Zum Inhalt springen

ÖDL - die österreichische Dorfliga...


Empfohlene Beiträge

Bitter nach so einer starken Saison zuhause 0:3 "unterzugehen". Wieder diese beschissene Relegation. Nächstes Jahr steigt ja zum Glück der RLW-Meister direkt auf, man kann es der Austria nur gönnen.

 

BTW: Wer die SVAS unterstützen möchte -> http://www.hfda.at/

Man sieht aber auch, dass man die Relegation mit Anstand verlieren kann. Die Fans haben sogar dem FAC nach dem Spiel applaudiert.

 

Aber wie gesagt, nächste Saison gehts vielleicht direkt rauf, sofern man den Titel holt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 798
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Seit gestern ist es fix, Wolfsberg spielt in Österreichs höchster Liga... Frage: Wer braucht diesen Klub ganz oben? Österreichs Fußball-Bundesliga verkümmert immer mehr zu einer Dorfliga, das Niveau w

Dazu kommt dann noch die aktuelle Lizenz-Situation, ein Zwangsabstieg, die nach wie vor nicht wirklich gut gelöste Aufstiegsregelung aus den Regionalligen etc. etc. etc.   W.

vienna, sportklub, bw linz, bregenz waren ja immer schon zuschauermagneten wadmira acker hat halt 6 auswärtsspiele zuhause im jahr gegen rapid, austria und sturm und kann dadurch seinen zuschauerschni

Schade um die Austria!

Einmal mehr zeigt sich, was diese Relegation für ein verkacktes System ist. In keiner anderen Liga der Welt, steigt der Meister nicht direkt auf. Österreichische Dodel-Liga und letztendlich spielen jetzt die Vereine in der Bundesliga, die diese Liga auch verdient.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schade um die Austria!

Einmal mehr zeigt sich, was diese Relegation für ein verkacktes System ist. In keiner anderen Liga der Welt, steigt der Meister nicht direkt auf. Österreichische Dodel-Liga und letztendlich spielen jetzt die Vereine in der Bundesliga, die diese Liga auch verdient.

Nicht dass ich es in irgendeiner Weise richtig finde, aber ich glaub sogar in Deutschland gibts diese Reli. Auch die Bayern II sind heuer als Meister in der Relegation gescheitert...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht dass ich es in irgendeiner Weise richtig finde, aber ich glaub sogar in Deutschland gibts diese Reli. Auch die Bayern II sind heuer als Meister in der Relegation gescheitert...

 

In der Tat, die Meister der Regionalligen steigen nicht automatisch in die 3. Liga auf, sondern müssen durch die Relegation. Das war mir bisher nicht bekannt.

Völliger Schwachsinn! Zumindest der Meister einer Liga muss immer automatisch aufsteigen, alles andere ist der blanke Wahnsinn.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deshalb will der DFB ja nur drei Regionalliga-Stafeln, aus denen dann der jeweilige Meister in die dritte Liga aufsteigen könnte - heute müssen aus fünf Regionalligen (die sich die jeweiligen Landesverbände so gewünscht haben - niedrigere Reisekosten, mehr Derbys) halt drei Aufsteiger "erspielt" werden.

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 Wochen später...

Ist schon lustig: da gibt es Auflagen, aber wohl keine Konsequenzen: http://salzburg.orf.at/news/stories/2655628/

 

Die Lustenauer haben wohl eine Platzsperre "ausgefasst": http://vorarlberg.orf.at/news/stories/2655662/

 

Man darf sich halt nicht wundern, wenn man die "Dörfer" in der Bundesliga haben möchte und große Städte mit den großen Stadien max. 2. Liga spielen (Linz, Klagenfurt, Innsbruck) - nicht, dass jetzt wollte, dass man irgendwie die größeren Städte sportlich bevorzugt ...

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Wochen später...

http://kurier.at/sport/fussball/bundesliga-rangnick-plaediert-fuer-einen-neustart/75.048.662

 

 

Rangnick hätte gerne einen kompletten Neustart des Österreichischen Fussballs. Er meint das er gerne 14 oder 16 Teams in der Bundesliga hätte und es egal wäre wo der Verein vorher gespielt hätte (Welche Liga). Wenn ein Verein die Lizenzbedinungen erfüllt sollte er auch in die 16er Liga aufgenommen werden laut ihm. 

