Zum Inhalt springen

Zukunft des GAK-TZ


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 921
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Habe kein Thema gefunden wo das reinpassen könnte... Weiß jemand etwas genaueres wie unsere Karten über eine übernahme des TZ aussehen?

Es deutet momentan einfach vieles darauf hin, dass man das Geld, das man den schwarzen in der UPC schenkt,  durch uns wieder hereinholen will. Ich habe dazu aber keine Lust und würde eher nach Mürzzus

Der Mietpreis ist auch nicht das Problem, der beträgt tatsächlich nur € 1260, - Brutto. - Also nur das Doppelte von dem, was wir für das ganze Gratkorner Stadion pauschal  zahlen würden. (Den Nettopre

Veröffentlichte Bilder

Ich finde, der Verein verhält sich in dieser Causa sehr professionell: http://www.grazer-ac.at/index.php/207-stellungnahme-des-gac-zu-den-geruechten-rund-um-das-trainingszentrum

 

Hier auch der Bericht auf ligaportal.at http://www.ligaportal.at/stmk/1-klasse/1-klasse-mitte-a/21456-zieht-gac-aus-trainingszentrum-weinzoedl-aus-finanzielle-qschmerzgrenzeq-erreicht

 

Ich meine, 40.000 Euro plus 10.000 Zusatzkosten sind kein Pappenstil - eigentlich sollte man die Zusatzkosten bei einem gut sanierten TZ auch nicht haben (Bau eines fixen zweiten Eingangs straßenseitig mit WC-Anlagen und Ausschank durch den Betreiber).

 

Gerade in der jetzigen Situation (Stichwort: Uneinigkeit im Gemeinderat) war dies ein wichtiges Zeichen.

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also tut mir leid, mir fehlt hierfür einfach jegliches Verständnis. Mir ist klar das es keine Mitgliederversammlung wegen jedem pimpifax geben kann und darf, aber bei der verdoppelung eines nicht unerheblichen Budgetposten sollte schon die Stimme der Masse eingeholt werden. I bin momentan anfoch nur grantig und das is nach diesem super Herbst sehr schade.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also was die Stadt verlangt, ist natürlich eine Frechheit.

Aber jetzt einem recht unerfahrenen Vorstand, der den Budgetposten "Platzmiete/Infrastruktur" im ersten Wurf möglicherweise zu niedirg angesetzt hat, Vorwürfe zu machen, finde ich auch etwas frech!

 

Man muss auch die Gesamtsituation ein bisserl mitbetrachten. Gehst weg von Graz, kostet dich das mittelfristig Mitglieder und Zuschauer. Gehst auf einen Platz, der zwar nix kostet aber keinen Platz für 1000 Dauerkartenbesitzer bietet, verlierst entweder Zuschauereinnahmen oder musst viel Geld investieren.

 

Die ganze Thematik ist halt dann auch nicht so einfach, wie sich das manche vorstellen.

 

Klar, ich bin auch für Kampfmaßnahmen und notfalls muss man die Stadt/Messe durch Spiele zB in Kumberg unter Druck setzen.

Aber man muss schon auch so realistisch sein und begreifen, dass nicht jeder Posten beim ersten Budget der Vereinsgeschichte in Stein gemeiselt und hunderprozentig Richtig ist. Dafür fehlen einfach die Erfahrungswerte mit diesem Verein und seinen Rahmenbedingungen. Klar kann man sich an anderen Vereinen orientieren, dort schauts aber auch ganz anders aus mit den Rahmenbedingungen.

 

Man hat sich auch bei den Einnahmen mehr als nur ein bisschen "verkalkuliert" - darüber regt sich nun auch Keiner auf!

 

Und wie schon geschrieben: Es ging den Violetten im Endeffekt gleich. Weils einfach schwer ist, einen Verein von NULL aus dem Boden zu stampfen. Und ich habe großen Respekt vor dem Vorstand, bestehend aus Fans, die soetwas zum großen Teil noch nie gemacht haben. Und auch der Rannegger hatte damals ganz andere Voraussetzung, als er Vize des alten Vereins war, somit auch nicht vergleichbar.

