Zum Inhalt springen

Zukunft des GAK-TZ


Empfohlene Beiträge

Das ist leider ein veritabler Blödsinn - kannst du gerne beim zuständigen (und einzigen) Beamten, der in Graz für den Öffentlichen Verkehr direkt zuständig ist nachfragen. Die Kosten für den Bau der Linie hat komplett die Stadt Graz bezahlt und Spar/Murpark nix!!!

 

W.

 

Gut, das wusste ich nicht, kommuniziert wurde es aber mMn anders; 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 921
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Habe kein Thema gefunden wo das reinpassen könnte... Weiß jemand etwas genaueres wie unsere Karten über eine übernahme des TZ aussehen?

Es deutet momentan einfach vieles darauf hin, dass man das Geld, das man den schwarzen in der UPC schenkt,  durch uns wieder hereinholen will. Ich habe dazu aber keine Lust und würde eher nach Mürzzus

Der Mietpreis ist auch nicht das Problem, der beträgt tatsächlich nur € 1260, - Brutto. - Also nur das Doppelte von dem, was wir für das ganze Gratkorner Stadion pauschal  zahlen würden. (Den Nettopre

Veröffentlichte Bilder

Bin ich gespannt warum die amerikanischen Sportarten so viel Geld benötigen.

 

Aber vlt , man darf ja noch träumen, wird die Öffi Anbindung besser.

man bräuchte ja nur die bahnstrecke vom hauptbahnhof zum shopping nord bzw. trainingszentrum ausbauen und elektrifizerien, in verbindung mit einem ausbau der park and ride anlage... aber in graz baut man lieber 100 km neue strassen als 1 km tram/sbahn...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn das SCN eine Schienenanbindung wollte, dann könnte man ja eine entsprechende Initiative starten (davon höre und sehe ich aber nichts, Interesse gleich Null).

 

W.

Weil sie halt keine Ahnung haben und selbst auch nur kleinkarierte, korrupte und unfähige Grazer sind. Ohne russisches Alles-Checker-Gen halt...

 

Da oben im Norden besteht zwar nicht einmal ausreichend Nachfrage zum wirtschaftlichen Betrieb einer regelmäßig verkehrenden Buslinie. Und durch das Wasserschutzgebiet wird sich das in absehbarer Zukunft auch nicht radikal ändern. Aber ja, eine Strassenbahnlinie MUSS dorthin einfach gebaut werden. Bitte, wer das nicht kapiert ist wirklich ein provinzieller Vollhonk...

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wirtschaftlich wäre eine Straßenbahn dort wohl tatsächlich nur in Kombination mit einem P+R Parkhaus. Das wird aber wohl ob des Wasserschutzgebietes nie passieren. Ein Bus der wenigstens im 20 Minuten Takt (auch am Wochenende) fährt wäre allerdings tatsächlich was feines, dürfte aktuell aber nicht notwendig sein.

 

Das Center Nord ist einfach nicht stark genug ausgelastet dafür und dazu kommt das es ja seine Kunden hauptsächlich von der Autobahn bezieht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Park and Ride samt BimAnbindung wäre beim SCN sicher sinnvoll. Ob machbar ist die andere Frage.

 

Für uns würde ein Bus der im 15 Minuten Takt beim SCN und beim Trainingszentrum vorbeifährt ein sehr großer Fortschritt sein. Ich habe noch nicht die Hoffnung aufgegeben dass so ein Bus kommt.

 

Durch die Aufwertung vom Kletterpark mit diesem Randsportzeugs nimmt die Wahrscheinlichkeit dass so ein Bus kommt eher zu.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frage ist, wo der Park-&-Ride-Platz hinkommen soll, außerdem müsste er "ausreichend" groß sein, zumindest wie beim Murpark (ca. 500 Plätze). Und der erzeugt dann tagsüber eine Nachfrage, die man hws. mit vier Straßenbahngarnituren (am Tag!) abtransportieren könnte - das wäre für eine eigene Straßenbahnlinie "etwas" zu wenig. Ein Einkaufszentrum (ohne weitere Infrastruktur - also anders als im Murpark, wo es Bahnhaltestelle und einen großen Umsteigeknoten gibt) ergibt auch nicht eine ausreichende Nachfrage für so eine Anbindung. Das muss also schon ein bisserl mehr sein ...

