Zum Inhalt springen

Sa, 5.11.2022, 15. Runde 2. Liga 2022-23, GAK 1902 - FC Dornbirn, 14.30 Uhr, Graz-Liebenau


Empfohlene Beiträge

vor 13 Minuten schrieb abdomen-sono:

Elo und Peham beginnen vorne. Jager beginnt außen im Mittelfeld. Rusek beginnt als 6er. Graf würde ich auch von Beginn an ran lassen hinten. 
 

Die Kurve zeigt nach oben. 2:1 oder 1:0 Heimsieg. 

Rusek ist gesperrt.

  • Sad 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wird wie immer, zuerst hoffen, dann feststellen das wir wieder nicht Fußballspielen. Zweite Halbzeit erkennen das es wieder verschwendete Lebenszeit war. Am Ende kommt ein unentschieden raus und dann fahren wir wieder nach Hause und fragen uns warum wir uns das immer wieder antun.

  • Thanks 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb h.simpson:

Wird wie immer, zuerst hoffen, dann feststellen das wir wieder nicht Fußballspielen. Zweite Halbzeit erkennen das es wieder verschwendete Lebenszeit war. Am Ende kommt ein unentschieden raus und dann fahren wir wieder nach Hause und fragen uns warum wir uns das immer wieder antun.

wird leider genau so sein

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb SuperRote:

wird leider genau so sein

Warum gleich so negativ?

Ja, hätte mir auch mehr gewünscht. 

Aber trotzdem alles so negativ sehen verstehe ich halt nicht.

Wir sind 2. Liga und diese Liga ist schon seit Jahren sehr ausgeglichen.

 

Kopf hoch, Brust raus!

  • Like 2
  • Thanks 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bis auf die Jahre 2002 - 2005 habe ich in meiner Lebenszeit von 1974 bis heute von unserem GAK mehr Krampfspiele gesehen als glorreiche Siege. Es gab schon auch legendäre Spiele und manch eleganten Spielstil aber alles in allem haben wir schon auch viel verloren und sind fast immer als Außenseiter ins Spiel gegangen. Warum bin ich noch da? Woher kommt diese Bedingung, dass wir "fiedeln" müssen und siegen und immer aufsteigen? Natürlich will ich, dass wir das Maximum herausholen aus unserem Potenzial, natürlich sehe ich lieber geglückte Kombinationen, als einen Fehlpass aber der Besuch eines Fußballspiels ist für mich mehr als ein Sieg und ein Bezwingen des Gegners. Es ist die Atmosphäre, es ist das Bier und die Gespräche mit alten Bekannten und jungen, neuen Bekannten. Es ist das Bangen, hoffen und freuen, das Ärgern, das Schimpfen, die Verzweiflung oder die positive Überraschnung. Aber niemals würde ich auf die Idee kommen den Besuch eines Fußballspiels als verlorene Lebenszeit anzusehen.

Ich wünsche mir für Samstag einen Sieg, aber Sport ist Sport und einer der Reize ist der unsichere Ausgang. Das Stadion ist eine Bühne und jedes Spiel ist eine neues Stück mit umbekanntem Ausgang. Und mit einem Herzensverein ist jedes Spiel spannend und es gibt Emotionen davor, währen dem Spiel und danach. Und ein Zusammengehörigkeitsgefühl mit einer Gruppe an Menschen unabhängig von allen sonstigen Gepflogenheit unserer Gesellschaft. es ist auch ein beglückendes "Wir-Gefühl".

Daher gehe ich zu Spielen seit fast 50 Jahren und in allen Ligen dieses Landes und werde es auch weiter tun.

 

mig - dabei seit 1974

  • Like 6
  • Thanks 18
  • Sad 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb h.simpson:

Wird wie immer, zuerst hoffen, dann feststellen das wir wieder nicht Fußballspielen. Zweite Halbzeit erkennen das es wieder verschwendete Lebenszeit war. Am Ende kommt ein unentschieden raus und dann fahren wir wieder nach Hause und fragen uns warum wir uns das immer wieder antun.

Wir tun uns das an weil es unser Verein, unser GAK unsere Leidenschaft ist. Wahrscheinlich sind wir alle etwas masochistisch angehaucht und brauchen die Qualen die sich zeitweise abspielen.


Gefällt es mir wie’s aktuell spielen? Nein.

Hoffe auf Verbesserungen und Veränderungen? Ja.

