Zum Inhalt springen

Kurz und prägnant zur Herbstsaison 2015


Empfohlene Beiträge

Wir haben in dieser Saison alle sechs Auswärtsspiele mit einem TV von 15:2 gewonnen (jeweils ein Gegentor erzielten LUV und Andritz).

Bei sieben Heimspielen gab es vier Siege und drei Remis. TV 27:8

Von den 10 Gegentoren erhielten wir sechs Stück in der 1. Halbzeit und vier Stück in der 2. HZ.

 

Unser early bird war Richie Wemmer im Spiel gegen Gössendorf mit seinem Tor in der 2. Minute

Stefan Karré folgte mit seinem Tor gegen Andritz in der 4. Minute

Als Last minute boys agierten die Herren Jonas Koch gegen LUV (Nachspielzeit) beim 3:1 und Stefan Karré ebenfalls in der Nachspielzeit mit dem 1:1 Ausgleichstreffer gegen Hitzendorf.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Gedanken zur Herbstmeisterschaft:  
 

Dass wir in der Herbsttabelle "nur" 1 bzw. 2 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten- bzw. Dritten haben liegt nicht an der Leistung unserer Mannschaft (10 Siege, 3 Remis sind top !), sondern an der Stärke bzw. obligaten Hartnäckigkeit unserer Gegner.

 

In jeder anderen Unterliga der Steiermark wären wir mit 33 Punkten beinahe uneinholbar, aber wie schon seit unserem Neubeginn gewohnt, gibts in der "GAK-Liga" immer sehr unangenehme "120%-Wadlbeisser." :razz:

 

Ich sah die Herbstsaison nicht so kritisch, denn aufgrund der vielen Verletzungen von Stammspielern, dem Einbau von einigen neuen Spielern, neuen unbekannten Gegnern und Plätzen, waren die Leistungen zwar schwankend, aber großteils in Ordnung.

 

Was jedoch - nicht nur mir - aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass unsere Mannschaft aufgrund ihrer Jugend noch viel zu brav, ganz einfach zu "grün" ist. Wenns läuft ist eh alles paletti, wenns aber mal nicht so läuft und wir sogar in Rückstand geraten, dann fehlen mir 2-3 Führungsspieler, die auch mal laut werden am Platz.

 

Spieler, die unsere Jungen aufbauen und wenns notwendig ist auch mal "schmutzig" spielen. Ein mir sehr gut bekannter altgedienter Funktionär eines steirischen Unterhausklubs meinte kürzlich zu mir: "Mit so einer Ministrantentruppe hat man in der Oberliga überhaupt keine Chance". Im Frühjahr erwarten uns 3 sehr schwierige und titelentscheidende Auswärtspartien in Feldkirchen, Eggersdorf und Grambach. Gerade hier wäre Routine gefragt.

 

Eines ist klar. Die technische Überlegenheit und Schnelligkeit unserer Talente wird von Liga zu Liga geringer, denn ab der UL haben die Titelanwärter bereits auch sehr gute Spieler in ihren Reihen, die Torhüter sind meist top und die Trainer haben taktisch bereits einiges auf dem Kasten und haben meist eine sehr kluge Antwort auf unser Spiel. Von der Körpergröße ist uns sowieso jeder Gegner überlegen.

 

In der Winterpause wird man nach der Verletzung unseres einzigen wirklichen Routiniers Wemmer nicht herumkommen den einen oder anderen (leistbaren) Spieler zu holen; Spieler die uns sofort weiterhelfen können, denn der Titel ist quasi Pflicht, um die Euphorie aufrechterhalten zu können. Erfreulich ist schon mal die Rückkehr von Stadler nach seiner schweren Verletzung.

 

Spannend ist für mich auch die Torhüterfrage, denn bekanntlich kann man nur mit einer starken Defensive Meisterschaften gewinnen. Hösele ist noch sehr jung und die Leistungen von Berghofer doch sehr schwankend. Handlungsbedarf ?

 

Aber - Heinz Karner ist ein "alter Fuchs" und wird im Einklang mit der sportlichen Leitung und dem Vorstand hoffentlich die richtigen Entscheidungen treffen.


 

 



 

  • Like 11
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In jeder anderen Unterliga der Steiermark wären wir mit 33 Punkten beinahe uneinholbar, aber wie schon seit unserem Neubeginn gewohnt, gibts in der "GAK-Liga" immer sehr unangenehme "120%-Wadlbeisser." :razz:


Das stimmt nicht ganz - Nord A 32 Pkte, Nord B 29 Pkte, Ost 30 Pkte, Süd 35 Pkte, West 31 Pkte - man liegt mit 33 Punkten ganz gut, würde ich sagen...



 

 



 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die tut sich ein standfest nicht an...ausserdem ist er mMn immer überschätzt worden!

 

Aber klar. Jemand, der mit 35 Jahren immer noch Bundesliga spielt, in seiner ganzen Karriere bei allen Trainern Stammspieler war, mit unterschiedlichen Vereinen österreichischer Meister war, auf mehreren Positionen eingesetzt werden kann, insgesamt ca. 500 Profispiele in Bundesliga und international gemacht hat - und das alles, obwohl er eigentlich schon seine ganze Karriere lang "überschätzt" ist - der ist ganz sicher "überschätzt"...

  • Like 10
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber klar. Jemand, der mit 35 Jahren immer noch Bundesliga spielt, in seiner ganzen Karriere bei allen Trainern Stammspieler war, mit unterschiedlichen Vereinen österreichischer Meister war, auf mehreren Positionen eingesetzt werden kann, insgesamt ca. 500 Profispiele in Bundesliga und international gemacht hat - und das alles, obwohl er eigentlich schon seine ganze Karriere lang "überschätzt" ist - der ist ganz sicher "überschätzt"...

Standfest hat selbst gesagt, kein Interesse daran zu haben, jemals in unterklassigen Amateurligen zu spielen. Der beendet seine aktive Karriere im Profifußball.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...