Zum Inhalt springen

10. Runde: GAK - SU Hitzendorf, Sa. 10. Oktober 2015, 18:30 Uhr


Empfohlene Beiträge

Positiv heute war nur der Punkt. 70 min gegen einen äußerst biederen Gegner gar nix. Keine einzige Torchance. Einzig einige Ecken. Zum Schluss hin ist es halbwegs gegangen. Da hatten wir die eine oder andere Chance u auch einen Lattenschuss. Aber eigentlich wissen wir nach dem Spiel nicht, ob die Hitzendorfer einen guten Torwart haben.....

 

Remis ist leistungsgerecht. Allerdings haben sich die Hitzendorfer durch ihre äußerst destruktive und unsportliche Spielweise auch keinen Punkt verdient. Bei jedem Zweikampf ist ein Spieler liegen geblieben, Zeitschinden wo und wann nur möglich, unzählige taktische Fouls im Niemandsland (da hätte der Schiri auch mal durchgreifen können bzw müssen).

 

Beim Tor wäre es vielleicht auch besser gewesen, wenn unser Goalkeeper rausgekommen wäre (so wie er es in der 2. HZ 2 mal ausgezeichnet gemacht hat). Bei schnellen Stürmern haben unsere Innenverteidiger zuweilen ihre liebe Not.

 

Spiel abhacken, sich über den späten Ausgleich, die Tabellenführung und über die Rückkehr unserer Langzeitverletzten Ivanescu u Fürstaller freuen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jeder 3. Pass geht ins Nirwana .  Auf das Tor zu schießen  ist auch nicht unser Motto,lieber noch ein Hacken dort oder am besten gleich 6 Spieler stehen lassen. Kämpfen  tun sie brav,nur spielerisch  ist es zum speiben.  Es ist ja nicht nur heute so gewesen.  Und nein jeden werden wir nicht mit 8 Trümmer abschießen. Nur ist es ganz schlimm wenn vorne nix geht und hinten alles offen ist. Man sollte schon ehrlich  sein und sehen das man heute wenn die Konter sitzen von Hitzendorf es auch 0: 3 stehen hätte können. Normal kommt nie eine Kritik  von mir da ich froh bin wie alles läuft  und es einen GAK  noch gibt. Doch so langsam sollte sich unser Trainer  schon  die Frage stellen ob wir mit dieser Taktik  so weiter machen sollen. Einfach spielen statt Ballbesitz Zauber macht es auch wie man sieht. Und auch die Ecken sind bei uns leider für nichts. 

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Autsch - was war den das heute? Mann hatte den Eindruck das die gesamte Mannschaft bis irgendwann in der Früh bei einer Feier gewesen sein muss, weil das könnten heute unmöglich unsere Spieler sein - viel eher verkleidete Kammerhofers, Altmanndorfers, Säumels und Co. - irgendwelche Komiker die sich einfach in der Kabine die Leiberl geschnappt haben. Mann fragt sich wo ist der Glanz der ersten Runden geblieben? Unterirdisch würde ich die Leistung in der 1. Halbzeit nennen, unser lauwarmes nicht anzusehendes hin und her Geschiebe aus der Verteidigung heraus, Ideenlosigkeit im Mittelfeld, wobei noch dazu praktisch jeder Zweikampf verloren ging, eine Fehlpassorgie jagde die nächste, von den Stürmern nichts zu sehen. Kein einziger Spieler der nur annähernd seine Normalform abrufen konnte, Stehfussball halt. Die eingewechselten Spieler nehme ich von der harten Kritik aus, sowohl Ivanescu, Ciorcasan als auch Fürstaller waren im Gegensatz zu den ausgetauschten Spielern wenigstens bereit ihr bestes zu geben. Unglaublich auch, wie uns der ca. 1,5 Meter Hühne von Hitzendorf mit der Nr. 5 beim Tor, aber nicht nur beim Tor schwindlig gespielt hat und uns davongelaufen ist. Erschreckend zu sehen war auch, das eine durchschnittliche UL Mannschaft wie Hitzendorf es schafft, mit bedingungslosen Einsatz und Willen uns zu Hause irrsinnig alt aussehen zu lassen. Dafür hatten unsere Spieler aber die schöneren Handschuhe an... die hatten die Hitzendorfer nicht notwendig, den erstens war es nicht so kalt und zweitens sind sich diese die Seele aus der Lunge gelaufen, somit war denen mit Sicherheit auch nicht kalt. Heute haben wir mehr Glück als Verstand gehabt in der Nachspielzeit noch den Ausgleich zu erzielen, verdient war dieser jedoch nicht. Schade das wir unser "Freispiel" eines Ausrutschers gleich bei der ersten Gelegenheit genutzt haben, somit haben wir nun wieder Feldkirchen und Eggersdorf voll im Nacken, und die erste Niederlage die nach dieser heute dargebotenen Form in Kürze zu befürchten ist, wird uns unter Umständen bereits die Tabellenführung kosten. Jetzt könnt ihr mich als Schwarzmaler hinstellen, ist mir aber Wurscht, ich habe mittlerweile noch viel zu gut unsere Partien gegen LUV, Kalsdorf, Liebenau und vor allem die heutige Leistung - wenn man diese überhaupt so betiteln kann - im Gedächtnis. Und für alle Spieler die schon glauben in der UL die Superstars zu sein, die jeden Gegner aus dem Stand beherrschen können, sage ich nur aufwachen - weil sonst drehen wir bereits in der UL unsere erste Extrarunde.