 

Das kann ja nicht sein ernst sein oder ?? Was wäre da denn los wenn jetzige Teams runter müssten für einen 2. Liga oder gar 3. Liga Verein !! Gar nicht auszudenken für einen 7. Liga verein  :razz:

 

Rangnick macht bei RBS mit Sicherheit eine gute Arbeit aber das kann nie und nimmer gehen. Das kann man sicher anders auch lösen !!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Die Rückkehr der publikumswirksamen Traditionsklubs wie des soeben in

die Erste Liga aufgestiegenen LASK oder der noch immer in der

Regionalliga festsitzenden Austria Klagenfurt ist ständige gedankliche

Stütze für eine Aufstockung der Bundesliga.

 

Klagenfurt und publikumswirksam? Hab ich was versäumt?

 

http://www.weltfussball.at/zuschauer/aut-regionalliga-mitte-2013-2014/1/

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

http://kurier.at/sport/fussball/bundesliga-rangnick-plaediert-fuer-einen-neustart/75.048.662

 

 

Rangnick hätte gerne einen kompletten Neustart des Österreichischen Fussballs. Er meint das er gerne 14 oder 16 Teams in der Bundesliga hätte und es egal wäre wo der Verein vorher gespielt hätte (Welche Liga). Wenn ein Verein die Lizenzbedinungen erfüllt sollte er auch in die 16er Liga aufgenommen werden laut ihm. 

 

Das kann ja nicht sein ernst sein oder ?? Was wäre da denn los wenn jetzige Teams runter müssten für einen 2. Liga oder gar 3. Liga Verein !! Gar nicht auszudenken für einen 7. Liga verein  :razz:

 

Rangnick macht bei RBS mit Sicherheit eine gute Arbeit aber das kann nie und nimmer gehen. Das kann man sicher anders auch lösen !!

 

Es kommt darauf an, was die Bundesliga eigentlich wil.

Der derzeitige Zustand ist katastrophal und das ist auch ein hausgemachtes Problem der Liga. Die Lizenzbestimmungen sind zu lasch bzw. werden zu lasch gehandhabt. Neben der sportlichen Qualifikation muss ein Bundesligaverein auch eine dementsprechende Infrastruktur haben. Und um diese Infrastruktur wird sich von Seiten der Bundesliga viel zu wenig gekümmert. Da gibt es so viele Ausnahmen, dass diese eigentlich schon die Regel sind.

Es müsste ganz klar definiert werden, was ein Stadion eines Bundesligavereins haben MUSS und wenn der betreffende Verein das nicht leisten kann, dann hat er auch nichts in der Liga zu suchen, basta!

 

Und dann sollte man sich ehrlich die Frage beantworten, wer 4 Mal im Jahr den Kracher Gröding vs. WAC sehen will und ob nicht 2 Mal pro Jahr auch reichen würde oder ob man das überhaupt in der Bundesliga braucht? Die Zuschauerzahlen sind ein Beweis dafür, wie unattraktiv das Produkt Bundesliga ist. Und neben den schlechten Stadien und mangelnder Infrastruktur hat das auch mit den ganzen Dorfvereinen zu tun.

 

Ein totaler Reset wäre eine unglaubliche Revolution, würde die Bundesliga aber attraktiver und sportlich wertvoller machen. Im Status quo wird die sportliche Entwicklung stagnieren, weil die Spieler der Top-Klubs höchstens 6 Mal im Jahr gefordert werden. Das Abschneiden in den internationalen Vergleichen spricht da eh Bände, auf welchem Niveau sich die Liga bewegt. Auf Augenhöhe mit der isländischen und finnischen Liga nämlich.

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Trotzdem glaube ich, dass eine 16er-Liga kein Schritt nach vorne wäre - ich bin schon der Meinung, dass das Format 2 x 10 Mannschaften oder 2 x 12 Mannschaften (letzteres mit Playoffs wie ab Ende der 1980er-Jahre) das sinnvollste wäre. Alles andere ist Käse - zum Thema Lizenzierung und Infrastruktur absolut d´accord!

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn 16er-Liga nur eine Aufstockung um 6 Mannschaften aus der 2. Liga bedeuten würde, dann wird das rein gar nix bringen.Das müsste dann fast schon mit Franchise-Teams àla MLS erfolgen. Und ich glaube nicht, dass der ÖFB, die Liga und die Vereine diese Art von Professionalisierung wünschen.

 

Im Prinzip ist der Karren so tief im Dreck, dass da gar nix mehr geht. Da können Rinner und Konsorten sich noch so sehr darüber freuen, dass 20 Österreicher im Land des Weltmeisters spielen und Österreich in den letzten 10 Jahren im europäischen Länderranking von 20 auf 14 gestiegen ist.

Endweder man ringt sich zu Reformen durch, die keinen Stein auf dem anderes lassen, oder man schaut weiter dabei zu, wie die Liga immer weiter verkommt. Ich tippe darauf, dass sich die Liga für Zweiteres entscheiden wird.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Trotzdem kann man nicht die 2. Liga auflösen und unter der Bundesliga einfach die Regionalliga hinstellen weil wenn du dann von der Bundesliga absteigst fällt man in ein Riesen Loch. 