Ich glaube das die letzten Spiele die Richtung vorgeben, wie auch immer sie sein werden.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich tippe auf einen knappen Sieg mit wenigen Toren und enttäuschender Kulisse.

Hauptsache 3 Punkte, um den Anschluss nach oben nicht zu verlieren.

Leider denken zuwenige so wie mig, besser kann man es nicht beschreiben.

Wenn man ein qualitativ hochwertiges Fußball spiel sehen will, dann darf man sich kein einziges Spiel in Österreich anschauen.

  • Thanks 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich gebe @mig mit seinem Eintrag zu 100% Recht, wenn es ums Nichtgehen ins Stadion oder Zeitverschwendung geht. 

Was aber schon kar gestellt werden muss, ist, dass es mir (und whs 80% der übrigen kritischen Stimmen) nicht darum geht, 90 Minuten Fußball vom Feinsten zu sehen! 

Sondern vielmehr darum, dass diese Stimmen felsenfest davon überzeugt sind, dass mit diesem Kader weit (!) mehr drinnen gewesen wäre bzw. immer noch ist! Aber halt nicht mit diesem "Trainer"...

 

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mittlerweile müssen Familien jeden Cent umdrehen und wenn du die Jungs am Feld  nicht kämpfen siehst oder kein System und einfach die  Basics fehlen, dann wird diese Familie oder dieser GAK Fan nicht wiederkommen. Wir haben eben sehr viele Erfolgsfans und wir sind kein gemeinnütziger Verein, wo es egal ist wie man auftritt. Entweder die Angestellten (Trainer und sportlicher Leiter) schaffen es oder man muss sich trennen. Wir sind auch der einzige Verein, wo bei jeden möglichen Trainerwechsel der Spruch fällt: wir können uns es nicht leisten. Können wir uns keinen erfahrenen Trainer leisten? Ok, aber 3x Messner kosten auch eine Menge Geld und aus diesem Kader müssen nun 6 Punkte her ansonsten muss man den Schritt machen und den Trainer samt Cotrainer verabschieden.

  • Like 1
  • Confused 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb h.simpson:

Wird wie immer, zuerst hoffen, dann feststellen das wir wieder nicht Fußballspielen. Zweite Halbzeit erkennen das es wieder verschwendete Lebenszeit war. Am Ende kommt ein unentschieden raus und dann fahren wir wieder nach Hause und fragen uns warum wir uns das immer wieder antun.

Ich bin mir fast sicher, dass weniger Zuschauer kommen werden als wie gegen die Vienna. Es ist einfach nicht zum anschauen und das seit einigen Spielen. Und wenn spielen wir nur eine Halbzeit gut.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb mig:

Bis auf die Jahre 2002 - 2005 habe ich in meiner Lebenszeit von 1974 bis heute von unserem GAK mehr Krampfspiele gesehen als glorreiche Siege. Es gab schon auch legendäre Spiele und manch eleganten Spielstil aber alles in allem haben wir schon auch viel verloren und sind fast immer als Außenseiter ins Spiel gegangen. Warum bin ich noch da? Woher kommt diese Bedingung, dass wir "fiedeln" müssen und siegen und immer aufsteigen? Natürlich will ich, dass wir das Maximum herausholen aus unserem Potenzial, natürlich sehe ich lieber geglückte Kombinationen, als einen Fehlpass aber der Besuch eines Fußballspiels ist für mich mehr als ein Sieg und ein Bezwingen des Gegners. Es ist die Atmosphäre, es ist das Bier und die Gespräche mit alten Bekannten und jungen, neuen Bekannten. Es ist das Bangen, hoffen und freuen, das Ärgern, das Schimpfen, die Verzweiflung oder die positive Überraschnung. Aber niemals würde ich auf die Idee kommen den Besuch eines Fußballspiels als verlorene Lebenszeit anzusehen.

Schön geschrieben (gut gebrüllt)!

Die Jahre 93-96 wären hier aber auch noch zu erwähnen. Unter Thomale wurde - zumindest in den Heimspielen - eigentlich jeder Gegner dominiert. Aber eins, aber eins ist gewiss - vorm GAK haben sie alle Schiss!

  • Like 3
  • Thanks 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir bringen endlich mal zwei brauchbare Halbzeiten aufn Platz, der Schiri pfeift uns keine Tore weg, dann wird das was mitn Sieg!

