Zum Inhalt springen

Regionalliga Mitte 2018/19


Empfohlene Beiträge

DWeil eine a.o. GV angesprochen wurde: Man kann, zum Beispiel, einen aktuellen finanziellen Status auch ohne den organisatorischen Aufwand einer a.o. GV an die Mitglieder schnell mal kommunizieren, wenn es um das geht. Das ist jederzeit möglich, ein entsprechndes Controlling wird ja vorhanden sein, sprich die Informationen müssten im Sinne der Transparenz nur kommuniziert werden.

Gut, und was tut man dann mit den Informationen (außer das Gefühl zu haben, dass man dann der Insider ist)? Bzw wem nutzt das irgendwas?

 

Der Kassastand und das Budget werden eh bei der ordentlichen GV stets sehr schön aufgelistet. Und bisher war das veranschlagte Budget noch jedes mal konservativ.

 

Dass die 2. Liga wieder teurer wird als die Regionalliga, ist eh klar. Ich gehe aber davon aus, dass man auch höhere Einnahmen lukrieren wird können. Auch das war bisher noch jedes Jahr so.

 

Vor einem Jahr wurde hier ewig lang diskutiert, was die RL finanziell doch für eine Todesliga sei und man am besten gar nicht dahin aufsteigen solle - und wenn doch, die Liga rasch wieder nach oben verlassen muss. Nun ist man drauf und dran, das zu tun, und jetzt schwitzen manche schon wieder...

 

Kontrolle schön und gut, aber a bissl Vertrauen habe ich nach den letzten 5 Jahren schon in die derzeitige Vereinsführung, dass sie uns jetzt nicht auf der Stelle (also bis zur nächste ordentlichen GV) in den Ruin fahren.

  • Like 8
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 1,1Tsd
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Wundert mich dann echt, dass wir mit so einer Krücke auf der Feld im Frühjahr überhaupt einen Punkt gemacht haben in der Landesliga...   Ich bin auch der Meinung, dass der Zenit jetzt überschritten is

Die Voraussetzung bzgl der finanziellen Lage beim GAK war 2007 - 2012 eine ganz andere. Der GAK agierte in der RL mit den Strukturen eines Bundesligavereins (Büroangestellte, Trainerstab, ...), hatte

Gut, und was tut man dann mit den Informationen (außer das Gefühl zu haben, dass man dann der Insider ist)? Bzw wem nutzt das irgendwas?   Der Kassastand und das Budget werden eh bei der ordentlichen

Bei unserer Vorgeschichte und allgemein im Fußballgeschäft ist bei wachsenden Budgets immer etwas Sorge angebracht. Aber so wie in den letzten Jahren habe ich ein gutes Gefühl. Bisher stiegen mit Ausnahme der Tribüne im Grunde immer die Kosten für den Kader (irgendwie klar). Nun kommen auf mehreren Linien Mehrkosten auf den Verein zu - zusätzlicher Trainer, Fixangestellter, Kosten für die Tribüne, Mehrkosten für Ordnerdienst,...
Mit Hinblick auf die 2. Liga - mit der man bei 7 Punkten Vorsprung (eigentlich 6) und zum Glück fehlenden Großsponsor oder Mäzen bei einem anderen Verein durchaus planen kann - sind diese Maßnahmen mit den dadurch verbundenen Mehrkosten nachvollziehbar, notwendig und eigentlich unumgänglich. Wäre der Verein in diesen Bereichen nicht tätig, wäre das eigentlich fast fahrlässig.

Zusätzlicher Trainer - wenn man mit DP in die 2. Liga will, braucht man jemanden; die Anforderungen waren - Lizenz für die 2. Liga, nicht zu teuer, ordnet sich ein bzw unter, passt zum GAK und kann mit DP; nicht ganz einfach... - trotzdem notwendig! Ich würde dem Kulo einmal vertrauen - Trainer mit den Anforderungen wie Sand am Meer gibt es halt nicht...

