Zum Inhalt springen

3. Runde, GAK vs SKV Steyr, Fr., 25.09.2020, 20:25


Empfohlene Beiträge

das niveau des spiels war gut, steyr am ende aufgrund des klar erkennbaren u genau auf uns ausgelegten, defensiven spielplans u der kämpferischen leistung ein verdienter sieger. aber unser spiel va in der 2. hälfte war auch gut mit vielen herausgearbeiteten chancen...

ich mache es umgekehrt zum grundtenor hier und schau nicht mehr in dieses suderantenforum, sondern nur mehr aufs spiel unserer mannschaft.

wiederschaun.

  • Like 4
  • Thanks 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 120
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

gemeckert usw. und über unseren Vorstand hergezogen.  Wir sind ein Mitgliederverein, es geht nur gemeinsam, keiner macht da absichtlich was Böses, keiner will, dass der GAK untergeht, nicht einma

Wurde schon viel gesagt. Einsatz und Kampfbeteitschaft war gestern in Hälfte 2 top. Nur... jeder der mal selbst aktiv Fussball gespielt hat weiß, welchen Einfluss ein Trainer auf ein Spiel haben

OK, wir haben sportlich momentan Probleme und es läuft alles andere als rund. (Wobei ich persönlich am Freitag auch viel Positives gesehen habe. Aber das wurde eh schon alles ausführlich besprochen.) 

Veröffentlichte Bilder

vor 31 Minuten schrieb keyserkeli:

das niveau des spiels war gut, steyr am ende aufgrund des klar erkennbaren u genau auf uns ausgelegten, defensiven spielplans u der kämpferischen leistung ein verdienter sieger. aber unser spiel va in der 2. hälfte war auch gut mit vielen herausgearbeiteten chancen...

auf gut Deutsch: Steyr hat GENAU, aber wirklich genau das gemacht was der Plan war und hat genau das bekommen was sie wollten. Und daher auch unsere "gute" zweite Halbzeit: Steyr wollte ja nur hinten dicht machen, was sie ohne gröbere Probleme geschafft haben. Als sie noch ein Tor brauchten hatten sie Chancen für deren 3. 

Also ja, optisch eine gute Leistung der Roten in Halbzeit 2 (hab ich auch im ASB so geschrieben gestern). Wenn man sich aber weiter darüber Gedanken macht, dann war das gestern überaus bitter. 

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man bekommt ja schon bei den Spieltagsvorschauen einen Wutanfall, so ahnungslos wie unser Trainer da vor sich hin labert. Der hat einfach überhaupt nichts in der 2. Liga verloren und ist schon in der Oberliga an seine Grenzen gestoßen. Wenn er den Job eh "ach so günstig" angenommen hat - wie es nach außen hin zumindest kommuniziert worden ist -, dann wird's ja wohl nicht so schwer fallen, ihn wieder von seinem Elend zu erlösen. Ein jeder Jugendtrainer würde aus unserer Mannschaft mehr rausholen als GP. 

 

Mir reicht's jedenfalls. Habe meinen Beitrag mit Mitgliedschaft, Saisonkarte und Crowdfunding "Spenden" geleistet. Weitere Spiele unter GP werde ich mir aber nicht mehr anachauen!

