Zum Inhalt springen

ÖDL - die österreichische Dorfliga...


Empfohlene Beiträge

Ich bin auch gegen die Amateurteams in der zweiten Liga, aber dafür ein Fan davon, dass die Regionalligameister aufsteigen müssen, das führt auch zu eine rguten Durchmischung und es spielen nicht ewig die selben Vereine gegeneinander. Das ist denen ja nicht ernsthaft zumutbar, dass man wirklich viel Geld in die Hand nimmt und dann nicht weiß, ob man bei Titelgewinn auch raufkommt. Daher wäre ich für 10 Vereine in der ersten und 12 oder 14 Vereine in der zweiten Liga.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 1,1Tsd
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Seit gestern ist es fix, Wolfsberg spielt in Österreichs höchster Liga... Frage: Wer braucht diesen Klub ganz oben? Österreichs Fußball-Bundesliga verkümmert immer mehr zu einer Dorfliga, das Niveau w

Dazu kommt dann noch die aktuelle Lizenz-Situation, ein Zwangsabstieg, die nach wie vor nicht wirklich gut gelöste Aufstiegsregelung aus den Regionalligen etc. etc. etc.   W.

vienna, sportklub, bw linz, bregenz waren ja immer schon zuschauermagneten wadmira acker hat halt 6 auswärtsspiele zuhause im jahr gegen rapid, austria und sturm und kann dadurch seinen zuschauerschni

Mit den Amateurteams in der 2. Liga hast du wieder eine Wettbewerbsverzehrung - das ist alles Mist!

 

1. Liga: 10 Vereine (ein Absteiger)

2. Liga: 10 bis 12 Vereine (ein Aufsteiger, ein Absteiger bei 10 Vereinen mit Auf- und Abstiegsturnier mit den RL-Meistern oder bei 12 Vereinen drei Absteiger)

 

Dazu strengste Lizenzkriterien ...

 

W.

 

 

Ich bin auch gegen die Amateurteams in der zweiten Liga, aber dafür ein Fan davon, dass die Regionalligameister aufsteigen müssen, das führt auch zu eine rguten Durchmischung und es spielen nicht ewig die selben Vereine gegeneinander. Das ist denen ja nicht ernsthaft zumutbar, dass man wirklich viel Geld in die Hand nimmt und dann nicht weiß, ob man bei Titelgewinn auch raufkommt. Daher wäre ich für 10 Vereine in der ersten und 12 oder 14 Vereine in der zweiten Liga.

 

Ja, eure Argumente haben etwas.

Es ist wirklich schwierig, es muss eine Lösung gefunden werden, wo die 2. Leistungsstufe als Vorstufe zur Elite wirtschaftlich nicht den Tod bedeutet, aber doch alle Anforderungen an den Profifussball erfüllt werden, infrastrukturell und finanziell und organisatorisch. Zusätzlich muss den Vereinen mit Aufstiegsambitionen in den Regionalligen  durch den Direktaufstieg mehr sportliche und wirtschaftliche Planbarkeit ermöglicht werden, um die Umstrukturierung von (Semi-) Amateur- auf Profibetrieb zu schaffen...

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist wirklich schwierig.
Man hat ja auch vor 25 Jahren Erkenntnisse gewonnen mit der 16er Liga.
Man hat es wieder geändert, weil der Modus letzlich auch nur 2 Jahre interessant war und der Thrill fehlte. In der Provinz waren ab Rang 6 und Chancenlosigkeit dann ebenfalls die Ränge gähnend leer. Tenor: "Is jo schen. Oba deswegen kann i net jedesmol 200 Schilling ausgebm, wenn i mit meine Kinda aufn Plotz geh."
Die Zeiten haben sich sehr gerändert. Die Ansprüche auch. Die damaligen Erfahrungen sollte man dennoch mitnehmen.
Das Format war aufgrund seiner Vielfalt ja nicht mal schlecht. Es war einfach der Tristesse der Klubs und dem medialen Desinteresse nicht gewachsen.

Die Wahrheit ist doch, dass sich die meisten Optionen sehr begrenzt im Kreis drehen.
Meine Meinung ist halt, dass man den Ligafußball in Österreich nicht nur reformieren, sondern im Marktzugang komplett neu definieren muss.
Der Österreicher neigt dazu, eine verwegene Idee ständig sofort abzuwimmeln.
Verwegene Idee nach dem Motto der "erweiterten Vorstellungskraft": Warum keine 2. Liga als nationale Amateur-Champions-Leaque?

