Zum Inhalt springen

Abbruch in Hartberg und Konsequenzen


Empfohlene Beiträge

Ich könnte es mir jetzt auch leisten, aber vor einigen Jahren eben nicht und wäre dann wohl nie zum GAK-Fan geworden. Zum Fan wird man im allgemeinen in jüngeren Jahren, wenn das Geld nicht so fließt.

 

Ja, schon klar. Aber die Frage stellt sich bei uns mangels Fans (sprich ausverkauften Stadien) sowieso nicht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 494
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

die konsequenzen sind für mich noch nicht abzuschätzen. für mich persönlich bedeutet das, ich werd nur mehr sporadisch zum kick gehen - und dann auf die längsseite oder irgendwohin. wir haben ziemlich

Leider sind alle meine Befürchtungen eingetreten, weil das "Stadion" in Hartberg solchen Vollidioten die ideale Bühne bietet. Ich war immer stolz darauf, ein Roter zu sein - viel von diesem Stolz wurd

nur weil man in graz jus studiert hat, heißt das noch lange nicht, dass man sich auskennt, herr eugen. mit deinem halbwissen schlagst nicht mal mehr die türken in die flucht!

man kann auch fan (mit bindung zum club) werden, ohne ständig im stadion zu sein.

 

in deutschland ist es durchaus üblich, dass die fans nicht lokal gebunden sind. da wird das team erwählt, dass den schönsten fussball spielt.

 

ich kenne viele leute in meinem alter (u.a. mein schwager), die gladbach fans sind, weil die fohlen in den späten 70ern den schönsten ball gespielt haben. meine schwiegermutter ist einer der größten bayern fans in hamburg, etc.

 

höhere eintrittspreise würden wahrscheinlich wirklich das asoziale gesindel aus dem stadion fern halten...daher wäre ich ja fast schon dafür.

 

keine ahnung, wie sich das in österreich auf die einnahmen bzw. die zuschauerschnitt auswirklich würde? in deutschland wären die stadien trotzdem rappelvoll.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Höhere Preise würden jedoch auch normale Fans aus dem Stadion treiben,die sich dann gezwungen fühlen die Entscheidung zu treffen,habe ich ein weiteres Hobby oder eben nicht..

Ich glaub mal sagen zu dürfen..nicht jeder sozial schwächer gestellte Mensch ist ein potentieller Gewalttäter und nicht jeder der sich ein überteuertes Ticket ohne mit der Wimper zucken leisten kann ist ein braver Musterfan..diese Pauschalisierung ist mir dann doch zu einfach..

  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Höhere Preise würden jedoch auch normale Fans aus dem Stadion treiben,die sich dann gezwungen fühlen die Entscheidung zu treffen,habe ich ein weiteres Hobby oder eben nicht..

Ich glaub mal sagen zu dürfen..nicht jeder sozial schwächer gestellte Mensch ist ein potentieller Gewalttäter und nicht jeder der sich ein überteuertes Ticket ohne mit der Wimper zucken leisten kann ist ein braver Musterfan..diese Pauschalisierung ist mir dann doch zu einfach..

 

da hast du mit großer wahrscheinlichkeit recht.

es ging mir auch nicht um die trennung "reicher fan" vs. "armer fan", sondern eher darum, dass ein höherer eintrittspreis von den leuten gezahlt wird, denen es tatsächlich darum geht einen kick im stadion zu sehen. das produkt fussball würde einfach wertvoller werden.

 

die, die ärger machen/suchen, für die würde das schlachtfeld stadion nicht in frage kommen. da wäre es danne einfach billiger sich mit gleichgesinnten auf der bluatwiesn zu treffen.

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Präsident des STFV im Radiointerview:

Zuständig ist der ÖFB

Zwangsabstieg ist nicht vorgesehen

Geldstrafe: ja

Geisterspiele: ja

Der GAK muss Stadionverbote aussprechen und diese auch exekutieren

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja, aber es ist zumindest populistisch und passt zu vielen anderen beiträgen dazu!

