Zum Inhalt springen

Sa, 20.2.2021, 15. Runde 2. Liga 2020-21: KSV 1919 - GAK 1902, 20.25 Uhr Stadion Kapfenberg (ORF-Sport+)


Empfohlene Beiträge

vor 24 Minuten schrieb Grazer Athletiksport Klub:

Nur das Gesülze bezüglich eines angestrebten Aufstiegs in dieser Saison kommt nicht vom Verein ...

Ich frage mich gerade wie Papa Dardai seinem Sohn beibringt, dass er im nächsten Spiel wieder auf der Bank sitzt oder gar nicht im Kader ist ... oder Olli Kahn bei Hansi Flick, wenn eines Tages bei Bayern die Erfolge doch ausbleiben sollte ...

Es geht ja nicht um die Frage, dass man solche Entscheidungen trifft, sondern wie man sie trifft.

W. 

Pal Dardai muss sich dieser Frage nicht stellen, der Sohn spielt nicht bei der Hertha 😁😁  und der Vergelich von Elsneg zu Oli Kahn hinkt auch gewaltig. Es ist äußerst unglücklich gewählt die Entscheidung des SD, da hätte es bessere Alternativen gegeben. Man muss Externe einbinden, da Experten derzeit fehlen, die dem Vorstand bei sportlichen Entscheidungen unterstützen. Ich befürworte auch Ex Spieler einzubieten um das Netzwerk zu erweitern. 

 

vor einer Stunde schrieb Grazer Athletiksport Klub:

Nein, warum sollte er das? War in einer Zeitungsmeldung oder wurde hier kommuniziert, weiß nicht mehr so genau. Der Verein wollte ihn ja durchaus haben ...

W.

Wurd in keiner Zeitung kommentiert der genaue Grund. Ich spekuliere auf zu wenig Gehalt.

  • Thanks 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 168
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

San ma doch ehrlich. Spielerisch keine Weiterentwicklung. Über Kampf wie letzte Woche mit Glück zu einem Dreier gekommen. Diesmal gegen eine junge Kapfenberger Truppe gerade in der Defensive großteils

Völlig verdiente Niederlage, die auch noch um einiges höher hätte ausfallen können. Die Jungs von Kapfenberg (im Schnitt um über 5 Jahre jünger als unser Team) - alle bei Gott keine Wunderkicker, habe

Plassnegger raus!

vor 7 Stunden schrieb rotjacke22:

Dieser Satz ist Schwachsinn! Deine These, dass "es nur umgekehrt geht", also (sau)schlecht kicken aber gewinnen...

Ja, weil du den Satz, der davor steht, nicht zitiert hast:

Zitat

Schön spielen und nix reißen, sowas hatten wir schon. Es geht nur umgekehrt, auch wenn das für einige frustrierend ist.

Was nichts anderes heißt, als, wenn es spielerisch nicht läuft, muss man sich seine Punkte über den Kampf holen. Kann darin weder "Schwachsinn" noch "Müll" erkennen, aber bitte, das hat uns in Kapfenberg nämlich u. a. gefehlt.

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Grazer Athletiksport Klub:

Nur das Gesülze bezüglich eines angestrebten Aufstiegs in dieser Saison kommt nicht vom Verein ...

Ich frage mich gerade wie Papa Dardai seinem Sohn beibringt, dass er im nächsten Spiel wieder auf der Bank sitzt oder gar nicht im Kader ist ... oder Olli Kahn bei Hansi Flick, wenn eines Tages bei Bayern die Erfolge doch ausbleiben sollte ...

Es geht ja nicht um die Frage, dass man solche Entscheidungen trifft, sondern wie man sie trifft.

W. 

Sorry aber der Vergleich mit Bayern hinkt. Dort ist immer das Motto gewesen nix ist größer als der Verein. Die haben schon andere Spieler und Trainer verabschiedet die auch viel dort erreicht haben. Die haben oft Reaktion gezeigt wenn die Entwicklung nicht passt obwohl man erster war. Das alles ist eine ganz andere Welt. Anhand wie man bei DP reagiert hat und wieder einen Trainer holt der gerade da war zeigt das wie noch viel zu lernen haben.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alles in Allem kann man sagen, dass es beim GAK halt auch immer einige Baustellen gibt/geben wird. Das war immer so und wird immer so bleiben. So, wie bei jedem anderen Verein auch.

