Zum Inhalt springen

10. Runde: GAK 1902 - Young Violets Austria Wien, Sa. 05. Oktober 2019, 14:30 Uhr


Empfohlene Beiträge

Einzelne zu bewerten ist nach dem Spiel von gestern nicht richtig.

Alle waren schlecht und die Wechsel haben eine leichte Veränderung gebracht.

Ich habe eher den Eindruck das eine schlechte Stimmung im Team herrscht und der eine oder andere nicht miteinander spielen will.

Es werden immer die selben Spieler gesucht obwohl andere anspielbar wären, selbst wenn er nur ein paar Meter entfernt steht.

Irgendwas läuft falsch.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 63
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Scheiß drauf! Eine Saison zum akklimatisieren, eine Saison zum etablieren & eine Saison zum aufsteigen. We are GAK!

Was für ein schwaches Spiel von uns! Unglaublich wie bei uns jetzt der Wurm drinnen ist. In Dornbirn konnte man sich noch auf die Chancenauswertung raus reden, aber das Topfengekicke und bescheide Def

Der Unlauf kommt gerade ungünstig, der nächste Gegner ist ohnehin kein Publikumsmagnet, fürchte es werden eher wenige Zuschauer kommen. Jetzt wird und muss sich auch die Qualität des Trainers zeigen,

Was für ein schwaches Spiel von uns! Unglaublich wie bei uns jetzt der Wurm drinnen ist. In Dornbirn konnte man sich noch auf die Chancenauswertung raus reden, aber das Topfengekicke und bescheide Defensivverhalten von gestern (und auch der fürchterlichen ersten Halbzeit im Cup) ist schon bedenklich.

 

Klar, unsere aktuelle Position in der Tabelle hätte ich vor der Saison als ganz passabel angesehen. Platz zehn, nur 4 Punkte hinter dem dritten.

ABER: Diese Abwärtsspirale gepaart mit dem Auftreten unserer Mannschaft bereitet mir echt Sorgen und führt uns wohl volley in den Abstiegskampf. Es ist augenscheinlich, dass die Mannschaft geknickt ist, warum auch immer. Als die Spieler in Dornbirn nach dem Kick mit hängenden Köpfen zum Auswärtssektor gekommen sind, hat man mMn richtig gespürt, dass da so gar nichts passt zurzeit. Meine Ansicht: Vielen unserer Spieler steht der intensive Halbprofi-Betrieb parallel zum Job bis zum Hals. Man hört ja auch von einem Stammspieler, dass er selbst sagt auf Dauer ist der Brotberuf mit dem (halb-)professionellen kicken nicht vereinbar. Da macht sich bei vielen eine Sättigung breit, die in Kombination mit fehlendem Spielglück und dem Ausbleiben von Erfolgserlebnissen in lustlosen Auftritten endet, aus denen dann erst recht kein Erfolg rausschaut. Die große Frage ist, wie schnell kommen wir aus dem Strudel wieder raus? Leicht wird es nicht und ich möchte auch nicht in der Haut jener stecken, die dieser Mannschaft wieder nötiges Selbstvertrauen einimpfen müssen.

 

Vielleicht hat ja jemand die Statistik, wann der GAK das letzte Mal fünf Pflichtspiele in Serie verloren hat. Das ist schon ein schweres Stück.

 

Mit dem KSV haben wir in der nächsten Runde den undankbarsten Gegner, nämlich einen der im Aufwind ist und sich uns in der Tabelle annähern kann. Wenn wir Punkte aus dem Mürztal mitnehmen sind das definitv welche gegen den Abstieg. Wichtig ist, dass wir in dieser schwierigen Situation hinter der Mannschaft stehen, am besten zahlreich in Kapfenberg.

 

WE ARE GAK

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was für ein schwaches Spiel von uns! Unglaublich wie bei uns jetzt der Wurm drinnen ist. In Dornbirn konnte man sich noch auf die Chancenauswertung raus reden, aber das Topfengekicke und bescheide Defensivverhalten von gestern (und auch der fürchterlichen ersten Halbzeit im Cup) ist schon bedenklich.

 

Klar, unsere aktuelle Position in der Tabelle hätte ich vor der Saison als ganz passabel angesehen. Platz zehn, nur 4 Punkte hinter dem dritten.

ABER: Diese Abwärtsspirale gepaart mit dem Auftreten unserer Mannschaft bereitet mir echt Sorgen und führt uns wohl volley in den Abstiegskampf. Es ist augenscheinlich, dass die Mannschaft geknickt ist, warum auch immer. Als die Spieler in Dornbirn nach dem Kick mit hängenden Köpfen zum Auswärtssektor gekommen sind, hat man mMn richtig gespürt, dass da so gar nichts passt zurzeit. Meine Ansicht: Vielen unserer Spieler steht der intensive Halbprofi-Betrieb parallel zum Job bis zum Hals. Man hört ja auch von einem Stammspieler, dass er selbst sagt auf Dauer ist der Brotberuf mit dem (halb-)professionellen kicken nicht vereinbar. Da macht sich bei vielen eine Sättigung breit, die in Kombination mit fehlendem Spielglück und dem Ausbleiben von Erfolgserlebnissen in lustlosen Auftritten endet, aus denen dann erst recht kein Erfolg rausschaut. Die große Frage ist, wie schnell kommen wir aus dem Strudel wieder raus? Leicht wird es nicht und ich möchte auch nicht in der Haut jener stecken, die dieser Mannschaft wieder nötiges Selbstvertrauen einimpfen müssen.

