Zum Inhalt springen

1. Runde: GAK - FC Dornbirn, Sa, 12.9.2020, 20.00 Uhr


Empfohlene Beiträge

vor 1 Stunde schrieb Grazer75:

Du schreibst immer das gleiche-eine schöne politisch korrekte Analyse, aber bringt im endefekt wenig. Erste Halbzeit... dann.... Immer das gleiche.. Ich bin nicht hier wegen streit, aber bisschen tatsächlicher Bewegung wäre nicht schlecht-GAK verdient mehr. Als manendes Beispiel kan man sich Sturm nehmen. Ein Dorfklub WAC wird bald als FC Barcelona sein für SK Sturm, und warum? Warscheinlich weil alles politisch korrekt ist, was aber nicht führt zu gewünschten Ergebnissen. (Dafür braucht man Qualität.)Oder weil ich nicht den den unterschied zwischen GF und Vorstand kenne, was aber entscheidend wichtig ist offenbar. GAK Führung hat ihr Kompetenz niveau überschritten,ist ein Fakt, und es wäre vorteilhaft das an zu erkennen. Alles andere wäre weiteres knudel-mudel. 

Ähm. ..?  Bist sicher das ich gemeint bin? Wenn doch Ok.  Vorstand steht da gar nicht drinn. Mir geht's nur um das Sportliche das GP und AG zu verantworten haben. Der Vorstand kann nicht Zaubern und macht ihre Arbeit gut. Nur Sportlich hört man zu viel auf falsche Leute. Die meinen es sicher gut aber machen einen schlechten fast peinlichen Job.  Von mir gibt's und gab es nie ein schlechtes Wort an unseren Vorstand.  Sportlich bleibe ich dabei das GP weg muss  oder wir jammern am 30. Spieltag herum und Fragen uns warum wir Absteiger sind obwohl der Kader besser ist als 4,5 andere Vereine. 

  • Thanks 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 169
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Es ist eines der größten Dilemmata dieser Welt ist, dass intelligente ausgebildete und gebildete Menschen bei schwierigen Fragen immer im Zweifel und im Konflikt der Abwägung sind, während die andere

Ehrlich zu mir selbst bin ich immer und im Vergleich zu vielen geht es mir NUR immer in allem was ich tue um den Verein und zwar nur darum. Ich brauch kein Lob oder “bei allem was du tust” das interes

danke @mig, danke @Sub7ero! @gaktom vielleicht wäre ja dieser dosenverein, welcher in salzburg und leipzig sein unwesen treibt, etwas für dich?! jedes jahr irgendwas zu feiern und red bull ist

Es ist eines der größten Dilemmata dieser Welt ist, dass intelligente ausgebildete und gebildete Menschen bei schwierigen Fragen immer im Zweifel und im Konflikt der Abwägung sind, während die andere Seite frisch fröhlich meint, die eigene Meinung wäre die einzige unumstößliche Wahrheit und jeder der anders denkt, dumm oder bewusst destruktiv, noch besser vielleicht sogar handlungsunfähig. (Vorab nichts davon ist der Fall in unserer Führungsetage)

Es ist auch klar, dass es einfacher ist apodiktisch zu urteilen und zu fordern, wenn man für das Ergebnis nicht direkt verantwortlich ist.

Ich darf allen Kritikern und vor allem Protagonisten der einfachen schnellen Lösung, nein nicht Lösung, sondern der einfachen und schnellen Reaktion, raten einmal nachzudenken, was die Folge ist, wenn das Allheilmittel: Trainer raus, nicht greift. Gilt das Rezept dann auch noch, muss dann gleich der nächste raus der nächste her?

