Zum Inhalt springen

potentielle Trainerkandidaten


Empfohlene Beiträge

Welche realistisch leistbaren Kandidaten wären denn verfügbar? Klaus Schmidt wird wohl gehaltstechnisch das Ende der Fahnenstange sein. Für Standfest kann ich mich nicht begeistern, lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

Ich denke auch nicht, dass ein Trainer mit Roter Vergangenheit ein MUSS ist.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 398
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Am Wichtigsten wäre einmal, dass der neue Trainer arbeiten kann. Egal, wie er heißt. Momentan ist es en vogue , dass man beim GAK gleich einmal raunzen beginnt, wenn nach 2 Spielen nicht Tikitaka am

Könnten der Klassenstreber und das Gfrast aus der letzten Reihe sich das bitte auf dem Schulhof ausmachen?

So ein Blödsinn … auf welche Theorien ihr immer kommt. Dein erster Satz sagt’s eh schon, du weißt es nicht also bitte schreib es auch nicht. 

Veröffentlichte Bilder

Im Ernst: ich würde einen >50 und Nichtösterreicher bevorzugen aufgrund der Erfahrungen der letzten 2 Jahre. Ist zwar keine Garantie für den sofortigen Durchstart, aber vom Gefühl her keine schlechte Lösung. Fraglich, ob vom Finanziellen her machbar. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das war ein schwieriger aber notwendiger Schritt. Ich wünsche Plasse alles Gute und der Vereinsführung ein glückliches Händchen bei der Suche und Bestellung des neuen Trainers. Von der Mannschaft erwarte ich schon am Samstag eine erkennbare Reaktion. Die Herren müssen jetzt auch einmal Gas geben und können sich nicht länger hinter dem "schwierigen" System verstecken. Kämpfen und laufen kann man auch ohne System!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aufhauser ist total unrealistisch. Schmidt wäre super, aber ob er wirklich möchte. Ein Semlic wäre ein toller Schritt in Richtung Weiterentwicklung, weil der macht Spieler wirklich besser. Gut, dass ich es nicht entscheiden muss. 

  • Like 2
  • Thanks 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zunächst alles Gute an GP für seine Zukunft! 

Nachfolge keine einfache Entscheidung, schon allein die Grundsatzfrage, ob ein gestandener "Älterer" oder ein Junger, ist schwierig zu beantworten. Beides hat anlassbezogen was für sich...

Von den Älteren, die hier drin genannt wurden, wäre einzig und allein Gregerl für mich Thema - sofern er finanzierbar ist. 

Ich würde wohl eher einen Jüngeren präferieren, Feldhofer wäre top,  befürchte aber, monetär net stemmbar...

Von Jörg Schirgi  halte ich fachlich sehr viel. Zudem wäre er finanziell definitiv günstigste Variante. Frage bei ihm ist, ob und wann er nötige Lizenz bekommt.

Bin gespannt. Und 100%ig davon überzeugt, dass es jz wieder bergauf geht!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein persönlicher Wunschkandidat wäre auch Semlic, weil er die Spieler offensichtlich top motivieren kann und auch ein gutes Team formt. Unter ihm gibt es auch die notwendige Weiterentwicklung jedes Einzelnen, und genau das brauchen wir, denn so schlecht ist unser Kader grundsätzlich nicht.

Als weitere Variante werfe ich mal Markus Schopp in den Raum, wird wohl nicht mehr lange in Barnsley bleiben... Da sein Vertrag bis 2024 gilt, könnte er ev. finanziell nicht die größten Forderungen stellen. Auch wenn er ein schwarzes urgestein  ist, aber in Hartberg hat er gute Arbeit geleistet.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb west190:

Mein persönlicher Wunschkandidat wäre auch Semlic, weil er die Spieler offensichtlich top motivieren kann und auch ein gutes Team formt. Unter ihm gibt es auch die notwendige Weiterentwicklung jedes Einzelnen, und genau das brauchen wir, denn so schlecht ist unser Kader grundsätzlich nicht.

