Zum Inhalt springen

14. Runde: GAK - WSC Hertha, Sa. 27. Oktober 2018, 18:30 Uhr


Empfohlene Beiträge

Ich finde auch, dass ein Abbruch durchaus gerechtfertigt scheint (und selbst wenn nicht, der Schiedsrichter und auch der Verband würden eine solche Entscheidung nicht so leicht zurücknehmen ...) ...

 

So oft man es wendet und dreht, es hilft nix, solch eine Vorfall darf sich nicht wiederholen - eine andere Frage ist, ob man (neben der Strafe für den Verein) auch eine offizielle Strafe (oder Verfolgung) für den Täter seitens des Verbandes anstreben sollte (da gibt es ja international durchaus Diskussionen - in Deutschland werden ja Geldstrafen wegen Fehlverhalten der Fans von den Vereinen meist direkt an die Verursacherer "weitergeleitet").

 

Sicherlich fehlt in dieser Sache ein Blick auf das (unsportliche) Verhalten zumindest eines Welser Spielers (sowas gehört nach auch - allerdings am Platz - durch den Schiedsrichter geahndet, was aber die Aktion des Zusehers natürlich weiterhin nicht rechtfertigt ...).

 

Kenne die Entscheidungsfindung des Vereins nicht, würde aber von einem Einspruch trotzdem eher absehen - die Kommunikationspolitik (auch die kolportierten Drohungen gegen den Welser mittels Anzeigen aufzuklären o. ä.) bleibt im Übrigen professionell.

 

W.

  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 373
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Wir haben nach wie vor 7 Punkte Vorsprung. Plan: Vorsprung halten - in der 3.letzten Runde daheim gegen WAC den Aufstieg feiern - 2000 Auswärtsfans an Wels melden - in Wirklichkeit gar keiner mitfahre

So ist es - und mit Provokationen muss man umgehen lernen, wenn man es noch immer nicht kann. Ansonsten wird es noch viele Spielabbrüche geben - es gibt immer wieder Spieler, die gerne provozieren. Da

Ich glaube, ich brauche jetzt nicht zum x-ten mal schreiben, dass das Verhalten des Störers absolut nichts im Stadion verloren hat.   Was ich in der ganzen Diskussion allerdings auch mal hervorheben m

Allen diesen Perspektiven der Betrachtung kann ich etwas abgewinnen. Auch dem Einwurf von Stipe.
Abgesehen von diesen sich selbst missbrauchenden, ausgesprochenen Pussy-Irrinnen, welche ja vermutlich selbst nicht mal wissen, was sie tun, außer aufzufallen und abzuwarten, ob sie nicht doch öffentlich verwertbar "missbraucht" werden.

Jedoch sollte man den Abbruch, der in einer Tatsachen-Situation entschieden wird (und zu dem nicht so schnell ein Videobeweis möglich scheint), da außen vor lassen.
Wenn der Schiri und sein Team auf deren Wahrnehmungen und der Einschätzung der aktuellen Gemengelage auf Abbruch entscheiden, dann ist das so.

Denke, dass wir alle daraus gelernt haben, dass wir unter uns allen diese Ansätze erkennen, anprangern und nötigenfalls kurzfristig durch schnelle couragierte Reaktion verhindern müssen.

Erlaube mir daher an dieser Stelle den Vorschlag, den jahrelang inflationär benutzten Begriff "Selbstreinigungsprozess" in
"FSK (freiwillige Selbstkontrolle) Kollektiv" umzuwandeln.

Begriff ist letztlich Schnurz. Doch wir sollten uns zusammen auf den Rängen im ureigensten Interesse kollektiv adäquat zu unseren Jungs am Platz weiterentwickeln.
Denn wir haben seit dem Vorfall nur noch deshalb "Zero Credit", weil die PR des GAK im Hintergrund schlicht sensationell war.

Dann noch so eine Antwort am Platz in einer so kurzen Zeit geben zu können... da hat es das Schicksal sehr gut mit uns gemeint!

