Zum Inhalt springen

Rangers flogen aus schottischer Premier League!


Empfohlene Beiträge

grad noch dass Real in der ersten Liga spielt...

 

 

Der unsymphatischste deiner Vereine nämlich ;-)

 

 

Schon schade, dass es immer mehr Traditionsvereinen so geht. Warum kann man net sowas finanziell unterstützen statt irgendwo neue Modevereine zu züchten (Red Bull usw.).

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finde ich auch schade.

Jedoch: Seinerzeit als die traditionsreiche Salzburger Austria vom Rudi Quehenberger (ein Mann der die Tradition immer hoch hielt) im Hintergrund den Verein zu den Dosen "überführte" sah man sehr deutlich, wie schnell ein derart starkes Engagement für eine Marke in die Hose gehen kann. Da hat nicht viel gefehlt und der Schuss wäre komplett nach hinten los gegangen. Man kann sagen: Bis heute hat die Salzburger Austria nicht wirklich wieder eine Identität gefunden. Etwas über Jahrzehnte Gewachsenes, auf das beispielsweise der GAK mit seinen Fans zurecht sehr stolz sein kann. Genau das, was zwischendurch beim GAK auf der Kante stand. Schließung des Klubs, imaginärer und realer Verlust der Identity. Das haben die Dosingers mMn auch ohne Schließung geschafft, helfen ihnen die ganzen Mio.s nix.

 

Deswegen wählen sie sich dann halt diese Retortenklubs. Weil sich natürlich fast überall der harte traditionsbewusste Kern (der manchmal auch zu viel in der Vergangenheit lebt) sich gegen jede (auch professionelle!) Veränderung wehrt. Das Ganze meist pressewirksam.

Da geht lieber man den Weg des risikoloseren geringeren Fan-Moral-Widerstands, falls es bei Retortenklubs überhaupt einen gibt.

 

Ein so ein Beispiel wären auch die roten Teufel vom Betze, der 1.FCK. Wahnsinnige Fantreue, Tradition, extrem starker (leider teilweise auch immer wieder berüchtigter) Fanblock.

Der 1. FCK ist definitiv eine Institution im deutschen Fußball, lässt aber seitens der Fans nicht die geringste Farbveränderung zu. Deswegen finden sie trotz der Top-Adresse auch nur ganz schwer einen potenten Sponsor, mit dem man mithalten könnte.

ABER die Fans tragen es mit. Vor 3 Jahren mit über 40.000 in der 2. Liga. Wahrscheinlich auch diese Saison wieder.

Kann man sehen wie man will. Ich verstehe bis heute nicht für was das gut war die Austria und damit die Geschichte so mit den Füßen zu treten? Man wollte ja eine gute Werbung für Red Bull haben! Es hätte keine besser gegeben als mit diesen violetten Fans. So spielt sie vor 5000 Zuschauer und keinen juckts ob die Meister sind oder nicht! Es hat schon seinen grund warum andere Ligen mehr Interessant sind als unsere.Über uns wird nur mehr gelacht weil bald nur mehr aus Red Bull,Magna oder sonst was bestehen. Was soll sich da einer denken wenn im Teletext steht heute spielt in Österreich der FC Superfund gegen den FC Trenkwalder?
  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vergleicht's zudem amal die Dressen österreichischer Vereine mit ausländischen. Die sind derart mit Werbung zugepickt, dass man bald die Dressenfarbe gar nicht mehr erkennt (außer Red Bull natürlich). Gibts im Großteil Europas nicht, auf die Brust der Hauptsponsor und fertig.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

im grunde ist es mir egal, dass die "huns" aus der liga geflogen sind aber verstehen kann ich die klubs die für einen rauswurf gestimmt haben nicht. der schottische fußball wird dadurch noch mehr an bedeutung verlieren und vorallem verlieren viele klubs viel geld denn fans brachten rangers immer genug mit zu ihren auswärtsspielen

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

im grunde ist es mir egal, dass die "huns" aus der liga geflogen sind aber verstehen kann ich die klubs die für einen rauswurf gestimmt haben nicht. der schottische fußball wird dadurch noch mehr an bedeutung verlieren und vorallem verlieren viele klubs viel geld denn fans brachten rangers immer genug mit zu ihren auswärtsspielen