Fixangestellter - kann ich verstehen; irgendwo habe ich gehört, dass der Herr zum Teil auch über einen anderen Kanal finanziert wird - nachvollziehbar

Tribüne - wurde schon viel diskutiert - für mich notwendig; könnte sich in 2-5 Jahren rechnen (wenn man die 300.000 Euro des GAK heranzieht; wenn man zB 5.000 Euro Mehreinnahmen pro Spiel hat (250 Karten a 20 Euro), dauert es 4 Jahre)

Ordnerdienst - nach dem Vorfall im Herbst ist das wohl notwendig

 

Wenn der Aufstieg nicht geschafft wird, wäre das zwar kein Beinbruch und trotzdem schaffbar, jedoch nicht optimal. Aber auch wenn man nach 2 Runden auch nur mehr mit 1 Punkt Vorsprung darstehen kann (Bad Gleichenberg und Sturm Amas auswärts), stehen die Chancen so gut wie noch nie vor dem Frühjahr. Wie es aber aussieht, wird eher nur Gleisdorf einen Lizenzantrag stellen - und die sind bereits 9 Punkte hinten.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hoffe sehr, das ist nur pro forma. War nie mein Fall...

 

Von der Homepage:

 

Nominell: [nur] dem Namen nach [bestehend, vorhanden]; nur nach außen hin so bezeichnet

 

Damit könnte ich leben...

 

Als Spieler auch nicht?

 

er war kein schlechter Spieler! hatte vielleicht zu wenig Biss! Vom Talent her nix schlechter und auch etwas vergleichbar wie (man möge es mir verzeihen) Hannes Reinmayr.

 

Vor allem als Spieler nicht.

(zu wenig Biss trifft es ganz gut...)

 

Da ist was dran, kam mir auch immer so rüber. 

Selbst der Experte Albertas Klimavischis hat ihn doch gleich mal als Erstes unter die Dusche geschickt, oder?  :devil--

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als Spieler auch nicht?

 

 

Vor allem als Spieler nicht.

(zu wenig Biss trifft es ganz gut...)

 

Zum damaligen Zeitpunkt nach Damir Muzek (und vor Bazina) endlich mal wieder ein Spielmacher zum Zungeschnalzen bei uns.

Biss hat man ja damals als playmaker nicht gebraucht, nur die Fähigkeit des Aussenristpasses...

Aber schon klar, er hat irgendwie die hohen Erwartungen dann doch nicht ganz erfüllen können.

 

Ich weiß nicht, was ich von der Doppelkonstellation halten soll, aber vom Namen her für mich als Fan jedenfalls ein emotionaler Anknüpfungspunkt ;-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Endeffekt hat man zwingend einen Trainer mit der entsprechenden Lizenz benötigt. Ich denke dass das sicherlich mit DP abgestimmt wurde und er evtl. ja sogar ein Mitspracherecht hatte .

Egal was man jetzt von dieser Lösung halten will , es war nun mal einfach notwendig und wurde mMn auch sehr gut gelöst. 

 

Wichtig ist jetzt vor allem dass man aufsteigt. Sonst hat man 2 Posten praktisch "umsonst"  besetzt .Obwohl ich auch hier glaube dass man im Vertrag eine entsprechende Klausel bei einem etwaigen Nichtaufstieg eingebaut hat.

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich vertraue wie immer unserem Vorstand. Die Lösung ist für alle Beteiligen sicher keine hundert prozentig zufriedenstellende. Es ist aber wahrscheinlich der beste Kompromiss. Wie das dann gelebt wird und welche Probleme sich aus dieser Konstellation ergeben werden, wird man erst sehen. Ich bin mir aber sicher, dass es eine sehr genaue Aufgabenverteilung gibt, die nicht nach außen kommuniziert wird, weil man damit wahrscheinlich die Liga vor den Kopf stoßen würde. Als Trainer kann ich den Kulo nicht beurteilen, wenn man seine Trainerkarriere verfolgt, zeigen sich aber Parallelen zu seiner Spielerkarriere. Ein großes Talent, der alles mitbringt, der aber den großen entscheidenden Schritt nicht schafft. Zum Spieler Kulo kann ich nur sagen, dass es zu einem großen Teil sein Verdienst war, dass Brunmayr 2002 Torschützenkönig wurde. Der Kulo hat den mit Zuckerpässen versorgt. Und der Kulo war mir damals schon viel sympathischer als der Brunmayr. Alles Gute und willkommen zurück beim GAK Enrico Kulovits!