Als weitere Variante werfe ich mal Markus Schopp in den Raum, wird wohl nicht mehr lange in Barnsley bleiben... Da sein Vertrag bis 2024 gilt, könnte er ev. finanziell nicht die größten Forderungen stellen. Auch wenn er ein schwarzes urgestein  ist, aber in Hartberg hat er gute Arbeit geleistet.

Also Schopp ist sicher ein guter Trainer, aber finanziell absolut nicht leistbar. Wenn er nicht die Kurve kriegt, dann wird er sicher in Ö bei einem Top-Verein unter kommen. Er hat sogar bei den Schwoazn damals abgelehnt, dann wärs natürlich geil wenn er zu rot geht. ^^

Da DE hat sicher schon den Schoko kontaktiert :D

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar, wir kaufen jetzt Trainer von Ligakonkurrenten aus dem Vertrag oder holen gleich am besten jemanden aus der zweiten englischen Liga (abgesehen davon, dass wohl sein Vertrag dann enden würde, wenn er eine andere Anstellung findet - warum sollte er es also "billiger" geben?) - ja, da fehlt wohl beim einen oder anderen der Sinn für die Realität. Ich will ja nix Schönreden, aber das wird es hws. nicht spielen ...

Ich möchte nur daran erinnern, dass Ibrakovic schon vor 1 1/2 Jahren ein Thema war, der wurde hier nicht einmal ignoriert (weil ihn hws. niemand gekannt hat ...).

Und der Witz ist ja, dass auch so jemand wie Walter Schachner, ewig aus dem Geschäft und hws. mit einer Monatsgage, die weit weg ist von dem was realistisch leistbar ist, da auftaucht.

Also, strengts euch ein bisserl an, meine Herren, um da wirklich realistische und sinnvolle Kandidaten zu nennen. Die Namen Kocijan oder Schirgi (der ist ja gerade bei Kalsdorf rausgeflogen)- haben aber beide nur die A-Lizenz, sofern die nicht im nächsten Kurs sind, wird das kompliziert ...

Ibertsberger wäre möglicherweise drinnen (hat die Pro-Lizenz). Robert Weinstabl wird auch öfters genannt (hat die Pro-Lizenz); der WSC muss ja die Aufstiegsambitionen wegen Verzögerungen beim Stadion zurückschrauben - und: er hat immer wieder GPs Arbeit gelobt. Das macht ihn verdächtig (Stichwort: Freunderlwirtschaft) ...

Klaus Schmidt wurde mehrfach angesprochen, hat beim letzten Mal abgelehnt, ob es jetzt anders wäre bzw. ob man sich da finanziell treffen würde? Gleiches (finanziell) gilt wohl für Baumgartner,

An den Gregerl habe ich auch schon gedacht, aber - noch - ist der ja U21-Teamchef ...

Standfest hätte wohl zu viel "Stallgeruch", obwohl da einige der Genanten den auch hätten ...

Wir werden am Ende sehen, wo wir da rauskommen ...

Der Savo hat heute übrigens was Richtiges gesagt: Mitgliederverein hin, Mitgliederverein her, man muss jetzt verdammt aufpassen, dass die innere Stabilität im Verein gewahrt bleibt. Der Druck auf Vorstand etc. war jetzt schon sehr groß (weil man vermeintlich was mit dem Aufstieg zu tun haben will - mMn wird das noch Jahre dauern MÜSSEN, anders wäre auch verwunderlich - da muss nämlich alles passen, nicht nur Kader und Trainer ...), weil Teile des Anhangs da Druck gemacht haben (von den ungustiösen Dingen und Beschimpfungen unter der Gürtellinie schweigen wir einmal). Letztlich blieb da nix anderes übrig. Auch wenn ich dafür sicher wieder von den meisten gesteinigt werde, ich hätte da vor dem Winter keine Veränderung vorgenommen, auch wenn es geknirscht und geknackt hätte.

Das gleiche gilt ja auch für die aktuelle Trainerbestellung - ein neuer Trainer wird die nicht Garantie für Erfolge (was immer man unter Erfolg versteht) sein. Ich weiß, viele von uns sehen uns schon in der 1. Liga. Da ist, wie gesagt, ein Wunschtraum für die nächsten Jahre, weil es da noch viel zu tun gibt. Ich glaube, GP hat da in einigen Bereichen (Stichwort: Professionalisierung) schon den richtigen Input gegeben.