Das stimmt schon, aber da wird vermutlich der sportliche Anreiz teilweise größer sein. Für die Vereine hinter Celtic / Rangers bietet sich jetzt eine größere Möglichkeit, einmal um die Meisterschaft mitzuspielen. Bisher mussten beide Großvereine eine extrem schlechte Saison spielen, damit ein anderer Verein eine Chance hatte - also fast unmöglich. Jetzt müsste nur mehr Celtic schwächeln...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dass die anderen sich dagegen aussprechen war zu erwarten. Da wird ähnlich gedacht wie sowas wohl auch bei uns laufen würde. Ob das gut für den schottischen Fußball ist ist wurscht wenn man selber einen Vorteil davon hat.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ob allerdings der ewige zweikampf gut für den schottischen fußball ist, sei dahingestellt. die vereine der SPL haben jedenfalls die chance ergriffen, dass sich in der einzementierten situation wieder was bewegt. wenn man nun geschickt handelt können sich die anderen vereine wirklich aus der geiselhaft der beiden glaswegians befreien. natürlich sind jetzt auch alle seiten voll gefordert, es scheint mir aber berechtigt, dass man angesichts der pleite des größten schottischen vereins nicht so tun kann als wäre nichts gewesen. in den 80er-jahren war schottland, was den zuschauerzuspruch anging gemessen an der einwohnerzahl die nr. 1 in europa, seit 20 jahren hat man sukzessive positionen verloren, das interesse ging zurück, eben weil die liga fad war. fürs europäische niveau waren zwei finanzstarke klubs aber auch zuwenig, wie man an den nichterfolgen der beiden großen in den letzten jahren sieht (gemessen am finanziellen aufwand, der bei celtic und rangers betrieben wurde). möglicherweise können in europa eben nur die wirklich großen ligen in zukunft europacupsieger stellen (ENG, ESP, ITA, D, RUS, FRA, evtl. POR), für die anderen ehemals großen nationen (BEL, NL, SCO, ehem. JUG, TUR) bleibt bestenfalls die zweite reihe - da müssen sich die verbände und ligen halt überlegen was man will. wenn der erfolg aber ist, dass in sco zumindest vernünftiger als bisher gewirtschaftet wird, ist auch schon was gewonnen...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ob allerdings der ewige zweikampf gut für den schottischen fußball ist, sei dahingestellt. die vereine der SPL haben jedenfalls die chance ergriffen, dass sich in der einzementierten situation wieder was bewegt. wenn man nun geschickt handelt können sich die anderen vereine wirklich aus der geiselhaft der beiden glaswegians befreien. natürlich sind jetzt auch alle seiten voll gefordert, es scheint mir aber berechtigt, dass man angesichts der pleite des größten schottischen vereins nicht so tun kann als wäre nichts gewesen. in den 80er-jahren war schottland, was den zuschauerzuspruch anging gemessen an der einwohnerzahl die nr. 1 in europa, seit 20 jahren hat man sukzessive positionen verloren, das interesse ging zurück, eben weil die liga fad war. fürs europäische niveau waren zwei finanzstarke klubs aber auch zuwenig, wie man an den nichterfolgen der beiden großen in den letzten jahren sieht (gemessen am finanziellen aufwand, der bei celtic und rangers betrieben wurde). möglicherweise können in europa eben nur die wirklich großen ligen in zukunft europacupsieger stellen (ENG, ESP, ITA, D, RUS, FRA, evtl. POR), für die anderen ehemals großen nationen (BEL, NL, SCO, ehem. JUG, TUR) bleibt bestenfalls die zweite reihe - da müssen sich die verbände und ligen halt überlegen was man will. wenn der erfolg aber ist, dass in sco zumindest vernünftiger als bisher gewirtschaftet wird, ist auch schon was gewonnen...

Ist zwar haarspalterei aber die Vereine von der Ukraine zähle ich auch noch dazu die im Europacup viel holen können! Wenn man sieht was Metalist Kharkiv mit der Austria und Red Bull gemacht hat schauts für unseren Fussball sehr dunkel aus. Dabei zählen die nur als dritte kraft in ihrer Liga.
  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rangers weg - ein Wahnsinn!

 

Bin zwar auf der Seite von Hibernian und Celtic, aber das tut ganz einfach der schottischen Liga nicht gut ...

 

Es wird schon passen, wenn man die gleichen Stilblüten wie hierzulande (Wiener Neustadt, Mattersburg etc.) in der Scottish Premier League haben will ... Sicher - die Finanzen müssen in Ordnung sein, aber ich find's nach wie vor falsch, einen Klub, der nicht sportlich abgestiegen ist, wegen dem finanziellen Punkte abzuziehen oder gar aus der Liga zu schmeißen ...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

........aber ich find's nach wie vor falsch, einen Klub, der nicht sportlich abgestiegen ist, wegen dem finanziellen Punkte abzuziehen oder gar aus der Liga zu schmeißen ...

Ungeachtet der Sympathien, der Verein war insolvent und wurde neu gegründet.......

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ungeachtet der Sympathien, der Verein war insolvent und wurde neu gegründet.......

Sympathisch waren mir die Rangers noch nie. Klar, wenn ein Klub wirtschaftlich so katastrophal dasteht, bleibt fast keine andere Wahl. Aber Schuld ist auch ein wenig das System, dass es Fußballklubs wie Real, Barca etc. ermöglicht, sich so irrsinnig hoch zu verschulden. Dass dann der eine oder andere auf der Strecke bleibt, liegt auf der Hand. Bitter ist's halt wieder für den Sport und die Fans, die nix dafür können. Deshalb sehe ich den Zwangsabstieg als Fehler an und nicht nur deshalb, weil wir gebrandmarkt sind.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 1 Monat später...

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...