Zum Inhalt springen

Hartberg braucht dringend Geld


Empfohlene Beiträge

Natürlich hätte man schon früher alles klar machen können. Hätti, wari, tätti. Es ist egal, weil es nicht so eingetroffen ist.

 

Übrigens, könnte ich hier ebenfalls sagen, für dich gibts auch Schuldige, das könnte ich dir genauso vorwerfen, wie du es bei den anderen Foristen tust: Irgend jemand anderes ist immer schuld.

Der Verein GAK an sich war es nicht. Es waren, und da bin ich voll bei dir, diverse wohl bekannte Personen. Das könnte man so auch auf Hartberg umlegen, dort waren es genauso irgendwelche Verantwortlichen, nicht der Verein an sich.

Und doch gilt in dem Fall (das Hartbergspiel) die viel zitierte Unschuldsvermutung, weil nichts bewiesen wurde.

Und ja, auch in der Relegation damals waren wir einfach schlechter.

 

Ich kann jetzt natürlich auch alles ausblenden, und sagen, mich interessiert nur der GAK, sonst nichts.

Das tut es aber nicht, man kann nicht die Scheuklappen aufsetzen und so tun, als wäre nichts passiert. Das gilt im Kleinen (hier: "regionaler Fussball") wie auch im Großen (unser Planet)

Es gibt leider sehr viele Ratten auf dieser Welt, diese S.c.h.e.i.ß.e., die da überall passiert, die kann ich nicht ausblenden. Sowohl im Fussball nicht, als auch weltweit, als großes Ganzes, betrachtet.

 

Klar, wenn ich das tun würde, dann könnte ich garantiert ruhiger schlafen. Nichts mitbekommen, keine Magengeschwüre, dumm sterben. Aber das sollte es so nicht spielen, jeder von uns trägt da Verantwortung.

Und wenn ich sehe, dass S.c.h.e.i.ß.e. angeprangert werden kann, dann sollte man dies auch tun. Im Großen wie im Kleinen. (siehe oben)

Glücklicherweise wird vieles nicht vergessen, auch wenn es jede Menge Leute gibt, die auf das kollektive Vergessen aufbauen.

 

In dem Fall, also soweit es den GAK betrifft, sollte man insofern vorsorgen, als das sich Geschichte nicht wiederholt. Und das tut es im Moment.

Wenn es schon im Großen nicht funktioniert, sollte das wenigstens in Kleinen passieren.

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Ich kann jetzt natürlich auch alles ausblenden, und sagen, mich interessiert nur der GAK, sonst nichts.

 

 

es geht nicht darum, alles auszublenden, sondern darum, sich nur auf uns zu konzentrieren.

öffentliche häme ist in unserer situation unangebracht, für revanche in sportlicher hinsicht hat es nicht gereicht. privat kannst du natürlich bei jedem abstieg anderer champagnisieren wie es dir gefällt...

fanfreundschaften werden sich jedoch logischerweise auch keine ergeben.

keine naivität mehr, aus der geschichte lernen und davon ausgehen, dass in zukunft und gerade ab der OL wieder geschoben werden wird.

 

bis hinauf in die bundesliga gehört ja bestechung zur österr. folklore:

 

http://forum.grazerak.at/index.php?/topic/25971-matchfixing/

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Klar, wenn ich das tun würde, dann könnte ich garantiert ruhiger schlafen. Nichts mitbekommen, keine Magengeschwüre, dumm sterben. Aber das sollte es so nicht spielen, jeder von uns trägt da Verantwortung.

Und wenn ich sehe, dass S.c.h.e.i.ß.e. angeprangert werden kann, dann sollte man dies auch tun. Im Großen wie im Kleinen. (siehe oben)

 

 

muss mir entgangen sein, dass im meisterjahr oder beim bau des trainingszentrums jemand von fanseite her kam und die sch****e und den größenwahn anprangerte.

wäre ja auch reichlich absurd gewesen.

im ggt, der hochmut zu dieser zeit war riesig, so wie auch die sportliche leistung - bis es uns zerbröselt hat.

die jahrzehntelange rivalität gegenüber jakomini tut dabei nichts zur sache...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hartberg wird hier im GAK Forum angeprangert. Das ist für mich nicht die Öffentlichkeit.

