Zum Inhalt springen

ÖDL - die österreichische Dorfliga...


Empfohlene Beiträge

Es wird immer lustiger: das so genannte "Nationalstadion" soll jetzt nicht in Wien, sondern irgendwo in der Pampa in der Nähe des Schwechater Flughafens enstehen (warum eigentlich in Flughafennähe? Sinnvoll wäre die optimale an Anbndung an den Öffentlichen Verkehr?), also entweder in Niederösterreich oder im Burgenland ...

 

https://www.laola1.at/de/red/fussball/oefb-nationalteam/a-team/news/oefb--neues-nationalstadion-in-niederoesterreich-oder-burgenland-/

 

Die Analyse ist ja richtig, dass die Fußballinfrastruktur in Österreich nicht gut ist, ob da allerdings ein Stadion am Ende der Welt wirklich hilft? Wie wäre es mit entsprechender Förderung der Vereine/Gemeinden für den Bau von entsprechend modernen Trainingsstätten (das ist ja wohl das Entscheidende)? Und für die paar großen Spiele reicht ja wohl das Happelstadion ...

 

Es steht eh genug Stadionruinen in Österreich herum (Klagenfurt, Gugl ...).

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 1,1Tsd
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Seit gestern ist es fix, Wolfsberg spielt in Österreichs höchster Liga... Frage: Wer braucht diesen Klub ganz oben? Österreichs Fußball-Bundesliga verkümmert immer mehr zu einer Dorfliga, das Niveau w

Dazu kommt dann noch die aktuelle Lizenz-Situation, ein Zwangsabstieg, die nach wie vor nicht wirklich gut gelöste Aufstiegsregelung aus den Regionalligen etc. etc. etc.   W.

vienna, sportklub, bw linz, bregenz waren ja immer schon zuschauermagneten wadmira acker hat halt 6 auswärtsspiele zuhause im jahr gegen rapid, austria und sturm und kann dadurch seinen zuschauerschni

Dass Ultras einmal derart positiv-menschlich ins Bild kommen, ist mir ein Bedürfnis zu posten...

Klasse Aktion und der Beweis dafür, dass auch (oder gerade von) Ultras sehr verbindende Ideen kommen können.

Respekt!

https://www.laola1.at/de/red/fussball/bundesliga/news/sturm-fans-danken-rapid-ultras-fuer-schoene-geste-mit-spruchband/

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dass Ultras einmal derart positiv-menschlich ins Bild kommen, ist mir ein Bedürfnis zu posten...

Klasse Aktion und der Beweis dafür, dass auch (oder gerade von) Ultras sehr verbindende Ideen kommen können.

Respekt!

https://www.laola1.at/de/red/fussball/bundesliga/news/sturm-fans-danken-rapid-ultras-fuer-schoene-geste-mit-spruchband/

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine erste Bilanz der "Reform": https://sport.orf.at/stories/3049549/

 

W.

 

Es wird also mit kleinen Änderungen so weitergehen. Da ich sowieso nicht der Meinung bin, dass es nur an den schlechten Stadien liegt, sondern schlicht an der dahinsiechenden Nachfrage bzw. auch Kaufkraft der Masse in Österreich, wird sich an den Zuschauerzahlen auch nichts ändern.

Dazu bräuchte es viel mehr als eine Ligareform. Hier fehlen, wie ich es schon viele Jahre als Meinung vertrete, ganzheitlich definierte Marketing- und Eventkonzepte.

 

Diese Massen an öffentlichem Frischgeld als eine gesamte Maßnahme über ganz Österreich ist vor dem Wähler nicht argumentierbar.

Gelder sind für andere Themen, die die Allgemeinheit viel mehr kratzen, zu verwenden.

Frankyboys für Österreich gibt es nicht mehr, die Premiere Leaque hat nichts zu verschenken.

Leute wie Stronach sind offenkundig nicht erwünscht und werden sowieso sofort mit der (teilweise wirklich paranoid-naiven) Anti-Kapitalisten-Keule erschlagen oder im Ruf geschädigt.

Also so weiter machen und akzeptieren, wie es ist.

 

Aus unserer Sicht am Besten: Einfach nur auf unsere Roten konzentrieren und an Erfolgen erfreuen, bei Misserfolgen treu mitleiden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War nur mehr eine Frage der Zeit und nach der letzten erneuten Heimniederlage pfiffen es die Spatzen vom Dach.

Wenn Jauk von Fehlern spricht, die korrigiert werden müssen, wirds allerdings dann auch wieder richtig lustig.
Denn der Fehler dort ist mMn er selbst.

Nun.... Bitte so weiter machen! Gefällt mir!
 

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Herr Mählich tut mir Leid. Er war mir ohnehin zu sympathisch für die Schwarz-Weißen.

Aber es ist wohl besser für ihn, nicht mehr für einen Klub zu arbeiten, dessen Ansprüche mit der Realität nicht Schritt halten.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der andere Grazer Verein hat einen neuen Trainer: https://kurier.at/sport/fussball/nestor-el-maestro-neuer-sturm-trainer/400520845

 

Außerdem sucht man wohl ein Grundstück für ein Trainingszentrum mit 5 bis 6 Plätzen (die Plätze in Gössendorf musste man wohl aufgeben, man trainiert teilweise auch am Postplatz). Da sieht man natürlich auch, welche weitsichtige Entscheidung der Bau des TZ-Weinzödl vor 15 Jahren war (mit seinem 5 Trainingsplätzen).