  • Like 9
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich längere Zeit hier drin nicht gepostet, gleichwohl aber immer mitgelesen habe, möchte ich zunächst folgendes - auch hier - loswerden:

DANKE an all die Verantwortlichen und insbesondere Helfer (im Hintergrund), die diesen Verein nicht nur neues Leben eingehaucht haben, sondern für jene Begeisterung sorgen, die in Weinzödl herrscht - allergrößten Respekt und Hochachtung!!

Dennoch sei mir folgende Kritik erlaubt:

Wenn man nun alle Spiele unserer Roten in der UL Mitte gesehen hat (und das habe ich genauso wie jene in der 1. Klasse und GL), stellt sich mir die Frage, in welchen Spielen wir überzeugen konnten. ME in den ersten beiden (mit Abstrichen auch noch gg Eggerdorf) und Ende. WIr haben in bislang ALLEN Auswärtsspielen eine äußerst mässige (Hausmannstätten) bis sehr schwache (die übrigen AS) Leistung abgeliefert. Während man beim Spiel in Liebenau noch (zu Recht) ins Treffen führen könnte, dass wir auf einen kleinen und unebenen Platz spielen mussten, haben wir gegen Hausmanstätten und insbesondere LUV und Kalsdorf inferiore Leistungen gezeigt; dass es dennoch immer zu 3 Punkten reichte, war - und da muss man nicht um den heißen Brei herum reden - glücklichen Umständen zu verdanken!

Heute haben wir erstmals auch in einem Heimspiel jene Leistung gezeigt, wie wir sie auch schon bei allen Auwärtsspielen gesehen haben: EIne Fehlpassorgie der Sonderklasse und vor allem - und das ist das wirklich erschütternde - eine lustlose, willenlose Mannschaftsleistung!! Und wenn wir dann plötzlich nach 80 Minuten beginnen, Fußball zu spielen (= kämpfen, laufen und kicken), stellt sich mir die Frage, warum unsere sportliche Führung, insbesondere Trainer, da draußen mit verschrenkten Händen steht und so tut, als sei das ganz normal!?! Mir ist das schon gg LUV und Kalsdorf aufgefallen und frage ich mich, wie ich als Trainer da draußen so emotionslos und ohne Regung stehen kann. Gregor Pötscher lässt grüßen...

Ich möchte hier keinesfalls eine Trainerdiskussion starten, sondern lediglich sachliche Kritik üben. Wenn eine Mannschaft  -so wie heute und schon beispielsweise gegen LUV - über weite Strecken derart lust- und willenlos auftritt, MUSS ich als Trainer Akzente setzen - ohne wenn und aber... Wir haben gegen eine biedere Unterligatruppe zuhause mit viel Glück ein Remis ergattert - sorry, aber das kann es nicht sein, zumal die Art und Weise beschämend war...

