Zum Inhalt springen

Abbruch in Hartberg und Konsequenzen


Empfohlene Beiträge

Wenn man sich die Bilder auf der Kleinen Zeitung bzw. auf liga3 ansieht, kann man gut erkennen, dass es sich um Gruppierungen gehandelt hat, z.B. diejenigen mit den identen Hemden. Es müsste doch möglich sein anhand dieses Bildmaterials diese Personen ausfindig zu machen und dann zur Verantwortung zu ziehen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 494
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

die konsequenzen sind für mich noch nicht abzuschätzen. für mich persönlich bedeutet das, ich werd nur mehr sporadisch zum kick gehen - und dann auf die längsseite oder irgendwohin. wir haben ziemlich

Leider sind alle meine Befürchtungen eingetreten, weil das "Stadion" in Hartberg solchen Vollidioten die ideale Bühne bietet. Ich war immer stolz darauf, ein Roter zu sein - viel von diesem Stolz wurd

nur weil man in graz jus studiert hat, heißt das noch lange nicht, dass man sich auskennt, herr eugen. mit deinem halbwissen schlagst nicht mal mehr die türken in die flucht!

Unsere Jungs haben leider sportlich versagt und ein kleiner Teil der Fans hat menschlich versagt, der Rest war großartig! Mir war vor dem Spiel schon klar, dass im Falle eines Nichtaufstiegs die Situation eskalieren könnte, aufgrund der Vorgeschichte, aufgrund des Stadions in HB, aufgrund des üblichen, übermäßigen Alkoholkonsums etc.! Ich wäre froh, wenn ich im Nachhinein erst gar nicht zu diesem Spiel gegangen wäre, hätte ich bloß auf mein Bauchgefühl gehört.

Bei den Platzstürmern muss man aber auch sagen, dass nicht von allen Gewalt ausging, viele sind gleich wieder zurück auf die Tribüne, nur wenige waren letztendlich wirklich gewalttätig. Leider haben sich halt wie so oft wieder viele dazu hinreissen einfach dumm mitzulaufen, frei nach jetzt ist's eh schon egal, man sollte hier schon differenzieren und nicht Selbstjustiz ergreifen.

Es ist nicht ein Problem des GAKs, es ist ein gesellschaftliches Problem, das wir hier haben.

 

Deshalb, lassen wir uns davon nicht runterziehen und versuchen wir gemeinsam nächstes Jahr wieder gemeinsam an einem Strang zu ziehen um den Aufstieg endlich wieder zu schaffen.

 

Ein trauriger Roter

  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin einfch nur fassungslos, ich war gestern in Andritz dabei und kann ich für diese Vollidioten nur in Grund und Boden schämen. Die haben ja keine Ahnung was sie "ihrem" Verein damit antun. Meiner Meinung gehören die Lebenslang vom GAK und von den Spielen ausgeschlossen, den diese Idioten werden immer wieder so handeln. Mir fehlen die Worte, wie können die nur soetwas tun? Das schlimme ist das die Konsequenzen jetzt die tragen müssen die garnichts dafür können. Schlimm das man sich als GAK Fan so schämen muss. Echt ein sehr trauriger Tag in der Geschichte der Roten!!!!!!!!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin ja nicht der große Forum-Schreiber, aber nach den gestrigen Ereignissen möchte ich auch was sagen: Ich bin über 40, seit ich denken kann GAK-Fan, jahrzehntelang Mitglied, Dauerkartenbesitzer und das, was „die Kurve“ wahrscheinlich einen Längsseitensitzer nennt. Und ich schau mir Fußballspiele an, nicht um Wirbel zu machen, sondern weil mir der Sport taugt.

 

Allerdings: Was da gestern abging, ist so jenseitig, dass ich keine Worte dafür hab. Da wird mit einer Aktion die Aufbauarbeit von Jahren zunichte gemacht, es werden EIGENE Spieler bespuckt, der EIGENE Präsident attackiert, und und und...

 

Und ich hab für mich Konsequenzen gezogen: So lange es keine befriedigende Regelung gibt, wie man solchen Chaoten Herr wird, wird mich in Österreich kein Fußballstadion mehr von innen sehen. Wenn Freunde von mir Angst um ihr Leben haben müssen, wenn ich dran denke, dass mein Kind solche Aktionen sehen könnte, dann wird mir angst und bange...