  • Like 5
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, war nie ein großer Kulo-Fan. Klar, er hatte gute Matches, aber es fehlte die Konstanz und man wartete bei seinem Talent immer auf den nächsten Schritt. Er erinnerte mich oft an unseren Postler Klaus Spirk, der auch tolle Momente, aber im Gesamtpaket zu filigran war. Als Trainer kann ich ihn nicht beurteilen - aber ich hoffe, dass diese Lösung funktioniert. Klar, der Klub war aufgrund der Bestimmungen in Zugzwang - und wahrscheinlich war er die beste Lösung. Hätte es auch andere Ex-Spieler gegeben, die die erforderliche Lizenz hätten? Gernot Sick z.B. oder ein Mario Bazina, falls leistbar - er hätte auch einen guten Draht nach Kroatien, wo man vielleicht den einen oder anderen talentierten Legionär für die Zukunft ganz oben finden könnte. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, war nie ein großer Kulo-Fan. Klar, er hatte gute Matches, aber es fehlte die Konstanz und man wartete bei seinem Talent immer auf den nächsten Schritt. Er erinnerte mich oft an unseren Postler Klaus Spirk, der auch tolle Momente, aber im Gesamtpaket zu filigran war.

 

Ich finde das unverschämt, dass da jetzt legenden wie klaus spirk ans bein gepinklet wird ;-)

bei einem seitenhieb auf rudi steinbauer sollten die admins aber bitte eingreifen...

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gut, und was tut man dann mit den Informationen (außer das Gefühl zu haben, dass man dann der Insider ist)? Bzw wem nutzt das irgendwas?

 

 

So super Insider ist man dadurch sicher nicht. Transparenz hat aber noch keinem Verein geschadet, das auf die GV zu reduzieren, ist zu kurz gegriffen. Heißt nicht, dass man das so machen muss, aber mit einer Vergangenheit des GAK mit zig Konkursen könnte man doch andere Wege gehen.

 

In Organisationen hält das Konzept der Agilität immer meh Einzug, bei dem u.a. die Transparenz einen fundamentalen Wert bildet, und nicht mehr nur ein Trend ist, sondern immer mehr ein Muss wird und ist, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Derartige Frameworks beschränken sich schon lange nicht nur auf Teams, sondern ganze Organisationen werden so erfolgreich geleitet. Man muss aber gar nichts von dem oder anderes übernehmen, aber man könnte sich die Rosinen in Form einer interaktiven, transparenten und innovativen Mitgliedereinbeziehung rauspicken und so zur Gestaltung des Vereins beitragen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So super Insider ist man dadurch sicher nicht. Transparenz hat aber noch keinem Verein geschadet, das auf die GV zu reduzieren, ist zu kurz gegriffen. Heißt nicht, dass man das so machen muss, aber mit einer Vergangenheit des GAK mit zig Konkursen könnte man doch andere Wege gehen.

 

In Organisationen hält das Konzept der Agilität immer meh Einzug, bei dem u.a. die Transparenz einen fundamentalen Wert bildet, und nicht mehr nur ein Trend ist, sondern immer mehr ein Muss wird und ist, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Derartige Frameworks beschränken sich schon lange nicht nur auf Teams, sondern ganze Organisationen werden so erfolgreich geleitet. Man muss aber gar nichts von dem oder anderes übernehmen, aber man könnte sich die Rosinen in Form einer interaktiven, transparenten und innovativen Mitgliedereinbeziehung rauspicken und so zur Gestaltung des Vereins beitragen.

 

Auch wenn ich da voll bei Dir bin, was das Konzept der Agilität betrifft, celeb.

 

Mich würden zur Relativierung eher die Abrufzahlen der GV-Protokolle bezüglich Anzahl der IP's interessieren, welche ja zum Download auf http://grazerak.at/index.php/verein/kontakt zur Verfügung stehen. Denn man macht sich die Mühe, diese sauber abzufassen für 2-3%, die dann wirklich sich damit befassen. Nun für die 2-3% (weils sonst wohl eher wenige schert) mehrmals im Jahr einen ist-Stand zu erarbeiten und zu veröffentlichen, halte ich für etwas überzogen. Falls nur ein Zweizeiler gemeint ist, den der Kassier hier posten sollte, halte ich dies auch für sehr speziell. Denn essenzielle Zweizeiler bringen was an Klarheit? Keine. Nur noch mehr Diskussionen und Unruhe.

 

Argwohn aufgrund unserer Geschichte in Ehren. Doch wenn der Vorstand derart auf uns Misstrauische Rücksicht nehmen muss, dann kämen die wohl nicht mehr vom Fleck. Es gibt daneben auch noch die 97%. Vor allem an Arbeit...

Ich finde daher, 1x im Jahr reicht. 

 

Dass sich der Vorstand zu erklären hat, was warum wie passierte und wie es weiter geplant ist, ist unsere Fan-Pflicht einzufordern.