 

Ich würde also einmal vorschlagen, dass die Linie 52 jetzt an Spieltagen - also punktuell - seine Betriebszeit verlängert und ggf. zwischen Andritz und Shopping Nord (würde mit einem harten Fahrplan mit einem Bus funktionieren) oder zwischen Hauptbahnhof und Weinzödl (dafür braucht man zwei Busse) verkehrt. Mittelfristig wäre natürlich auch ein Betrieb in Schwachlastzeiten sinnvoll (also sonntags und am Abend), aber das muss wer bezahlen ...

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

leute, seids doch realistisch....da oben wird es weder eine neue bimline, noch ein P&R geben. Nicht einmal die busfrequenz wird erhöht werden....

mal abwarten was sich bei uns im TZ tut, wie lange der neue vertrag gelten wird, bzw. zu welchen Konditionen!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmals die Frage: wo soll da der Park-&-Ride-Platz hin?

 

W.

Naja beim Trainingszentrum würde er eh nicht kommen. Es gibt ja Überlegungen für einen solchen P+R Parkplatz im Norden, aber der wird eher nord östlich von TZ kommen und somit unser "Problem" nicht lösen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es wird sich hier immer wieder über die verkehrsanbindung aufgeregt, verstehen kann ich das jedoch nicht ganz.

die möglichkeit zum spiel zu kommen ist derzeit mit den öffis durchaus gegeben und der intervall ist auch nicht schlecht. doch sehe ich in den seltensten fällen leute in den öffis zu den (heim)spielen fahren.

und seit einiger zeit gibt es auch die möglichkeit mit den vom gak organisierten shuttlebussen nach dem spiel wieder in die stadt zu kommen, aber auch hier ist der zuspruch so gering (bin schon das eine oder andere mal mitgefahren und es waren immer einige plätze frei obwohl nicht mal 50-sitzer busse), dass sich wahrscheinlich niemand ernsthafte gedanken dürber macht bzw. machen muss die verbindung/den intervall der öffis zu verbessern. so what?!

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

stimmt, wenn man möchte funktioniert das immer, egal ob mit radl, auto, moped o.ä.

wie die auslastung des shuttle vom verein ist kann ich nicht sagen, aber auch hier wurde eine gute möglichkeit geschaffen weil die holding einfach nichts tun möchte!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es wird sich hier immer wieder über die verkehrsanbindung aufgeregt, verstehen kann ich das jedoch nicht ganz.

die möglichkeit zum spiel zu kommen ist derzeit mit den öffis durchaus gegeben und der intervall ist auch nicht schlecht. doch sehe ich in den seltensten fällen leute in den öffis zu den (heim)spielen fahren.

und seit einiger zeit gibt es auch die möglichkeit mit den vom gak organisierten shuttlebussen nach dem spiel wieder in die stadt zu kommen, aber auch hier ist der zuspruch so gering (bin schon das eine oder andere mal mitgefahren und es waren immer einige plätze frei obwohl nicht mal 50-sitzer busse), dass sich wahrscheinlich niemand ernsthafte gedanken dürber macht bzw. machen muss die verbindung/den intervall der öffis zu verbessern. so what?!

Naja, es würden schon einmal mehr Leute fahren, wenn es nachher ein normales Busangebot gäbe. Der Shuttlebus kostet was und fährt dann nur bis ca. 1 Stunde nach Spielende (trotzdem ist dieser Service super und sollte noch viel mehr beworben werden). Also, man könnte da schon mehr Leute transportieren, würde auch das Parkplatzproblem ein bisserl entschärfen.

 

Die Frage ist auch nicht, ob die Holding was tun möchte oder nicht - sondern die Spielregeln sind so: die Politik (= Aufgabenträger) muss was bestellen, dann fährt auch die Holding. Gilt für hier und auch anderswo (Stichwort: Verkehrsfinanzierungsvertrag Stadt Graz - Holding Graz). Könnte ja ein Bestandteil von Gesprächen zwischen dem Vorstand und der Stadt sein.