 

Und wenn ich das schon höre – ja, das Stadion in Hartberg ist nicht sicher, kein Zaun und so Blödsinnigkeiten: Normalerweise sollte man gar keinen Zaun brauchen, weil wieso soll ich auf ein Spielfeld rennen wollen? NIEMAND hat das Recht, sich in einem Fußballstadion so aufzuführen, schon gar nicht unter dem Deckmantel, ein Fan zu sein. Und ganz ehrlich, auch wenn es nach Law & Order klingt – wenn es solche Idioten gibt, dann soll die Polizei ruhig einmal mehr als einmal weniger zuschlagen – auch Polizisten gehören vor solchen Tieren geschützt.

 

Ich fürchte leider, dass das jetzt wieder so abläuft, wie es schon öfters (es war bei uns schon so, bei Rapid oder auch bei der Austria) abgelaufen ist: Zunächst große Empörung, dann Strafe, „Wir regeln das intern“, und irgendwann ist‘s vergessen... scheinbar muss wirklich erst mehr passieren, damit was passiert.

 

Was spricht gegen personalisierte Karten, was gegen Videoüberwachung, was gegen Stadionverbote (einmal auffällig – ein Spiel Sperre, ein zweites Mal – eine Saison Sperre, ein drittes Mal – lebenslange Sperre), was gegen nicht nur angedrohter, sondern tatsächlich durchgezogener strafrechtlicher und zivilrechtlicher Verfolgung? In England funktioniert’s – und es funktioniert dort aus eigener Erfahrung hervorragend. Ja, ich weiß – Überwachung und so, aber scheinbar geht es nicht anders – und wenn es auch ein billiges Argument ist, sage ich dennoch: Wer nix anstellt, der kann sich im Stadion auch überwachen lassen... traurig genug, dass solche Maßnahmen scheinbar nötig sind...

  • Like 5
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich bin weit über 30 jahre sturmfan, ich hätte es dem GAK gegönnt in die 2.Liga aufzusteigen. leider wird es jetzt mind. 2 jahre wieder dauern.

diese toll spielende mannschaft hätte sichs verdient..

leider die strafen was zukommen werden, ui ui das sind keine fans das ist ein gesindl assozialer kameraden--- auch gak... leider

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

personalisierte eintrittskarten sind ein erster vernünftiger schritt. bei heimspielen wird bei den eingängen kontrolliert, wer sich nicht ausweisen (reisepass, führerschein, personalausweis) kann, kommt nicht rein. damit sind schon mal stadionverbote durchsetzbar (so diese in großem umfang und mutig, ohne rücksicht auf RAG etc ausgesprochen werden). in den sektoren (v.a. in jenen, die "bekannt" dafür sind, dass dort dieses pack unterwegs ist) beobachten leute (keine fans, keine "offiziellen" ordner), die mit der szene vertraut sind, ob nicht doch jemand durchgeschlüpft ist und melden solche vorfälle der polizei, die diese leute sofort aus dem stadion entfernt, sofern das während dem spiel möglich ist. bei solchen aktionen muss halt auch die restliche kurve mit der exekutive kooperieren, egal ob ihnen polizei in "ihrem" sektor gefällt oder nicht.

 

auswärts gleiches prozedere. wenn sich die auswärtsteams nicht beteiligen wollen an solchen kontrollen, müssen wir ordner/security (rekrutiert in zusammenarbeit aus verein und kurve) stellen, die diese kontrollen vor dem betreten des stadions durchführen.

 

es muss doch möglich sein, diese idioten aus dem stadion zu entfernen...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin zwar im "normalen Leben" kein GAK-, aber zumindest ein echter Fussball-Fan, und in den "guten alten" Zeiten z.B. als der GAK noch international mitgespielt hat habe ich natürlich auch für ihn mitgefiebert.

 

Nur was in inzwischen aus diesem Verein bzw. seiner sog. Anhängerschaft geworden ist, ist leider eine ziemliche Schande, denn nicht nur der eigene Ruf eures Vereins, sondern auch der unser schönen Landeshauptstadt Graz wird national und international in den Dreck gezogen. (Denn ja, hier schauen jetzt auch ausländlische Medien hin, nur leider eben nicht wegen der sportlichen Leistungen des GAK wie früher einmal, sondern jetzt wegen hirnamputierter Idioten, aufgrund derer man Angst haben muss seine eigenen Kinder nochmal mit ins Fussballstadion zu nehmen.)