Zum Abschluss (und da nehm ich den Trainer auch schon wieder aus der Schusslinie):

Bei aller Lustlosigkeit, die unsere Roten (nicht nur) heute gezeigt haben, ist eines auch klar: DIeser Kader reicht nicht annähernd, um in der Oberliga (oder gar Landesliga, wie manche es hier geschrieben haben :rolleyes: ) ganz vorne mit zu spielen. Schon zu meiner aktiven Zeit (und das ist lange her :cool: ), gab es einen Grundsatz: IN DER OBERLIGA FÄNGT DER FUßBALL AN! 

Der gilt auch heute noch, nicht nur betreffend fußballerischer Elemente, sondern auch was Spritzigkeit und Schnelligkeit betrifft! In diesem Punkt bin ich mir aber sicher, dass dies auch unserer sportlichen Führung bewusst ist und dementsprechend handeln wird!! In unserem Kader befinden sich einige (nicht nur in diesem Forum bereits erwähnte) Spieler, die für die Oberliga fußballerisch zu schwach sind...

 

AUF DIE ROTEN!!!

 

 

 

 

 

   

  • Like 6
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liveticker: http://forum.grazerak.at/index.php?/topic/26211-unterliga-liveticker-zum-spiel-gak-vs-hitzendorf-am-10102015-endstand-11/

 

Zum gestrigen Spiel:

Die Gegner haben gelernt, wie sie gegen uns spielen müssen. Nämlich eine Menschenmauer am 16er aufbauen und mit Konter agieren. Manche errichten die Mauer schon hoch im tieferen Mittelfeld und rackern solange Körner vorhanden sind. Die Rechnung dafür bezahlen (bisher in Meisterschaftsspielen ausnahmslos alle) in den letzten 15-20 Minuten, da stehend ko. Bis auf das Spiel gegen Grambach (79. Minute) haben wir noch kein Tor später als in der 70. Minute bekommen.

 

Ein Rezept, dass legitim ist und weltweit bis in die höchsten Ligen gespielt wird. Selbstverständlich werden gegen uns dann auch noch 120% und mehr gegeben, ist es doch für die gegnerische Mannschaft das Spiel des Jahres, vielleicht sogar das Spiel des Lebens (vor einer solchen Kulisse). Dagegen steht unser Spiel eben für "Spiel", es wird gespielt und nicht zerstört. Eigentlich ein Widerspruch, aber auf Sicht ist es das einzige taugliche Mittel. In der Oberliga wird es zwar wesentlich schwieriger werden, allerdings "spielen" die Mannschaften dann schon und sind nicht auf Stahlbeton aus.

 

Auch mir hat das gestrige Spiel nicht wirklich getaugt, aber wo ist die Alternative? Der Fußballplatz hat eine immer konstante Größe, d.h. je mehr Spieler sich in einem bestimmten Raum befinden, desto geringer wird die Anzahl der zur Verfügung stehenden m2 pro Spieler, wie bei einer Wohnung/Familiengröße.

 

Das Spiel war in den letzten 15 Minuten ein guter Krimi, wortwörtlich spannend bis zur letzten Sekunde.

Sollte es einem heute langweilig sein: Um 10:30 Uhr empfängt unsere GAK II den tabellenführenden JugendSportVerein Mariatrost.

Wir liegen am 2. Tabellenplatz: http://stfv.fussballoesterreich.at/netzwerk/spieldetails/670725461856634215_100071-1085043943416013466.htm?show=live

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liveticker: http://forum.grazerak.at/index.php?/topic/26211-unterliga-liveticker-zum-spiel-gak-vs-hitzendorf-am-10102015-endstand-11/

 

Zum gestrigen Spiel:

Die Gegner haben gelernt, wie sie gegen uns spielen müssen. Nämlich eine Menschenmauer am 16er aufbauen und mit Konter agieren. Manche errichten die Mauer schon hoch im tieferen Mittelfeld und rackern solange Körner vorhanden sind. Die Rechnung dafür bezahlen (bisher in Meisterschaftsspielen ausnahmslos alle) in den letzten 15-20 Minuten, da stehend ko. Bis auf das Spiel gegen Grambach (79. Minute) haben wir noch kein Tor später als in der 70. Minute bekommen.

 

Ein Rezept, dass legitim ist und weltweit bis in die höchsten Ligen gespielt wird. Selbstverständlich werden gegen uns dann auch noch 120% und mehr gegeben, ist es doch für die gegnerische Mannschaft das Spiel des Jahres, vielleicht sogar das Spiel des Lebens (vor einer solchen Kulisse). Dagegen steht unser Spiel eben für "Spiel", es wird gespielt und nicht zerstört. Eigentlich ein Widerspruch, aber auf Sicht ist es das einzige taugliche Mittel. In der Oberliga wird es zwar wesentlich schwieriger werden, allerdings "spielen" die Mannschaften dann schon und sind nicht auf Stahlbeton aus.