So viel Sonne auf einen Punkt hast auch nur einmal.
 

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein GAK Fan hat offensichtlich ungehindert das Spielfeld betreten, einen gegnerischen Spieler umgeschupft und aus der Situation heraus wurde dann das Spiel aus den gewissen Umständen und Hektik abgebrochen. Auch wenn es Provkationen gab, die Gründe für den Abbruch lagen wohl nur beim GAK. Vielleicht hat der SR das drum herum nach dem Vorfall nicht richtig wahrgenommen und gesehen. Wenn man als SR mitbekommt, dass ein Fan einen Spieler "attakiert" hat, der Spieler sich dann windet, alle auf einen einreden, die Stimmung aufgeheizt ist und bei GAK Spielen in der Vergangenheit schon mal was passiert ist, kann ich die Entscheidung des Abbruchs durchaus nachvollziehen. Auch wenn es sich aus heutiger Sicht anders darstellt.

Der Spielabbruch durch den SR war und bleibt eine Tatsachenentscheidung. Eine ungerechtfertigte rote Karte und oder ein Abseitstor können auch nicht mehr zurückgenommen werden. Genauso sehe ich den Spielabbruch - den kann man auch nicht mehr zurücknehmen. Das 0:3 ist dann wahrscheinlich die Konsequenz daraus - kenne jetzt aber die Regelungen des Verbands nicht. Die 2.000 Euro sind im Grunde human.

Einzig eine Abmahnung für den Wels Spieler für Provokation (gibt es Beweise dafür?) und des Vereins für deren die Beeinflussung des SR hätte ich mir erwartet. Helfen tut das aber auch niemanden mehr. Ich hoffe, dass dem GAK dieser Abbruch bzw. die Konsequenz der möglichen verlorenen Punkte und der Geschichte mit der Tordifferenz nicht den Aufstieg kostet. Denn dann geht die Diskussion wieder von vorne los.

 

Goldwert war der Sieg im Cup - der hat dann zum Glück diesen Vorfall überschattet. Ich werde sehr oft in Wien auf den Cupsieg und das bevorstehende Spiel gegen die Austria angesprochen. Der Abbruch ist kein Thema.

  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dass es verboten ist aufs Feld zu laufen, davon reden wir nicht.

 

Ich hinterfrage nur ob es notwendig ist aufgrund eines Schupfers den sterbenden Schwan zu spielen.

 

Und ich frage mich ob sich der Schiedsrichter von den Welsern beeinflussen ließ in seiner Entscheidung abzubrechen. Die Welser sprachen ja von einem „Faustschlag“ bzw, von „Niedergestreckt“.

 

Ob die allgemeine Sicherheit so gefährdet war weil ein Lustiger aufs Feld lief und einen Spieler schupfte? Dass man da gleich abbrechen musste?

 

Darüber kann man diskutieren.

 

Vor gar nicht so langer Zeit gab es bei Sturm einen schwer verletzten Linienrichter und es wurde nicht abgebrochen. Wird da also mit 2erlei Maß gemessen?

 

Darüber kann man diskutieren...

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht, ob du dich auf mein Posting beziehst, aber ich denke, wir sind inhaltlich nicht weit auseinander. Jedoch kann man die Entscheidung Spielabbruch nicht wirklich zurücknehmen. Wie viele ungerechtfertigte Abseitstore oder rote Karten wurden schon gegeben...

Das unser Ansicht nach unkorrekte Verhalten der Welser hätte zumindest gerügt werden müssen. Bestrafen kann man das wohl schwer. Oder wurde schon mal wer bestraft, weil er nach einem Foul fast gestorben wäre, aber eigentlich nichts hatte?

Der Provokation von Sulimani im Spiel hätte vielleicht gelb gehört. Auch eine Tatschenentscheidung. Kann man auch nicht mehr nachträglich geben. Bringt uns auch nichts mehr.