 

Natürlich - es sind nur einige wenige, aber die gehören endlich aus dem Verkehr gezogen!! Ich beobachte wahrscheinlich schon länger als mancher ECHTE Gak-Fan mit Schrecken diese Entwicklung, und was gestern passiert ist, ist ja nur die bisherige Eskalation einer Serie von Ereignissen, die euren Traditionsverein, und den Sport - um den es eigentlich gehen sollte - nachhaltig beschädigen.

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hätte das 3:0 zur kenntnis genommen und mit ehre vom platz gegangen. offensichtlich schafft es unser team nicht und wir waren zu schwach, hatten die hosen gestrichen voll und waren nicht reif (keiner der kicker). aber dann hätte man auf etwas aufbauen können.

so hat man uns alles genommen, vermutlich inklusive präsidenten (und sponsoren). das war gestern der schlimmste tag, den ich mit dem gak erleben musste und wir sind bei gott kein "gewinnerklub". ich geniere mich niemals , ein roter zu sein. aber manchmal fällt das nicht leicht.

 

Gratulation, wieder ein absolut treffendes Posting ...

mehr kann man über unsere derzeitige Situation nicht sagen.

 

Diesmal war es weder ein reicher Mann mit Chauffeur, es war kein Unternehmer der geglaubt hat sich mit der Bundesliga anlegen zu müssen, es war auch keine Investorenbande und auch kein Selbstarsteller der uns das verbockt hat.

 

Die Tragweite des gestrigen Abends kann man derzeit nur erahnen und hoffen, dass es nicht so kommt.

Denn wenn es so weit kommt, wie derzeit manche Gesichter es offenbaren, dann hat ein Teil von uns (Fans) dem GAK nun endgültig den Todesstoß versetzt.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die jenigen die sich gestern so furchtbar benommen haben müssen für ihr Auftreten bestraft werden, sie müssen dafür zur Verantwortung gezogen werden und das ausbügeln was sie da verzapft haben.

Ich bin auch für Saisonkarten etc mit Bild und strickter Ausweis Kontrolle, den alle die nichts zu verbergen haben, haben auch kein Problem damit. Überwachung hin oder her, mir ist dieÜberwachung lieber, dann kann ich ohne schlechtem Bauchgefühl und Angst das Stadion betreten.

Die Probleme mit den gewissen Vollidioten werden nie ein Ende nehmen, deshalb ist es jetzt wirklich an der Zeit da hart durch zu greifen. Vorallem auch deswegen weil dadurch jetzt alle GAK Fans einen schlechten Ruf haben obwohl die meisten oder fast alle sich "normal" benehmen und absolut nichts dafür können.

Hoffe bzw wünsche mir dass da jetzt passiert und sich dadurch was ändert.

 

ein sehr verärgerter GAK Fan

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe schon vor einiger Zeit, als die ganzen Becherwürfe, Platzstürme, usw. begonnen haben für mich beschlossen erst wieder ins Stadion zu kommen, wenn diese Subjekte aus dem Stadion verbannt wurden.

Nun wäre zweifellos die Zeit gekommen eine Diskussion die seit Jahren nicht ernsthaft geführt wird zu einem Abschluss zu bringen und als Vorbild in Österreichs Fußballszene voranzugehen.

Wir sind ja nicht der einzige Verein der einigen solcher Hohlköpfe immer wieder eine Bühne bietet. Wir könnten aber der erste Verein in Österreich sein der in seinem Bereich dieses Problem endgültig löst.

Mit welchen Mitteln?

Nun die Werkzeuge wären alle vorhanden: personalisierte Karten, Videoüberwachung der Tribüne, Securitysystem in den Sektoren und vor allem: Störaktionen entsprechende Konsequenzen.

Auch wenn mir das alles nicht sonderlich gefällt, scheint es für mich die einzige Möglichkeit zu sein dieses Problem in den Griff zu kriegen.

 

Als sofort Maßnahme sollte jedenfalls von Seiten der Fans gegenübersehe Spielern und dem Verein ein klares Zeichen gesetzt werden dass man sich von diesem Verhalten einiger eindeutig distanziert.