  • Like 1
  • Thanks 2
  • Sad 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Bemühen kann man unserem Team nicht absprechen, finde sogar bis zum unnötigen Tor von Steyr eine gute Mannschaftsleistung gesehen zu haben. Mit dem Tor hatte man den Eindruck, dass jegliches Selbstvertrauen wieder  verloren gegangen ist, und wir sind wieder in alte Verhaltensmuster verfallen, nach dem Motto ein Ballgeschiebe durch die Mitte wo aber jede gegnerische Mannschaft kapiert hat, dass man hier nur gegen uns dicht machen braucht um die Punkte einzufahren. Wir haben am Feld keinen der die Mannschaft führt und Verantwortung übernimmt, dabei wären wir mittlerweile schon mit Fehlschüssen zufrieden, aber dazu müsste man halt einmal auf das Tor schießen und nicht ständig den Ball über die Linie tragen wollen. Von Trainerseite kommt überhaupt nichts, wir sind nicht in der Lage auf eine neue Spielsituation zu reagieren. Wenn man gegen so Kapazunter wie Seekirchen, Dornbirn und Steyr nicht einmal mehr in der Lage ist ein Tor zu erzielen sagt das ohnedies schon alles... Als ich mich trotz Sauwetter auf den Weg ins Stadion gemacht habe, hat mir meine Frau viel Glück und einen Sieg gewünscht, worauf ich ihr gesagt habe, dass ich mich momentan gar nicht mehr an einen Sieg erinnern kann den ich - obwohl Dauerkarte und bei jedem möglichen Spiel dabei, erlebt habe. Auf der Fahrt nach Liebenau ist mir eingefallen wann ich unseren letzten Sieg live erleben durfte - es war im August 2019... Es ist als Roter ohnedies niemals wirklich leicht, aber momentan echt nicht mehr lustig, vor allem weil man Heimspiel um Heimspiel den gleichen Mist vorgesetzt bekommt. 

  • Like 7
  • Thanks 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In diesen Zeiten kann man schon glücklich sein ein Fußballspiel im Stadion überhaupt live anschauen zu dürfen. Wenn einem Stammspieler ein Pass zu einem Mitspieler kaum gelingt, ist allerdings auch sein enormes Laufpensum nicht sehr hilfreich. Jede Flanke ist leider ein ungezielter Bogenschuss Richtung Strafraum. Andere Varianten Mangelware. So werden wir noch länger auf ein Tor bei einem Heimspiel warten müssen. Positiv ist die Kampfbereitschaft und der Einsatz.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb saisonkarte:

Positiv ist die Kampfbereitschaft und der Einsatz.

also ich finde schon, dass man bis zum Sechzehner gefällig kombiniert hat. Rosenberg zeiht imho starken Einsatz, erobert öfter hinten einen Ball und bringt auch mal gefährliche Flanken. ganz vorne fehlt halt wirklich einiges. Und ganz hinten leider auch. Damit gewinnt man halt nunmal sehr schwer 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ich nicht nach vollziehen kann, nach dem Spiel sagen Kapitän und Trainer das man schon wieder viel zu stur durch die Mitte gespielt hat, und wieder die Außen vernachlässigt. HALLO??? Darf man das immer erst nach Schlusspfiff feststellen, oder ist es gestattet das der Kapitän mal eine Ansage macht? Und wenn von dem schon nix kommt sitzen noch einige Herrschaften neben dem Spielfeld. Da dürfte ruhig mal ein wenig Input von unserer Bank kommen.

  • Like 3
  • Thanks 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wäre sowieso für einen Kapitänswechsel zu Elsneg, da der sofort das Kommando am Feld übernimmt.

Er spricht mit den Mitspielern und motiviert diese.

Schade, dass man die Dranphase nicht belohnt hat und wenn Zubak endlich ein Tor gelingt haut der 2x pro Spiel rein, dem muss der Knopf aufgehen.

Ich bin trotzdem der Meinung, dass aus dieser Mannschaft viel mehr zu holen ist mit einem neuen Trainer.

Weberbauer und Rosenberger sind offensiv eine Waffe, man muss bloß an den Flanken arbeiten.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wurde schon viel gesagt.