 

Auch mir hat das gestrige Spiel nicht wirklich getaugt, aber wo ist die Alternative? Der Fußballplatz hat eine immer konstante Größe, d.h. je mehr Spieler sich in einem bestimmten Raum befinden, desto geringer wird die Anzahl der zur Verfügung stehenden m2 pro Spieler, wie bei einer Wohnung/Familiengröße.

 

Das Spiel war in den letzten 15 Minuten ein guter Krimi, wortwörtlich spannend bis zur letzten Sekunde.

Sollte es einem heute langweilig sein: Um 10:30 Uhr empfängt unsere GAK II den tabellenführenden JugendSportVerein Mariatrost.

Wir liegen am 2. Tabellenplatz: http://stfv.fussballoesterreich.at/netzwerk/spieldetails/670725461856634215_100071-1085043943416013466.htm?show=live

Was hat das Spiel mit der größe vom Platz zutun? Natürlich wird der Gegner nicht viel Platz lassen,nur von schnellen Seitenwechsel  haben unsere noch nichts gehört. Wenn man immer gleich durch die Mitte spielt ist klar das man schwer durchkommen wird. Koch zb zerreibt sich im Strafraum förmlich . Flanken kommen fast nie an. Und wenn mal Raum da ist versucht  man den Ball über die Linie  zu tragen. Der Hitzendorf Torhüter  wurde ja nicht einmal richtig geprüft .Dazu kommt noch die Abwehr die hoch steht und im letzten Moment noch eingreifen kann. Jeden Gegner als die wollen nur das Spiel zerstören  zu bezeichnen  ist Falsch. 1 Hz hat nur der Gegner gespielt. Das sie kurz vor Schluß auf Beton  machen ist auch klar.Wie andere  schon geschrieben  haben war es gegen LUV, Liebenau usw auch so.120% sollte jeder geben. Egal ob Buli oder 1. Klasse. Diese Ausrede  kann nicht für alles herhalten .Manchmal  habe ich das Gefühl das Kritik  nicht erwünscht  ist.  Da wir ja neu angefangen  haben und glücklich sein sollen das es uns noch gibt.  Mit der Einstellung  werden wir mal auf die Nase fallen. Sportlich .

  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

120% sollte jeder geben. Egal ob Buli oder 1. Klasse. Diese Ausrede  kann nicht für alles herhalten. (...) Mit der Einstellung  werden wir mal auf die Nase fallen. Sportlich.

 

Da unterschreib ich. Die Leistung gestern war schwach, sehr schwach! Und wenn ich dann noch mal höre das der Gegner 120% gibt und wir es deswegen so schwer haben, zum Kotzen!

 

Wir haben uns nicht bewegt, waren nicht spritzig und der Einsatz von einigen hat schon an ein Bierkickerl erinnert. Und was mir gestern schon sehr aufgefallen ist: Die Ballverliebtheit und Selbstüberschätzung unserer Spieler! Dachte wir wollen schnellen Fußball spielen. Da muss aber halt auch etwas Bewegung im Spiel sein. Und man darf auch abspielen und muss nicht versuchen 4 Spieler auszuspielen wenn man es nicht kann. Und soweit ich weiß kann man sich auch zum Ball bewegen dann hat man auch ein paar 1/10 s mehr zeit in anzunehmen und muss nicht jammern, dass der Gegner immer stört. 

 

Was mir gestern besonders aufgefallen ist, wir haben ständig über links gespielt, wieso? Vielleicht wäre mal ein Seitenwechsel eine Alternative gewesen. das Spiel breit machen, dann bekommt man auch mehr Raum.