Ich finde jeder Fan (und Mitglied noch mehr) hat das Recht seine Meinung zu sagen, hat das recht Vorschläge zu machen und auch manchmal in angemessener Form seinem Ärger Luft zu machen. Auch das Recht zu schimpfen kauft man mit seiner Karte oder seiner Sympathie für einen Verein mit. Man darf auch eine Meinung haben und zu der stehen - für mich allerdings da eine Trennlinie, wenn man andere Meinungen so gar nicht gelten lassen kann. Es sind hier zwei bis drei Poster, die vehement und ständig die sofortige Ablösung des Trainers fordern und damit den Eindruck vermitteln, es wären alle. Das ist wie ein GAK Urgestein, das, statt die Mannschaft in der letzten Viertelstunde des Dornbirnspiels anzufeuern, die Plattform nutzen wollte, um "Plassnegger raus" zu skandieren - eine Meinung, die er schon vor dem Spiel kund getan hatte und dann die Möglichkeit gesehen hatte andere im Moment der Enttäuschung auf seine Seite zu ziehen. Für euch alle gilt: Die Meinung hat durchaus eine Berechtigung und die Fakten sprechen im Moment gegen den Trainer. Es gibt aber auch Argumente und Gründe das Team arbeiten zu lassen und gemeinam zu versuchen den bestehenden Plan und ja, auch den Spielplan zur Wirkung zu bringen. Es ist auch legitim den Vorstand zu kritisieren und diesem mangelndes Fußballwissen vorzuwerfen, dieser hat durch seine Trennung von Organisitorischem und rein Sportlichem jedoch bisher gute Ergebnisse erzielt und wir sind bisher frei von Spontanentscheidungen aus der Emotion heraus mit der sich andere, zur Selbstinszenierung neigende, Vereinscapos (meist mit dem glänzenden Titel PRÄSIDENT) profilieren wollten und sich teilweise in eine Spirale manövrierten aus der es dann kein Entkommen gab. Der langen Rede kurzer Sinn: Jede Meinung ist zulässig und der Vorstand ist sich der Problematik und der Situation und vor allem seiner Verantwortung bewusst und wiegt unablässig alle Wege ab und wird auch reagieren, wenn es im eingeschlagenen Weg keine Aussicht auf Erfolg mehr gibt. Auch wenn einzelne hier dem Vorstand die Kompetenz absprechen (und manche mit erschreckend wenig Respekt vor Menschen, die sich für die gemeinsame Sache engagieren und manche auch mit erschreckender Orthografie) es ist er gewählte Vorstand, der nach bestem Wissen und Gewissen seine Entscheidungen trifft. Niemand braucht den Rücktritt des Obmanns oder des Vorstands zu fordern, wir sind nicht so ein "Machtkonstrukt" wie andere Vereine, wo Generalversammlungen nur abgehalten zu werden, um den Schein der Gemeinnützigkeit zu wahren und nur ein Putsch mit nachfolgendem Rücktritt zum Ergebnis führt - wir sind ein echter Mitgliederverein - es kann zu jeder Zeit von einer qualifizierten Mehrheit über die Statuten eine Neuwahl gefordert werden und sich ein neuer Vorstand der Wahl stellen. Alleine beim Versuch eine komplette Liste vom Obmann über Kassier, Schriftführer bis hin zu den Rechnungsprüfern zu erstellen wird man feststellen, dass es erstens nicht so leicht ist eine vollständige Liste zusammenzubringen und zweitens es noch schwieriger ist eine Liste zu erstellen, die dann auch z.B. gegen den bestehende Vorstand die Mehrheit erhält, denn unsere Generalversammlung (das unumstößlich oberste Gremium des Vereins) hat bisher erstaunliche Besonnenheit und Vernunft bewiesen und das Wohl des Gesamtvereins immer über den momentanen kurzfristigen Erfolg gestellt.  Es ist auch klar, dass es in unserer Größenordnung von Verein immer irgendwelche Personen gibt, die im Misserfolg versuchen ihre persönlichen kleinen Genugtuungen zu finden eine "hidden agenda" verfolgen und ihre eigene Schmutzwäschen waschen wollen - aber mit denen möchte ich mich gar nicht beschäftigen - ich bin mir sicher jeder hier im Forum will eines, den langfristigen Erhalt und Erfolg unseres GAK, der schon einmal an einer getäuschten und fehrlinformierten Mitgliedermehrheit und dem Slogan: "Dem Sportlichen muss alles andere untergeordnet werden", in die Tonne getreten wurde.

Am Ende des langen Eintrags: Jeder hat das Recht auf seine Meinung, jedoch nicht das Recht die Meinung und Entscheidung anderer nicht zu akzeptieren oder diese zu diffamieren. Dann wird es nämlich irgendwann kontraproduktiv.

mig - dabei seit 1974

 

Weil ich gefragt wurde, ob ich persönlich daran glaube dass GP den sportlichen Turnaround schafft - hier meine Meinung als Privatperson: Ich schätze Gernot als ehrlichen, harten Arbeiter mit unbestreitbarer Fußball-Kompetenz. Zur Zeit glaube ich, dass er es schafft und sich mit dieser Mannschaft durchsetzt und den Klassenerhalt deutlich schaffen wird. Im Sinner des kritsichen Rationalismus muss man aber immer danach trachten bestehende Erkenntnisse zeitgerecht auch umzusetzen, auf Deutsch: es hindert einen nichts daran auch später Gscheiter zu werden - wie gesagt die Maxime ist das Wohl des Vereins und nicht von Einzelpersonen, Ob Spieler, Trainer oder Vorstand.

Und ja auch ich war sehr enttäuscht vom Ergebnis am Samstag.

 

  • Like 11
  • Thanks 16
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke mig. Irgendwie war es echt mal wieder Zeit für ein Statement von Dir.

Und noch einem möchte ich danken. Dieter Demmelmair. Der Bericht war auch nicht leicht zu schreiben.
Diesmal konnte man wieder von einem Spielbericht sprechen.

Wir müssen da einfach durch. Alles andere hat mig aus meiner Sicht direkt getroffen.
Nach der Niederlage ist vor dem nächsten Spiel!

  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke @mig, danke @Sub7ero!

Am 13.9.2020 um 13:52 schrieb gaktom:

Wenn das Geld stimmt kann es Hofer GAK oder Orion GAK heißen.  Ist nur für Zeit und spricht kein Mensch aus.Das ist mir persönlich egal. 