 

Und ob der Bus nun flexibler ist als die Bim, sei dahingestellt. In Weinzödl kann es und bleibt es eh nur der Bus. In Liebenau wäre es die Bim, die kann halt mit einer Füllung mehr abfahren, was insgesamt wirtschaftlicher wäre ...

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Parkplatz Angebot im SCN ist definitiv gut. Das muss auch mal gesagt werden. Bisher fand dort wohl jeder der mit dem Auto kam einen Parkplatz.

 

Ein Bus der am Trainingszentrum und am Kletterpark/ bzw. bei diesem Randsportzeugs vorbeifährt wäre seitens der Stadt sicher überlegenswert. Man will dieses Randsportzeugs ja schließlich fördern. Dazu könnte eine gute Verkehrsanbindung sicher beitragen.

 

Natürlich auch mit unserem Nutzen bzw. mit Nutzen für die Juniors.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

 

auch wenn es teilweise etwas überspitzt ausgedrückt ist, bezüglich der Verwaltung in Graz muss ich aufewigrot leider recht geben.

 

Ein 6000er Stadion in Weinzödl halte ich für unrealistisch. Vor allem: Wer finanziert es?

Die Stadt wird uns was pfeifen und selbst sollten wir dort nicht zu viel investieren, da nichts uns gehört.

 

Wenn wir schon was investieren sollten wir weg von Weinzödl. Es gibt in Graz sicher genug geeignete Plätze für ein kleines Stadion.

 

 

Von Gratkorn halte ich nicht viel, wir sind immerhin GRAZER ATHLETIKLUB.

Wären in Gratkorn theoretisch Bundesligaspiele möglich?

 

mfg

timberjack

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also auch ein eigener stadionneubau wird niemals funktionieren...abgesehen vom finanziellen ist das politisch nicht möglich...es gibt nicht viele alternativen und ich bleibe dabei:

 

unsere neue heimat ist das TZ solange wir kein liebenau benötigen (erste liga und bumdesliga). sollte da ein kleiner ausbau bzw modifikationen möglich sein wäre dies kein problem, nicht jedoch wenn die stadt uns komplett übergeht...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ohne Sponsor oder Hilfe der Stadt wird das nicht zu stemmen sein, da gebe ich dir recht.

 

Vollkommen richtig, viele Alternativen gibt es nicht. Aber dann muss man sich spätestens in der Regionalliga dazu bekennen im Falle eines Aufstiegs in Liebenau spielen zu wollen.

Und auch hinsichtlich Mobilisierung der Fans bedarf es dann großer Anstrengung.

Spiele in Liebenau vor 4.000 Fans sind nämlich nicht das gelbe vom Ei.

 

mfg

timber

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein paar Punkte dazu:

 

1. Unser ehemaliges Trainingszentrum gehört uns nicht mehr, d. h. wir sind dort Mieter und errichten da Anlagen (Tribünen), die dem GAK gehören (und selbstverständlich auch vom Verein instandgehalten und repariert werden müssen)

2. Hauptfrage ist, wie lange der Platz 1 in Weinzödl, der ja eigentlich als besserer Trainingsplatz konzipiert war, überhaupt noch für Liga-Spiele zugelassen ist - schon in der Regionalliga wird es (unabhängig von der Frage der Kapazität) schon zu Hochrisiko-Spielen gegen bestimmte Gegner kommen (Amas vom Jakominigürtel, LASK, Austria Klagenfurt etc.) - was machen wir da?

3. Für die 1. Liga ist Liebenau unabdingbar

4. Für die 2. Liga gilt hws. das gleiche wie für die Regionalliga, aber es gibt ja da auch noch Vorschriften hinsichtlich TV, Gästefans, Parkplätze etc.

5. Die Frage ist, wieviel noch ins TZ investiert werden soll/muss (wir bezahlen ja auch Miete da!!!) im Verhältnis zu den Kosten von Liebenau (inkl. möglicher Verluste)

6. Eine Mitfinanzierung Drittelung für die neue Haupttribüne ist absolut notwendig

7. Möglicherweise gäbe es mit den Giants einen weiteren Nutzer der Anlage (ist eine nicht belegte Annahme von mir)

8. Wenn wir wieder in Liebenau spielen sollten, wo wird dann trainiert? Hws. in Weinzödl, denke ich einmal ...

9. Problem in Weinzödl ist halt der Platz bzw. die Infrastruktur drum herum (Parkplätze, Fluchtwege ...)

 

Hier ist übrigens das Finanz-Stück aus der letzten GR-Sitzung zur Ausweitung des Sportzentrums Weinzödl (leider ist kein Lageplan ersichtlich): https://www.graz.at/cms/dokumente/10304799_7768145/f08b2319/Stk.%20Nr.%2019.pdf

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und jährlich grüßt das Murmeltier. Dieselbe Debatte hatten wir bereits vor einem Jahr.