Wir spielen gegen diese Eierbären hoffentlich nur mehr 1x und da sind hoffentlich Spieler und Fans vor den Provokationen gewarnt.

 

Nichtsdestotrotz ist das Forum für genau solche Diskussionen da. Und man kann ja mal anderer Meinung sein.

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.

Vor gar nicht so langer Zeit gab es bei Sturm einen schwer verletzten Linienrichter und es wurde nicht abgebrochen. Wird da also mit 2erlei Maß gemessen?

.

 

 

eigenartig ist halt, dass es bei uns schon ein urteil gibt, beim zweitgeborenen jedoch noch nicht....

 

Wüsste nicht, was uns das kratzen sollte, abgesehen davon, dass es bei uns auch schon schwerverletzte LiRis In der RL gab.

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

eigenartig ist halt, dass es bei uns schon ein urteil gibt, beim zweitgeborenen jedoch noch nicht....

Bin froh dass das bei uns relativ zügig von statten ging, jetzt abgehakt ist und wir uns mit der Zukunft beschäftigen können.

 

Zu deinem Posting:

Aber hallo!

Das gebietet schon der Respekt vor dem Erstgeborenen, dass der zuerst drankommt.

Alles andere wäre ein Affront.

  • Like 5
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ist es! Auch wenn viele danach lechzen.Der Rasen ist heilig, bis eine Spielveranstaltung offiziell beendet ist. Auch nach dem Ende hat außer den offiziell Akkreditierten Verantwortlichen niemand etwas auf dem Feld verloren. Es sei denn, es ist offizielle Party angesagt.

Jeder Aktionismus egal welchen Ursprungs oder solche Fehlverhalten, wie Becherwürfe oder "sich am Platz inszenieren"....

Das sind allgemein auch offene Respektlosigkeiten gegenüber diesem Sport.

Die Leute, die sich über die Absperrungen aufs Feld begeben - wir sehen diese Unart sehr ausgeprägt besonders im Nachwuchsfußball - halten sich für etwas sehr Wichtiges und sind wenn nicht schon bedenklich übermotiviert dann vielleicht auch noch angesoffen. Es liegt an uns allen, einer solchen Unkultur unter uns als Einheit Einhalt zu gebieten.

Ich sehe ehrlich gesagt nur einen einzigen Grund, warum irgendein Fan das Grün überhaupt betreten kann.

Das sind die Mannen der Fanclubs, die in Begleitung eines Offiziellen (ggF. Ablehnung des Sujets) ihre Banner befestigen.

Sonst aber schon Niemand!

Zur Hertha:

Ganz offen gesagt ist es auch für die Hertha schade, dass sie sich eines solchen Stils bedienen und Leute wie Sulimani in ihren Reihen haben.

Denn die haben ja nicht mal schlechten Fußball abgeliefert, sondern im Gegenteil einen so Guten, dass wir am Rasen schwer zu kämpfen hatten.

Wenn aber ein Spieler sich solche Dinge erlauben kann, dann fängt beim Verein auch schon auf der Bank, vielleicht auch bei den Funktionären der Fisch beim Kopf zu stinken an. So etwas kann ich im Fußball überhaupt nicht haben.

Darum gefällt mir die gepostete Version zum Rückspiel vom @bertl ausgesprochen gut.

Man sollte solchen Machenschaften schon auch eine Antwort geben. Am Besten die Risikoloseste.

Einfach keinen Hass hegen, sich auf die sportliche Antwort konzentrieren, vielleicht so früh wie möglich den Vorsprung klar machen.

Aber aus meiner Sicht auf jeden Fall - egal wie es kommt - die Boykott-Antwort geben.

Und wirklich 2000 vorher anmelden, damit sie wissen, wie "lustig" es ist, mit Mann uns Maus Sicherheit aufzustellen. 

Ganz nebenbei: Ohne uns haben sie nicht mal die Hälfte bei den Einnahmen.