 

Zur weiteren Behebung des Problems könnte man ja evtl. eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Vorstandsmitgliedern, Fanvertretern, Behördenvertretern, Exekutive, Sponsorenvertretern und Bundesliga ins Leben rufen. Auch um zu zeigen dass man das Problem ernst nimmt und eine Lösung auf breiter Basis sucht.

 

Das wichtigste ist aber zunächst sicherlich unseren Präsidenten zum weitermachen zu bewegen.

 

 

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, folgende Maßnahmen würde ich vorschlagen, damit wir aus dem Schlamassel wieder rauskommen

 

- Aufklärung der Vorfälle in Hartberg (gemeinsam mit dem TSV, der Polizei etc.)

- wenn notwendig, Selbstanzeige bei der StA

- sofortiges Stadionverbot für die Verursacher (notfalls gegen "unbekannt")

- Anzeigen gegen die Verursacher (notwendigerweise gegen die RAG)

- Regreß bei den Verursachern in puncto Geldstrafen, Einnahmenverluste etc.

- Vereinsausschlüsse, sofern notwendig

- Ergänzung der Statuten in puncto Hooligans, Bengalen, Becher- und Feuerzeugwürfe - Konsequenz: Vereinsausschluss, Stadion- und Hausverbot (TZ - in Absprache mit dem "Besitzern")

- absolutes Alkoholverbot im Stadion (da bin ich ganz der Meinung eines der Vorredner)

- Personalisierung der Eintrittskarten (Karte nur gegen Ausweis etc. - wie in England) --> auch nur eine Karte pro Person

- Dauerkarte ebenso inkl. Foto

- knallharter Ordnerdienst

- Netz im Bereich der Fansektoren in Liebenau

- für Auswärtsspiele: nur der Verein soll entscheiden, ob und wie viele Fans bei Auswärtsspielen mitfahren dürfen (sorry, es wird nicht anders gehen!!!). Karten und Bus nur über den Verein mit Ausweis sowie eigener Ordnerdienst für die Auswärtsspiele --> bei Hochsicherheitsspielen (LASK etc.) würde ich mal einen kompletten Verzicht auf Support andenken (auch wenn das für die Spieler nicht toll ist, aber was sollste machen)

- außerdem muss es mit den gegnerischen Vereinen verbesserte Absprachen in puncto der Hooligans geben --> am besten wären die Stadionverbote österreichweit für die Verursacher, vielleicht muss man eine "Wanted"-Liste erstellen, damit die jeweiligen Heimmannschaften die Chance haben Hooligans aus unseren Reihen zu identifizieren.

 

Insgesamt fürchte ich, dass da einige Probleme auf uns zukommen werden, vielleicht werden die jeweiligen Heimvereine anfangen, uns die zusätzlichen Kosten zu verrechnen, von einem Polizeieinsatz ganz zu schweigen. Vielleicht wird da aber auch der Verband tätig werden. Und dann: Gute Nacht! Damit meine ich übrigens nicht ein oder mehrere Geisterspiele ...

 

Wir müssen dieses Gesindel mit Putz und Stingel "ausradieren" (sorry, meine Wortwahl), damit so etwas nie wieder passiert. Aber: es muss schnell reagiert werden, sonst verliert der Verein gänzlich seine Reputation. Am besten schon am Montag raus mit einer ersten Maßnahmenliste.

 

Was mir aber auch Sorgen macht ist die Frage nach der finanziellen Zukunft - Stichwort: TZ und Stadion. Es wird sicher nicht leicht werden, weil wir abgesehen von den sportlichen Folgen eben auch weitere - wirtschaftliche und sportpolitische - erleiden werden. Der GAK ist und war da leider schon angezählt und es wird für einige Herrschaften ein Genuss sein uns - leider zurecht - hier ordentlich an die Kandare nehmen! Zynisch gesagt, blöd gelaufen ...

 

So: ich habe mich jetzt genug aufgeregt und halte jetzt meinen Mund (bzw. meine Finger).

 

W.

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

STRIKTES ALKOHOLVERBOT IN FUSSBALLSTADIEN!!!!!

 

und ewiges konsequentes Stadionverbot für diese Vollidioten!

 

Danke!

Und dann bist aufgwacht und die Hose war nass...