@gaktom vielleicht wäre ja dieser dosenverein, welcher in salzburg und leipzig sein unwesen treibt, etwas für dich?! jedes jahr irgendwas zu feiern und red bull ist eine "coole" marke. sollte dir mal etwas missfallen, darfst du gerne nach herzenslust und auf tiefstem niveau auf vereinsmitarbeiter schimpfen, denn die interessiert deine meinung ebenso sehr, wie dein mitspracherecht in vereinsagenden.

@Barbarossa hat es schon geschrieben, etwas mehr contenance wäre angebracht! 

wir sollten uns, statt dem verein aggressivität entgegen zu bringen freuen, endlich wieder über themen wie missglückte saisonstarts philosophieren zu dürfen. noch vor ein paar jahren war es undenkbar, in absehbarer zeit wieder bundesliga spielen zu können. doch nun sind wir wieder da! dieser umstand war einzig und allein möglich, weil wir fans als eine einheit zusammen standen und für ein gemeinsames ziel, für einen gemeinsam aufgebauten, ehrwürdigen GAK kämpften. diese einheit, diesen kampfgeist und diese entschlossenheit vermisse ich bei einigen heutzutage, vor allem, wenn man dieses forum verfolgt. jene "echte rote", die in den letzten wochen vermehrt und mit erhobenen zeigefingern aus ihren löchern kriechen, ohne auch nur einen winzigen teil an unserem erfolg beigetragen zu haben, werden uns sicher nicht stoppen. GAK'ler, wir sind noch nicht am ziel und wir haben schon schwierigeres gemeistert, als die aktuellen "probleme"!

WE ARE GAK...and proud to be different!

  • Like 7
  • Thanks 5
  • Confused 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb ckyfreak7:

danke @mig, danke @Sub7ero!

@gaktom vielleicht wäre ja dieser dosenverein, welcher in salzburg und leipzig sein unwesen treibt, etwas für dich?! jedes jahr irgendwas zu feiern und red bull ist eine "coole" marke. sollte dir mal etwas missfallen, darfst du gerne nach herzenslust und auf tiefstem niveau auf vereinsmitarbeiter schimpfen, denn die interessiert deine meinung ebenso sehr, wie dein mitspracherecht in vereinsagenden.

@Barbarossa hat es schon geschrieben, etwas mehr contenance wäre angebracht! 

wir sollten uns, statt dem verein aggressivität entgegen zu bringen freuen, endlich wieder über themen wie missglückte saisonstarts philosophieren zu dürfen. noch vor ein paar jahren war es undenkbar, in absehbarer zeit wieder bundesliga spielen zu können. doch nun sind wir wieder da! dieser umstand war einzig und allein möglich, weil wir fans als eine einheit zusammen standen und für ein gemeinsames ziel, für einen gemeinsam aufgebauten, ehrwürdigen GAK kämpften. diese einheit, diesen kampfgeist und diese entschlossenheit vermisse ich bei einigen heutzutage, vor allem, wenn man dieses forum verfolgt. jene "echte rote", die in den letzten wochen vermehrt und mit erhobenen zeigefingern aus ihren löchern kriechen, ohne auch nur einen winzigen teil an unserem erfolg beigetragen zu haben, werden uns sicher nicht stoppen. GAK'ler, wir sind noch nicht am ziel und wir haben schon schwierigeres gemeistert, als die aktuellen "probleme"!

WE ARE GAK...and proud to be different!

Was hat ein Sponsor als Name mit Red Bull gemeinsam?  Gehört dieser der Verein? Äpfel mit Birnen vergleichen ist das. Aber ja wir schwimmen ja in Geld. Was vor ein paar Jahren war hilft in der 2.Liga genau nix. Jetzt ist Jetzt. Ein Investor  wird nicht gefordert.  Jeder der Kritik übt ist kein Roter. Ok

  • Thanks 1
  • Sad 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb gaktom:

Was hat ein Sponsor als Name mit Red Bull gemeinsam?  Gehört dieser der Verein? Äpfel mit Birnen vergleichen ist das. Aber ja wir schwimmen ja in Geld. Was vor ein paar Jahren war hilft in der 2.Liga genau nix. Jetzt ist Jetzt. Ein Investor  wird nicht gefordert.  Jeder der Kritik übt ist kein Roter. Ok