 

es liest sich halt fein, wenn der arbeitslose, dumme, ungebildete häfnbruder schuld hat am nicht aufstieg!

 

alles über einen kamm scheren, pauschalverurteilungen, da will die breite masse - brot und spiele!!!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es wird aber nicht passieren weil sich diese Frage bei uns mangels Fans nicht stellt, egal wer uns beneidet. Es macht keinen Sinn die Preise zu erhöhen solange das Stadion nicht ständig ausverkauft ist. Und das gilt ohnehin österreichweit und ist schonmal der grösste Unterschied zu Deutschland oder England, wo sehr viele Stadien zumindet in der obersten Liga immer ausverkauft sind.

Man kann das Problem so nicht lösen und es würde eben auch viele andere treffen die alles andere als gewalttätig sind.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja, aber es ist zumindest populistisch und passt zu vielen anderen beiträgen dazu!

 

es liest sich halt fein, wenn der arbeitslose, dumme, ungebildete häfnbruder schuld hat am nicht aufstieg!

 

alles über einen kamm scheren, pauschalverurteilungen, da will die breite masse - brot und spiele!!!

 

pauschalierungen sind sicher fehl am platz, da hast du recht. auf der anderen seite ist es auch blauäugig zu glauben, dass vom häfnbruder über die sektretärin und den herzchirurgen alle sozialen schichten am platzsturm beteiligt waren. der großteil dieser vollpfosten wird schon, vorsichtig ausgedrückt, aus einem ähnlichen milieu kommen...

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Präsident des STFV im Radiointerview:

Der GAK muss Stadionverbote aussprechen und diese auch exekutieren

 

Dann müssen sie uns aber noch sagen WIE wir die exekutieren sollen.

"Du kleiner schlimmer Bub darfst nicht mehr zuschauen kommen" wird nämlich nicht reichen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aus dem offenen Brief:

 

 

Einzig in einem Gespräch mit der Polizei, wurde man gebeten, auch den „Problemfans“ Tickets zu geben, da man sie im Stadion leichter im Griff hat. Wohin das führte, konnte am Freitag jeder sehen.

 

Also wenn das im Rahmen der Strafbemessung nicht angemessen berücksichtigt wird, würde ich auch versuchen, die Polizei (bzw. die Republik) zu klagen. DAS ist doch eine Riesensauerei und in meinen Augen eine mögliche Amtshaftung.

 

Wenn der GAK diese Personen von sich aus vorher ausschließen wollte und dann zum Gegenteil gedrängt wurde, dann muss man überlegen, ob es eigentlich überhaupt zu Strafen kommen sollte.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Präsident des STFV im Radiointerview:

Zuständig ist der ÖFB

Zwangsabstieg ist nicht vorgesehen

Geldstrafe: ja

Geisterspiele: ja

Der GAK muss Stadionverbote aussprechen und diese auch exekutieren

Vielleicht ist es nur ein Gefühl von mir, doch wäre der STFV zuständig für den Schiedsspruch gewesen - hätten wir vielleicht ein milderes Urteil erwarten können. Mit Leo Windtner tritt nun doch jemand in Aktion, der uns leider nur zu gut kennt - St.Florian Spielabruch...

Aber eigentlich ist es auch egal, das Urteil gilt es zu akzeptieren.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aus dem offenen Brief:

"Weiters wurde uns von unseren Fans berichtet, dass zahlreiche Zuseher, welche Tickets für einen anderen Bereich des Stadions hatten, in den Gästesektor gelotst wurden. Somit waren weit mehr als die zugelassenen 1000 Zuseher im Gästebereich anwesend"

 

Das kann ich bestätigen.

