Zum Inhalt springen

Zukunft des GAK-TZ


Empfohlene Beiträge

Wenn wir uns überaschenderweise in etwas mehr als einem Jahr mit einem Aufstieg in die Bundesliga anfreunden müßten (und wenn wir uns das vielleicht sogar leisten könnten), dann sollten die Kosten für den "überflüssigen" Weinzödl-Ausbau (die ja mit den Cupspielen eh schon finanziert sind) also wirklich zu verschmerzen sein. Bleiben wir auf dem Boden, irgendwann haben die Wunder auch wieder ein Ende.

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 1,1Tsd
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Habe kein Thema gefunden wo das reinpassen könnte... Weiß jemand etwas genaueres wie unsere Karten über eine übernahme des TZ aussehen?

Es deutet momentan einfach vieles darauf hin, dass man das Geld, das man den schwarzen in der UPC schenkt,  durch uns wieder hereinholen will. Ich habe dazu aber keine Lust und würde eher nach Mürzzus

Der Mietpreis ist auch nicht das Problem, der beträgt tatsächlich nur € 1260, - Brutto. - Also nur das Doppelte von dem, was wir für das ganze Gratkorner Stadion pauschal  zahlen würden. (Den Nettopre

Veröffentlichte Bilder

Wenn wir uns überaschenderweise in etwas mehr als einem Jahr mit einem Aufstieg in die Bundesliga anfreunden müßten (und wenn wir uns das vielleicht sogar leisten könnten), dann sollten die Kosten für den "überflüssigen" Weinzödl-Ausbau (die ja mit den Cupspielen eh schon finanziert sind) also wirklich zu verschmerzen sein. Bleiben wir auf dem Boden, irgendwann haben die Wunder auch wieder ein Ende.

 

+10!

Die Frage ist für mich ja nur, ob das dann auch die Masse der Fans überreißt und akzeptiert.

Wenn as nur aushoit, da Zgonc!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Wochen später...

Nach dem gestrigen Besuch und den daraus entstandenen Einnahmen hoffe ich, dass wir alle Genehmigungen bekommen und zeitgerecht mit dem Umbau starten können!

 

Das hatte wohl (GottseiDank) mit dem gestrigen Spiel nichts zu tun.

Zumal die Einnahmen von Gestern in das von HARA genannte zusätzliche finanzielle "Sicherheitsnetz" fließen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Monate später...

Jetzt gibt es einmal die längst fällige Stellungnahme des Klubs zur Frage des Stadionausbaues in Weinzödl, vielen Dank dafür: http://www.grazerak.at/index.php/aktuelles/834-gut-ding-braucht-weile-die-gak-fans-muessen-sich-noch-etwas-gedulden

 

Also, wie schon einige vermutet haben, spielen wir die gesamte Saison in Liebenau, weil sich das Projekt wohl bis April 2020 hinziehen wird.

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mag sein, dass das Grazer Bauamt nicht das schnellste ist - in der Stellungnahme wird ja geschrieben, dass offenbar die Vorgaben der Bundesliga und die geplanten Baumaßnahmen "unter einen Hut" zu bringen sind und das ist halt bei den räumlichen Möglichkeiten etwas komplizierter. Wir haben ja schon öfter über die Einschränkungen am Platz 1 gesprochen.

 

Allerdings glaube ich hier nicht an eine Linke - es gibt einen offiziellen Gemeinderatsbeschluss, der nicht so einfach aufgehoben werden kann. Außerdem spielt der GAK die Spiele in Liebenau offenbar zu einem ähnlichen Tarif wie in Weinzödl (wir haben ja einen gültigen Mietvertrag und die Stadt muss uns einen entsprechenden Ersatz stellen). Ich sehe es auch positiv, dass man dort vielleicht wieder zusätzliches Publikum akquirieren kann, dass uns dann wieder längerfristiger besucht (egal, ob wie es dann weitergeht).

 

Selbstverständlich ist die Frage, was mit den 300.000 Euro in der Zwischenzeit passiert, die der Verein da hineinstecken möchte bzw. muss?

 

Eine andere Frage ist: wäre der Platz 1 ohne Tribünenneubau (nur mit den notwendigen Adaptierungen Flutlicht etc.) überhaupt für die 2. Liga zuzulassen gewesen?

 

Ich denke, spätestens bei der GV MUSS es da Erklärungen seitens der Vereinsleitung geben.