In Salzburg würde ich mal sagen: Ja, das gehört Red Bull

  • Like 3
  • Confused 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Für mich ist die administrative Leitung und der Vereinsvorstand über jeden Zweifel erhaben. So schlecht könnten wir gar nicht spielen, dass die derzeit handelndenen Personen im Vorstand/Administration mein Vertrauen verlieren würden.
Bei der sportlichen Leitung sehe ich das etwas anders. AG kenne ich nicht so gut um ihn einschätzen zu können und ich kenne auch seinen Aufgabenbereich nicht genau.
Bei den Transfers hat er oft ein gutes Händchen bewiesen und im Rahmen der Möglichkeiten die richtigen Spieler für die entsprechende Liga geholt.
Natürlich waren auch Spieler dabei, die sich dann nicht durchgesetzt haben aber die Quote ist durchaus Ok. Etwas anders sehe ich die Verpflichtung von GP. Dafür ist natürlich auch AG verantwortlich,
aber ich denke doch, dass der Vorstand entsprechend mitredet.
Als GP damals nach Lustenau gegangen ist waren wir sportlich am Zenit, wir hatten (meiner Erinnerung nach) 8 Punkte Rückstand auf St. Anna.
Ich persönlich habe den Aufstieg damals schon abgeschrieben. Das Spiel war genauso unansehnlich wie derzeit, ebenso die Körpersprache der Spieler. Dann wurde GP glücklicherweise nach Lustenau geholt und unter Preiß ging es wieder bergauf. Preiß hat die Mannschaft weiterentwickelt und der Erfolg gab ihm recht. In der zweiten Liga wollte sich der Erfolg unter Preiß nicht so richtig einstellen.
Die Mannschaft war ausgelaugt und hatte dann auch nicht die Qualität den Erwartungen gerecht zu werden. Ich bin überzeugt, wenn Elsnegg und Wendler die gesamte Saison fit zur Verfügung gestanden wären hätte man mit Preiß einen Nichtabstiegsrang erreicht. Seine Verabschiedung war dann aber unausweichlich.
Und dann wurde ein Fehler begangen. Man hat GP zurück geholt. Der war als Fußball Fachmann und akribischer und fleißiger Arbeiter bekannt, und hat ins Gehaltsschema gepasst.
Er ist aber nicht der Trainer, der dem GAK in dieser Phase helfen kann. Das hat man im Frühling gesehen und das sieht man jetzt. Der GAK braucht einen Trainer, unter dem sich Spieler weiterentwickeln, für den Spieler durchs Feuer gehen. Das ist GP nicht. Hier wurde an der allerwichtigsten Stelle gespart. Lieber ein oder zwei Spieler weniger und dafür ein richtig guter Trainer, unter dem auch Durchschnittskicker außergewöhnliche Leistungen bringen können. Das wäre mir lieber als ein Durchschnittstrainer, unter dem Durchschnittskicker durchwachsene Durchschnittsleistungen erbringen.
Mein Idealkandidat wäre Klaus Schmidt. Ein Trainer, der mit seiner Expertise den Verein weiterentwickln könnte. Vielleicht als Sportlicher Leiter und Trainer in Personalunion.
Der könnte sicher ein Konzept erarbeiten, das auch das langfristige Ziel von Bundesliga 1 berücksichtigt. Er ist 52 Jahre alt und könnte hier etwas aufbauen und eine langfristige sportliche Heimat finden.
Wäre sicher nicht billig aber wahrscheinlich nicht teurer als ständig 2 Durchschnittstrainer auf der Pay-Roll zu haben. Zusätzlich würden mir sportliche Berater des Vorstandes, die noch aktuell dran sind (mir fallen z.B. Amerhauser, Pötscher, Sick ein, gibt aber sicher noch andere, denen der GAK am Herzen liegt) gefallen.
 
  • Like 2
  • Thanks 6
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb warhel:

In Salzburg würde ich mal sagen: Ja, das gehört Red Bull

Aso. Also waren Ringschuh GAK, Liebherr GAK Besitzer des Vereins und net Sponsor. Hoffentlich ist keiner in dieser Zeit GAK Fan geworden? Wenn doch ist es Schade da ihr und leider auch ich ein Fan von einen ähnlich wie Red Bull wurde. Nochmal es ist meine Meinung.  Wenn der Sponsor was bringt also eine Summe die was bringt und nicht's zu sagen hat kann es von mir aus auch im Namen stehen. Bei einer Summe die nicht's bringt braucht man nicht darüber reden. Zwischen einen Sponsor oder Besitzer wird man woll Unterscheiden können?  Und kein Schwein hat gesungen Liebherr GAK ole. So lange es schwer ist einen Hauptsponsor zu bekommen der die meisten Kosten decken kann sollte man sich alle Möglichkeiten offen halten. Solche Aktionen wie Hauptsponsor sind super. Aber jedes Jahr ist schwer

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leider werden wieder einmal Äpfel und Birnen miteinander verglichen ...

Grundsätzlich ist Red Bull über die Salzburg Sport AG faktisch "Besitzer" des FC Salzburg, durch die FIFA-Regularien tritt man jetzt nurmehr als "Sponsor" auf, um keine Probleme mit dem Engagment beim Leipzig zu bekommen. Über die Mitgliederzahl und wie man dort Mitglied werden kann, weiß man wenig bis gar nichts. Ein Mitgliederverein sieht wohl anders aus.

Soweit ich mich erinnern kann, war seit dem ersten Patronanzverein (Marvin-Uhren) von 1969 bis 2007 meistens der Brustsponsor auch im Vereinsnamen (bis 1975/77 sogar im Namen des Gesamtvereins!) verankert. Das hat sich aufgrund eines GV-Beschlusses im Zusammenhang mit der Neugründung geändert. 