W.

  • Like 4
  • Thanks 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer jetzt glaubt das ein "großer" Name kommt, den muss man bestimmt enttäuschen, dass wird nicht leistbar sein, auch mit Gak Vergangenheit haben sie Ihren Preis, wahrscheinlich gerade deshalb!Ich persönlich glaube das Schirgi eine gute Wahl wäre, sollte das mit der Lizenz klappen!

So günstig wie ein Plassenegger wird es wahrscheinlich eh keiner machen, obwohl ich auch für Veränderung war und bin, ein Fehler vom Vorstand war seinen Vertrag im Frühjahr um zwei Jahre zu verlängern, ich würde bei einem Trainer nur Einjahresverträge vergeben, ich weiß wird sicher schwierig das ein Trainer das annimmt aber man muss es versuchen, so zahlen wir wahrscheinlich jetzt zwei Trainer bis 2023...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einjahresverträge werden halt "teurer" sein als längerfristige Vereinbarungen, weil ja eine Nicht-Verlängerung immer möglich ist. Langfristiges Planen ist damit auch schwierig, zumal (bei Erfolg) der Trainer dann ganz schnell weg sein und man wieder von vorne anfangen kann.

Ich bin ja eher fürs Längerfristige (und auch für das - gemeinsame - Durchschreiten von Tälern ...).

W.

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 43 Minuten schrieb Grazer Athletiksport Klub:

Der Savo hat heute übrigens was Richtiges gesagt: Mitgliederverein hin, Mitgliederverein her, man muss jetzt verdammt aufpassen, dass die innere Stabilität im Verein gewahrt bleibt. Der Druck auf Vorstand etc. war jetzt schon sehr groß (weil man vermeintlich was mit dem Aufstieg zu tun haben will - mMn wird das noch Jahre dauern MÜSSEN, anders wäre auch verwunderlich - da muss nämlich alles passen, nicht nur Kader und Trainer ...), weil Teile des Anhangs da Druck gemacht haben (von den ungustiösen Dingen und Beschimpfungen unter der Gürtellinie schweigen wir einmal). Letztlich blieb da nix anderes übrig. Auch wenn ich dafür sicher wieder von den meisten gesteinigt werde, ich hätte da vor dem Winter keine Veränderung vorgenommen, auch wenn es geknirscht und geknackt hätte.

Sehr das komplett anders: Die Erwartungshaltung hat schon der Verein geschürt, v.a. durch die Transfers (Peham!), und den Druck auf den Trainer hätte es mangels Kontinuität und Entwicklung überall gegeben. Im Gegenteil: Bei uns hat die Kurve den Plassnegger sogar geschützt, indem die Stimmung immer positiv gehalten wurde, egal wie beschissen der Kick war.

  • Like 3
  • Thanks 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb Der Stehgeiger:

Sehr das komplett anders: Die Erwartungshaltung hat schon der Verein geschürt, v.a. durch die Transfers (Peham!), und den Druck auf den Trainer hätte es mangels Kontinuität und Entwicklung überall gegeben. Im Gegenteil: Bei uns hat die Kurve den Plassnegger sogar geschützt, indem die Stimmung immer positiv gehalten wurde, egal wie beschissen der Kick war.

Der Verein mag vielleicht da unterschwellig den Eindruck erweckt haben, aber offiziell gab und gibt es keinerlei konkreten Aussagen, eben, weil wir nachwievor in der Phase sind uns einmal in der 2. Liga zu etablieren, natürlich weiter oben (und nicht gegen den Abstieg). Wenn wirklich alles passt, könnte man oben anklopfen, aber da muss alles passen!

Wenn du mein Posting liest, habe ich auch ganz konkret NICHT von der Kurve gesprochen, sondern von "Teilen des Anhangs" - ich habe also NICHT die Kurve gemeint.

Und ganz ehrlich: der Transfer von Peham sagt genau nichts über irgendwelche ganz konkreten Aufstiegsambitionen aus, da hätte man dann schon in ein anderes Regel greifen müssen, sorry! Das kann mit ihm passieren, oder aber auch nicht.