 

Hier der Bericht der KleZe: https://www.kleinezeitung.at/sport/fussball/oesterreich/stfv/gak/5639703/Knalleffekt_GAK-muss-die-ganze-kommende-Saison-in-Liebenau-spielen (kann wer den Inhalt reinstellen, da wieder hinter der Bezahlschranke?)

 

W.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meiner Meinung nach sollte man es sich noch mal überlegen. Sollten wir Absteigen reicht es auch so wie es jetzt ist. Bei Aufstieg wird es auch nicht gebraucht. Pro ist natürlich die eigene Heimat. Es ist halt schwierig. Da man selber aber auch eine schöne Summe zahlt könnte es auch sein das das Geld für nix ausgeben hat. Leider hat man keine Glaskugel die die Zukunft sportlich voraussagen kann. Ich vertraue unseren Vorstand voll und ganz. Aber Hinterfragen sollte man auch.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehe aus auch so, dass man sich die Sache noch einmal gründlich überlegen sollte, nachdem es jetzt diese Verzögerungen gibt ...

 

300.000 Euro ist eine Menge Geld - Problem, die Glaskugel und die Zukunft ... Das ganze ist ein bisserl ein gordischer Knoten, weil ja der Ausbau (und die finanzielle Beteiligung) auch mit der Vertragsverlängerung in Weinzödl verbunden ist. Frage ist, wie das vertraglich vereinbart ist. Wir werden ja so oder so auch für das Training weiterhin Weinzödl bleiben (da gibt es ja keine andere Option, oder?).

 

Kernfrage bleibt: könnte man 2. Liga auch ohne neue Tribüne spielen, welche Adaptierungen sind notwendig und was würde es kosten (bzw. wer würde was zu bezahlen haben)?

 

Oder würde die Stadt mit den 1,1 Mio. Euro das umsetzen wollen, was mit dem Geld damit umzusetzen ist und wir könnten nach dem Jahr einfach schauen, wie es bei uns weitergeht (wäre für die Stadt ja auch eher ein "stranded investment") - insofern glaube ich, dass die Stadt da schon ein Interesse hat, dass da gebaut wird.

 

Allerdings habe ich das Gefühl, dass das gesamte Projekt bautechnisch jetzt neu aufgesetzt werden muss, weil es offenbar "nicht funktioniert" ... immerhin gibt es eine Kostenüberschreitung von knapp 1 Mio. Euro (was den Anteil der Stadt verdoppeln würde - gehe davon aus, dass der Klub da nicht mehr bezahlen wird können), gehe einmal davon aus, dass die Adaptierungen für die 2. Liga eher einen kleineren Teil der Summe ausmachen, aber sicherlich noch im sechsstelligen Bereich liegen (Problem war ja immer, dass mit der neuen Tribüne die notwendige Spielfeldgröße samt der geforderten Randzonen zu erreichen ist - abgesehen davon war ja im ersten Entwurf die berühmte Wasserleitung überhaupt, weshalb das Projekt ja verkleinert werden musste, von 1.500 auf knapp über 1.000 Zuschauer). Möglicheweise muss man hier eine andere Lösung suchen, eventuell (wie es auch schon einmal vorgeschlagen wurde) unterhalb der bestehenden Sitzplatztribüne noch Sitzplätze auf einer mobilen Tribüne zu installieren (wie auf der Gegenseite könnte man dann vielleicht auch die Wasserleitung überbauen und käme so auf eine ähnliche Anzahl von Sitzplätzen wie im jetzt gescheiterten Projekt).

 

Es gibt eh nur zwei Möglichkeiten: das Projekt wird jetzt so eingedampft, dass es sich mit den 1,4 Mio. Euro (1,1 Mio. von der Stadt + 300.000 Euro vom Verein) oder man beschließt im Gemeinderat eine entsprechende Erhöhung des Budgets.

 

Auf der anderen Seite könnte man jetzt aus der "Not eine Tugend" machen und alle jene GAK-Fans ansprechen, die bis dato kein Sitzplatz-Abo in Weinzödl bekommen haben (da gibt es einige) - das wäre sicherlich eine willkommene Einnahmequelle ...

 

https://www.laola1.at/de/red/fussball/2--liga/news/der-gak-wird-2019-20-im-liebenauer-stadion-spielen/

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach Liebenau ausweichen, ja muss sein. Dass es länger dauert ist ärgerlich, ist aber halt so. 