Sei es im sportlichen, oder in anderen Bereichen.

 

Ich war auch immer ein Verfechter von dem, dass jeder erst einmal seine Arbeit tun können soll und nach angemessener Zeit daran gemessen wird. Bei GP kann man langsam einmal eine Bilanz ziehen.

 

Einfach wird es ein Trainer beim GAK nie haben. Einerseits da die Fans ein überzogenes Anforderungsprofil haben, das oft nicht der Realität entspricht und andererseits, da dem GAK oft viele Mittel (vor allem das Geld) fehlen. Das kann und darf man nicht außer Acht lassen. Aaaaber: Eine Entwicklung der Mannschaft muss immer irgendwo Erkennbar sein.

Wenn ich mir die Spiele halt so anschaue, hab ich (und auch andere hier) immer (bis auf wenige Außnahmen) das Gefühl, dass man einfach so auf den Platz geht und auf das Beste hofft. Jetzt kann man das am Spielermaterial festmachen, was auch seine Berechtigung hat, oder eben auch am Trainerteam. Und ich tu mich langsam schwer, GP zu verteidigen, obwohl  ich auch weiß, was er für diesen Verein getan hat. Jedoch darf man irgendwann nicht mehr in Erinnerungen schwelgen, sondern muss auch in die Realität zurükkehren. Und es hapert und stagniert halt schon seit Monaten.

 

Was ich mir halt wünschen würde ist, eine taktische Ausrichtung zu erkennen. Ich seh eben immer wieder taktische Probleme und das muss ich am Trainer festmachen. Was das kämpferische angeht, muss die Mannschaft sich zusammenreißen.

 

Für die Zukunft hoffe ich, wie einige meiner Vorredner auch, dass Didi Elsneg als sportlicher Leiter die richtigen Maßnahmen (auch durchaus unangenehme) setzt und nicht betriebsblind ist, wie man so schön sagt. Ich sehe das Risiko von Fehlentscheidungen bei externen, wie auch aus dem Umfeld des Vereins direkt stammenden, sportlichen Leitern gleich hoch ein. Beide können versagen und man soll diese, wie ich eingangs schon erwähnt habe, nach einer angemessenen Zeit an ihrer Arbeit messen.

 

Ich bin auch der Meinung, dass die zweite Liga für den GAK erst einmal mind. für die nächsten 5 Jahre (oder auch länger!!!) sehr gut passt. Hier wird man gleichermaßen gefordert und kann nebenbei aber auch Strukturen aufbauen, die man im Profisport eben braucht. Das könnten wir weder in der Regional- noch in der Bundesliga.

  • Like 2
  • Thanks 5
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb gaktom:

Sorry aber der Vergleich mit Bayern hinkt. Dort ist immer das Motto gewesen nix ist größer als der Verein. Die haben schon andere Spieler und Trainer verabschiedet die auch viel dort erreicht haben. Die haben oft Reaktion gezeigt wenn die Entwicklung nicht passt obwohl man erster war. Das alles ist eine ganz andere Welt. Anhand wie man bei DP reagiert hat und wieder einen Trainer holt der gerade da war zeigt das wie noch viel zu lernen haben.

Ich habe es ja durchaus als Vergleich angeführt, dass es eben woanders auch funktioniert. Eben als Vorbild. Und wir lernen - logischerweise - dauernd und es wird auch weiterhin Fehler geben, aus denen man dann für die Zukunft wieder Schlüsse zieht.

Es gibt halt keine Blaupause wie man einen Fußballverein führt, wenn das nämlich so wäre, würden es ALLE so machen. Ich bin davon überzeugt, dass man sich auch bei uns Gedanken macht, wie man den Verein bestmöglich nach vorne bringt. Dass es von außen unterschiedliche Vorstellungen oder Kritik gibt, gehört dazu. Ich kann es nur wiederholen: der grundsätzliche Weg stimmt mMn!