 

Zusammenfassend: Mit solchen Leistungen wird das nix mit dem Aufstieg. Aber ich hatte ja gestern schon am Anfang Sorgen als ich sah das unsere Spieler teilweise schon mit Handschuhen auflaufen - wie kleine Mädchen - so wurde dann auch gespielt. Leider.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Heimremis gegen den 10. der Liga kann als Titelanwärter nicht zufriedenstellen, das ist keine Frage. Den 3-Punktevorsprung aus der letzten Runde 1 Woche später fast gänzlich zu "vergeigen" ist sehr ärgerlich. Aber jetzt gleich wieder alles in Frage zu stellen wäre mehr als übertrieben, denn immerhin sind wir noch Tabellenführer und haben 1 Punkt Vorsprung. Vor 14 Tagen gegen Grambach wars noch hui, gestern eher - naja.

 

Leider spielte gestern (mit Ausnahme von Berghofer und Kammerhofer) kein einziger Spieler annähernd in Normalform. Das 0:1, als die Hitzendorfer Nr. 5 drei Abwehrspieler düpierte, darf so einfach nicht passieren. Danach wurden bis zur Halbzeit die Angriffe ohne Tempo und ohne Nachdruck viel zu langsam vorgetragen, das Kurzpassspiel war viel zu ungenau und daher hatte der gegnerische Tormann unerwartet ruhige 45 Minuten. Die Körpersprache unserer Jungs war eher lax und der unbedingte Siegeswille war nicht zu erkennen.

 

Mit der Einwechslung von Ivanescu, Ciorcasan und Fürstaller gings dann um vieles besser, zwingende Torchancen waren trotz Überlegenheit jedoch leider Mangelware. Mit ein Grund war jedoch die (legitime) Abwehrschlacht der Hitzendorfer, die (unter Duldung des Schiris) beinahe im Minutentakt den Spielfluss unserer Mannschaft durch "Wehwehchen" störte und damit die Nerven von unseren Spielern und Fans strapazierten. Das Tempo stimmte jetzt, aber die Angriffe wurden von Minute zu Minute hektischer.

 

Gott sei dank wurde das Bemühen in der 2. Halbzeit dann doch noch mit dem Last-Minute-Ausgleich belohnt und wir sind weiterhin ungeschlagen.

 

Was mir gestern gefehlt hat waren Schüsse aus der Distanz (man muss den Ball nicht immer ins Tor tragen), Ermunterungs- und Anfeuerungsrufe des Kapitäns (Säumel) bzw. anderer Führungsspieler (Wemmer), denn gerade junge Spieler neigen schnell dazu zu verzweifeln. Auch ob es sinnvoll ist, dass Wemmer alle Corner tritt (viel zu nahe zum Tormann und viel zu kraftaufwendig für ihn) sei dahingestellt (Ciorcasan tritt sie mMn besser).

 

Abhaken, Lehren daraus ziehen und volle Konzentration auf die letzten 3 Herbstrunden.

  • Like 7
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die 1. Halbzeit war wahrscheinlich die schlechteste Halbzeit seit der Neugründung! Ich möchte ihnen das Bemühen gar nicht absprechen, aber man agierte völlig ideenlos, bezeichnet dafür der 1. Torschuss in Minute 44 (!!) 2 Meter neben das Tor!

Mit den Einwechslungen von Ivanescu und Ciorcasan wurde das Ganze dann etwas besser, Chancen waren dennoch mangelware! Erst gegen Ende begann man druckvoll Fußball zu spielen, was mir trotzdem fehlte waren die Abschlüsse! Man hatte sehr viele Standards, die Wemmer allerdings gestern nicht gut trat (weder Eckbälle noch Freistöße)!

Was man trotz der schwachen Leistung sagen muss, man hat wieder gepunktet! LUV, Kalsdorf, Liebenau- da gab es bereits einige schwache Partien in dieser Saison, dennoch ist man Tabellenführer, was dann doch für die Qualität spricht! Man hat in den letzten 3 Runden durchaus lösbare Aufgaben, auch gegen meinen Heimatverein Andritz, in denen man das Punktemaximum holen sollte!

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sicher könnten wir ein paar Punkte weniger am Konto haben, wenn es für uns schlecht gelaufen wäre (LU, Kalsdorf, Hitzendorf). Gegen Feldkirchen hätten wir uns aber auch genauso einen Sieg verdient.

 

Ob Feldkirchen u Eggersdorf all ihre Punkte auf souveräne Art geholt haben, bezweifle ich aber auch. Und dass sie sämtliche ihrer ausständigen Partien gewinnen werden, ebenso.