 

Peham - Eloshvili

Liendl

Schriebl - Perchtold - Somnitz

Rosenberger - Koller - Jovicic - Lang

Maierhofer

 

2:0; Liendl, Peham - 1876 Rote

mfG

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb legendethomale:

Schön geschrieben (gut gebrüllt)!

Die Jahre 93-96 wären hier aber auch noch zu erwähnen. Unter Thomale wurde - zumindest in den Heimspielen - eigentlich jeder Gegner dominiert. Aber eins, aber eins ist gewiss - vorm GAK haben sie alle Schiss!

Zu erwähnen wäre noch der Herbst 1980 mit kurzer toller Phase unter Halama mit einem 2:0 auswärts gegen damals starke Rapidler sowie Adi Pinter Herbst 1987, wo auf dem alten GAK Platz die Hütte öfter propfenvoll war und die Stimmung und die Spiele unerreicht waren....

  • Thanks 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb Barbarossa:

Zu erwähnen wäre noch der Herbst 1980 mit kurzer toller Phase unter Halama mit einem 2:0 auswärts gegen damals starke Rapidler sowie Adi Pinter Herbst 1987, wo auf dem alten GAK Platz die Hütte öfter propfenvoll war und die Stimmung und die Spiele unerreicht waren....

Weiters wären noch die Unterhaus Jahre zu erwähnen, wo wir die Spiele durchwegs dominiert haben und die Regionalliga Zeiten nach 2007, wo wir auch immer vorne waren und gut gespielt haben vor allem unter Ceh und Stöger. Auch unter Miklavic in Liga 2 und Augenthaler in Liga 1 haben wir sehr gut gespielt. Aber irgendwie wusste man das oft einzuordnen. Unter Philipp ("steirischer Weg") wusste man was einen erwartet, so ist es auch gekommen.  Unter Libregts hat man sich den nächsten Schritt erwartet, der ist dann nnicht eingetreten und man hat sich getrennt, dann istst auf einmal besser gelaufen.

Die nächsten 2 Spiele 6 Punkte wäre jedenfalls super und das sollte auch erreichbar sein. Natürlich bin ich dem Club in Freud und Leid verbunden aber nur zum Leiden will ich auch nicht hingehen.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Lok III:

Weiters wären noch die Unterhaus Jahre zu erwähnen, wo wir die Spiele durchwegs dominiert haben und die Regionalliga Zeiten nach 2007, wo wir auch immer vorne waren und gut gespielt haben vor allem unter Ceh und Stöger. Auch unter Miklavic in Liga 2 und Augenthaler in Liga 1 haben wir sehr gut gespielt. Aber irgendwie wusste man das oft einzuordnen. Unter Philipp ("steirischer Weg") wusste man was einen erwartet, so ist es auch gekommen.  Unter Libregts hat man sich den nächsten Schritt erwartet, der ist dann nnicht eingetreten und man hat sich getrennt, dann istst auf einmal besser gelaufen.

Die nächsten 2 Spiele 6 Punkte wäre jedenfalls super und das sollte auch erreichbar sein. Natürlich bin ich dem Club in Freud und Leid verbunden aber nur zum Leiden will ich auch nicht hingehen.

Ich wollte da gar nicht groß einhaken, aber die Stelle mit Ceh und Stöger tut mir brutal weh. Unter Stöger haben wir überperformt, und wären auch aufgestiegen. Unter Ceh wurde es von Kick zu Kick schlechter. Man konnte zuschauen wie eine funktionierende Mannschaft implodiert 

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb rote ag:

Ich wollte da gar nicht groß einhaken, aber die Stelle mit Ceh und Stöger tut mir brutal weh. Unter Stöger haben wir überperformt, und wären auch aufgestiegen. Unter Ceh wurde es von Kick zu Kick schlechter. Man konnte zuschauen wie eine funktionierende Mannschaft implodiert 

Passt jetz nicht mehr hierher aber ich find mit Ceh waren wir sehr gut. Wir wurden glaub ich mit 16 Punkten Vorsprung Meister und zahlreiche Spieler sind von dort direkt in die Bundesliga. Ich erinnere mich noch an das erste Spiel in Steyr auswärts 5:0 glaub ich, 3:0 nach ca. 25 Minuten. Das war eine absolut dominante Saison. Am Ende hatten wir das Pech, dass Hartberg gerade wieder erstarkt ist (Hörmann) und bei uns wahrscheinlich intern schon die finanziellen Probleme merkbar waren.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...