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Grazer Athletiksport Klub:

Ich habe es ja durchaus als Vergleich angeführt, dass es eben woanders auch funktioniert. Eben als Vorbild. Und wir lernen - logischerweise - dauernd und es wird auch weiterhin Fehler geben, aus denen man dann für die Zukunft wieder Schlüsse zieht.

Es gibt halt keine Blaupause wie man einen Fußballverein führt, wenn das nämlich so wäre, würden es ALLE so machen. Ich bin davon überzeugt, dass man sich auch bei uns Gedanken macht, wie man den Verein bestmöglich nach vorne bringt. Dass es von außen unterschiedliche Vorstellungen oder Kritik gibt, gehört dazu. Ich kann es nur wiederholen: der grundsätzliche Weg stimmt mMn!

W.

Ich habe doch geschrieben das es so wie es jetzt ist passt. Kritische Anregungen waren dabei.  Und in Dingen wie welche Spieler man holt und verlängert bzw Sportliche Führung sehe ich neben Geld das größte Problem. Wie gesagt es ist super was erreicht wurde und die Arbeit passt derzeit. Dennoch gibt's Dinge wo man seinen Kopf schütteln muss. 

  • Thanks 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde auch, dass es für die derzeitigen Ansprüche (Nicht-Abstieg) genügt. Für uns erfolgsverwöhnte Fans ist es halt nicht schön. Man erkennt auf allen Ebenen im Verein eine sehr positive Weiterentwicklung, bis auf die sportliche Komponente. Das ist aber wahrscheinlich die kostenintensivste und auch in Verbindung mit der Entwicklung des eigenen Nachwuchs die schwierigste und langfristigste. So gesehen passt es eh alles. Was ich noch immer nicht ganz verstehe ist, dass man schon 2x (ich glaube es waren 2x, sicher bin ich aber nicht) einen "geschenkten" Aufstieg der 2er Mannschaft nicht angenommen hat. Die 2er in der Unterliga ist meiner Meinung nach ein großes Problem.

  • Thanks 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es war einmal (im Sommer 2019) und er wäre nicht geschenkt gewesen, sondern man hätte nach den Regularien des Verbandes eine Einteilung in die zweithöchste steirische Liga vornehmen können (weil man eben die zweithöchste österreichische Liga aufgestiegen ist), hätte aber bedeutet, dass ein anderer Verein deshalb hätte absteigen müssen (man sich also "Freunde" gemacht hätte). Der Verein hat sich dann - soweit ich es weiß - für den Aufstieg auf sportlichem Wege entschieden, was mMn richtig ist. Was hilft uns die Oberliga, wenn die Mannschaft dort zur Schießbude wird?

Das größte Problem im Moment ist mMn nicht die Ligahöhe der 2er, sondern, dass man schlichtweg nicht trainieren und spielen darf. Und auch letztes Jahr durch den Abbruch kein kontinuierliches Arbeiten möglich war.

W.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb panatronics:

Obwohl wir sportlich abgestiegen wären.

Wir SIND aber sportlich nicht abgestiegen, weil es keine Absteiger (bzw. Aufsteiger) gab. Und die Fortsetzung der Meisterschaft war ausschließlich dazu da, dem SV Ried den Aufstieg in die 1. Liga zu ermöglichen (weil sich die Vereine der 1. Liga gegen eine - kurzzeitige - Aufstockung der Liga gewährt haben).

Alles andere lief quasi außer Konkurrenz, wir haben z. B. unsere Abgänge (Rother, Wendler, Derrant etc.) - wie auch andere Vereine - nicht mehr eingesetzt. Bitte verabschieden wir uns vom dem Märchen, dass dieses Zu-Ende-Spielen der Meisterschaft irgendeine sportliche Relevanz (außer für den SV Ried und Austria Klagenfurt) gehabt hätte, außer, dass man versuchen konnte, Dinge auszuprobieren.