Einsatz und Kampfbeteitschaft war gestern in Hälfte 2 top. Nur... jeder der mal selbst aktiv Fussball gespielt hat weiß, welchen Einfluss ein Trainer auf ein Spiel haben kann. Und hier sehe ich das Hauptproblem. Die oft zitierte Spielidee ist einfach nicht zu erkennen. Wir sind einfach extrem einfach auszurechnen. Aber mal ganz ehrlich... jeder der sich für Fussball interessiert ist darüber nicht verwundert, oder? Es wurde ja schon in Ära 1 von GP oft genug darüber gesprochen, dass er taktisch an seine Grenzen geht. Damals war die individuelle Klasse von Einzelspielern aber ausreichend. Zumindest bis zur LL. Ich bleibe bei meiner Meinung, dass wir damals schon nicht aufgestiegen  wären, wenn Lustenau uns nicht entgegengekommen wäre. Ich habe nicht den Auftritt in Gnas vergessen, wo ohne Plan und Konzept mit einer für die LL Top bestückten Mannschaft KEINE! einzige Torchance kreiert werden konnte.

 

Fakt scheint zu sein, dass die Trainer dieser Liga für unsere Verhältnisse zu viel Geld verlangen (kann es wirklich sein, dass zB ein Standfest so viel mehr bekommt?) Aber natürlich glaube ich unserem Vorstand, der uns das so kommuniziert. Aber warum sucht man dann nicht nach billigeren Alternativen? Sogenannten "NoNames", die vielleicht in einer Akademie arbeiten. Oder in der Regionalliga. Es gibt denke ich sehr viele ausgezeichnete Trainer die sehr gerne für den GAK arbeiten würde. Machen wir uns da nicht kleiner als wir sind...

 

Das selbe sehe ich auf der Position des Sportdirektors (oder wie man die Position von AG nennt). Hier benötigt es ein Netzwerk, welches Möglichkeiten auch für ein kleines Budget ermöglicht. Dieses scheint aber auf keinen Fall bei der handelnden Person vorhanden zu sein. Und wenn der Verantwortliche der Kaderzusammenstellung vor dieser Transferperiode noch immer nicht gesehen und verstanden hat, dass ein IV mit qualitativen Vorzügen zu verpflichten ist, dann kann ich ihm nicht helfen. Graf, Gantschnig und Pfeiffer sind Spieler, die (so hart muss man es sagen) für Liga 2 zu schwach sind. Wenn dann mit Rosenberger, Weberbauer oder Kozissnik über die Seite auch noch Qualitätsprobleme (vor allem im Defensivverhalten) vorhanden sind, dann wirds hinten immer brenzlig bleiben. 

 

Es steht mir nicht zu, den Verein und die Verantwortlichen zu kritisieren. Die Performance der letzten Jahre war einfach nur genial und sucht seines Gleichen. Trotzdem glaube ich, dass wir zuvor beschrieben die Besetzungen im sportlichen Bereich falsch getätigt wurden. Falsch trifft auf die Rückholaktion von GP zu. Bei AG war die Verpflichtung in einer unterklassigen Liga nicht falsch, der er Kontakte vor allem in die Weststeiermark hat und diese für diese Liga gereicht haben. Aber unsere rasanten Aufstiege bis in den Profibereich in wenigen Jahren erfordern andere Qualifikationen, es ist leider so. Auch wenn ich den Vorstand verstehen kann, denn einen Angestellten zu tauschen ist vor allem dann nicht einfach, wenn dieser für eine Zeit lang richtig gute Arbeit geliefert hat. Aber wie überall in der Wirtschaft wird man am Erfolg gemessen...

 

 

  • Like 9
  • Thanks 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb panatronics:

Wurde schon viel gesagt.

Einsatz und Kampfbeteitschaft war gestern in Hälfte 2 top. Nur... jeder der mal selbst aktiv Fussball gespielt hat weiß, welchen Einfluss ein Trainer auf ein Spiel haben kann. Und hier sehe ich das Hauptproblem. Die oft zitierte Spielidee ist einfach nicht zu erkennen. Wir sind einfach extrem einfach auszurechnen. Aber mal ganz ehrlich... jeder der sich für Fussball interessiert ist darüber nicht verwundert, oder? Es wurde ja schon in Ära 1 von GP oft genug darüber gesprochen, dass er taktisch an seine Grenzen geht. Damals war die individuelle Klasse von Einzelspielern aber ausreichend. Zumindest bis zur LL. Ich bleibe bei meiner Meinung, dass wir damals schon nicht aufgestiegen  wären, wenn Lustenau uns nicht entgegengekommen wäre. Ich habe nicht den Auftritt in Gnas vergessen, wo ohne Plan und Konzept mit einer für die LL Top bestückten Mannschaft KEINE! einzige Torchance kreiert werden konnte.