 

Infrastruktur und Dorfvereine sind eh schon lange ein Trauerspiel aber was will man ändern wenn sie es Sportlich schaffen ?? Da sind die Traditionsvereine oder Teams mit Fanpotential ja auch selber schuld das es so weit gekommen ist. Hätten alle richtig gewirtschaftet hätten wir vielleicht dieses Thema(Problem) nicht. 

 

Das man aber etwas ändern muss steht eigentlich außer Frage aber so wie du schon geschrieben hast wird man dabei zusehen wie diese Liga immer weiter absinkt. Deswegen verstehe ich auch Leute die sich das nicht mehr antun und sich lieber die Deutsche, Englische oder wie auch immer anschauen. 

 

Aber von einem Schwoazen ist halt nicht viel zu erwarten ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Tatsache, dass sich ausgerechnet der Sportdirektor des Retortenklubs eine attraktivere Liga wünscht, muss nicht weiter kommentiert werden. Ironie at its best.

 

Was die Lizenzierung betrifft, kann ich eure Meinung nicht teilen. Natürlich müssen gewisse Mindeststandards erfüllt sein (Sicherheit, Sanitäranlagen etc.), aber die sind - vor allem in Liga 2 - jetzt schon zu hoch angesetzt. Es nützt nichts nach Deutschland oder England zu schielen, wenn die Voraussetzungen bei uns andere sind und die Dichte an größeren Vereinen mit Potential einfach nicht vorhanden ist. Wenn ich allein dran denke, was ein "Dorfverein", der sich sportlich für die 2. Liga qualifiziert, an baulichen Maßnahmen treffen muss, um Sky-tauglich zu sein (im schlimmsten Fall mit sündteurem Neubau der Flutlichtanlage), scheint mir das wenig sinnvoll, vor allem, wenn es dann nach 1, 2 Saisonen wieder nach unten geht. Und das alles für ein aufgeblähtes Kunstprodukt ohne Substanz. Ein schönes Beispiel für die Absurditäten strenger Lizenzbedingungen gibt's auch bei unseren Nachbarn (auch wenn das dort eher ein Einzelfall ist): http://rostock.sportbuzzer.de/magazin/dilemma-in-neustrelitz-heimspiele-bald-in-berlin/9403

 

Die Aufstockung auf eine 16er-Liga mit gleichzeitiger Auflösung der 2. Liga (und damit die Verringerung der Profivereine von 20 auf 16) wäre ein guter Schritt. Wenn das ganze aber gemäß Rangnick-Idee nach willkürlicher Zuteilung durch Verband, Liga oder sonst wen erfolgt, bin ich strikt dagegen. Auch wenn uns das in ungeahnte Höhen hieven könnte - es hätte keinen Wert. Gerade das System der sportlichen Auf- und Abstiege macht doch einen großen Teil des Reizes dieser Sportart aus, verglichen mit den Franchise-Systemen im US Sport oder im heimischen Eishockey.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier ein Beispiel für einen Verein, der im bezahlten Sport einfach nichts verloren hat...egal ob sportlich qualifiziert oder nicht.

 

http://www.laola1.at/de/fussball/erste-liga/hintergrund/hartberg-istuk-trennung/page/89812-33-52-52-.html

 

Das hat jetzt nichts mit Hartberg, sondern mit der Aktion an sich zu tun. Erschwerend kommt noch die Begründung und die Außendarstellung dazu. Diese Vereinsverantwortlichen als Amateure zu bezeichnen würde jeden Amateur beleidigen. Solche Menschen sollen Preisschnapsen gehen und sich von sämtlichen anderen Sportarten fernhalten.

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde vor allem spannend, dass der Friesenbichler, nachdem er vorher einfach abgesägt wurde, sofort wieder einspringt, sagt vielleicht auch einiges aus über ihn. Ohne ihn persönlich zu kennen, aber ein wenig Stolz und Rückgrat hätte ich mir zumindest aus der Distanz schon gewünscht. Aber nachdem mir aus bekannten Gründen dieser Verein ohnehin sowas von ... ist, ist es mir auch egal was sich dort tut.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin ja gespannt, ob sich das die Anhängerschaft des zweitgeborenen Vereins noch lange so bieten lässt: http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/graz/3688463/jauk-meine-eitelkeit-erfolg.story

 

Wir haben uns leider auch lange an der Nase herumführen lassen, von wegen Mitgliederverein, schuldenfrei und ohne politischen Einfluss ...

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...