 

Nimmt man all unsere Spiele der laufenden Meisterschaft her, finde ich unsere bisherige Saisonleistung nicht schlecht. Wir haben tolle Spiele abgeliefert (Gössendorf, Feldkirchen, Grambach, Kumberg, Eggersdorf), durchschnittliche (Hausmannstätten), weniger gute (LUV, Kalsdorf, Liebenau) und ein ziemlich schlechtes (Hitzendorf, vor allem die 1. HZ war grottenschlecht).

 

Vom Verletzungspech wurden wir leider auch nicht verschont.

 

Da in dieser Liga die meisten Gegner auch schon Fußballspielen - zumindest verteidigen können, werden wir im Laufe der Meisterschaft sicher noch einige enge Partien erleben. Und wenn es nicht läuft, aber wir wenigstens wie in der 2. HZ kämpfen, ist das auch ok.

 

Und sollten wir 9 Punkte, gegen wie oben erwähnt schlagbare Gegner, holen, haben wir ein ziemlich fettes Punktekonto unterm Weihnachtsbaum liegen.

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich möchte unser team und auch die leistungen auf keinen fall schlechtreden. mir geht es nur darum, dass wir mit weniger glück in der tabelle weiter unten stehen könnte. ich persönlich glaube auch, dass die anderen teams im frühjahr einen einbruch haben werden, aber viele spiele wie das gestrige können wir uns nicht leisten.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, auch die Feldkirchner sind nicht immer das bessere Team gewesen. Ich weiß das sie in Hausmannstätten einen überragenden Tormann hatten und deswegen einen 2:1 Sieg landeten. Gegen Luv zu Hause hatten sie auch mühe weil sie erst den Ausgleich erzielten als sie in Überzahl waren, glaube so rund um die 65. Minute. Der Führungstreffer war auch erst so um Minute 88 herum und danach, fast wie gegen uns, noch das 3:1 kassierten in der Nachspielzeit.

 

Ich kritisiere genauso wenn es mal nicht so läuft, dennoch kann man mit der Punkteausbeute zufrieden sein. Natürlich ist nicht jedes Spiel ein Leckerbissen. Wie schon oben erwähnt sollten wir jetzt aber noch die 9 Punkte holen. Dann hätte man von möglichen 39 Punkten ja immerhin 35 geholt, was sich sehen lassen kann. 

 

Gut für unser Spiel wäre jetzt wieder mal ein Tor bis zur 20. Minute, mal sehen wie es dann bei uns läuft, freue mich schon auf die Partie in Andritz.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei aller berechtigter Kritik muss man aber auch sagen, dass Hitzendorf sich gestern echt geschickt angestellt hat. der größte unterschied war mMn die Ruhe am Ball, wir kombinieren zwar schnell, aber es gibt bei uns auch viele Spieler, die lieber abpassen, wenn ein Gegner naht, die nicht den Zweikampf suchen - ist halt mein eindruck. da werden oft passes gespielt, die überhaupt nicht notwendig sind; eine Körpertäuschung, ein schritt nach vor einer zurück, und der raum ist da den man braucht - 1 Spieler ausgespielt, den zweiten ins leere laufen gelassen. gestern bei uns einmal gesehen, wemmer im mittelfeld. viel zu selten... die hitzendorfer haben das in der vorwärtsbewegung ständig gemacht, sind sicher eine eingespielte truppe, das hat man gestern gesehen - im 1 gegen 1 vielen von uns meilenweit voraus... am ball, wohlgemerkt, eine frage der coolness bzw. der reife, wie ich meine.

 

schnell kombinieren funktioniert halt nur, wenn auch ohne ball bewegung stattfindet, was gestern ganz schlecht war, vorallem beim spiel aus der verteidigung heraus ist vorne alles gestanden...

 

Tempowechsel, bzw. spieler, die das tempo im mittelfeld rausnehmen (wemmer allein ist zuwenig), damit ein geordneter spielaufbau möglich wird, wäre toll; bei uns wirkt vieles völlig überhastet. Das muss sich über den Winter ändern, ansonsten sind wir leicht auszurechnen.

 

PS: wir haben die spieler, die das können, allmannsdorfer, säumel, wemmer - vlt liegts wirklich nur an der bewegung ohne ball, man sich unbewusst schon auf das powerplay zu Ende hin verlässt...

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1:0.

Sollten wir verlieren weiss ich wer schuld ist!