 

Fakt scheint zu sein, dass die Trainer dieser Liga für unsere Verhältnisse zu viel Geld verlangen (kann es wirklich sein, dass zB ein Standfest so viel mehr bekommt?) Aber natürlich glaube ich unserem Vorstand, der uns das so kommuniziert. Aber warum sucht man dann nicht nach billigeren Alternativen? Sogenannten "NoNames", die vielleicht in einer Akademie arbeiten. Oder in der Regionalliga. Es gibt denke ich sehr viele ausgezeichnete Trainer die sehr gerne für den GAK arbeiten würde. Machen wir uns da nicht kleiner als wir sind...

 

Das selbe sehe ich auf der Position des Sportdirektors (oder wie man die Position von AG nennt). Hier benötigt es ein Netzwerk, welches Möglichkeiten auch für ein kleines Budget ermöglicht. Dieses scheint aber auf keinen Fall bei der handelnden Person vorhanden zu sein. Und wenn der Verantwortliche der Kaderzusammenstellung vor dieser Transferperiode noch immer nicht gesehen und verstanden hat, dass ein IV mit qualitativen Vorzügen zu verpflichten ist, dann kann ich ihm nicht helfen. Graf, Gantschnig und Pfeiffer sind Spieler, die (so hart muss man es sagen) für Liga 2 zu schwach sind. Wenn dann mit Rosenberger, Weberbauer oder Kozissnik über die Seite auch noch Qualitätsprobleme (vor allem im Defensivverhalten) vorhanden sind, dann wirds hinten immer brenzlig bleiben. 

 

Es steht mir nicht zu, den Verein und die Verantwortlichen zu kritisieren. Die Performance der letzten Jahre war einfach nur genial und sucht seines Gleichen. Trotzdem glaube ich, dass wir zuvor beschrieben die Besetzungen im sportlichen Bereich falsch getätigt wurden. Falsch trifft auf die Rückholaktion von GP zu. Bei AG war die Verpflichtung in einer unterklassigen Liga nicht falsch, der er Kontakte vor allem in die Weststeiermark hat und diese für diese Liga gereicht haben. Aber unsere rasanten Aufstiege bis in den Profibereich in wenigen Jahren erfordern andere Qualifikationen, es ist leider so. Auch wenn ich den Vorstand verstehen kann, denn einen Angestellten zu tauschen ist vor allem dann nicht einfach, wenn dieser für eine Zeit lang richtig gute Arbeit geliefert hat. Aber wie überall in der Wirtschaft wird man am Erfolg gemessen...

 

 

besser kann man es nicht sagen! Top

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 41 Minuten schrieb Don Barolo:

Das Bemühen kann man unserem Team nicht absprechen, finde sogar bis zum unnötigen Tor von Steyr eine gute Mannschaftsleistung gesehen zu haben. Mit dem Tor hatte man den Eindruck, dass jegliches Selbstvertrauen wieder  verloren gegangen ist, und wir sind wieder in alte Verhaltensmuster verfallen, nach dem Motto ein Ballgeschiebe durch die Mitte wo aber jede gegnerische Mannschaft kapiert hat, dass man hier nur gegen uns dicht machen braucht um die Punkte einzufahren. Wir haben am Feld keinen der die Mannschaft führt und Verantwortung übernimmt, dabei wären wir mittlerweile schon mit Fehlschüssen zufrieden, aber dazu müsste man halt einmal auf das Tor schießen und nicht ständig den Ball über die Linie tragen wollen. Von Trainerseite kommt überhaupt nichts, wir sind nicht in der Lage auf eine neue Spielsituation zu reagieren. Wenn man gegen so Kapazunter wie Seekirchen, Dornbirn und Steyr nicht einmal mehr in der Lage ist ein Tor zu erzielen sagt das ohnedies schon alles... Als ich mich trotz Sauwetter auf den Weg ins Stadion gemacht habe, hat mir meine Frau viel Glück und einen Sieg gewünscht, worauf ich ihr gesagt habe, dass ich mich momentan gar nicht mehr an einen Sieg erinnern kann den ich - obwohl Dauerkarte und bei jedem möglichen Spiel dabei, erlebt habe. Auf der Fahrt nach Liebenau ist mir eingefallen wann ich unseren letzten Sieg live erleben durfte - es war im August 2019... Es ist als Roter ohnedies niemals wirklich leicht, aber momentan echt nicht mehr lustig, vor allem weil man Heimspiel um Heimspiel den gleichen Mist vorgesetzt bekommt. 

Mir gehts ganz genauso,

ich kann mir ein Match ohnen Gegentreffer gar nicht mehr vorstellen.

was mich nervt ist, ist dieses dauernde "es fehlt nur ..., eigentlicht passts eh net so schlecht ...". Entschuldigung bitte, aber nach Monaten(!) können diese Beauhptungen einfach nicht mehr richtig sein!

Die Einstellung wird immer gelobt, dagegen sprechen jedoch gravierende Konzentrationsfehler, wie zum Beispiel halbherzige Rückpässe und grausliche Abspielfehler.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der heurigen Saison passen bisher die Ergebnisse in den Heimspielen nicht; im Gegensatz zum Vorjahr ist spielerisch objektiv schon eine deutliche Steigerung mM nach ersichtlich. Die Gegner stellen sich einfach hinten rein und tun wenig bis gar nichts für das Spiel. Betrüblich dass dann jeder Fehler in der Abwehr gnadenlos bestraft wird. Und vorne fehlt ein Brecher, der sich körperlich besser durchsetzen kann. Da wird der Hebel anzusetzen sein, verbunden mit besserer Raumaufteilung, denn die Stürmer stehen sich dauernd im Weg. Gegen Lafnitz gibt es mit der Leistung von gestern sicher einen Punktezuwachs, da bin ich mir sicher. Wir spielen mit diesem Kader nicht um den Titel mit, ganz klar. Und noch ist nicht viel passiert nach 3 Runden... wenn es einige auch anders sehen. 

  • Like 3
  • Thanks 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten schrieb jackboy:

Einen "vollen Block" gabs bei uns schon seit Ewigkeiten nicht mehr^^

Das haben aber offensichtlich etliche - in dieser Sache sicher objektive - Fans anderer Vereine genau so gesehen. Ehrlich gesagt war ich mir sicher, dass die Kleine Zeitung das heute aufwirft - sowas lässt sich der Klimkeit normal nicht entgehen.

Vielleicht kann man es beim nächsten Spiel einfach etwas genauer nehmen wieder. Man muss die Behörden ja nicht herausfordern in solchen Sachen...

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb 1902!!!:

Ich wäre sowieso für einen Kapitänswechsel zu Elsneg, da der sofort das Kommando am Feld übernimmt.

Er spricht mit den Mitspielern und motiviert diese.

Schade, dass man die Dranphase nicht belohnt hat und wenn Zubak endlich ein Tor gelingt haut der 2x pro Spiel rein, dem muss der Knopf aufgehen.

Ich bin trotzdem der Meinung, dass aus dieser Mannschaft viel mehr zu holen ist mit einem neuen Trainer.

Weberbauer und Rosenberger sind offensiv eine Waffe, man muss bloß an den Flanken arbeiten.