Die mangelnde Kontinuität ist sicher der wesentlichste Punkt, ABER - und das sage ich schon zum wiederholten Male - der Umbruch im Sommer war nicht ohne (und da muss man schon ganz genau wissen, was was man tut), wir haben nominell sicher mehr Qualität an Bord als letzte Saison, aber Fußball ist ein Mannschaftssport und die Truppe muss einmal wirklich zusammenwachsen. Die Einheit sehe ich im Moment noch nicht. mag vielleicht auch daran liegen, dass so ein Typ wie Harrer, der da sicher ein Kitt ist, im Moment halt fehlt (Achtung, könnte als Ausrede oder Schönrednerei verstanden werden. Entschuldige mich dafür schon vorsorglich und werde bei Gelegenheit ein Kerzerl im Dom anzünden oder am besten gleich mit dem Walter S. nach Mariazell pilgern, er kennt ja den Weg ...).

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schau, ich will mich da jetzt auf keine Diskussion einlassen, in der jeder Halbsatz des Gegenübers feinsäuberlich seziert wird, aber:

Das Fehlen von Kontinuität und Entwicklung ist doch kein Phänomen der laufenden Saison. Nur ist Peham halt doch für symbolisch dafür. Wenn ich den treffsichersten Stürmer der Liga der letzten drei Jahre hole und der ist nach einem Monat für Außenstehende erkennbar frustriert, weil er keine Bälle bekommt, dann hätte ich ihn entweder nicht holen dürfen, weil er nicht zum Spielstil passt, oder ich muss den Spielstil ändern (können).

  • Like 2
  • Thanks 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb Der Stehgeiger:

Schau, ich will mich da jetzt auf keine Diskussion einlassen, in der jeder Halbsatz des Gegenübers feinsäuberlich seziert wird, aber:

Schau, ich habe die Kurve nicht gemeint, weil es nicht da steht. Sonst hätte ich es explizit geschrieben. So klar im Kopf bin ich gerade noch ...

Zitat

Das Fehlen von Kontinuität und Entwicklung ist doch kein Phänomen der laufenden Saison. 

Nur teilweise richtig, weil es letzte Saison tabellarisch schon die richtige Richtung ging. Kernproblem bleibt die Kontinuität, das ist richtig.

Zitat

Nur ist Peham halt doch für symbolisch dafür. Wenn ich den treffsichersten Stürmer der Liga der letzten drei Jahre hole und der ist nach einem Monat für Außenstehende erkennbar frustriert, weil er keine Bälle bekommt, dann hätte ich ihn entweder nicht holen dürfen, weil er nicht zum Spielstil passt, oder ich muss den Spielstil ändern (können).

Ich bringe es auf den Punkt: wir hätten Peham nicht unbedingt gebraucht!

Und nicht ganz unwesentlich erscheint mir auch die Systemfrage: wir haben im 3-4-1-2 (oder 3-4-2-1), viel mehr Bälle über die Seite hereingebracht als im 4-3-2-1 (ein Phänomen, dass es auch vor der Umstellung im Frühjahr gab, dass wir zu wenig Bälle und Leute in die Box bekommen haben,  von der Seite).

Wir nehmen uns da (v. a. über rechts - ich entschuldige mich auch hier, dass ich mir da erlaube, Herrn Weberbauer anzusprechen, aber er hat halt - leider - die meisten Vorlagen gegeben, wie übrigens auch Thomas Fink, der ja angeblich auch auf der falschen Position gespielt hat) viel von unserer Offensivkraft. Und die Abwehr ist deshalb weder stabiler und unstabiler geworden. Wir hatten vor dem Pölten-Spiel mit die wenigsten Gegentore.

Aber das ist hws. schon wieder zu viel Schönrederei (sorry dafür!) ...

W.

  • Confused 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb Grazer Athletiksport Klub:

Ich bin bringe es auf den Punkt: wir hätten Peham nicht gebraucht!

Das habe ich weder geschrieben noch sehe ich das so. Sicher, keine Tore schießen kann man auch billiger, aber keine Tore schießen ist doch keine Lösung.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...