Soweit ich mich aber erinnern kann, war der Gesamt-GAK und seine Zweigvereine immer eine von seinen Mitgliedern getragene Institution, vielleicht bis auf die Zeit von 2002 bis 2007, wo den "Machern" die Mitgliedschaft (auch zum Stammverein) nicht mehr so wichtig war (und ich persönlich deshalb auch ausgetreten bin).

Aber RB Salzburg und den GAK (auch den alten Verein) in einem Topf zu werfen, ist schon ein starkes Stück: Markel, Reinthaler und Kasper rotieren gerade in ihren Gräbern.

Die Kernfrage ist und bleibt ja - und darauf wollte u. a. @ckyfreak7 und @mig hinaus: will man sich "bloß" mit Fußball berieseln lassen oder gibt es eben - über eine Mitgliedschaft o. ä.  - doch einen weit engeren Bezug zum Verein (und damit auch eine gewisse Verantwortung), die über das bloße Heute hinausgeht, was aber natürlich nicht bedeutet, dass man Kritik nicht benennen darf!!!! 

Ich weiß gerade auch nicht, was uns diese Vereinsnamensdiskussion bringen soll; der Souverän des Vereins (= Mitgieder) haben es so entschieden, daran hat sich der Vorstand gehalten. Und wenn es anders wäre, hätten wir hws. gerade jetzt eine ähnliche Diskussion.

Die Frage ist vielmehr, ob wir im Moment mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen den notwendigen sportlichen Erfolg erreichen können. Wir sind uns, glaube ich, alle einig, dass das im Moment nicht der Fall ist! Und jetzt geht es um die Frage, wie man darauf reagieren sollte (und um nichts anderes geht es)!

W.

  • Like 1
  • Confused 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb mig:

Das ist wie ein GAK Urgestein, das, statt die Mannschaft in der letzten Viertelstunde des Dornbirnspiels anzufeuern, die Plattform nutzen wollte, um "Plassnegger raus" zu skandieren - eine Meinung, die er schon vor dem Spiel kund getan hatte und dann die Möglichkeit gesehen hatte andere im Moment der Enttäuschung auf seine Seite zu ziehen

So etwas anzustimmen benötigt aber nicht die Erlaubnis der Kurven Capos. 
Es sind nicht nur 3-4 Leute unzufrieden mit GP.

Es war gut, dass die Fangruppen welche negative Stimmung verhindern wollten, nach dem Spiel mit dem Pfeifkonzert überstimmt wurden. 
 

  • Like 1
  • Thanks 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb Grazer Athletiksport Klub:

Leider werden wieder einmal Äpfel und Birnen miteinander verglichen ...

Grundsätzlich ist Red Bull über die Salzburg Sport AG faktisch "Besitzer" des FC Salzburg, durch die FIFA-Regularien tritt man jetzt nurmehr als "Sponsor" auf, um keine Probleme mit dem Engagment beim Leipzig zu bekommen. Über die Mitgliederzahl und wie man dort Mitglied werden kann, weiß man wenig bis gar nichts. Ein Mitgliederverein sieht wohl anders aus.

Soweit ich mich erinnern kann, war seit dem ersten Patronanzverein (Marvin-Uhren) von 1969 bis 2007 meistens der Brustsponsor auch im Vereinsnamen (bis 1975/77 sogar im Namen des Gesamtvereins!) verankert. Das hat sich aufgrund eines GV-Beschlusses im Zusammenhang mit der Neugründung geändert. 

Soweit ich mich aber erinnern kann, war der Gesamt-GAK und seine Zweigvereine immer eine von seinen Mitgliedern getragene Institution, vielleicht bis auf die Zeit von 2002 bis 2007, wo den "Machern" die Mitgliedschaft (auch zum Stammverein) nicht mehr so wichtig war (und ich persönlich deshalb auch ausgetreten bin).

Aber RB Salzburg und den GAK (auch den alten Verein) in einem Topf zu werfen, ist schon ein starkes Stück: Markel, Reinthaler und Kasper rotieren gerade in ihren Gräbern.

Die Kernfrage ist und bleibt ja - und darauf wollte u. a. @ckyfreak7 und @mig hinaus: will man sich "bloß" mit Fußball berieseln lassen oder gibt es eben - über eine Mitgliedschaft o. ä.  - doch einen weit engeren Bezug zum Verein (und damit auch eine gewisse Verantwortung), die über das bloße Heute hinausgeht, was aber natürlich nicht bedeutet, dass man Kritik nicht benennen darf!!!! 

Ich weiß gerade auch nicht, was uns diese Vereinsnamensdiskussion bringen soll; der Souverän des Vereins (= Mitgieder) haben es so entschieden, daran hat sich der Vorstand gehalten. Und wenn es anders wäre, hätten wir hws. gerade jetzt eine ähnliche Diskussion.

