Zum Inhalt springen

Europacup 2020/21


Empfohlene Beiträge

Kurze Bestandsaufnahme nach Abschluss des EC Herbstes: aus österr. Sicht mehr oder weniger normaler Verlauf, überraschend vielleicht nur, dass statt Rapid der WAC im Frühjahr noch vertreten ist. Die Jammererei des Salzburg Trainers nervt gewaltig, da fehlte eindeutig zu viel, vor allem Cleverness. So wird das die nächsten 3 Jahre weitergehen, taktisch noch zu unreif für die besten 16. Und der allerschwächste Trainer werkelt in Hütteldorf, ein Vollpfosten in Reinkultur. 

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 4 Monate später...

Solange der Kunde alles kauft und frisst, wirds noch ganz andere Projekte geben, fürchte ich.

Der kränkelnde Fußball geht noch stärker in Richtung Exklusivität. Bin gespannt, wann deutsche und französische Klubs dazustoßen. Auffallend auch, dass sämtliche Pleitegeier versammelt sind.

Stimmt mich traurig, diese Entwicklungen. Für kleine Klubs bzw. Klubs aus kleinen Fußballnationen wird es immer schwerer, irgendwie vorne mitzuspielen und gegebenenfalls international Luft zu schnuppern.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich müsste man die ganzen hochverschuldeten Vereine zu- und die Verantwortlichen einsperren. Wenn ich allein nach Spanien schaue, wird mir schlecht. Wenn ich dann noch lese, dass sich gerade diese Banditen (ja für mich sind das Verbrecher) anschicken, eine neue Liga einzuführen um ihre Schulden zu tilgen, treibt mir das die Zornesröte ins Gesicht.

Und noch wütender machen mich die Affen, die sich das anschauen würden und unterstützen. Gute Nacht Fußball. Die (Fan-)Zukunft dieser Vereine liegt sowieso in Asien, nicht in Europa. Da müssen möglichst viele Kracherspiele her.

Angefangen hat alles mit der Gründung von GmbHs, AGs etc. Keine Vereine mehr, nur noch Unternehmen. Und genauso werden sie geführt. Gewinnmaximierung und Spekulation bis zum letzten Tropfen. Der Sport und auch der  0815-Fan sind nicht einmal Nebensache.

  • Like 2
  • Thanks 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese Superliga ist ja nur der letzte Auswuchs, man darf nicht vergessen dass die UEFA in der Geschichte nicht der (ausschließlich) Gute ist. Auch hier sind (sportlich verzerrende) Fixstarter in der Champions-League geplant, und nur ein kleiner Teil der Plätze geht an Qualifikanten.

vor 2 Stunden schrieb redmonster:

Angefangen hat alles mit der Gründung von GmbHs, AGs etc. Keine Vereine mehr, nur noch Unternehmen. Und genauso werden sie geführt. Gewinnmaximierung und Spekulation bis zum letzten Tropfen. Der Sport und auch der  0815-Fan sind nicht einmal Nebensache.

richtig. Europa-Fußball, quo vadis?

Für einen Österreichischen Fußball-Fan wird das alles langsam noch uninteressanter als es eh schon ist.

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube, man kommt schön langsam wirklich an den Scheideweg. Wird sich der Fußball mit seiner großartigen Fankultur halten (der in den letzen 20 Jahren immer mehr erodiert ist), oder setzt man exklusiv auf die Fanboys aus Asien. Nicht, dass es dort nicht auch richtige, eingefleischte Fans gibt. Aber die Mehrheit wird als Cashcow angesehen und verhält sich auch so.

Wie lange schaut die FIFA, bzw. UEFA noch bei der haarsträubenden Verschuldung der Vereine zu? Können/wollen die Verbände überhaupt etwas dagegen unternehmen? Nein. Der Fußball in Spanien, England und Italien ist einfach nur noch krank. Wie kann es sein, dass Klubs Schulden in Höhe von 100en Millionen anhäufen?! Das ist doch kriminell! Eine Entwicklung, die sich immer mehr beschleunigt und wie man sieht, versälbstständigt hat.