Amateure = Volksnah, also auch zum Angreifen.
Volksnah = high touch
High touch = Marktzugang
Marktzugang = Umsatz
Umsatz = Existenzbasis

Es braucht ein bissl mehr Kreativität und Vorstellungskraft.
Ich kenne Leute, die haben soagr aus Sch. viel Geld gemacht.
Fußball ist ein bissl mehr als Sch. Also warum nicht weiterdenken?
Warum gibt es dazu z.B. keinen offenen Ideenpool?

Ich könnte mir rein als Beispiel von seiner Lebenshaltung her und wie er Neuem aufgeschlossen ist, durchaus vorstellen: Ein Herr Mateschitz würde vielleicht so ein AUTARKES Projekt, das ihm nur einen kleinen Bruchteil von RB-Salzburg kosten würde, ganz ohne RB-Werbung zusätzlich finanziell hosten.
Das "Nur net Dosinger!"-Argument lasse ich dabei nicht gelten. Denn mehr Dominanz wie RBS in der Liga bei gleichzeitig mäßigem internationalem Erfolg geht eh nicht mehr. Es gibt auch einige andere reiche Leute, die sich für so ein Projekt mit der o.g. Logik wohl begeistern ließen.

Was hätte so eine nationale Amateur Champ Liga für eine Wirkung in die Unterhäuser? Sicher eine Gute. Denn das würde den scheinbar langen Weg aus Sicht des Nachwuchses durch das gesteigerte Interesse enorm attraktivieren. Z.B. GAK-Juniors in der UL/OL, die KM 1 medienwirksam in der 2. oder 3. Liga....
Wenn das keinen Vorbildcharakter hat, weiß ich nicht, warum die dann auf dem Platz stehen.

Man muss meiner Meinung nach das neue Format klar über die Begriffe Emotion, Motivation suchen.
Und darauf dann nicht nur ein tragfähiges, sondern proaktiv vermarktbares Konzept aufbauen.

my 50 cent...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deshalb geschlossene 10er Liga. 1 Team pro Bundesland 2 aus Wien. Die Amateure dieser Teams spielen eine eigene 10er, Rest bleibt Amateurstatus. Somit konzentriert sich Kapital und Infrastruktur in Liga 1 und es gibt weiter unten keinen Stress mit Lizenzen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deshalb geschlossene 10er Liga. 1 Team pro Bundesland 2 aus Wien. Die Amateure dieser Teams spielen eine eigene 10er, Rest bleibt Amateurstatus. Somit konzentriert sich Kapital und Infrastruktur in Liga 1 und es gibt weiter unten keinen Stress mit Lizenzen.

 

und wie soll der sprung vom amateurstatus aus den unteren ligen ohne übergang in den profibetrieb gelingen?

wäre so eine inzuchtliga nicht sportlich total wertlos und die amateurteamliga wirtschaftl + sportl ebenso?

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deshalb geschlossene 10er Liga. 1 Team pro Bundesland 2 aus Wien. Die Amateure dieser Teams spielen eine eigene 10er, Rest bleibt Amateurstatus. Somit konzentriert sich Kapital und Infrastruktur in Liga 1 und es gibt weiter unten keinen Stress mit Lizenzen.

 

Klingt plausibel.

Und wie viele Vereine werden dann darunter "flöten" gehen, ganz ohne Lizenz, durch Hasardeure, wie wir sie hatten?

Oder soll das eher Wurscht sein?

Denn Eines ist schon klar. Wo die Fernsehbilder und medienwirksame Formate sind, sind nicht nur B und C-Promis unterwegs, sondern vor allen Dingen die kranken Hasardeure. So wie es die letzten 15 Jahre ausgesehen hat, sind sehr viele Vereine ohne klare Budgetregeln scheinbar zu einer kaufmännisch korrekten Vereinsführung nicht fähig.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und wie soll der sprung vom amateurstatus aus den unteren ligen ohne übergang in den profibetrieb gelingen?

wäre so eine inzuchtliga nicht sportlich total wertlos und die amateurteamliga wirtschaftl + sportl ebenso?