Für mich ist völlig klar warum das nichts geworden ist mit den drei Punkten - schaut euch einfach nur den Tipp von redmonster an!  :razz:

Teert und federt ihn!
  • Like 5
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn ich mich wiederhole und für meine Meinung ebenfalls "geteert und gefedert" werde, aber in jedem Spiel gegen einen Gegner agieren zu müssen der mindestens 120% gibt, das laugt körperlich und geistig aus.

Soll aber keine Entschuldigung für unser über weite Strecken statisches und fehlpassbehaftetes Spiel sein. Aber jeder, der auf höherem Niveau Leistungssport betrieben hat, weiß wie die Kraft ausgesaugt wird. Dann ist man irgendwann einmal leer, körperlich und geistig.

 

@Roter Yogi

Dass Hitzendorf in manchen Sequenzen routinierter gewirkt hat, dem stimme ich voll zu. Aber die werden eben noch viele Jahre in der Unterliga spielen und noch viel Erfahrung sammeln. Unser Anspruch sollte es aber nicht sein in der Unterliga tiefere Erfahrung zu sammeln ;-)

 

Trotzdem: Der zahlende Zuschauer hat das Recht zur Kritik. Jeder Verein, insbesondere der GAK 1902 muß Show und Erfolg bieten. Wie im Zirkus eben.

Gestern war das Glücksschweinderl auf unserer Seite. Gott sei Dank für das last second Goal.

Ähnlich am 16.8.2015 (Gebietsligaspiel gegen Murfeld) :

http://forum.grazerak.at/index.php?/topic/25501-gebietsliga-liveticker-zum-spiel-gak-vs-murfeld-am-1682014-endstand-32/?p=527125

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn ich mich wiederhole und für meine Meinung ebenfalls "geteert und gefedert" werde, aber in jedem Spiel gegen einen Gegner agieren zu müssen der mindestens 120% gibt, das laugt körperlich und geistig aus.

Soll aber keine Entschuldigung für unser über weite Strecken statisches und fehlpassbehaftetes Spiel sein. Aber jeder, der auf höherem Niveau Leistungssport betrieben hat, weiß wie die Kraft ausgesaugt wird. Dann ist man irgendwann einmal leer, körperlich und geistig.

 

@Roter Yogi

Dass Hitzendorf in manchen Sequenzen routinierter gewirkt hat, dem stimme ich voll zu. Aber die werden eben noch viele Jahre in der Unterliga spielen und noch viel Erfahrung sammeln. Unser Anspruch sollte es aber nicht sein in der Unterliga tiefere Erfahrung zu sammeln ;-)

 

Trotzdem: Der zahlende Zuschauer hat das Recht zur Kritik. Jeder Verein, insbesondere der GAK 1902 muß Show und Erfolg bieten. Wie im Zirkus eben.

Gestern war das Glücksschweinderl auf unserer Seite. Gott sei Dank für das last second Goal.

Ähnlich am 16.8.2015 (Gebietsligaspiel gegen Murfeld) :

http://forum.grazerak.at/index.php?/topic/25501-gebietsliga-liveticker-zum-spiel-gak-vs-murfeld-am-1682014-endstand-32/?p=527125

Von köperlichen Strafen halt ich nichts :mrgreen: Aber bin doch nicht einer Meinung mit dir. Eine Show brauch ich nicht. Und wenn wir nur ein 1:0 gewinnen ist das egal.  Genau so kann man auch verlieren. Was ich aber nicht sehen will ist wie HZ1 darum zu betteln das Gegner bitte das Tor macht. Und was ich sehen will das wenn der Weg zum Tor frei ist auch mal zum schießen .Es war ja nicht alles schlecht. Einen Kammerhofer will ich  zb Loben der dank seiner Leistung viel gerettet hat. Was nicht so leicht ist wenn man so hoch steht. Oder einen Berghofer der uns bewahren konnte das 0:2 zu bekommen. Die Kritik  richtet  sich  an unser umständliche spielerei vorne.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und was ich sehen will das wenn der Weg zum Tor frei ist auch mal zum schießen

 

seh ich gleich, vor allem bei diesen witterungsverhältnissen! warum man den ball auf biegen und brechen "hinein tragen" will, anstatt es auch mal aus der zweiten reihe zu probieren, ist mir unerklärlich... :???:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...