Zum Inhalt springen

Zukunft des GAK-TZ


Empfohlene Beiträge

Feldkirchen hätten zum Beispiel eine recht brauchbar Längsseiten Tribüne, Parkplätze, Postbus, Zuganbindung (mit ein paar Minuten Fußmarsch) und eine GVB Linie fährt auch direkt vorbei.

 

Aber es gibt auch andere, Liebenau, Strassgang, Pirka, Gössendorf könnten Alternativen sein die allesamt mit einer Fahrkarte der Zone 01 per GVB erreichbar sind (großteils aber keine Sitzer bieten). Seiersberg könnte man hier auch noch anführen, aber die haben schon eine sehr kleine Anlage.

 

Zuerst einmal eine Frage: Brauchen wir die neue Anlage für Training und Spiele oder nur für Meisterschaft- und Jugendspiele und trainieren weiterhin im TZ? Sind die GAK - Juniors auch an Bord oder suchen sich die ihren eigenen Platz oder vielleicht bekommen sie das TZ zu besseren Preisen?

 

Schon komisch, jetzt sind wir endlich einmal raus gekommen aus dem TZ - Vertrag und sind voller Vorfreude in die Saison gestartet. Dann haben wir uns wieder gefreut, weil die Stadt endlich diese Anlage übernommen hat. Aber wir wären nicht der GAK, wenn nicht wieder einige große Brocken im Weg liegen würden.

 

Damals wollte man wo anders trainieren und spielen, zwecks dem Vertrag und jetzt stellt es sich als sehr schwierig dar, eine geeignete Anlage zu finden.

 

Jetzt zu deinen Vorschlägen:

 

Die Plätze müssen einerseits die nötige Kapazität und ein Minimum an Infrastruktur aufweisen, es muss aber auch auf die Auslastung geschaut werden. Platzabnutzung, Trainingsplatz Ja oder Nein, eventuell Flutlicht zum Trainieren oder am Hauptfeld ein Meisterschaftstaugliches um mehr Spiele unterzubringen....

Denn:

 

SV Feldkirchen: 2 Kampfmannschaften, 8 Jugendmannschaften

Seiersberg: 1 KM, 8 JM

SV Liebenau: 1 KM, 9 JM

SV Gössendorf: 2 KM, 10 JM

SV Straßgang: 1 KM, 1 KM-Damen, 5 JM

SV Pirka: 1 KM, 3 JM

 

Also da wirds dann schon ziemlich eng mit den Trainingszeiten...

Aber Pirka kommt da noch am besten weg. Die haben einen Trainingsplatz direkt daneben.

Soweit ich weis hat Straßgang keinen und wie es bei den anderen ausschaut kann ich nicht sagen, dort war ich schon länger nicht mehr :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 938
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Habe kein Thema gefunden wo das reinpassen könnte... Weiß jemand etwas genaueres wie unsere Karten über eine übernahme des TZ aussehen?

Es deutet momentan einfach vieles darauf hin, dass man das Geld, das man den schwarzen in der UPC schenkt,  durch uns wieder hereinholen will. Ich habe dazu aber keine Lust und würde eher nach Mürzzus

Der Mietpreis ist auch nicht das Problem, der beträgt tatsächlich nur € 1260, - Brutto. - Also nur das Doppelte von dem, was wir für das ganze Gratkorner Stadion pauschal  zahlen würden. (Den Nettopre

Veröffentlichte Bilder

Die Idee vom snore is net bled! Wir werde in den nächsten 10 Jahren ja so oder so was eigenes brauchen! Bitte vergesst das nicht! Im tz könnte man über die nächsten Jahre was eigenes aufbauen. Nicht am Platz 1 sondern auf den Trainingsplätzen wo Platz ist. Liebenau darf nie wieder ein Thema werden!

 

Der gac steht jetzt wohl schon vor einer wichtigen Entscheidung. Entweder man will ein kleiner Klub in den unteren Liegen bleiben oder man will zurück ins Profigeschäft. Will man letzteres muss man jetzt damit zu planen beginnen!!!!!

 

Die Entscheidung ins tz zu gehen ohne einen Mietvertrag gehabt zu haben war Schwachsinn! Jetzt muss die Stadionfrage geklärt werden!!

Sollte man Graz verlassen wird man den Zuseherschnitt auf 500 senken können!

Und ich verstehe wenn Leute dann ihr Geld zurück wollen! Eine Reise ins tz kann man nicht mit kumberg vergleichen!

Der Vorstand hat sich trotz Unsicherheit was die Miete betrifft fürs tz entschieden also muss man das jetzt auch ausbaden. Und wenn jemand net in a andere Ortschaft will muss man ihm das Geld zurück geben!