Da ich etwas zu früh beim Stadion war hab ich mir rund 20 Minuten das "Einchecken" in den Auswärtssektor außen am Geländer neben Ordnern und Fanpolizisten angeschaut. Einfach weil's mich interessiert hat, und ich sehen wollte wie das läuft und wer da so kommt. Gekommen sind auf alle Fälle viele die gefragt haben ob sie mit der Karte von "drüben" auch hier reinkönnen. Kein Problem. Überhaupt wurde da viel gelacht und gescherzt von den Kontrollierenden, aber die Karte war nicht so wichtig. Wer hier rein wollte kam da rein (Haarbürsten und Wasserflaschen wurden halt abgenommen).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, ich muss sagen, ich bin vom öffentlichen Statement des Präsidiums sehr bewegt - auch über die offenen Worte, die darin gefunden wurden. Für mich bestätigt sich auch der EIndruck, dass Hartberg und Grandits sehr bewusst mit dem Risiko von Ausschreitungen kalkuliert haben, mglw. in der Auffassung, dass dann der GAK zur Rechenschaft gezogen werden würde. So ist es mir im Stadion auch vorgekommen. Und man muss auch sagen, selbst wenn 1000 Polizisten dort gewesen wären, das ist noch keine präventive Maßnahme, die Ausschreitungen verhindert hätte (es sei denn, die hätten sich vor dem Sektor aufgestellt) - sie wird ja erst wirksam, wenn bereits etwas passiert ist. An Prävention ist vonseiten Hartbergs sicher zu wenig geschehen, mMn. Die Aussendung des Präsidiums scheint das zu bestätigen. Eine solche Vorgehensweise ist sicher zu hinterfragen und wird bei möglichen Sanktionsberatungen hoffentlich berücksichtigt.

 

Jetzt kommt aber das große ABER: man (wir intern) sollte sich nicht auf eine derartige Diskussion versteifen, weil die keine Probleme, die wir selber haben, löst, sondern nur den Schuldigen woanders sucht. Nur weil HB mglw. mit der Gefahr von Ausschreitungen kalkuliert hat, wird noch keine Gewalt ausgelöst. Die geht immer von denen aus, die sie dann auch anwenden. Der Umstand das sich eine Hooligangruppierung (die ja nicht nur in HB aufgefallen ist) bewusst auf Ausschreitungen vorbereitet hat (Sturmmasken mitnimmt etc.) zeigt ein vorhandenes Gewaltpotential, das unbedingt vonseiten des GAK und seiner Fans getilgt werden muss. Da darf es keine Milde, keine Nachsicht, vor allem aber keine Verschiebung von Schuld in Richtung HB geben (die haben die RAG ja nicht zu Gewalt aufgefordert). Auch der Umstand, dass GAK-Fans von diesen Affen verletzt wurden, zeigt: wir müssen es lösen!

Wichtig wäre auch, in vielem zu entschärfen. Mich hat v.a. die starke Feindbilderzeugung in bezug auf HB gestört. Die wurden über nun fast drei Jahre als der regelrechte Teufel dargestellt. Und ich war eigentlich entsetzt, dass dann vor dem ersten Relispiel in Graz im 22er das Transparent "Tod und Hass dem TSV" entrollt wurde. Das unterstützt Gewalt, weil es Feindbilder nährt!

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Statement hin und her, das sehe ich in dieser Situation als die Pflicht eines Oberhaupts um den Schaden so gut es geht zu vermindern und die Wogen zu glätten. Ob diese Worte auch nur im Geringsten der Ehrlichkeit entsprechen bezweifel ich stark (man denke an die Entgleisung letzte Saison).

ABER um es auf den Punkt zu bringen, es war mehr als vorhersehbar was passieren wird, und genau aus diesem Grund MUSS auch der Veranstalter sein Süppchen auslöffeln.