Wollt ich auch gerade schreiben. Stichwort Inzucht, Zukauf statt Nachwuchs, Kappen der Linien.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Investoren die wirklich was reißen wollen würden sich garantiert in Liga 1 sammeln. Ganze Teams würden den Sprung nach oben nicht mehr schaffen, aber ein Team pro Bundesland würde Teams wie Grödig verhindern. Ich denke das würde das Niveau und die Attraktivität der Liga heben.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ein Team pro Bundesland finde ich nicht in Ordnung, warum sollte das limitiert sein. Warum sollte ein zweiter Verein -natürlich nur wenn er die Voraussetzungen erfüllt - nicht auch oben spielen dürfen. Ich glaube auch, dass man im Fall einer Aufstockung der Bundesliga wenigstens den Vorteil hätte, dass ein wenig frisches Blut rein kommt, es interessiert ja wirklich keinen wenn Ried gegen die Admira (nur als Beispiel) viermal gegeneinander spielt. Außerdem ziehen Derbys erfahrungsgemäß auch mehr Zuschauer an und sind besser vermarktbar.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Also ein Team pro Bundesland finde ich nicht in Ordnung, warum sollte das limitiert sein. Warum sollte ein zweiter Verein -natürlich nur wenn er die Voraussetzungen erfüllt - nicht auch oben spielen dürfen. Ich glaube auch, dass man im Fall einer Aufstockung der Bundesliga wenigstens den Vorteil hätte, dass ein wenig frisches Blut rein kommt, es interessiert ja wirklich keinen wenn Ried gegen die Admira (nur als Beispiel) viermal gegeneinander spielt. Außerdem ziehen Derbys erfahrungsgemäß auch mehr Zuschauer an und sind besser vermarktbar.

Sehe ich genauso.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur der wegen der Derbys kann man die Bundesliga nicht bis ins Unendliche aufblasen - sportlich-wirtschaftlich gesehen sind 20 bis 22 Mannschaften in der Bundesliga genug, man muss sich auf einen entsprechenden Unterbau einigen (Regionalligen, Landesligen - vielleicht müsste man da auch andere Kriterien anlegen ...).

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klagenfurt bleibt ein Garant für grenzdebile Verhaltensmuster.
Eigentlich muss der dort bleiben und seine Rente absitzen.
Bitte nur nicht zusperren!

So ein schönes Land, so ein Traum-Stadion und so wenig Zukunftsperspektive. Gibts eigentlich sonst nur in Osteuropa.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Verein bei dem PS in der Verantwortung steht bekommt keine Lizenz? Na DAS ist ja einmal ganz was Neues.

 

Wenn man einen Verein zu Grunde richten will, dann holt man den Kugelschreibervertreter. Länger als 3 Jahre hat der noch nie gebraucht, oder?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Katastrophe: http://www.kleinezeitung.at/s/sport/fussball/oesterreich/bundesliga/4999777/Bundesligareform_Ab-2018-wird-mit-zwolf-Klubs-gespielt

 

Es macht zwar - vielleicht - unseren Weg zurück in den Profifußball eines Tages möglicherweise leichter, ist aber insgesamt keine gute Entscheidung (Niveau, wirtschaftliche Perspektive, TV-Gelder/-verteilung).

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmals die Frage: wie soll das mit 28 Bundesliga-Vereinen funktionieren, auch wenn da das eine oder andere Farm-Team dabei ist?

 

Sportlich wird die 2. Liga ein Desaster, wirtschaftlich ebenso - ein Dorf gegen das andere und dann Live vom ORF übertragen ...

 

Verstehe denn Sinn dieser "Reform" nicht ganz - es führt nur zu mehr Breite (und nicht mehr Tiefe) ...

 

W. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zumindest gibt es jetzt den Direktaufstieg aus der RL. Das ist ja schon einmal eine enorme Verbesserung zum Status Quo.

 

Weiters besteht jetzt die Möglichkeit, das ganze in semi-professioneller Form zu absolvieren. Finde ich auch nicht so schlecht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Lizenz wird ja  in der 2.Liga  nicht so hart sein wie jetzt es ist.  Das heißt auf den GAK gesehen nicht schlecht. Dörfer wird es immer geben. Das ist in Österreicher so.  Wirtschaftlich  muss es gar nicht schlecht sein. Nicht jeder wird einen Profi Kader haben. Es hat schon seinen Grund  warum der FAC nicht eingeht in der Liga. Kader ist zwar sportlich  nicht top,aber so deppert wie Klagenfurt  oder Salzburg waren sie nicht.  Die Vereine die in die 1.Liga wollen müssen halt Geld in die Hand nehmen. Auch in Sachen Stadion usw. Ob der ORF überträgt  bzw was ist nicht so tragisch. Ob SKY da mit macht ist fraglich. Die neue 2.Liga ist eine bessere RL. Profi und Halb Profis. Sportlich ist es halb so schlimm. 4 mal Grödig ist schlimmer als 2 mal. 

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dass die RL Meister jetzt endlich fix aufsteigen finde ich - nicht nur aus unserer Sicht - richtig und wichtig. Den Rest sollte man sich einfach mal anschauen, es ist halt so ein Mittelding, keine radikale Reform, aber doch ein wenig Veränderung. Ich hätte gesagt  einfach mal anschauen wie es dann im Detail wird, wir haben ja (leider) noch ein wenig Zeit bis es uns betrifft.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...