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe zwar keinen echten Einblick in die Gesamtsituation ( wie wahrscheinlich viele andere auch), aber ich meine für das was wir im TZ geboten bekommen, zahlen wir schon mehr als genug. Es ist ja nicht so, dass uns die Stadt Graz eine super moderne Anlage mit tollen Trainingsmöglichkeiten und schönen Sanitäranlagen und Kabinen zur Verfügung stellt. Es ist im Prinzip ein stinknormaler Fußballplatz mit in die Jahre gekommenem und sanierungsbedüftigem Umfeld, nicht mehr und nicht weniger.

 

Meiner Meinung nach kommt daher eine Verdoppelung des kalkulierten eigentlich nicht in Frage, allerhöchstens dann, wenn von der Stadt auch Investitionen in das TZ getätigt werden. Ansonsten gibt es dafür keine Berechtigung. Dann lieber irgendwo auf der "grünen Wiese" kicken, Rücklagen bilden, und darauf vertrauen was unsere supertolle, rote Fangemeinde mit ein wenig Geld dann auf die Beine stellen kann. Wir können und werden uns unser Projekt, das derart sensationell angelaufen ist nicht von ahnungslosen Polit-Bürokraten kapuut machen lassen.

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es wird sicher eine Form der Befragung geben. Fakt ist aber schon auch, dass wir das Budget zu einem Zeitpunkt erstellt hatten, als anzunehmen war, dass wir im Schnitt nicht mehr als 500 Zuschauer haben werden. Sah es auch am Anfang so aus, als ob wir vorrangig die jüngere Generation ansprechen würden, so haben wir nun durch den Bauchfleck von Gratkorn ein breiteres Altersspektrum zu berücksichtigen. Wir sind nun einmal für alle verantwortlich und nicht nur für die "Kurve". Eine "Ackerlösung" kann hier auch Zuschauer kosten.

 

Die höhere Zuschauerzahl wirkt sich finanziell aus: Positiv, wenn es um die Einnahmen geht- und negativ, wenn es darum geht auf einer Wiese ein Stadion zu errichten, da jedes Tribünenelement richtig viel Geld kostet.

 

 

Haben wir die Frage des Kostenrahmens geklärt, dann beginnt das Match der Graz- Fundamentalisten, die sich auf jeden Drecksacker stellen würden, so lange er (gerade noch) innerhalb der Stadtgrenzen liegt, gegen die "Is ma wuascht wo- Hauptsach i kann sitzen"- Fraktion.

 

Fazit: Eierlegende Wollmilchsau wirds keine; wir haben mehrere Angebote; die  bestmögliche, aber nicht zwangsläufig die billigste Lösung werden wir anstreben.

  • Like 9
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitte ein mögliches scheitern in der Liga berücksichtigen, das würde wohl mehr Zuschauer als ein Kickplatzwechsel kosten, und wenn man sich dann etwas zu teures umgehängt hat wissen wir eh wie es ausgeht.

 

Und natürlich darf nicht nur der günstigste Preis entscheident sein, aber es muß alles im (nachvollziehbaren) Rahmen bleiben.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitte ein mögliches scheitern in der Liga berücksichtigen, das würde wohl mehr Zuschauer als ein Kickplatzwechsel kosten, und wenn man sich dann etwas zu teures umgehängt hat wissen wir eh wie es ausgeht.

 

Und natürlich darf nicht nur der günstigste Preis entscheident sein, aber es muß alles im (nachvollziehbaren) Rahmen bleiben.

 

3300 Euro pro Monat finde ich persönlich nicht wirklich über dem Rahmen für Spiele und 3x Training in der Woche.

Dass das TZ eine Sanierung durchleben muss, ist auch klar.

 

Außerdem: Der Mietvertrag wird sicherlich auch Ausstiegsmögliochkeiten beinhalten und kannst somit mit dem Knebelvertrag kaum vergleichen.

Ein scheitern kann dir immer passieren. Wurscht auf welchem Platz. Und wennst a bissl rechnen kannst, wirst festestellen, dass bei diesen Zahlen auf der Einnahmenseite, trotz der höheren Mietkosten noch einigen übrig bleiben sollte. Was die Stadt/Messer verlangt, ist zu hoch. Unser Angebot ist noch im Rahmen.