 

 

Schade dass die Stadionfrage die gute Arbeit teilweise zerstört

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  

Die Entscheidung ins tz zu gehen ohne einen Mietvertrag gehabt zu haben war Schwachsinn!

 

Was hättest du gemacht? Ehrliche Frage. Es war zu diesem Zeitpunkt, wie auch jetzt, kein anderer Platz in Graz verfügbar. Zum damaligen Zeitpunkt waren unter Dr. Nebel auch die Konditionen noch in Ordnung.

Die einzige Alternative wäre also ein Start in die nächste Saison gewesen, denn mangels Platz wäre ein Spielbetrieb nicht möglich gewesen. Denn man darf ja nicht raus aus Graz - ganz wichtig - nicht mal temporär, wie einige Leute meinen.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn die betriebskosten von rund 300.000/jahr von denen die stadt spricht auch nur einigermaßen stimmen dann brauchen wir aber da einen ordentlichen kredit, wenn wir das tz kaufen wollen, damit wir es auch erhalten dürfen. fakt ist, dass der GAC im moment gerade dazu in der lage wäre, irgendeinen sportplatz ohne große gebäude zu erhalten, wenn die miete dafür eher symbolischer natur wäre.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Sensenmann ist vom gemütlichen Tastaturplätzchen aus wieder einmal neunmalklug.

Schade, dass er sein phänomenales Wissen und die antizipatorischen Fähigkeiten nicht zu unseren Zwecken einbringt.

 

Rückwirkend betrachtet sieht alles eh ganz logisch aus. So wie es leichter ist das Ergebnis vorherzusagen, wenn das Spiel schon gelaufen ist. Das TZ war Teil unseres Erfolges, es war richtig hier zu spielen. Mehr Vertrag als wir hatten, war vorher nicht zu kriegen.

Wir haben uns bisher in den verhandlungen, so gut verkauft, dass Mancher schon zu unfairen Mitteln greifen musste, um bei der Stadt zumindes Mitleid zu bekommen.

Abgerechnet wird zum Schluss. (uuund drei Euro klimpern im Phrasenschwein).

mig - dabei seit 1974

  • Like 5
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zur Aufklärung: Unsere anfänglichen Probleme bei der Herbergssuche waren auch durchwegs in einer gewissen Angst, bzw. Ablehnung anderer Vereine unserer Anhängerschaft gegenüber begründet. Nun, da die vielfach angekündigten Brandschatzungen* und Massenvergewaltigungen ausgeblieben sind, tun wir uns auf Vorstandsebene schon wesentlich leichter in der Kommunikation mit anderen Klubs. Ein Problem ist natürlich auch, dass nur ca. die Hälfte der rund 500 Interessenten für einen Sitzplatz auch tatsächlich einen bekommen hat. Ein Rückschritt in Richtung reiner Stehplatzwiese will hier auch gut überlegt sein.

 

Die Idee, eine Art Fond für den Stadionbau zu gründen, wie ihn z.B. die Salzburger oder Wimbledon haben, halte ich aber für sehr gut.

 

@ all: Wie man aus schwarzen Funktionärs- und Angestelltenkreisen so hört, rechnet man in Bälde damit, die UPC- Arena für einen symbolischen Betrag (man munkelt von einem Euro) pachten zu können. Damit sollte das Thema für uns für alle Zeiten erledigt sein. Uns bleibt also nur die Suche nach einer eigenen Heimat.

 

* Brandschatzung wäre, wenn sie nicht so ca. seit Wallenstein´s Zeiten verboten wäre, übrigens eine durchaus lukrative Einnahmequelle; handelt es sich doch hierbei nicht, wie vielfach fälschlich angenommen, um das Niederbrennen diverser Objekte, sondern vielmehr um die Entgegenahme angemessenen Entgeldes zur Unterlassung diesbezüglicher Tätigkeiten. :cool:

  • Like 6
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei aller Liebe kann ich mir nicht vorstellen, dass die Zweitgeborenen längerfristig (!) die finanziellen Mittel haben werden, das Stadion Liebenau zu betreiben - selbst wenn sie es um den symbolischen Euro bekommen. Spätestens bei größeren Investitionen oder Sanierungen wird die Stadt wieder zur Kasse gebeten werden.

 

Außerdem weise ich darauf hin, dass sich Bund, Land und Stadt seinerzeit geeinigt haben, wieder ein modernes Stadion FÜR GRAZ UND NICHT FÜR EINEN BESTIMMTEN VEREIN zu errichten. Insofern wäre diese Entscheidung ziemlich hinterfragenswert. 