Wäre sie sportliche Relevant gewesen (also mit Absteigern!), hätten wir mit 100%iger Sicherheit die Abgänge bis zum letzten Spieltag eingesetzt (freilich ohne die Garantie, wie die Meisterschaft dann für uns ausgegangen wäre). Das haben andere Vereine auch so gehalten. Es waren Testspiele unter Wettkampfbedingungen, nicht mehr und nicht weniger! Und ein teurer Spaß für alle noch dazu! Eine absolute Fehlentscheidung!

Ich bilde mir ein, der Vertrag läuft noch die nächste Saison (bin mir aber nicht sicher),

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke. Ich wollte eigentlich nur wissen wie lange er Vertrag hat. Wenn er noch bis Ende 2021/22 an den Verein gebunden ist, dann wissen wir wie lange er noch arbeiten wird. 

Er war, so konnte man hören, ökonomisch die beste Option. Obwohl ich glaube, dass mit Kreativität auch andere Trainer möglich gewesen wären. Natürlich keine Bundesligacoaches. Aber mancher Mitbewerber hat zuletzt auch interessante NoNames an die Spitze geholt. Ich bin mir sicher dass mancher jüngere RL Trainer in Österreich im GAK einen riesigen Schritt sehen könnte, ohne eine Villa am Ruckerlberg zu fordern. 

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich erinnere mich noch genau an die Diskussion hier im Forum, bei bestimmten Namen aus der RL oder dem aktuellen KSV-Coach oder Joachim Standfest, Gregor Pötscher etc. - da haben alle abgewunken und die Namen in der Luft zerrissen, dafür wurden dann eine Reihe Erstliga-Trainer genannt, die möglicherweise nicht zu finanzieren gewesen wären. 

Ich denke, dass es sicher auch in der RLM passende Trainer gegeben hätte (wir hatten ja faktisch so einen - und es wäre mir, ehrlich gesagt, lieber gewesen, wir da hätten einen passenden Mann gefunden), aber insgesamt glaube ich, dass jeder Trainer der gekommen wäre, nicht gepasst hätte. Für mich ibleibt es nsofern eine Diskussion um des Kaisers Bart, weil es immer nur um schnellen Erfolg geht und keine Geduld da ist, irgendwas aufzubauen. Und Hey, selbst wenn sich das Engagement von GP als das "große Missverständnis" herausstellt und alle Kritiker recht behalten sollten, da können es die ja alle beim nächsten Mal besser machen und ihre Expertise einbringen.

GP ist jetzt da. Punkt!

W.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finde die Diskussion um GP so lustig, weil man es einfach Spieltag für Spieltag sieht, dass es keine Spielplan gibt. Wieso sollten Fans es besser machen? Jetzt sollen endlich die Personen welche dafür bezahlt werden ihren Job machen, ist das gleiche in der Privatwirtschaft. Immer die gleiche Sülze von gewissen Personen, es hätte bestimmt genug talentierte Trainer gegeben, würde den Sportklubtrainer interessant finden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die selbst zugesprochene Expertise geben hier viele bekannt. Auch im Stadion gibt es zumindest in meinem Umfeld viele dieser Töne. 

Meine Meinung steht fest. Alles fast seit Neugründung ist eine Erfolgsgeschichte und wurde genial umgesetzt. Diese Rückhokaktion war ein Fehler. 

  • Like 1
  • Thanks 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ernst gemeint zur ständigen Trainerdiskussion:
Mich würde ja interessieren wie "Beratungsresistent" ein Trainer GP (aber auch DP) generell ist! (sein soll, sein muß,......)
Immerhin haben wir ja namhafte/erfahrene Personen im Trainerstab (selbst BL,RL etc. Kicker)!
Selbst wenn der Trainer Fehler macht müsste/sollte ja eine seiner Vertrauenspersonen es checken!
Wenn die gut harmonieren und sich ergänzen müsste ja "bei Versagen" immer der ganze T.Stab zur Diskussion stehen?
Klar ist am Ende steht der Trainer gerade für alles!
Einfach mal so in den Raum gestellt!
MsG #
PS. Glaube ein "Schoko" Schachner kam ja (immer) mit seinem eigenen Trainerstab.