Aber danach bitte ein feines kleines Stadion für 5.000 Leut, wo man auch in einiger Zeit Bundesliga spielen kann. 

Mehr Zuschauer sind für den GAK leider nicht drin. Mir geht das Geimpfte auf wenn ich die Einstellung so mancher Fans sehe. Zum Beispiel, dass jetzt bei den Heimspielen, wo es um nix mehr geht wieder mal keine 2000 Leut ins Stadion kommen. 

Oder die ganz Tollen, die mit GAK Utensilien draussen an der Straße stehen weil ihnen anscheinend selbst die paar Euros für den Verein zu viel sind.

Was will man da langfristig in Liebenau?

Man kann ja dann trotzdem das eine oder andere Spiel dort bestreiten, so wie heuer die Cup-Schlager. 

Aber wer bitte rechnet damit dass wir die Merkur Arena jedes 2. Wochenende gut befüllen?

Mir ist lieber 3-4000 Leut sitzen in Zukunft im eigenen kleinen Stadion als in Liebenau.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach Liebenau ausweichen, ja muss sein. Dass es länger dauert ist ärgerlich, ist aber halt so. 

Aber danach bitte ein feines kleines Stadion für 5.000 Leut, wo man auch in einiger Zeit Bundesliga spielen kann. 

Mehr Zuschauer sind für den GAK leider nicht drin. Mir geht das Geimpfte auf wenn ich die Einstellung so mancher Fans sehe. Zum Beispiel, dass jetzt bei den Heimspielen, wo es um nix mehr geht wieder mal keine 2000 Leut ins Stadion kommen. 

Oder die ganz Tollen, die mit GAK Utensilien draussen an der Straße stehen weil ihnen anscheinend selbst die paar Euros für den Verein zu viel sind.

Was will man da langfristig in Liebenau?

Man kann ja dann trotzdem das eine oder andere Spiel dort bestreiten, so wie heuer die Cup-Schlager. 

Aber wer bitte rechnet damit dass wir die Merkur Arena jedes 2. Wochenende gut befüllen?

Mir ist lieber 3-4000 Leut sitzen in Zukunft im eigenen kleinen Stadion als in Liebenau.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Problem ist halt, dass es das "kleine Stadion" so nicht geben wird (wer soll es bauen und finanzieren bzw. wo soll es stehen?)

 

Schon der Ausbau des Platz 1 in Weinzödl ist aufgrund der Umstände, Vorgaben, Möglichkeiten ein großes Problem bzw. sehr teuer (die Kosten für den Umbau wären im Moment fast doppelt so hoch wie ursprünglich geplant, und da geht es vorrangig einmal um eine Tribüne für knapp 1.000 Sitzer und die Einhaltung der - eh schon aufgeweichten - Regularien für die 2. Liga).

 

Denke (und so ist die Aussendung des Klubs zu verstehen), dass man versuchen wird eine abgespeckte Version (d. h. eine kleinere Haupttribüne mit weniger Fassungsvermögen) zu erstellen, damit den Regularien genüge getan werden kann (ev. müssten dann nicht alle oder gar keine Flutlichtmasten versetzt werden - ist aber im Moment reine Spekulation). Vielleicht kann man noch auf der Ostseite einen Sitzplatzteil dran bauen (dafür müsste der Zugangsweg verlegt werden), um damit den "Verlust" an Sitzern zu kompensieren.

 

Die Kollegen, die immer draußen stehen, haben in der Regel Karten, nur sieht man von dort halt mehr als am Platz selber.

 

Wenn man jetzt abspecken muss, ist halt auch die Frage, ob man die Kapazität von 2.500 Zuschauer noch halten kann. 5.000 Zuschauer in Weinzödl sind so aber illusorisch ...

 

Die Zukunft liegt daher ganz sicher in Liebenau, dort kann man sicherlich noch einiges verbessern, daher müsste man gemeinsam mit dem Stadtrivalen da aktiv werden.

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 Monate später...

In der Gemeinderatssitzung vom Donnerstag gibt es ein Stück, dass sich auch mit den TZ Weinzödl befasst ("Anpassung der Projektgenehmigung): https://www.graz.at/cms/beitrag/10337794/7768145/Gemeinderatssitzung_vom_September.html

 

Bin gespannt, um was es da geht ...

 

W.