 

wieso denn nicht bitte? mein bier kann ich woanders auch trinken. ich geh ins stadion, um den gak zu sehen und zu unterstützen - nicht, um mir die birne vollzuhauen. wer glaubt, dass er ein bier braucht, um stimmung zu machen, soll daheim bleiben. ich würde es auch nicht beim alkoholverbot belassen, sondern damit einhergehend auch sichtlich alkoholisierte gar nicht ins stadion lassen. wer bsoffn ist, bleibt draußen. so einfach ist das.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

I packs net mehr !!!

 

Genau die Leute, die in irgendwelchen "Linkslinken" Kolumnen aufschreien, weil der Staat alles überwachen, ausspionieren und persönliche Freiheiten einschränken möchte, lassen sich jetzt durch (wie schon öfter behauptet) "Rechte Recken" das Wochenendbier, die Freiluftzigaretten und vlt. auch das Mitführen von Handys, Kämmen oder Kaugummis (gefährliche Wurfgegenstände!!!) vermiesen.

 

Ab ins WIKI Löwenland !

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

I packs net mehr !!!

 

Genau die Leute, die in irgendwelchen "Linkslinken" Kolumnen aufschreien, weil der Staat alles überwachen, ausspionieren und persönliche Freiheiten einschränken möchte, lassen sich jetzt durch (wie schon öfter behauptet) "Rechte Recken" das Wochenendbier, die Freiluftzigaretten und vlt. auch das Mitführen von Handys, Kämmen oder Kaugummis (gefährliche Wurfgegenstände!!!) vermiesen.

 

Ab ins WIKI Löwenland !

 

Seh ich auch nicht ein warum wir "vernünftigen" Fans bestraft werden sollen weil diese verhaltenskreativen Affen net kontrollierbar sind! Der Verein muss sich an denen schadlos halten, und wenns den Schaden/die Straf net dazahlen können sollens gesiebte Luft inhalieren! Is halt a teures Hobby ein gewaltbereiter Hooligan zu sein.

Der GAK darf keinen Cent durch die Trottel verlieren, die sollen die vollen Konsequenzen tragen!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

I packs net mehr !!!

 

Genau die Leute, die in irgendwelchen "Linkslinken" Kolumnen aufschreien, weil der Staat alles überwachen, ausspionieren und persönliche Freiheiten einschränken möchte, lassen sich jetzt durch (wie schon öfter behauptet) "Rechte Recken" das Wochenendbier, die Freiluftzigaretten und vlt. auch das Mitführen von Handys, Kämmen oder Kaugummis (gefährliche Wurfgegenstände!!!) vermiesen.

 

Ab ins WIKI Löwenland !

 

du vermischt da ungewollt zwei wesentlich verschiedene lebensbereiche: auf der einen seite sind maßnahmen, die die persönliche freiheit einschränken absolut abzulehnen - da bin ich bei dir. auf der anderen seite geht die persönliche freiheit nur so weit, bis sie jemand anderes freiheit einzuschränken beginnt. im konkreten beispiel (alkohol in stadien) zeigen die jüngsten ereignisse, dass ein gefährlicher teil der "fans" (unter anderem) mit alkohol nicht umgehen kann und dadurch in ihrem idiotischen treiben noch bestärkt wird. leider muss man in solchen fällen teilweise die freiheit VIELER auf kosten WENIGER einschränken, um die sicherheit ALLER zu gewährleisten. betonung auf LEIDER.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

du vermischt da ungewollt zwei wesentlich verschiedene lebensbereiche: auf der einen seite sind maßnahmen, die die persönliche freiheit einschränken absolut abzulehnen - da bin ich bei dir. auf der anderen seite geht die persönliche freiheit nur so weit, bis sie jemand anderes freiheit einzuschränken beginnt. im konkreten beispiel (alkohol in stadien) zeigen die jüngsten ereignisse, dass ein gefährlicher teil der "fans" (unter anderem) mit alkohol nicht umgehen kann und dadurch in ihrem idiotischen treiben noch bestärkt wird. leider muss man in solchen fällen teilweise die freiheit VIELER auf kosten WENIGER einschränken, um die sicherheit ALLER zu gewährleisten. betonung auf LEIDER.

 

Und deswegen gibts bei keinem Rockkonzert, Zeltfest, Stadtfest, etc. keinen Alkohol mehr! Weil da tut dann nix passieren!

Bitte nicht vergessen bei Großdemos im städtischen Bereich den Ausschank von Alkoholika bundesweit zu verbieten.

Prost !

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...