 

W.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der andere Grazer Verein hat einen neuen Trainer: https://kurier.at/sport/fussball/nestor-el-maestro-neuer-sturm-trainer/400520845

 

Außerdem sucht man wohl ein Grundstück für ein Trainingszentrum mit 5 bis 6 Plätzen (die Plätze in Gössendorf musste man wohl aufgeben, man trainiert teilweise auch am Postplatz). Da sieht man natürlich auch, welche weitsichtige Entscheidung der Bau des TZ-Weinzödl vor 15 Jahren war (mit seinem 5 Trainingsplätzen).

 

W.

 

 

Bitte lest euch den Wikipedia-Eintrag über deren neuen Trainer durch. Das ist so unglaublich, was besseres hätte man sich garnicht ausdenken können: 

https://de.wikipedia.org/wiki/Nestor_El_Maestro

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitte lest euch den Wikipedia-Eintrag über deren neuen Trainer durch. Das ist so unglaublich, was besseres hätte man sich garnicht ausdenken können: 

https://de.wikipedia.org/wiki/Nestor_El_Maestro

 

Da haben sie sich was geholt. Na Hawidere. Ich gratuliere aus allertiefstem Herzen! :devil--

Damit hat Kreissl seinen letzten Trainercoup eingeleitet.

Schon bald spielen wir wieder Derbys. Ich freu mich drauf.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Wochen später...

Und nun bekommt der LASK sein Stadion. Dort wo sie auch hin gehören. Auf die Gugl.
Typisch konzeptlos österreichisch, zuerst ein marodes Stadion zu sanieren um es dann letztlich komplett für einen Neubau abzutragen.

Aber es ist nun gut so. Der Standort Pichlinger See war eine wirkliche Schnapsidee.
Ich freue mich besonders für den Herrn Gruber, der wirklich alles versucht, den LASK weiter voran zu treiben.
https://www.stadionwelt.de/sw_stadien/index.php?head=Kein-Stadionneubau-LASK-kehrt-auf-die-Gugl-zurueck&folder=sites&site=news_detail&news_id=19702

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Allerdings möchte ich gerade nicht in der Haut von BW Linz stecken - die bekommen über Nacht den LASK (man erinnere sich an die Fusionsgeschichte) als Vermieter und dürfen die nächsten Jahre auf einer Baustelle spielen und ob die Adaptierung/Um- oder Neubau des Donauparkstadions so einfach wird, darf zumindest leise angezweifelt werden.

 

Ich wünsche mir so eine Situation (falls sie je Eintritt) für Graz NICHT.

 

Außerdem: der Verein selbst trägt 3/4 aller Kosten (das Land beteiligt sich mit 1/3 an Stadionum- bzw. neubau, die Stadt mit 1/3 an der neuen Tiefgarage) - das ist der große Unterschied zu Graz, wo nur ein Verein herumsudert  ...

 

Finde 50 Mio. Euro für 16.500 Zuschauer inkl. Garage auch einen stolzen Preis, bin auch gespannt, ob sie das bis 2022 hinkriegen.

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

50 Mille kommen mir auch sehr viel vor. Doch gehe ich eigentlich davon aus, dass das quasi ein Neubau ist, ähnlich wie in Saarbrücken der Umbau der alten Schüssel. Dort hatten die komplett bar jeder Ahnung Agierenden von der Stadt mit 17 Mio. projektiert. Vor 7-8 Jahren. Klar, dass der Bau bis heute nicht fertig ist.
Auf der Gugl kannst mit der alten Tribüne nix anfangen, außer deren Wertstoffe möglichst zu Geld zu machen.
Sie sprechen von Umbau. Es ist ein Neubau. 
Hoffentlich diesmal mit einem wirklich guten Konzept. Dann kann dort wirklich das entstehen, was eine Stadt wie Linz auch verdient hat.

Aus dem Donauparkstadion kannst in etwa so viel machen wie in Weinzödl. Mit anständiger Tribüne +/- 3000.
Auch dort läuft es auf eine 1-Stadion-Lösung + kleinen Bruder raus.
Sauber geregelt sollte das klappen. Klar. Selbe Situation wie bei uns.

Doch ich halte das für Graz ja nicht wirklich schlecht.

Jeder, der realistisch über Kosten nachdenkt, muss das in österreichischen Größenordnungen letztlich akzeptieren. 1 großes Stadion und für schlechte Zeiten "fallback" wie ein adaptiertes Weinzödl.
Oder eine eigene Bude finanzieren. Und da ist ja oft im Kleinen meist schon Ende Gelände.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Problem ist, dass man in Weinzödl halt nix machen kann: eventuell kurzfristig ein Zweitliga-Provisorium (das muss man auch endlich akzeptieren). Wie schon vor längerer Zeit vorausgesagt, geht es max. bis zur RLM (was auch so in Ordnung war, sicherheitstechnisch sicherlich an der Grenze, wenn die Meisterschaft nicht so klar dominiert gewesen wäre, wäre es hie und da sicherlich sehr kritisch geworden ...), darüber hinaus bleibt halt nur Liebenau.