Die Frage ist vielmehr, ob wir im Moment mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen den notwendigen sportlichen Erfolg erreichen können. Wir sind uns, glaube ich, alle einig, dass das im Moment nicht der Fall ist! Und jetzt geht es um die Frage, wie man darauf reagieren sollte (und um nichts anderes geht es)!

W.

Ich habe nix in einen Topf geworfen. Es wurde ja Behauptet wenn man kein Problem mit Sponsor im Namen hat Red Bull Fan werden sollte. Da wir immer wieder welche hatten Frage ich ob (Sarkasmus ) Liebherr Besitzer war. Wie Red Bull aufgebau ist weiß ich selber aber Danke für die Ausführung. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb gaktom:

Ich habe nix in einen Topf geworfen. Es wurde ja Behauptet wenn man kein Problem mit Sponsor im Namen hat Red Bull Fan werden sollte. Da wir immer wieder welche hatten Frage ich ob (Sarkasmus ) Liebherr Besitzer war. Wie Red Bull aufgebau ist weiß ich selber aber Danke für die Ausführung. 

Naja, ich glaub, es war anders gemeint, macht aber nix ...

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Lok III:
Für mich ist die administrative Leitung und der Vereinsvorstand über jeden Zweifel erhaben. So schlecht könnten wir gar nicht spielen, dass die derzeit handelndenen Personen im Vorstand/Administration mein Vertrauen verlieren würden.
Bei der sportlichen Leitung sehe ich das etwas anders. AG kenne ich nicht so gut um ihn einschätzen zu können und ich kenne auch seinen Aufgabenbereich nicht genau.
Bei den Transfers hat er oft ein gutes Händchen bewiesen und im Rahmen der Möglichkeiten die richtigen Spieler für die entsprechende Liga geholt.
Natürlich waren auch Spieler dabei, die sich dann nicht durchgesetzt haben aber die Quote ist durchaus Ok. Etwas anders sehe ich die Verpflichtung von GP. Dafür ist natürlich auch AG verantwortlich,
aber ich denke doch, dass der Vorstand entsprechend mitredet.
Als GP damals nach Lustenau gegangen ist waren wir sportlich am Zenit, wir hatten (meiner Erinnerung nach) 8 Punkte Rückstand auf St. Anna.
Ich persönlich habe den Aufstieg damals schon abgeschrieben. Das Spiel war genauso unansehnlich wie derzeit, ebenso die Körpersprache der Spieler. Dann wurde GP glücklicherweise nach Lustenau geholt und unter Preiß ging es wieder bergauf. Preiß hat die Mannschaft weiterentwickelt und der Erfolg gab ihm recht. In der zweiten Liga wollte sich der Erfolg unter Preiß nicht so richtig einstellen.
Die Mannschaft war ausgelaugt und hatte dann auch nicht die Qualität den Erwartungen gerecht zu werden. Ich bin überzeugt, wenn Elsnegg und Wendler die gesamte Saison fit zur Verfügung gestanden wären hätte man mit Preiß einen Nichtabstiegsrang erreicht. Seine Verabschiedung war dann aber unausweichlich.
Und dann wurde ein Fehler begangen. Man hat GP zurück geholt. Der war als Fußball Fachmann und akribischer und fleißiger Arbeiter bekannt, und hat ins Gehaltsschema gepasst.
Er ist aber nicht der Trainer, der dem GAK in dieser Phase helfen kann. Das hat man im Frühling gesehen und das sieht man jetzt. Der GAK braucht einen Trainer, unter dem sich Spieler weiterentwickeln, für den Spieler durchs Feuer gehen. Das ist GP nicht. Hier wurde an der allerwichtigsten Stelle gespart. Lieber ein oder zwei Spieler weniger und dafür ein richtig guter Trainer, unter dem auch Durchschnittskicker außergewöhnliche Leistungen bringen können. Das wäre mir lieber als ein Durchschnittstrainer, unter dem Durchschnittskicker durchwachsene Durchschnittsleistungen erbringen.
Mein Idealkandidat wäre Klaus Schmidt. Ein Trainer, der mit seiner Expertise den Verein weiterentwickln könnte. Vielleicht als Sportlicher Leiter und Trainer in Personalunion.
Der könnte sicher ein Konzept erarbeiten, das auch das langfristige Ziel von Bundesliga 1 berücksichtigt. Er ist 52 Jahre alt und könnte hier etwas aufbauen und eine langfristige sportliche Heimat finden.
Wäre sicher nicht billig aber wahrscheinlich nicht teurer als ständig 2 Durchschnittstrainer auf der Pay-Roll zu haben. Zusätzlich würden mir sportliche Berater des Vorstandes, die noch aktuell dran sind (mir fallen z.B. Amerhauser, Pötscher, Sick ein, gibt aber sicher noch andere, denen der GAK am Herzen liegt) gefallen.
 