 

  • Thanks 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 43 Minuten schrieb panatronics:

Die selbst zugesprochene Expertise geben hier viele bekannt. Auch im Stadion gibt es zumindest in meinem Umfeld viele dieser Töne. 

Kein Widerspruch, nur das dauernde, sich wiederholende Verbeißen in der einen Personalie bringt uns halt nix. Außer, dass am Ende vielleicht irgendwer oder keiner Recht oder Unrecht gehabt haben könnte. Das bringt den Verein ebenso wenig weiter, wie die dauernd wiedergekäute Meinung, dass unser aktueller Trainer den Verein sportlich nicht weiterbringen könnte.

Die Mehrzahl der Spiele in den vergangen 40 Jahren, die ich so gesehen haben, waren wohl fußballerisch keine Leckerbissen, einige davon haben wir auch gewonnen, einige verloren. Wir hatten in unserer Geschichte schon genügend Trainer, die ich nicht für den Richtigen gehalten habe (ich erspare mir jetzt die Namen), mich geärgert, wenn wir verloren oder schlecht gespielt, mich aber genauso gefreut, wenn wir (glücklich oder nicht) gewonnen haben. Daran hat sich bis heute nix geändert. Dieses Gefühl vermisse ich leider seit dem Aufstieg in die 2. Liga hier und anderswo, weil dauernd nur an ein oder zwei Dingen herumgenörgelt wird. 

Dass einige schon darauf warten, dass GP und der Verein scheitern, damit ein anderer Trainer kommt, weil ihnen der aktuelle partout nicht passt, kann aber auch nicht sein. Eine Meinung zu jemanden zu haben, bedeutet ja nicht grundsätzlich, dass Dinge, die derjenige vielleicht doch gut macht bzw. die funktionieren, man nicht anerkennen könnte. Wir stehen im Vergleich zum letzten Jahr doch deutlich besser da - im Moment, wohlgemerkt und auch wenn das spielerische noch deutlich verbesserungswürdig ist - das könnte man schon einmal anerkennen und nicht einfach wegwischen, so nach dem Motto: naja, absteigen tut wir eh sicher, dafür reicht er dann eh! So what? Wir sind gerade einmal die zweite Saison im Profifußball zurück, da wäre ich grundsätzlich echt froh, wenn wir nix mit dem Abstieg zu tun haben würden ...

W.

  • Like 1
  • Thanks 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich passt er im Moment. Jetzt brauchen wir darüber gar nicht Diskutieren.  Danach wird man sehen. Ich war damals für Kocijan. Der in St.Anna einen super Job gemacht hat.  Die aufgezählten wie Pötscher (war schon Mal erfolglos da als Trainer) und Ex Spieler waren wirklich nix. Nur das Sie Mal beim GAK waren ist zu wenig.

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb gaktom:

Ich war damals für Kocijan. Der in St.Anna einen super Job gemacht hat. 

Zum Beispiel.

Zitat

Die aufgezählten wie Pötscher (war schon Mal erfolglos da als Trainer) und Ex Spieler waren wirklich nix. Nur das Sie Mal beim GAK waren ist zu wenig.

Auch da bin ich grundsätzlich bei dir, nur wobei, wenn man nach der Logik geht, dürfte man keinen Trainer mehr engagieren, weil es immer irgendwo einen Mißerfolg gibt. Da müsste man dann schon eher ein bisserl tiefer und ins Detail gehen, nicht?

Die Liste von Trainern, die bei uns Spieler waren ist lange: u. a. Stefan Kölly, Pestitschek, Stessl, Repitsch, Koleznik, Fraydl, Pinter (i. w. S.), Philipp, Binder, Ekmecic, Gregoritsch, Schachner, eben Pötscher, Rajkovic, Ceh, Preiß - würde schätzen knapp 40 % aller Trainer seit 1945 ...

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...