch AG als Menschen sehr. Ich glaube, dass sie menschlich wirklich ideal zum Verein passen (da verfolgt man nämlich irgendwie eine Philosophie, die gut ist - ob bewusst oder unbewusst sei dahingestellt). Irgendwann muss aber schon die Frage gestellt werden: Ist das noch ausreichend?

     

  4. vor 5 Stunden schrieb MarioKempes:

    genau DAS habe ich gemeint. ich meine keine ex-obmänner der vergangenheit, ich meine den letzen.
     

    Ich glaube, genau dieses Nachtreten haben wir, und hatten wir in der (kürzeren) Vergangenheit nie notwendig. Man kann enttäuscht darüber sein, was da auf FB & Co abgesondert wird, ja sicher. Dass man jetzt aber gegen langjährige Funktionäre beginnt nachzutreten, halte ich persönlich für nicht okay.

    In jeder Amtszeit und überall gibt es Dinge, die man kritisieren kann. In jeder Kritik steckt jedoch ein Lösungsvorschlag. Im Grunde sind die ersten sieben Jahre nach Neugründung nahezu perfekt gelaufen. Nicht immer wird alles Eitel Wonne gewesen sein, aber wo ist es denn das schon? Wenn es damals was zu kritisieren gegeben hat, wäre der richtigere Zeitpunkt damals gewesen. Aber was bringt das bitte jetzt?

    Als Verein ist man in den letzten Jahren in solchen Themen immer gut gefahren, indem man drübergestanden ist, und hat vieles mit Wertschätzung und, vor allem, mit Niveau begegnet. 

    Und genau das hat den GAK, den Verein, in den letzten Jahren so ausgezeichnet. Das habe ich - ehrlich gesagt - ziemlich schätzen gelernt.

    Ich weiß nicht, wie es da anderen geht, ich persönlich würde dieses Nachtreten lieber anderen Vereinen überlassen.

    • Like 3
    • Thanks 3
  5. vor 9 Minuten schrieb Ras Tschubai:

    Ich denke dass mit Ex-Obmann einer gemeint ist, der vor der Neugründung eine unrühmliche Rolle gespielt hat.

    ah, alles klar, danke. Für mich ist der Ex-Obmann HARA. Nachdem wer anderes auch gemeint sein könnte, editier ich es mal raus. Danke!

  6. vor 3 Stunden schrieb MarioKempes:

    Du musst als abstiegskandidat in den ersten 3 spielen 6 Punkte holen, ganz klar (austria amateure werd ma ned biegen). ansonsten musst du reagieren.

    sportlich war das gestern eine arbeitsverweigerung, sonst nichts. immer zu spät, zu kurz und zu unkonzentriert. keiner hatte eier, was zu probieren - und dann stehen diese mimoserl nach dem ende da und schauen ins publikum wie kleine schulmädchen. und zur krönung muss sich der GP vorne hinstellen und rede&antwort stehen, da der kapität die eier dazu nicht hat (und es ihm auch egal ist, was man so hört...). alles was der zu uns gesagt hat, war "es wird schu werden..."

    wenn eine amateurtruppe mit simplem pressing eine berufskickertruppe alt aussehen lässt - dann hat das weniger mit dem system zu tun, vielmehr mit einstellung und fokussierung aufs wichtige. diese kicker fordern immer nur ( und jammern, wenn der schwager vom cousin ned 20 gratis trikots geschenkt bekommt....)und so mancher glaubt, er ist weißgottwer (abwehr?) anstatt zu erkennen, dass die leistung eher landesliganiveau hat.

    rundherum reißt man sich den arsch auf, stellt dinge trotz widrigkeiten zur verfügung und mobilisiert seine leidgeplagten anhänger - und dann kommt der sauhaufen heraus und schert sich einen dreck um das ganze.
    jeder rote macht mit - wir stellen eine crowdfundingaktion auf, in der 150tsd zusammenkommen (was mehr ist, als so manch jetzt reinschimpfende exobmann in seiner laufbahn für den gak aufgestellt hat) und dann interessiert die das gar nicht.

    gestern hat man etwas porzellan zerschlagen - und ich hoffe, die kicker haben a bissl verstanden, was da passiert ist. vor allem der kapitän- dessen leistung alles andere als herausragend war.
    jetzt gilt es, zu liefern. egal wie, egal unter welchen opfern. jetzt zählen nur mehr punkte und 110% bei jedem spiel.

    und sollte es mannschaftsintern ned passen, so muss man auch hier die kosequenzen ziehen (das ist a reine vermutung jetzt). oder eben etwas für den kopf unternehmen.

    Das Hintreten auf einen der verdientesten Spieler der letzten Jahre ist, glaub ich, nicht notwendig. Ich verstehe den Frust, ich hab schon immer das Gefühl, dass sie wollen würden.

    Ja, Perchtold war nicht gut gestern. Aber für mich der Spieler der letzten Jahre. Sein Ausdruck nach dem Spiel war Enttäuschung pur und ihm fehlten die passenden Worte (sofern es die gab) für die Situation bei der Kurve. Ich glaub, dass das auch nicht einfach ist, wenn du nicht mehr weißt, an was es genau liegt. Er (und Graf) haben aber das Kommando gegebn, um zur Kurve zu kommen.

    • Like 1
  7. Die explizite Kritik an Rosenberger kann ich, speziell heute, nicht nachvollziehen. In der ersten Halbzeit, in der man noch sowas wie Torchancen hatte, ging sehr viel über ihn. Auf einer offensiveren Position bzw. Ausrichtung ist das durchaus okay. Klar, defensiv gibts Schwächen, man muss den Spieler aber schon auch richtig einsetzen.