Ein Kapitänswechsel alleine wird das Ruder nicht rumreissen. 
 

Motiviert waren die Jungs gestern eh.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 45 Minuten schrieb red passion:

Ja genau, am meisten ist der Mannschaft geholfen nicht mehr ins Stadion zu gehen und zu unterstützen. Bravo! 

Wie heist es so schön, in schwierigen Zeiten zeigen sich deine wahren Freunde .....

Ich glaube das wir als Fans sehr viel getan haben , und das macht einen GAK Fan sehr stolz!!! Nur jetzt ist mal der Vorstand aufgefordert was zu tun!! 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb bertl80:

Das haben aber offensichtlich etliche - in dieser Sache sicher objektive - Fans anderer Vereine genau so gesehen. Ehrlich gesagt war ich mir sicher, dass die Kleine Zeitung das heute aufwirft - sowas lässt sich der Klimkeit normal nicht entgehen.

Vielleicht kann man es beim nächsten Spiel einfach etwas genauer nehmen wieder. Man muss die Behörden ja nicht herausfordern in solchen Sachen...

Das ist einfach ein Blödsinn, wir nehmen es sogar sehr sehr genau. Sofern gestanden wird sieht es in dieser Perspektive einfach immer so aus. Schau dir das Foto beim Heute Bericht genau an, 95% Masken und ein Platz frei. Damit du das aber auf einem Foto so siehst müsstest du 2-3 Plätze frei lassen. Aber es war klar dass solche Medien dann draufhauen.

EE724026-5E39-4AB9-8A46-99FBAC8FAFBF.jpeg

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb red passion:

Ja genau, am meisten ist der Mannschaft geholfen nicht mehr ins Stadion zu gehen und zu unterstützen. Bravo! 

Wie heist es so schön, in schwierigen Zeiten zeigen sich deine wahren Freunde .....

Schon klar, dass das Argument kommt.

Tatsache ist, viele hier haben in den letzten Jahren und auch heuer sehr viel für den Verein getan und das Fernbleiben macht keinen Spaß, natürlich will man den eigenen Verein im Stadion sehen.

Aber es ist das letzte verzweifelte Werkzeug das man als Fan noch hat, während man seit Monaten freundlich zusehen muss, wie dieser Vorstand den sportlichen Teil des Vereins den Bach runter gehen lässt. Nenne es Warnstreik oder was du willst.

Aber tut endlich etwas!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommen werde ich trotzdem. Auch wenn es sportlich zum speiben ist.  Was ich nicht machen werde ist irgendwas positives da zu sehen. Einsatz haben Sie gezeigt. Na net vielleicht.  Sonst können Sie gleich daheim bleiben. Jeder Gegner wird immer als schwach bezeichnet und haben nur Glück gehabt. Bei solche Aussagen platzt mir der Kragen. Vorwärts hat uns HZ 1 beherrscht.  Allein die Nummer 14 hatte seinen Spaß mit unser Abwehr. Normal hätte es zur Pause 3:0 für Vorwärts stehen müssen. HZ2 waren wir nur überlegen am Platz weil Vorwärts auf verwalten gespielt hat mit Erfolg.  Das macht ein guter Trainer auch mal in der Pause die Mannschaft neu Einstellen. Gibt's bei uns nicht wir spielen so weiter.  So lange die 3 Trainer noch da sind wird es nix.

  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ist schon klar, dass hier von Seiten des Vereines Schönfärberei betrieben wird, um nur ja irgwie an GP (und der sportlichen Führung) festhalten zu können. Das ist - wenn auch alles andere als dem Zwecke dienlich - normal und soweit zur Kenntnis zu nehmen.

Wenn ich aber vereinzelt hier liese "gut gespielt", "gutes Niveau", etc. von Leuten, die ich nicht unbedingt dem Verein zuordne, dann stellt sich mir schon die Frage, ob ihr das wirklich ernst meint?!?🙈

Es würde mich wirklich brennend interessieren, was ihr in den 3 Heimspielen gut fandet? Und nein, ich will nicht lesen "Einsatz, Lauf- und Kampfbereitschaft", denn das ist unabdingbare Voraussetzung!