Und damit soll es dann auch gut sein.

 

100 Edit

Und die Jungs im Klubhaus nach der Heimreise gebührend empfangen

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

eigenartig ist halt, dass es bei uns schon ein urteil gibt, beim zweitgeborenen jedoch noch nicht....

Für die beiden Urteile sind 2 komplett verschiedene Verbände zuständig (steirischer Fußballverband und UEFA). Eigenartig ist trotzdem, dass das bei der UEFA so lange dauert. Da es aber auf den Ablauf der EL keinen Einfluss hat, der schuldige Verein eh ausgeschieden ist, ist wahrscheinlich egal wann die Geldstrafe oder die Strafe eines Spiel ohne Fans vollzogen wird.

Und btw - ich bin auch froh, dass es für den GAK schon ein Urteil gibt. Mit dem 7 Punkte Vorsprung ist die Strafe auch leichter zu ertragen. Wären wir zB 2. mit einem Punkt Rückstand, wäre das ganze schon sehr bitter.

  • Like 6
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also da ich einen Herren dieses Strafsenats persönlich kenne weiß ich das ein Einspruch für einige Verärgerung Sorgen würde.

 

Schlucken wir es doch und fertig. Die Strafe bewegt sich eh im erwarteten Rahmen. Aber ich hätte auch nicht abgebrochen.

  • Like 7
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

unabhängig davon ob ich es gut finde einspruch einzulegen oder nicht...

 

aber wie kann ein strafsenat verärgert darüber sein wenn jamand einspruch einlegt?!

es is doch das gute recht von jedem einspruch einzulegen wenn man sich nicht gerecht behandelt fühlt...

oder ist es so gemeint, dass das urteil eh schon so milde ausgelegt wurde, der GAK damit zufrieden sein müsste und man verärgert wäre dass da trotzdem noch ein einspruch kommt? dann stelle ich nämlich grundsätzlich die Vorgehensweise des strafsenats infrage.

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ein Einspruch wäre sicherlich möglich. Aber was soll der bringen, gibt es ggf. neue Beweise, dann ja, scheint aber nicht so zu sein. 

 

Wir haben ein Fehlverhalten zu verantworten, sind relativ glimpflich davongekommen. Alle weiteren sportlichen Folgen haben wir zu tragen, dass ist dann halt so. Irgendwer hat im Bezug auf das Urteil hier von der "gelben Karte" gesprochen. Ich sehe das auch so ...

 

Was die da Welser gemacht haben oder nicht, steht auf einem anderen Blatt - finde, es steht uns da aber nicht unbedingt zu, auf andere zu zeigen.

 

Annehmen und fertig bzw. dafür sorgen, dass nix mehr passiert!

 

W.

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe mit meinem Kommentar gewartet bis es eine entgültige Entscheidung gibt.

 

Kann einigermaßen mit dem Urteil leben.

Es hätte uns sicher schlimmer treffen können.

 

Jedoch da der Welser so auf dem Platz gestorben ist( inkl. Falschaussagen an kleine zeitung große sch****) und ordentlich provoziert hat hätte meiner Meinung nach auch bestraft werden müssen.

 

Manche bekommen beim Torjubel Gelb,......

 

 

Fakt ist.

Wir müssen den Ordnersienst verstärken.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochwas - vorläufig - abschließendes in der Sache: der Verein hat, nach meinem Wissenstand, richtigerweise auf ALLE ihm zugetragenen Hinweise auf nicht-konformes Verhalten (z. B. auch auf Facebook-Posts) reagiert und da entsprechende Maßnahmen eingeleitet.

 

Nur, weil ich dafür, im Zusammenhang der Diskussion über die Folgen des Hertha-Spiels doch öfter entsprechend attackiert wurde (von wegen, man könne sich nicht um alle "Kleinigkeiten" kümmern etc.).

 

Auch da hat der Verein professionell agiert, Kompliment!

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...