 

Wennst es billiger haben willst, muss noch mehr Abstriche machen.

 

Ansonsten gebe ich dem geidorf recht!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eggenberg war ja von vielen als erste Anlaufstelle genannt worden woran ist das nun gescheitert? Auch am Geld? Oder weil dort kein Ausschank möglich wäre?

wäre ich die ASKÖ, ich würde rannegger sofort anrufen, sagen wir nehmen euch um 40.000,-, spart ihr euch 5.000,- - weil die anderen 5.000,- die zu den 50k noch feghlen zahlt ihr dem ESK, damit er mit seiner IIer vor den 40 zuschauern am trainingsplatz spielt, ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass der ESK für sein 12-14 mannschaften auch nur annähernd 50.000 pro jahr zahlt...- das geht wohl eher in richtung der vom GAC für zwei (!)mannschaften budgetierten 25.000,-

 

mir ist schon klar, dass kein verein gern zugibt, wieviel ihn die platzmiete kostet - aber ich wette meinen bart, dass kein grazer verein der 1. kl. - UL auch nur annähernd 50.000 für seinen platz zahlt, egal wieviele teams. wir spielen die nächsten jahre aber sicher in diesen stufen, also müssen sich unsere zahlungen auch an jenen unserer konkurrenten orientieren.

 

ich würde mir einen journalisten wünschen, der wirklich nachforscht und uns nächste WOCHE mal zeigt was wer zahlt, von Straßgang über Murfeld, Justiz, Liebenau, LUV, Post SV, Austria, GSC, ESK, Mariatrost, Gösting bis Ries. Natürlich machts dann auch noch einen Unterschied, ob man wie Justiz ausschließlich eine KM hat oder 10 NW-teams, aber auch das würde sich herausfinden lassen...

  • Like 6
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ein sehr kompliziertes Thema und der Vereinsvorstand geht hier mit Maß und Ziel vor. Die billigste Anlage ist nicht unbedingt die beste, sondern es muss eine Mischung aus monetären und infrastrukturellen Argumenten sein.

 

Persönlich würde ich einen Sportplatz innerhalb der Stadtgrenzen von Graz bevorzugen.

 

Letztlich ist bezüglich TZ die Frage, wie ein Vertrag konkret aussehen könnte, bezüglich Ausschank, Um- und Ausbauten durch den GAC (und deren Nutzung/Vermietung durch/an andere Vereine), Ausstiegsklausel, Mietanpassung aufgrund (sinkender) Zuschauerzahlen (im Fall des Nicht-Aufstiegs), zusätzlicher Trainingseinheiten für zukünftige Jugend- und Reservemannschaften, geplanten Sanierungs- und Umbauarbeiten durch die Stadt, Parkplatzsituation etc.

 

Die genannte Summe ist sicherlich die Schmerzgrenze, aber wenn die Rahmenbedingungen sonst in Ordnung wären, könnte man den Deal eingehen. Ich denke, der Vorstand wird in diesem Sinne mit kaufmännischer Sorgfalt agieren und die bestmögliche Lösung für den Verein finden. 

 

Die nächste GR-Sitzung ist am 12. Dezember, wo möglicherweise das Stück über das TZ behandelt wird (sieht man ja einige Tage vorher auf graz.at). Vielleicht wären da im Vorfeld Gespräche mit den Klubobleuten, dem Sportstadtrat und dem Bürgermeister sinnvoll (gehe ja davon aus, dass man da sowieso in Kontakt steht) und könnte eine Abordnung von Fans und Verantwortlichen der Sitzung beiwohnen, um die Dringlichkeit des Problems zu unterstreichen.

 

W. 

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soweit ich weiß ist die Kantine in Eggenberg ja an einen Wirten vergeben. Also denke ich, dass dort Ausschank nie möglich gewesen wäre.