 

Die Stadt Graz ist dafür da, eine entsprechende städtische Infrastruktur zu erhalten und nicht irgendein (!) Sportverein!

 

W.

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Unaussprechlichen das Stadion schenken zu wollen und dabei zu wissen, dass am Ende die öffentliche Hand wieder zur Kasse gebeten wird, fände ich ziemlich dreist. Und gerade der schwafelnde Präsident soll sich schön zurückhalten, kann mir nicht - wie gesagt - vorstellen, dass der Verein das Stadion kostendeckend führen wird können! 

 

Und an den lieben Onkel glaube ich auch nicht mehr, wäre ja eine politische Einflussnahme!

 

Dann sollte doch bitte alle anderen Sportvereine in Graz die Stadtväter fragen, ob sie ihre Anlagen auch geschenkt bekommen!!!

 

Und GAC sollte gleich vorsorglich die Frage stellen, wo das neue GAC(K)-Stadion hinkommt, wenn nämlich alles gut läuft, können die jetzt schon zu planen und finanzieren anfangen, damit es in fünf, sechs Jahren fertig ist!

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 Die Plätze müssen einerseits die nötige Kapazität und ein Minimum an Infrastruktur aufweisen, es muss aber auch auf die Auslastung geschaut werden. Platzabnutzung, Trainingsplatz Ja oder Nein, eventuell Flutlicht zum Trainieren oder am Hauptfeld ein Meisterschaftstaugliches um mehr Spiele unterzubringen....

Denn:

 

SV Feldkirchen: 2 Kampfmannschaften, 8 Jugendmannschaften

Seiersberg: 1 KM, 8 JM

SV Liebenau: 1 KM, 9 JM

SV Gössendorf: 2 KM, 10 JM

SV Straßgang: 1 KM, 1 KM-Damen, 5 JM

SV Pirka: 1 KM, 3 JM

 

Also da wirds dann schon ziemlich eng mit den Trainingszeiten...

Aber Pirka kommt da noch am besten weg. Die haben einen Trainingsplatz direkt daneben.

Soweit ich weis hat Straßgang keinen und wie es bei den anderen ausschaut kann ich nicht sagen, dort war ich schon länger nicht mehr :)

In Pirka spielt auch JAZ GU-Süd mit 7Jugendmannschaften. (Also 1 KM, 10 JM)

 Also schaut es dort auch nicht wirklich besser aus.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mh..das mit dem Brandschatzen ist wirklich interessant. Ich werd mal entsprechende Informationsschreiben an meine Nachbarschaft verteilen und dann mit dem Opferstock die Runde machen. :-)

 

Der Fond wäre wirklich eine geile Sache,da müsste jedoch wirklich geklärt werden, ob man ein entsprechendes Grundstück irgendwo haben könnte.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, die Eishallen-Bestandssanierung kostet zumindest 6 Mio. Euro, mit größeren Umbauten (nach Wunsch) so ab ca. 20 Mio. bis ca. 40 Mio. Euro (lt. Sportstadtrat) - für Special Olympics wird das auch nicht nötig sein, es existiert ja die Stadthalle, möglicherweise ist sogar die neue Ballsporthalle in der Hüttenbrennergasse irgendwie nutzbar!

 

Frage mich, wie die Verpachtung von Liebenau mit der Eishallen-Sanierung zusammenhängen sollen - dabei kommt nicht wirklich was herum ...

 

Und die Unaussprechlichen können gerne einen Kredit für das Stadion aufnehmen, dann gibt es bald KEINEN Verein mehr, der Liebenau spielt!

 

Allerdings: das hilft uns jetzt nicht weiter - wir sind auf der Suche nach einer sinnvoll finanzierbaren längerfristigen Heimstätte!

 

W.

 

PS: Noch was Lustiges zum Abschluss: http://www.kleinezeitung.at/sport/fussball/sturm/3478001/ried-will-bei-sturm-platz-zwei-zurueckerobern.story - das erste "Schwarzspiel" in der UPC Arena  :mrgreen:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eines scheint klar: Ohne eigene Heimat keine leistbare und ausbaubare Langzeitperspektive.

 

Naja, man muss allerdings bedenken, dass eine eigene Heimat auch was kostet (Betrieb, Erhaltung). Da war die Lösung in Liebenau schon ganz gut. Zwei Vereine teilen sich das Stadion, dass die Stadt bzw. deren StadiongmbH betreibt.