 

Vermutlich darum, dass der Bankchef der Unaussprechlichen uns eine 8.000er Hütte bezahlen will.  :devil--

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heutige Krone: Ausbau von Weinzödl ist abgeblasen  Grazer Stadion wird aber renoviert  Rote erhalten Ablöse und teilen sich Heimstätte mit ihrem Lokalrivalen:

 

Die GAK-Zukunft in Liebenau ist jetzt endgültig besiegelt

 

Die Würfel sind gefallen: Das GAK-Stadion in Weinzödl wird nicht ausgebaut, die Roten werden ihre Heimspiele auch künftig in Liebenau austragen. Der Zweitligist bekommt von der Stadt immerhin eine Ablöse für geleistete Investitionen. Die Stadion-Träumereien des SK Sturm sind damit hingegen endgültig ausgeträumt.

 

Am Donnerstag wird im Grazer Gemeinderat alles fixiert: Die Stadt zahlt dem GAK 300.000 Euro für die getätigte Beteiligung an den Umbaukosten in Weinzödl sowie 100.000 Euro Ablöse für die errichtete Tribüne. Der ursprünglich geplante Ausbau ist damit vom Tisch – die Athletiker werden auch langfristig ihre Heimspiele in Liebenau austragen.

Umgebaut wird in Weinzödl trotzdem. Für 320.000 Euro werden die Tribünen und Kabinen renoviert – das Fassungsvermögen von 2500 Zuschauern soll so erhalten bleiben, somit sollen künftig etwa auch Länderspiele der ÖFB-Damen ausgetragen werden, der GAK wird weiter dort trainieren.

Zusätzlich wird die Stadt einen Teil des gesparten Geldes auch in die Eishalle investieren – bei der in Bau befindlichen Eishalle B (statt der abgerissenen Freieisfläche) wird es für 220.000 Euro nun doch einen Kabinentrakt geben.

„Als Stadt Graz haben wir umfangreich in die Merkur-Arena investiert und investieren nach wie vor, etwa in das Sporttagungszentrum. Damit stellen wir auch in Zukunft ein attraktives Stadion zur Verfügung“, ist Stadtrat Kurt Hohensinner überzeugt. Fakt ist, dass aber nun die Stadion-Pläne des Lokalrivalen („Sturm-Stadion Liebenau“) obsolet sind und man sich auch in Zukunft die Merkur-Arena mit dem GAK teilen muss. „Was für einen Grund hätte die Stadt auch, Sturm das Stadion nach der Generalsanierung zu überlassen?“, so ein Rathaus-Insider

E. Grabenwarter/M. Stoimaier

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was den GAK betrifft: GENAU so habe ich es mir erwartet, nachdem man lediglich die Entwicklungen abgewartet und über den alten Beschluss mit Zeitgewinn Gras drüber wachsen hat lassen.

Dass man 100.000 ablöst, ist sehr in Ordnung.
Manchmal überholt die Dynamik (in dem Fall des GAK) die Realität und man ändert Pläne. Auch wenn ich ein absoluter Weinzödl-Fan bin, ist das positiv.

Wermutstropfen: Wir haben weiter keine wirkliche Heimat und wir werden vermutlich als Stadtklub in Graz nie mehr eine haben.
Doch das Thema ist vorerst mal (hoffentlich) für längere Zeit sekundär.

Die Antwort, auch wenn ich mir anderes gewünscht hätte, ist eine Klare und Vernünftige.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

https://www.krone.at/1998000

 

https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5691609/Grazer-Gemeinderat_Fix_GAK-zieht-nach-Liebenau-und-bekommt

 

https://steiermark.orf.at/stories/3013391/

 

Das erwartbare Szenario.

 

Die Kollegen von Jakominigürtel werden natürlich schäumen, aber das letzte Zitat im Artikel sagt eh alles!

 

Jetzt gilt es noch ein sinnvolles finanzielles Paket für die Miete in Liebenau und Weinzödl zu schnüren!

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde es begrüßen, wenn man solch Informationen über den Spielort direkt seitens des GAK zuerst kommuniziert. Vielleicht in einem Mitgliederbereich, und ohne konkrete Details (ohne Zahlen), weil nur mündlich vereinbart. Für die HP mag diese Information (noch) nicht passen, weil noch nicht beschlossen, aber in einem Mitgliederbereich sollte das sehr wohl passen. Nur so als Input zwischendurch!

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...