Gute Frage, @se_ultimativ. Quo vadis Europa-Fußball?? Wenn nicht ein radikales Umdenken stattfindet (und das wird es nicht), dann herrschen bald NFL-Verhältnisse im Klubfußball. Will man das? Ich nicht. Aber was ich und abertausend andere wollen, interessiert Klubbosse (eigentlich Unternehmensführer!!), Investoren, Oligarchen nicht.

Letztendlich sind es aber dennoch die Fans, die etwas bewegen können. Nämlich dann, wenn man den Mist nicht mehr konsumiert. Wenn das Stadion leer bleibt. Keine Fanartikel mehr verkauft werden. Und auch der TV aus bleibt. Schimpfen kann ich. Wenn ich was bewegen will, muss ich aber auch konsequent sein. Nur so zwingt man diese Bagage in die Knie.

Ich denke hier auch an mehr oder weniger erfolgreiche Klubneugründungen in England. Klar, das ist Fanromantik, die es in der realen Welt auch irrsinnig schwer hat und teils unrealistisch ist. Aber trotzdem ein Lichtblick in düsteren (Fußball-) Zeiten. Hab erst kürzlich auf Youtube einen Beitrag zu Altona 93 gesehen. Die Leute gehen dort hin, weils noch richtiger Fußball ist. Denen ist sogar St. Pauli zu modern. Ein Würstel und ein Bier zum Spiel. Und der Kick. Sonst nix. Der Verein möchte das auch so.

Vielleicht kommt man da ja auch wieder einmal hin ...

Ich bin stolz, ein Teil der GAK-Familie zu sein. Man lebt Fußball noch so weit wie möglich. Ein Klub, ein Verein. Keine Fußball-GmbH oder AG. Wichtig ist, dass den handelnden Personen klar ist, dass die Mitglieder der Verein sind. Und sonst nichts. Ich wünsche mir, dass das zumindest beim GAK so bleibt. Ja, ich weiß. Ich bin ein Fußballromantiker. Aber nur das gibt Fan-Hoffnung.

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bricht anscheinend schneller zusammen dieses Konstrukt, als erwartet. Der spanische Richter kann sich sein Urteil an den Hut oder sonst wohin hängen. Bei uns die einst so stolze Wiener Austria, in Spanien Real und Barcelona und in Italien die zwei Mailänder Vereine, der Pleitegeier kreist gefährlich tief... Zurück bleibt eine gewisse Befriedigung, dass sich ein bestimmtes Klientel nicht alles richten kann, wie die sich das vorstellen. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb Barbarossa:

Bricht anscheinend schneller zusammen dieses Konstrukt, als erwartet. Der spanische Richter kann sich sein Urteil an den Hut oder sonst wohin hängen. Bei uns die einst so stolze Wiener Austria, in Spanien Real und Barcelona und in Italien die zwei Mailänder Vereine, der Pleitegeier kreist gefährlich tief... Zurück bleibt eine gewisse Befriedigung, dass sich ein bestimmtes Klientel nicht alles richten kann, wie die sich das vorstellen. 

https://dietagespresse.com/mit-mattersburg-lafnitz-und-kapfenberg-austria-wien-gruendet-league-of-legends/

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das des mit der Super League  a Sche.. Idee is.

Ist hoffentlich jedem Fan klar.

 

Aber es lenkt gut von der neuen CL Reform ab die für 2024 beschloßen wurde.

Diese Reform sehe ich auch kritisch, aber wird jetzt ebeb überlappt.

  • Like 2
  • Thanks 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, @Fighter_19, da hast du Recht! Die CL-Reform bringt auch einige Probleme mit sich. Ungute Entwicklungen zur Zeit im Fußball.

Generell würde ich sagen, dass die UEFA, Fans etc. diese Schlacht gewonnen haben. Der Krieg ist in meinen Augen noch nicht vorbei. Vor allem auch, weil die UEFA ansonsten auch eher Teil des großen Problems ist.

Was noch positiv stimmt ist das, dass laut standard.at die britische Regierung als Konsequenz an eine Einführung einer Art 50+1 Regel denkt. Schauma amal. Zeit wärs!

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...