Und ganz ehrlich - Das Uraltstadion in Eggenberg ist doch der volle Stimmungstöter - ein gefühlter Kilometer von der Tribüne bis zum Rasen.

die frage ist halt, wieviel bleibt übirg, wenn der gac die ausschank selbst übernimmt! Es wäre ja auch möglich dass zb uns ein obersteirischer biersponsor in eggenberg unterstützt, dafür gibts halt keine gastroeinnahmen...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu Eggenberg: Das haben wir aus terminlichen Gründen nicht bekommen. Das Stadion wird vom ESK mit 2 KM und 10 Jugendmannschaften genutzt. Dazu kommen auch noch die Giants.

 

Aus finanzieller Sicht würden wir da auf den Ausschank pfeifen und wären längst umgezogen!

 

Eggenberg könnt Ihr also aus Euren Überlegungen streichen.

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

http://sportinstitut.uni-graz.at/de/usi-teams/

 

Meinst diesen Platz?

 

ACHTUNG: Es gibt keine KFZ Zufahrt und Parkplatzmöglichkeit im USZ Rosenhain. Autos müssen in der Heinrichstraße / Rosenhaingasse geparkt werden (blaue Zone). GVB Busline 58, Haltestelle Liebiggasse. Fußweg Max Mell Allee ca. 200 m auf den Rosenhain.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur zum Nachdenken: Was ist eigentlich mit dem USI Sportplatz in Geidorf?

 

kann mir kaum vorstellen, dass man dort 3x die woche trainieren und zusätzlich die bewerbsspiele austragen kann.

mir kommt vor diesbezüglich schon was gelesen zu haben. ideen sind natürlich trotzdem immer gut und können nicht "kreativ" genug sein find ich.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man sollte die Medien einspannen, um endlich über Dachverbände hinweg eine Lösung zu finden. Die Zeit wäre reif dafür, zumindest meiner Ansicht nach.

Es kann nicht sein, dass es unter Umständen Probleme bereitet, dass Eggenberg dem ASKÖ gehört, der GAK-Stammvereine aber dem ASVÖ angehört.

Dies vor allem deswegen, wenn wir das "K" wieder zurück haben wollen.

 

Ich galube auch, dass die Politik es sich zur Zeit keinesfalls leisten kann, hier die Grenzen der politischen Vorfeldorganisationen dicht zu machen.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man sollte die Medien einspannen, um endlich über Dachverbände hinweg eine Lösung zu finden. Die Zeit wäre reif dafür, zumindest meiner Ansicht nach.

Es kann nicht sein, dass es unter Umständen Probleme bereitet, dass Eggenberg dem ASKÖ gehört, der GAK-Stammvereine aber dem ASVÖ angehört.

Dies vor allem deswegen, wenn wir das "K" wieder zurück haben wollen.

 

Ich galube auch, dass die Politik es sich zur Zeit keinesfalls leisten kann, hier die Grenzen der politischen Vorfeldorganisationen dicht zu machen.

 

 

Zu Eggenberg: Das haben wir aus terminlichen Gründen nicht bekommen. Das Stadion wird vom ESK mit 2 KM und 10 Jugendmannschaften genutzt. Dazu kommen auch noch die Giants.

 

Aus finanzieller Sicht würden wir da auf den Ausschank pfeifen und wären längst umgezogen!

 

Eggenberg könnt Ihr also aus Euren Überlegungen streichen.

 

@Hawaii: Diese Frage stellt sich ohnehin nicht mehr. Also kann uns diese Baustelle egal sein, denn es ist kein Platz. Also kein Bedarf sich mit dem ASVÖ anzulegen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur zum Nachdenken: Was ist eigentlich mit dem USI Sportplatz in Geidorf?

 

Die Idee hatten wir schon vor Monaten. Leider ist das auch hier aus Auslastungsgründen nicht möglich. Was würde ich für ein Geidorfer Stadion mit Schloßberg- Blick geben! Wenn uns das USI eine Spielmöglichkeit + Erweiterungserlaubnis geben würde, dann hätt ich keine Hemmungen ein bisserl mehr auszugeben.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gruabn!

 

Ist natürlich eine Möglichkeit. Allerdings behaupte ich mal, dass der emotionale Background sogar mehr Zuschauer vertreiben würde, als wir uns dadurch an Ausgaben sparen.

 

Witzig wäre es aber durchaus, den Sturmplatz zu entweihen (und auf die Tribüne zu sch****en).

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...