Im Jahresabstand ist das jedoch genug. Auch aktuell sehe ich das so. Die 300k für die Tribüne beispielsweise waren bereits im letzten Bericht berücksichtigt. Nun steht halt die 2. Liga an, weil wir (harte Arbeit) ständig aufsteigen. Im Juli voraussichtlich werden wir wissen, wie das geschultert wird. Damit sollte man leben können.

 

Der Vorstand hat sich auch Vertrauen verdient. Nun seit bald 6 Jahren. Wie ich meine: In sensationeller Manier.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, ich bin da ein bisserl anderer Meinung.

 

Zum einen ist das Führen eines ordnungsgemäßen Protokolls für die Vereinsbehörden relevant, zum anderen selbstverständlich für die Mitglieder (auch wenn es nur wirklich wenige lesen), aber so ein Protokoll ist natürlich auch vereinshistorisch und rechtlich (Beschlüsse!) wichtig.

 

Klarerweise hat sich durch Facebook, Twitter & Co die Kommunikation zwischen Verein und Mitgliedern/Fans verändern, trotzdem fände ich neben der GV noch eine zweite (Informations-)Veranstaltung (z. B. in der Winterpause) nicht so schlecht. Das hebt die Bindung zum Verein und erhöht die Durchlässigkeit von richtigen Infos.

 

Selbstverständlich ist der Vorstand für das Tagesgeschäft verantwortlich.

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Grazer Athletiksport Klub
Zwischenveranstaltung z.B. jetzt, im Januar? Ok. Sicher gut für die Bindung.

Doch bin ich mir hier nicht sicher, ob da wirklich exakt gesagt werden kann, was genau kommt.
Weil das Frühjahr viel entscheiden wird und: Weil es dann wieder einen Rest von Fans geben wird, die unzufrieden sind, weil Fragen gestellt wurden, die nicht beantwortet werden können. Ich weiß nicht, ob das wirklich so gehaltvoll wäre, oder nicht eher Gerüchte weiter befeuert.

Die Fans wollen Fakten hören. Die kann man gerade jetzt im Januar/Februar eher schwer liefern.
Hört man auch vom daily business aus anderen Klubs. Man steckt noch voll in der Saison, die Fragen drehen sich aber (gerade bei uns) schon um die nächste Liga.
Vielleicht täte zu fix vorgegebenen Jahresetappen da ein ausführliches Interview gut, um aktuelle Antworten zu (voraufbereiteten) Fragen zu liefern.
Geht es allerdings informativ über den Mitgliederbereich weit hinaus, ist das auch wieder nicht so einfach.

Meine Meinung:
Grundsätzlich: Einfaches Liefern von vorhandenen Informationen im Winter: Ja. 
Noch mehr Arbeit für den Vorstand: eher Nein.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mal eine andere Frage!

Sollten wir beim letzten Heimspiel eine Meisterfeier haben, wird dann in der Merkur Arena gespielt? Aber darüber wird sich wohl noch niemand Gedanken gemacht haben wahrscheinlich!

 

Ich habe jetzt schon Kollegen, die gesagt haben, dass wenn der GAK Meister wird, zum letzten Spiel mitgehen würden! obwohl keine Roten...

 

Da wird der Ansturm auf Karten sicher auch sehr groß sein!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Fans dürfen immer träumen und Blödsinn reden!!  :mrgreen: :mrgreen:

Die Verantwortlichen und Spieler müssen am Boden bleiben....

 

Aber die Vorstellung eine Meisterfeier mit vielleicht 10.000 Fans würde die Austria Partie nochmal übertreffen!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Fans dürfen immer träumen und Blödsinn reden!!  :mrgreen: :mrgreen:

Die Verantwortlichen und Spieler müssen am Boden bleiben....

 

Aber die Vorstellung eine Meisterfeier mit vielleicht 10.000 Fans würde die Austria Partie nochmal übertreffen!

 

Bin ich nicht ganz deiner Meinung.

Man stelle sich vor, wir schlagen ein einem Sterntag für uns und einem rabenschwarzen Tag für Letsch die Verteilerkreisler.

Glaube kaum, dass dieser Jubel und Adrenalinspiegel auf den Rängen dann noch zu toppen ist.

 

Deswegen glaube ich ernsthaft, dass die Bude zwischen 12.000 und ausverkauft sein wird.

(meine Erstprognose 8-10' ist hiermit revidiert)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...