    Die Kritik an Nutz teile ich 100%ig. Ich glaube, er kann gut sein, zeigt das als erfahrener Profi allerdings selten bis sehr selten. Sicher ein netter Kerl, aber sein Spiel ist ein bisschen ein Spiegelbild der sportlichen Resultate. Auch bei ihm bin ich mir nicht sicher, ob er wirklich in der richtigen Rolle ist, wo er sein Potenzial ausschöpfen kann. Dass er kicken kann, steht für mich außer Zweifel.

    Es liegt am Trainer bzw. dem Trainerteam, die jeweils richtige Position und Rolle zu finden. Testspiele gab es genug.

    • Like 1
  8. vor 5 Minuten schrieb Barbarossa:

    Ich bin auch sauer, aber bitte die Kirche im Dorf lassen. Der Cup ist heuer sowieso ein fragwürdiger Bewerb, glaube nicht, dass der einigermaßen ordnungsgemäß zu Ende  gespielt werden kann.  

    Der Cup ist der Bewerb, wo man durch sportlich gute Leistungen, nicht-budgetierte Zusatzeinnahmen gewinnen kann. In Zeiten wie diesen ist der Cup sogar noch ein Stückchen wichtiger. 

    Außerdem kann man, wenn die Auslosung passt, auf richtig attraktive Mannschaften treffen.

    Wenn das nicht genug Anreiz, nicht genug Ansporn, nicht genug Pflichtspiel ist, dann weiß ich auch nicht.

    • Like 7
    • Thanks 1
  9. Na gut, die sind technisch alle mind. 1 Klasse besser. Das muss man auch akzeptieren. Unter DP gab es kaum hohe Niederlagen, weil er ein anderes System spielt.

    Seit GP versuchen wir offensiver aufzutreten, es gibt sogar sowas wie Presssing wieder. Mir gefällt dieses System besser. Ich glaub, dass es in Summe auch erfolgreicher ist. Man steht höher, versucht mitzuspielen. Das gibt dem Gegner aber deutlich mehr Räume, sodass man schneller mal eine höhere Niederlage kassieren kann.

    • Like 1
  10. Nur einen Spieler (Stürmer) holen ist gut und schön finanziell gesehen. Sportlich sind wir da wieder mit dabei um einen Abstiegsplatz. Ich habe kein Problem damit wenn es uns erwischt. Nur von der Buli philosophieren und sportlich nicht zu verbessern passt nicht zusammen. Es wird woll keinen einen Zacken aus der Krone fallen um zu sagen das man auf Jahre sich festigen will in der 2.Liga.

    Wie viele Spieler hat die Vorwärts nach dem letzten Jahr geholt?

     

    Meines Wissens nach blieb der Stamm gleich. Der größte Unterschied war der neue Impuls auf der Trainerbank.

    Prada verstärkte die IV, und im Sturm hat man wen geholt. Die Platzierung von ihnen heuer würden wir alle mit Handkuss nehmen.

  11. Könnte man Geisterspiele nicht auch in Weinzödl spielen (zumindest nachmittags)? Für kommende Saison wird es hier eine Lösung brauchen.

     

    Auch als 2. Liga sollte man bei der Stadioninfrastruktur die Anforderungen bei Abhaltung von Geisterspielen adaptieren bzw. minimieren.

  12. Sehr cool! Diese Arbeit ist für den Verein sehr wichtig. Das ist aber auch viel Aufwand. Ich mag nicht, dass in Zeiten wie diesen das gratis passiert.

     

    Man könnte es für alle zugänglich lassen, auf freiwilliger Basis allerdings virtuelle Tickets dazu anbieten. Neben dem Ticket könnte es für diese Unterstützer als Dankeschön ein eigens kreiertes Accessoire geben (Anstecknadel, ja vielleicht sogar Schal - abhäbgig vom Wert des Tickets). Ja, ich weiß, auch dieses Accessoire bedeutet wieder Arbeit!

     

    Wenn es angeboten werde würde, würd ich mir eins kaufen!

  13. Ich glaub auch, dass bei der Kaderzusammenstellung nicht alles perfekt lief. Es fehlt ein gestandener IV, der die Truppe da hinten zusammenhält. Graf, Pfeifer und Gantschnig sind allesamt okay, brauchen aber wen an deren Seite, der sie etwas mitzieht. Der fehlt. Am ehesten könnte Zündel diese Rolle einnehmen.

     

    Von anderen durfte man auch mehr erwarten, z.B. Nutz gelingt leider zu wenig - und ist irgendwie ein Spiegelbild der aktuellen sportlichen Situation. Er ist zwar bemüht, aber es ist für einen ehemaligen Bundesligaspieler zu wenig.

    • Like 1
  14. Ich glaub kaum, dass so viele andere Mannschaften viel mehr finanzielle Mittel für den Kader zur Verfügung haben. Gefühlt befinden wir uns da im Mittelfeld. Eine Vorwärts beispielsweise hat sicher nicht mehr. Nur diesen Vereinen war von Anfang an bewusst, dass es nur um den Klassenerhalt geht. Bei uns vergass man das im August, kletterte auf das hohe Ross, und sucht nun im Umfeld einen Schuldigen. Ich glaubs auch.

  15. Natürlich ist es suboptimal, den Trainer nach der ersten Frühjahrsrunde zu beurlauben. Aber er hatte lange genug Zeit. Da kann man keinem vorwerfen voreilig gehandelt zu haben. Nicht immer ist Kontinuität von Erfolg gekrönt.

     

    Dass sich die Chance mit Schmidt auftut, konnte man nicht wissen. Aber nutzen könnte man sie (sofern er will). Gerne auch eine andere Lösung, wenn es eine bessere gibt.

×
×
  • Neu erstellen...