Genau so ist es, sehr schön formuliert und zusammengefasst. Mit jeder Runde, die wir warten, bis wir GP endlich aus dem Amt entlassen, verlieren wir unnötig Zeit, denn der Moment wir garantiert kommen.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb Lok III:
Für mich ist die administrative Leitung und der Vereinsvorstand über jeden Zweifel erhaben. So schlecht könnten wir gar nicht spielen, dass die derzeit handelndenen Personen im Vorstand/Administration mein Vertrauen verlieren würden.
Bei der sportlichen Leitung sehe ich das etwas anders. AG kenne ich nicht so gut um ihn einschätzen zu können und ich kenne auch seinen Aufgabenbereich nicht genau.
Bei den Transfers hat er oft ein gutes Händchen bewiesen und im Rahmen der Möglichkeiten die richtigen Spieler für die entsprechende Liga geholt.
Natürlich waren auch Spieler dabei, die sich dann nicht durchgesetzt haben aber die Quote ist durchaus Ok. Etwas anders sehe ich die Verpflichtung von GP. Dafür ist natürlich auch AG verantwortlich,
aber ich denke doch, dass der Vorstand entsprechend mitredet.
Als GP damals nach Lustenau gegangen ist waren wir sportlich am Zenit, wir hatten (meiner Erinnerung nach) 8 Punkte Rückstand auf St. Anna.
Ich persönlich habe den Aufstieg damals schon abgeschrieben. Das Spiel war genauso unansehnlich wie derzeit, ebenso die Körpersprache der Spieler. Dann wurde GP glücklicherweise nach Lustenau geholt und unter Preiß ging es wieder bergauf. Preiß hat die Mannschaft weiterentwickelt und der Erfolg gab ihm recht. In der zweiten Liga wollte sich der Erfolg unter Preiß nicht so richtig einstellen.
Die Mannschaft war ausgelaugt und hatte dann auch nicht die Qualität den Erwartungen gerecht zu werden. Ich bin überzeugt, wenn Elsnegg und Wendler die gesamte Saison fit zur Verfügung gestanden wären hätte man mit Preiß einen Nichtabstiegsrang erreicht. Seine Verabschiedung war dann aber unausweichlich.
Und dann wurde ein Fehler begangen. Man hat GP zurück geholt. Der war als Fußball Fachmann und akribischer und fleißiger Arbeiter bekannt, und hat ins Gehaltsschema gepasst.
Er ist aber nicht der Trainer, der dem GAK in dieser Phase helfen kann. Das hat man im Frühling gesehen und das sieht man jetzt. Der GAK braucht einen Trainer, unter dem sich Spieler weiterentwickeln, für den Spieler durchs Feuer gehen. Das ist GP nicht. Hier wurde an der allerwichtigsten Stelle gespart. Lieber ein oder zwei Spieler weniger und dafür ein richtig guter Trainer, unter dem auch Durchschnittskicker außergewöhnliche Leistungen bringen können. Das wäre mir lieber als ein Durchschnittstrainer, unter dem Durchschnittskicker durchwachsene Durchschnittsleistungen erbringen.
Mein Idealkandidat wäre Klaus Schmidt. Ein Trainer, der mit seiner Expertise den Verein weiterentwickln könnte. Vielleicht als Sportlicher Leiter und Trainer in Personalunion.
Der könnte sicher ein Konzept erarbeiten, das auch das langfristige Ziel von Bundesliga 1 berücksichtigt. Er ist 52 Jahre alt und könnte hier etwas aufbauen und eine langfristige sportliche Heimat finden.
Wäre sicher nicht billig aber wahrscheinlich nicht teurer als ständig 2 Durchschnittstrainer auf der Pay-Roll zu haben. Zusätzlich würden mir sportliche Berater des Vorstandes, die noch aktuell dran sind (mir fallen z.B. Amerhauser, Pötscher, Sick ein, gibt aber sicher noch andere, denen der GAK am Herzen liegt) gefallen.
 

Das ist eine sehr fundierte Analyse, die aber einen Schönheitsfehler hat. Dein Beispiel, Klaus Schmidt, der mir natürlich aufgrund seiner Vergangenheit sympathisch ist, hat seit 2012 nur zwei mal seine n Job über eine zweite Saison ausgeübt. Er war in 8 Jahren bei 7 Vereinen und hat eine Durschnittsamtszeit von unter einem Jahr. Er mag ein guter Feuerlöscher und Motivator sein aber er hat bei keiner Station nachhaltige Aufbauleistungen gezeigt. Nicht alles was gut klingt ist dann auch schon die Lösung.

mig - dabei seit 1974

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb gaktom:

Aso. Also waren Ringschuh GAK, Liebherr GAK Besitzer des Vereins und net Sponsor. Hoffentlich ist keiner in dieser Zeit GAK Fan geworden? Wenn doch ist es Schade da ihr und leider auch ich ein Fan von einen ähnlich wie Red Bull wurde. Nochmal es ist meine Meinung.  Wenn der Sponsor was bringt also eine Summe die was bringt und nicht's zu sagen hat kann es von mir aus auch im Namen stehen. Bei einer Summe die nicht's bringt braucht man nicht darüber reden. Zwischen einen Sponsor oder Besitzer wird man woll Unterscheiden können?  Und kein Schwein hat gesungen Liebherr GAK ole. So lange es schwer ist einen Hauptsponsor zu bekommen der die meisten Kosten decken kann sollte man sich alle Möglichkeiten offen halten. Solche Aktionen wie Hauptsponsor sind super. Aber jedes Jahr ist schwer