Und wenn dann kommt, "2. Hz bis zum 16er gut kombiniert", na dann sei euch gesagt, dass dies nahezu zwangsläufig bei derart tief stehenden Gegnern der Fall ist. Das macht die Leistung aber noch lange nicht gut...🙄😱

Ich möchte hier nur die aus meiner Sicht 5 gravierendsten Mängel nennen, die mE klar zeigen, dass von "guten Leistungen" nicht ansatzweise gesprochen werden kann. Alles Mängel übrigens, die auf den Trainer zurückzuführen sind (denn unser Kader ist ohne jeden Zweifel wesentlich stärker als jener von Seekirchen, Dornbirn und Steyr!):

-) Umschaltspiel auf dem Niveau 5. oder 6. Klasse! Was hier fabriziert wird, spottet jeder Beschreibung. Und nein, wir hätten die Spieler dazu (Fink, Slobo zB), aber es zeigt sich bei jedem Spiel sehr deutlich, dass hier massive Defizite vorliegen, die GP zu verantworten hat. Auch gestern wieder in Hz 1, als wir 2 oder 3 mal mit schnellem, präzisen Umschalten uns zumindest Torchancen erarbeiten hätten müssen...

-) Spiel in die Tiefe: Schlimm, ganz schlimm, für mich zu beobachten ist, dass hier oft nicht mal die Laufwege (!!!) passen. Ich frage mich wirklich, was die ganze Woche über trainiert wird, wenn ich weiß, dass ich gegen einen tief stehenden Gegner spielen muss.

-) Spiel über die Außen. Mal ganz abgesehen davon, dass wir dieses viel zu selten einsetzen und aus völlig unverständlichen Gründen GP auch nicht mal während des Spieles eingreift, scheitern die wenigen Versuche wirklich erbärmlich! Und zwar richtig erbärmlich. Man möge mich Lügen strafen, aber ich kann mich an keine 3(!) Szenen aus allen 3 Heimspielen zusammengerechnet erinnern, wo wir mal über die Außen eine Aktion fertig gespielt hätten, soll heißen, dass der Außenspieler auf die Grundlinie gelangte und dann einen Stangelpass an den Mann brachte, der zum Torabschluss führte.

-) Passqualität. Auch diese ist unter jeder Sau! Wir fabrizieren unzählige Fehlpässe, das schlimme ist, nicht nur dann, wenn wir mal den schwierigen, tiefen Pass probieren! Ich will wirklich nicht einzelne Spieler hervorheben (es gebe genügend auf denen diese Kritik passen würde), aber wenn ein Rosenberger in den ersten 18 Minuten 6 (!) katastrophale Abspielfehler begeht und den Ball unmittelbar zum Gegner oder ins Niemandsland schlägt (einmal sogar aus ruhendem Ball bei Freistoß durch Chip in die Mitte unmitelbar zum gegnerischen Spieler 🙈🙈), dann frage ich mich, warum er immer wieder zum Einsatz kommt?!?

-) Defensivverhalten. Auch hier zeigen sich bei jedem Spiel massive Mängel, wobei hier nicht GP alleine Schuld ist, sondern auch die Qualität der Spieler leider grenzwertig ist. Ungeachtet dessen schwimmen wir hinten auch gegen wirklich biedere Gegner nach Noten, teilweise erschreckend anzusehen.

 

Ich könnte noch einige andere Punkte nennen, würde aber den Rahmen sprengen. Vielmehr würden mich Argumente von jenen interessieren, die gestern (oder in beiden Heimpartien davor) ein gutes Spiel sahen. Bin gespannt...

 

  • Like 3
  • Thanks 3
  • Confused 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...