Ich kann einfach nicht anders - ich mag Hartberg nicht und ich hatte nach dem Abstieg von Hartberg ein Lächeln auf den Lippen. Ja, ich habe damals unserer Mannschaft und dem ganzen Verein beim Meistertitel zugejubelt. Ich hatte damals keine Lust etwas schlechtes darin zu sehen. Im nachhinein sieht alles nicht mehr rosaROT, sondern ganz finster aus. Eine solide Mannschaft, die ab und an vielleicht um den Europacup mitspielt, vielleicht auch mal absteigt, wäre moralisch im nachhinein vertretbarer. Ich wollte weder meine Freude über die teure Meistermannschaft noch will ich meine Freude über den Abstieg Hartbergs rational beeinflussen. Das passiert so. Fußball und Politik - wenn ich da alles hinterfrage und über alles nachdenke, zerreisst es mir den Kopf...

 

Viel viel mehr gefreut als der Abstieg Hartbergs und vielleicht auch etwas mehr als die Meisterschaft 2004 hat mich aber der souveräne Meistertitel unserer Mannschaft in der Gebietsliga im Jahr 2015.

  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dass weder Hartberg, der SAK, Blau-Weiß-Linz, die Bundesliga, der OeFB oder wer auch immer an unserer damaligen Misere Schuld getragen hat, ist schon klar. Andererseits leben die Rivalitaet im Fußball (abseits lokaler Animositaeten) und persoenliche Antipathien genau von solchen Situationen: Wer hat wem den Aufstieg oder den Titel vermasselt, wer kapert wessen Spieler usw.

Mir waere Freiburg in der Bundesliga auch lieber als die Hamburger Pfeffersaecke und ich bin Barca dafuer dankbar, dass sie Juve verhindert haben. Jedes Team, das den Unaussprechlichen einen Tritt in den Allerwertesten verpasst, ist mir hoechst willkommen ... 

Innerhalb gewisser Grenzen sind solche "primitiven Reflexe" das Salz in der Suppe und man sollte das nicht ueberbewerten.

  • Like 5
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu Hartberg stehts bei mir in +/- 2:2 Unentschieden:
 

+1. Mit 17 persönlicher Weitsprungrekord in deren Stadion-Sandkiste.

+2. Dass sie uns letzlich in die Pleite geschickt haben. Wir hatten es wie sich ja herausstellte, in jeder Hinsicht verdient. Daraus ist letztlich der GAC wiedererstanden. Sonst hätten wir roten, damals eh schon verrufenen Masochisten noch weiter gelitten.


-1. Die offenkundige, aber leider eben nicht beweisbare Bereitschaft, ALLES Unsportliche zu unternehmen, um den Aufstieg zu erzwingen.

-2. Jahrelange Misswirtschaft mit allen Tricks nach rotem Grazer Vorbild.

Demgemäß bedeckt mit deren hoffentlich nachhaltiger Niedergang mit Genugtuung denn mit Emotion.
Ein Neustart in der 1. Klasse wäre mE ein ehrlicher Weg. Ehrlichkeit könnten auch die mal wieder gut gebrauchen.
Die ächzende Gemeinde soll diesen Hollodris den Hahn zudrehen. Dann ist auch dort endlich die Messe gelesen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 1 Monat später...

muss mir entgangen sein, dass im meisterjahr oder beim bau des trainingszentrums jemand von fanseite her kam und die sch****e und den größenwahn anprangerte.

wäre ja auch reichlich absurd gewesen.

im ggt, der hochmut zu dieser zeit war riesig, so wie auch die sportliche leistung - bis es uns zerbröselt hat.

die jahrzehntelange rivalität gegenüber jakomini tut dabei nichts zur sache...

 

In zumindest einem Fall ist Dir genau das gewiss entgangen.

Die Stimmen, die bereits im Sommer 2003 und dann in der Winterpause lautstark warnten, wurde damals mit den Begriffen: Spielverderber, Negativdenker und Querulant apostrophiert. Das waren noch die freundlichen Ausdrücke...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...