Angefangen hat die ganze Sch.... bereits im Winter und wenn man die roten Scheuklappen ablegt sieht man seit dem Winter keine Steigerung mehr, nein, es wurden zwar regelmäßig Punkte eingefahren, teilweise mit Glück und wenn man das Welsspiel betrachtet sieht man was los ist, sobald einer dagegenhält wird einfallslos agiert, ja, und da nehme ich vorallem den Trainer in die Pflicht der teilweise nicht nachvollziehbare Wechsel vollzogen hatte, egal, Ceh ist Geschichte, hoffentlich auch der Herr Sabitzer, den braucht auch kein Mensch.

Jetzt heisst es brav alle Wangen hinhalten und Watschn kassieren, runterschlucken und wortlos weiterarbeiten, hoffentlich mit BB und RB, einen Trainer der hoffentlich nicht aus irgendwelchen GAK Vergangenheiten herrühren und 3 Spieler die Führungsqualitäten besitzen und die Nerven behalten, dann werden auch diverse Abgänge verkraftet, Ziel MUSS wieder der Titel sein und dann klappts auch mit dem Aufstieg!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und, Hartberg hin oder her, Schuld am ganzen Schlamassel scheint doch die Polizei zu sein - was hätte der GAK denn machen können, außer denen keine Karten zu verkaufen, was er offensichtlich nicht wollte?

 

langsam mit den jungen pferden!

 

schuld ist weder die polizei, noch hartberg oder das GAK präsidium. die einzig schuldigen sind die gewalttäter, die unter der flagge des GAK segeln.

 

erst dannach kann man alle anderen beschuldigen, dass man zu naiv, gutgläubig und blauäugig war und gedacht hat, dass man das spiel in hartberg unter den gegebenen umständen (einigermassen) friedlich über die bühne bringen würde.

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

langsam mit den jungen pferden!

 

schuld ist weder die polizei, noch hartberg oder das GAK präsidium. die einzig schuldigen sind die gewalttäter, die unter der flagge des GAK segeln.

 

erst dannach kann man alle anderen beschuldigen, dass man zu naiv, gutgläubig und blauäugig war und gedacht hat, dass man das spiel in hartberg unter den gegebenen umständen (einigermassen) friedlich über die bühne bringen würde.

 

Natürlich sind in erster Linie die Gesetzesbrecher schuld. Doch wenn man jemanden dahinter dafür verantwortlich machen sollte, dass diese Personen am Spiel teilnehmen durften, dann offensichtlich die Polizei.

 

Der GAK kann einfach nur schauen, dass er keine Karten verkauft, ein Stadionverbot hätte er so oder so nicht aussprechen können. Er wurde jedoch offensichtlich von der Exekutive dazu gedrängt bzw. gezwungen - und dafür soll er nun büßen?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aus dem offenen Brief: Also wenn das im Rahmen der Strafbemessung nicht angemessen berücksichtigt wird, würde ich auch versuchen, die Polizei (bzw. die Republik) zu klagen. DAS ist doch eine Riesensauerei und in meinen Augen eine mögliche Amtshaftung. Wenn der GAK diese Personen von sich aus vorher ausschließen wollte und dann zum Gegenteil gedrängt wurde, dann muss man überlegen, ob es eigentlich überhaupt zu Strafen kommen sollte.

 

@PjotrTG: tut der Kopf vom Schlagstock noch sehr weh??? Es ist doch sicher nicht ernst gemeint, dass die Polizei schuld an dem ganzen ist? Ich meine, es ist von Hartberg schon ein wenig naiv bzw. fast schon fahrlässig, keine Absperrungen zu treffen, aber selbst ein 10:0 rechtfertigt niemanden, so etwas zu tun, und dann noch der Polizei die Schuld zu geben ist da jetzt echt sehr einfach... das einzige, was wirklich schade ist, ist höchstens, dass die Polizei diese "Fans" nicht einzingeln konnte, und dann für kurze Zeit die Kameras abgeschalten worden sind, dass ist ja leider wohl die einzige Sprache, die solche hirnlosen "Fans" verstehen...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...