 

Ich habe kein Problem, wenn es die 1+1-Lösung geben sollte, wenn die Stadt in Liebenau das Heft in der Hand hält, nicht aber der Stadtrivale (dann wäre wir hws. mittel- bis langfristig dort ausgesperrt - man überlege sich, die kriegen wieder einen Koller wegen einem angeblich geknickten Grashalm und wir können uns dann einen Spielort im Irgendwo suchen für ein wichtiges Match o. ä. - No way!).

 

Wobei die 1+1 Lösung für uns nur heißen kann, dass die Stadt versucht, für uns was zweitligataugliches hinzukriegen und dann schauen wir, ob Liebenau und/oder eben das andere Stadion  für uns passt. Anders kann es nicht gehen. Selbst ein paar Millionen an Baukosten (wie bei BW Linz) sind bei uns nicht drinnen ...

 

Kurzum: die Bedingungen in Liebenau verbessern und alles ist fein ...

 

Das sind übrigens die Folgen der Linzer Entscheidung:

 

https://www.facebook.com/AustrianAthletics/posts/2345969709011964

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Erste, was ich nach der Nachricht nochmals gegooglet habe, war, ob meine Erinnerung richtig ist, dass es das Gugl-Meeting schon Jahre wohl nicht mehr gibt. Dem ist so. Weil es nicht mehr finanziert werden konnte. Seit 20 Jahren verband man die Gugl zuerst nur mit dem desolaten Zustand und dann mit dem ja wirklich berühmten Meeting.
Mit dem Faktum, dass die Leichtathletik alleine dort nicht mehr lebensfähig war und im Grunde dort "nix gelaufen" ist (auch nach der Attraktivierung durch Restaurierung nicht), ist für mein Gefühl diese Entscheidung in Ordnung.

Alle jammern über fehlende Anlagen. Letztlich ist es aber so, dass jeder scheinbar eine für sich alleine will.
LA ist durch die vielen neuen Sportarten zu einer Randsportart geworden. Leider ist das so.
Der Treppenwitz dazu: Wir reden vom "Linzer Athletik-Sport-Klub"....

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Erste, was ich nach der Nachricht nochmals gegooglet habe, war, ob meine Erinnerung richtig ist, dass es das Gugl-Meeting schon Jahre wohl nicht mehr gibt. Dem ist so. Weil es nicht mehr finanziert werden konnte. Seit 20 Jahren verband man die Gugl zuerst nur mit dem desolaten Zustand und dann mit dem ja wirklich berühmten Meeting.
Mit dem Faktum, dass die Leichtathletik alleine dort nicht mehr lebensfähig war und im Grunde dort "nix gelaufen" ist (auch nach der Attraktivierung durch Restaurierung nicht), ist für mein Gefühl diese Entscheidung in Ordnung.

Alle jammern über fehlende Anlagen. Letztlich ist es aber so, dass jeder scheinbar eine für sich alleine will.
LA ist durch die vielen neuen Sportarten zu einer Randsportart geworden. Leider ist das so.
Der Treppenwitz dazu: Wir reden vom "Linzer Athletik-Sport-Klub"....

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Sanierung hat immerhin mehr als 30 Mio. Euro gekostet und man hat es bewusst als Mehrzweckstadion belassen, weil nach 2012 wieder einige Mal das Meeting gelaufen ist.

 

Problem ist ja nicht der Umbau des Stadions ansich, sondern das die Leichtathletikanlagen ersatzlos wegfallen und es ist schon richtig, dass es in Österreich de facto kein größeres Stadion mit Leichtathletikanlagen mehr gibt (Prater, Alpenstadion und eben die Gugl, in Graz kann man Eggenberg fast nicht dazu zählen bei 1.500 Fassungsvermögen um keinem Flutlicht). Man muss sich für die Zukunft schon was überlegen für andere Stadiensportarten, Toni Kroos hat in seinem Film nicht zuletzt zurecht beklagt, dass der Fußball alles überrollt ...

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Sanierung hat immerhin mehr als 30 Mio. Euro gekostet und man hat es bewusst als Mehrzweckstadion belassen, weil nach 2012 wieder einige Mal das Meeting gelaufen ist.

 

Problem ist ja nicht der Umbau des Stadions ansich, sondern das die Leichtathletikanlagen ersatzlos wegfallen und es ist schon richtig, dass es in Österreich de facto kein größeres Stadion mit Leichtathletikanlagen mehr gibt (Prater, Alpenstadion und eben die Gugl, in Graz kann man Eggenberg fast nicht dazu zählen bei 1.500 Fassungsvermögen um keinem Flutlicht). Man muss sich für die Zukunft schon was überlegen für andere Stadiensportarten, Toni Kroos hat in seinem Film nicht zuletzt zurecht beklagt, dass der Fußball alles überrollt ...

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 1 Monat später...

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...