 

Ein Vorstandsmitglied schrieb im letzten Jahr dass Liebenau unter 3000 Zusehern defizitär ist. Laut offizieller Zahlen (siehe Bundesliga.at) liegt der Zuseherschnitt in der 1. Liga unter 1600.

 

Auch wir werden dahingehend kein extremer Ausreißer nach oben sein und wohl nicht mehr als (sehr sehr optimistische) 3000 Zuseher haben bis zur Bundesliga. Somit ist Liebenau für uns bis zur Bundesliga sicher ein Verlustgeschäft. Und ob bzw. wann wir jemals wieder Bundesliga spielen werden steht in den Sternen.

 

Dessen muss man sich bewusst sein.

 

Abgesehen davon gibts für mich noch viel gewichtigere Gründe für Weinzödl wie zB der folgende:

 

Liebenau ist mittlerweile de facto das Sturm Stadion. Schon beim Gedanken daran wird’s mir übel. Und da sind mir jetzt Argumente wie „Liebenau gehört der Stadt usw.“ wurscht. In der allgemeinen öffentlichen Wahrnehmung ist es mittlerweile einfach das Sturm Stadion umgeben von schwarzen Wirten. Da verdurste ich lieber.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dieses Thema hatten wir schon, ja, aber es ist sehr wichtig. Mit der Situation der A. Salzburg möchte ich nicht enden. Da ist es mir lieber wir bleiben gleich dort wo wir jetzt sind. Wir sollten nicht erst kurz vor der 2. Liga handeln, deshalb sollte alles gut durchdacht werden und es muss eine schnelle aber eben durchdachte Lösung her. 

 

Ausweichen würde ich gar nicht mehr so schlimm finden, immerhin funktioniert das auch beim Lask ganz gut. Aber dort spielt eben kein Pasching mehr, außer Pasching/Lask, quasi das Zweitteam des Lask. Der Gang von der Gugl ins ehemalige Waldstadion (jetzt TGW-Arena) war trotzdem die beste Entscheidung des Lask. Jetzt steht dort sogar ein Stadion Neubau an bis zum Jahr 2022, und nicht vergessen, da Lask hat 2013 auch noch Regionalliga Mitte gespielt. 

 

Daher sollten wir langsam auch daran denken, wie wir weiter machen wollen. Wir haben ja auch eine Sportliche Weitsicht, und diese soll irgendwann wieder Bundesliga heißen. Dann müssen wir auch hier einen Weitblick riskieren, oft geht alles ganz schnell, und da sind wir wieder bei A. Salzburg. 

 

Beim Stammtisch sagte Rannegger auch." Wir haben bisher noch keine großen Fehler gemacht, weil große Fehler kosten meistens Geld". Genau deshalb muss diese Entscheidung wirklich passen, denn diese kann genug Geld kosten. Man sollte sich vielleicht(auch wenn es einige nicht hören wollen) um ein Ausweichstadion kümmern, für den Notfall dass man nicht weiter verlängert. Denn wenn im Tz nicht weiter gebaut wird(aus Kostengründen, Baugründen etc.) dann müssen wir woanders hin. Das kann man nicht erst in der 2. Liga entscheiden, denn dann, finde ich, hat man einen großen Fehler gemacht -----> A. Salzburg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da geb ich dir Recht. Du sprichst Herausforderungen an die es zu bewältigen gilt.

 

Wo eine Vision da auch ein Weg. Mit der Architektenstudie wurde einmal gezeigt dass architektonisch was geht in Weinzödl.

 

Wie bzw. ob es finanziell und in Übereinstimmung mit dem Eigentümer umsetzbar ist wird sich zeigen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...