Deine Frage war ob Salzburg Red Bull gehört. Das ist eindeutig mit Ja zu beantworten. Ich dachte mir es geht nicht nur um Sponsoren lm Vereinsnamen. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb gaktom:

Aso. Also waren Ringschuh GAK, Liebherr GAK Besitzer des Vereins und net Sponsor. Hoffentlich ist keiner in dieser Zeit GAK Fan geworden? Wenn doch ist es Schade da ihr und leider auch ich ein Fan von einen ähnlich wie Red Bull wurde. Nochmal es ist meine Meinung.  Wenn der Sponsor was bringt also eine Summe die was bringt und nicht's zu sagen hat kann es von mir aus auch im Namen stehen. Bei einer Summe die nicht's bringt braucht man nicht darüber reden. Zwischen einen Sponsor oder Besitzer wird man woll Unterscheiden können?  Und kein Schwein hat gesungen Liebherr GAK ole. So lange es schwer ist einen Hauptsponsor zu bekommen der die meisten Kosten decken kann sollte man sich alle Möglichkeiten offen halten. Solche Aktionen wie Hauptsponsor sind super. Aber jedes Jahr ist schwer

Was ich nie verstehen werde ist warum Leute wie du einen großen, erfolgreichen und finanzstarken Verein immer nur dann sehen wenn vorher ein großer, erfolgreicher und finanzstarker Sponsor an Land gezogen wird. Warum versucht man nicht die Marke GAK langfristig so groß zu machen dass die Sponsoren von selbst kommen? Wenn wir zb 4000 Mitglieder geworben und 6000 Dauerkarten verkauft haben würde auch unsere Sponsorenlandschaft eine andere sein. Und das Ganze ohne das Logo und den Namen zu verkaufen und damit die Marke nachhaltig zu schädigen. Wir sind jetzt in Liga 2 in einer schwierigen, sportlichen Situation und nicht vor einem Abgrund. Schon gar nicht finanziell. Warum wollen wir nicht langfristig wachsen und einen geilen, großen Verein aufbauen der von seinen Fans getragen wird und für seine Fans da ist und nicht nur primär eine Plattform für ein großes Unternehmen stellt. Ich will nicht den schnellen Erfolg. Ich will eine Basis die dem Verein für die nächsten 100 Jahre Bestand gibt.

  • Like 2
  • Thanks 5
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Pingu:

Was ich nie verstehen werde ist warum Leute wie du einen großen, erfolgreichen und finanzstarken Verein immer nur dann sehen wenn vorher ein großer, erfolgreicher und finanzstarker Sponsor an Land gezogen wird. Warum versucht man nicht die Marke GAK langfristig so groß zu machen dass die Sponsoren von selbst kommen? Wenn wir zb 4000 Mitglieder geworben und 6000 Dauerkarten verkauft haben würde auch unsere Sponsorenlandschaft eine andere sein. Und das Ganze ohne das Logo und den Namen zu verkaufen und damit die Marke nachhaltig zu schädigen. Wir sind jetzt in Liga 2 in einer schwierigen, sportlichen Situation und nicht vor einem Abgrund. Schon gar nicht finanziell. Warum wollen wir nicht langfristig wachsen und einen geilen, großen Verein aufbauen der von seinen Fans getragen wird und für seine Fans da ist und nicht nur primär eine Plattform für ein großes Unternehmen stellt. Ich will nicht den schnellen Erfolg. Ich will eine Basis die dem Verein für die nächsten 100 Jahre Bestand gibt.

Weil dieses Ziel was man mal in der Zukunft ereichen will  mit 6000 Dauerkarten nicht allein zu stemmen ist. Das dauert zwar bis man da ist. Aber die Augen verschließen braucht man sich nicht vor der Realität.  Schau die Bundesliga an. Egal ob WAC oder Ried. Die brauchen alle es. LASK der immer gelobt wird wäre ohne Geldgeber noch in der RL. Selbst unsere Liga ist voll damit. Um Erfolgreich zu sein brauchst einen stärkeren Kader.  Dieser braucht mehr Geld usw. So lange die Mitglieder immer das letzte Wort haben sehe ich wie gesagt kein Problem. Und net böse sein neue Fans und Kinder zu GAK Fans machen ist schwer genug. Wir wollen 2.Liga Verein sein und der Geist der 1.Klasse soll bleiben. Das wird so nicht gehen. 

  • Thanks 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 15.9.2020 um 17:23 schrieb gaktom:

.....   Jeder der Kritik übt ist kein Roter. Ok

Naja, komm jetzt... so heiß wird die Kartoffel nun auch nicht gegessen.
Ich würde mal sagen, du bist dann halt "a kritischa Routa"

  • Haha 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...