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur ein kleiner Gedankenanstoß, die Stadt Graz kaufte ohne mit der Wimper zu zucken das Ragnitz Bad und mit den Sanierungen belaufen sich die Kosten auf 3 Millionen Euro! Und die Sanierungen sind schon voll im Gange! Die Stadt Graz kaufte das TZ um 1, 5 Millionen Euro und die Sanierungskosten belaufen sich auf 500000 Euro! Aber hier kann man sich in der Regierung nicht einig werden obwohl man das TZ eigentlich auch für viele andere Vereine vor allem Jugendvereine gekauft hat wartet man hier zu! ! Für mich unverständlich das bei einem Freibad schneller gehandelt wird als bei einem TZ das in Graz sicher öfter und früher wieder benötigt wird abgesehen davon ob wir weiterhin drinnen spielen oder nicht!

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich a wahnsinn

Jetzt der streit mit stadt/messe

Aber seeehr langfristig gesehen kommen wir um die upc vermutlich e nicht herum. Ok vlt passiert in 10-12 jahren noch was in graz

Eine kleine feine Anlage mit max. 8000 Plätzen, mehr brauchen wir ohnehin net. Also Rehlein, mach auf das Börserl. :devil--

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur ein kleiner Gedankenanstoß, die Stadt Graz kaufte ohne mit der Wimper zu zucken das Ragnitz Bad und mit den Sanierungen belaufen sich die Kosten auf 3 Millionen Euro! Und die Sanierungen sind schon voll im Gange! Die Stadt Graz kaufte das TZ um 1, 5 Millionen Euro und die Sanierungskosten belaufen sich auf 500000 Euro! Aber hier kann man sich in der Regierung nicht einig werden obwohl man das TZ eigentlich auch für viele andere Vereine vor allem Jugendvereine gekauft hat wartet man hier zu! ! 

 

Problem ist halt, dass es beim Ragnitz-Bad eine Mehrheit für die Umsetzung im Gemeinderat gibt und beim GAK-TZ nicht, weil man das TZ wohl gekauft hat (bzw. die Messe/Stadiongmbh), aber der Zuschuss muss noch im Gemeinderat beschlossen werden muss!!!

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Insgesamt muss daher unser Vorstand nicht mehr und nicht weniger als die Quadratur des Kreises schaffen.

 

In Graz solls sein, billig solls sein, überdachte Sitzplätze natürlich, Infrastruktur sowieso, Verkehrsanbindung und Parkplätze selbstverständlich auch. Ist eh ganz einfach, oder? :razz:

 

Ich bin zwar auch ein Fan von langfristigen Lösungen, aber seien wir uns ehrlich, kein Mensch weiß wie es in fünf oder zehn Jahren aussehen wird. Man stelle sich nur vor, wir schaffen den Aufstieg nicht, dann werden sicher die Zuschauerzahlen (erheblich) weniger werden und damit auch die Einnahmen. Meiner Meinung nach daher liebr für die nächsten zwei,drei Jahre eine bescheidene leistbare Lösung suchen (natürlich wäre in Graz besser, das ist eh allen klar) und die (hoffentlich) anfallenden Überschüsse auf die hohe Kante legen. Dann hat man einerseits Zeit sich um eine wirklich langfirstige Lösung (die Idee mit einem eigene Stadion und einer teilweisen Finanzierung über ein Bausteinsystem oder so wäre natürlich der Überhammer) umzusehen. Und - schimpft mich ruhig einen Optimisten - bestünde auch die Möglichkeit, dass bei der Stadt/Messe nach zwei, drei mieterlosen TZ-Jahren die Gesprächs- und Kompromissbereitschaft steigt.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mmn wäre Gratkorn momentan die beste Lösung.

Genug überdachte Sitzer und genügend Platz für Steher.

Außerdem nur 10 min von Graz entfernt und auch öffentlich gut zu erreichen.

 

Und das die bloße Einmietung in Gratkorn nichts mit einer Fusion zu tun hat wird wohl nicht so schwer zu kommunizieren sein.

Vertraue aber dem Vorstand das in Sachen Spielstätte eine gute Lösung gefunden wird!

  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mmn wäre Gratkorn momentan die beste Lösung.

Genug überdachte Sitzer und genügend Platz für Steher.

Außerdem nur 10 min von Graz entfernt und auch öffentlich gut zu erreichen.

 

Und das die bloße Einmietung in Gratkorn nichts mit einer Fusion zu tun hat wird wohl nicht so schwer zu kommunizieren sein.

Vertraue aber dem Vorstand das in Sachen Spielstätte eine gute Lösung gefunden wird!

 

Geld würden die Gratkorner momentan auch ganz dringend brauchen!! :razz:

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...