 

Vielleicht hat ja jemand die Statistik, wann der GAK das letzte Mal fünf Pflichtspiele in Serie verloren hat. Das ist schon ein schweres Stück.

 

Mit dem KSV haben wir in der nächsten Runde den undankbarsten Gegner, nämlich einen der im Aufwind ist und sich uns in der Tabelle annähern kann. Wenn wir Punkte aus dem Mürztal mitnehmen sind das definitv welche gegen den Abstieg. Wichtig ist, dass wir in dieser schwierigen Situation hinter der Mannschaft stehen, am besten zahlreich in Kapfenberg.

 

WE ARE GAK

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurz gesagt lust- und kampflos...

 

Wenn man die Aggressivität eines Linzer ASK sieht und danach unseren laschen kick, wird einem ziemlich mulmig. Mich stört auch die Tatsache, dass wir trotz Rückstand Stürmer gegen Stürmer tauschen statt alles in die Offensive zu werfen.

 

Lichtblicke waren für mich Nutz, Rother, Pfeiffer, über weite Strecken Peda sowie natürlich die Kurve.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was für ein schwaches Spiel von uns! Unglaublich wie bei uns jetzt der Wurm drinnen ist. In Dornbirn konnte man sich noch auf die Chancenauswertung raus reden, aber das Topfengekicke und bescheide Defensivverhalten von gestern (und auch der fürchterlichen ersten Halbzeit im Cup) ist schon bedenklich.

 

Klar, unsere aktuelle Position in der Tabelle hätte ich vor der Saison als ganz passabel angesehen. Platz zehn, nur 4 Punkte hinter dem dritten.

ABER: Diese Abwärtsspirale gepaart mit dem Auftreten unserer Mannschaft bereitet mir echt Sorgen und führt uns wohl volley in den Abstiegskampf. Es ist augenscheinlich, dass die Mannschaft geknickt ist, warum auch immer. Als die Spieler in Dornbirn nach dem Kick mit hängenden Köpfen zum Auswärtssektor gekommen sind, hat man mMn richtig gespürt, dass da so gar nichts passt zurzeit. Meine Ansicht: Vielen unserer Spieler steht der intensive Halbprofi-Betrieb parallel zum Job bis zum Hals. Man hört ja auch von einem Stammspieler, dass er selbst sagt auf Dauer ist der Brotberuf mit dem (halb-)professionellen kicken nicht vereinbar. Da macht sich bei vielen eine Sättigung breit, die in Kombination mit fehlendem Spielglück und dem Ausbleiben von Erfolgserlebnissen in lustlosen Auftritten endet, aus denen dann erst recht kein Erfolg rausschaut. Die große Frage ist, wie schnell kommen wir aus dem Strudel wieder raus? Leicht wird es nicht und ich möchte auch nicht in der Haut jener stecken, die dieser Mannschaft wieder nötiges Selbstvertrauen einimpfen müssen.

 

Vielleicht hat ja jemand die Statistik, wann der GAK das letzte Mal fünf Pflichtspiele in Serie verloren hat. Das ist schon ein schweres Stück.

 

Mit dem KSV haben wir in der nächsten Runde den undankbarsten Gegner, nämlich einen der im Aufwind ist und sich uns in der Tabelle annähern kann. Wenn wir Punkte aus dem Mürztal mitnehmen sind das definitv welche gegen den Abstieg. Wichtig ist, dass wir in dieser schwierigen Situation hinter der Mannschaft stehen, am besten zahlreich in Kapfenberg.

 

WE ARE GAK

 

Ich bin auch deiner Ansicht, dass sich das (Halb-)Profi-Dasein mittlerweile wohl auf unser Spiel niederschlägt. 8 Stunden hackln, danach Training und am Wochenende von Samstag Früh bis Sonntag Nacht unterwegs im Bus - auf Dauer eben eine Belastung und für den Einen oder Andreren zu viel.

 

Fraglich ist für mich allerdings der rapide Leistungsabfall nach der 1. Länderspielpause. Gut, die Spiele gg. Lustenau und Ried wurden wahrscheinlich etwas glücklich gewonnen, dennoch war dort mehr Einsatz & Kampfgeist zu sehen als in den letzten 5 Spielen gesamt. Warum lässt man sich fast 5 Spiele in Folge so dermaßen auskontern? Ich kann es nicht verstehen. Und noch weniger verstehe ich, dass alles immer analysiert & trainiert wird, die Verbesserungen aber ausbleiben.

 

Dass wir verlieren, und das auch mehrere Spiele hintereinander, ist nicht das Problem. Das Ärgerliche ist die Art, wie wir momentan verlieren.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 Wochen später...

Wenn die Angaben bei der GV gestimmt haben dann sind das sogar ein Plus von 200000 Euro(200×2000= 400000) weil es wurden nur knapp 200000 Euro kalkuliert für Liebenau und Weinzödl zusammen was ich mir aber beim besten Willen nicht vorstellen kann...

Verlustgeschäft? Nö, mit den ca. 200 VIP-Karten ist Liebenau für diese Saison schon "herrinnen".

 

Außerdem geht es ja auch um die Gesamtkosten (nicht bloß die Spieltagskosten) was die Einnahmen betrifft.

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, weil wir diese Saison ja zum "Weinzödl"-Tarif in Liebenau spielen, da uns ja der gemietete Gegenstand nicht zur Verfügung steht.

 

Das wird sich ab der nächsten Spielzeit sicher ändern.

 

W.

 

Auch wenn ich in der Kalkulation die Zusatzkosten für VIP vermisse, wäre das im Ganzen eine gute Nachricht.

Und zwar eine, die uns im Moment wirklich viel rettet.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...