Zum Inhalt springen

Unsere Taktik - Wie würdet ihr aufstellen?


Empfohlene Beiträge

Reißts euch zam Mädls, man braucht da nicht zu viel Aufmerksamkeit drauf legen. Das Team passt, wir haben zehn Punkte Vorsprung, gut aufgerüstet, durchaus herzeigbare Testspielergebnisse und einen historischen Frühling vor uns!

Nur weil da wieder - woher auch immer - dunkle Gewitterwolken herbei gewünscht werden, lass ich mir meinen Optimismus und Enthusiasmus vor den nächsten 4 Monaten nicht nehmen!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 104
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

http://forum.gak.at/...n/page__st__160   Hier habt ihr ja schon über die Taktik unterhalten, naja, da misch ich mich immer gern ein. Neben dem 4-3-3 ist wohl das Ceh-System eines der modernsten im heu

Finde dein System theoretisch super. Ich denke auch, dass Ceh sich das auch so ähnlich vorstellt. Allerdings sind wir eine österreichische Regionalligamannschaft, die große Schwierigkeien hat das Syst

Die richtige Taktik ist die Kunst des Machbaren! Lieber mit 4-4-2 gewinnen, als mit der neuen Supertaktik verlieren!

@ rote gmbh (ich glaub das mit beschränkt passt besser 8-) ):

Das hat nichts mit ignorieren zu tun. Nehmen wir mal an, deine Behauptung stimmt. Diesfalls hat der Verein sehr gute Gründe, das nicht nach außen zu tragen. Ich bin auch für Transparenz, aber es gibt gewisse Dinge, die man intern löst...

So, und jetzt lass ich es.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 Wochen später...

http://forum.gak.at/...n/page__st__160

 

Hier habt ihr ja schon über die Taktik unterhalten, naja, da misch ich mich immer gern ein.

Neben dem 4-3-3 ist wohl das Ceh-System eines der modernsten im heutigen Fußball, das 4-4-1-1 wird ua von City oder United ziemlich erfolgreich ausgeführt.

 

Wenn man was ändert, dann würde ich auf ein anderes modernes System umstellen, sowie Arsenal seit einigen Wochen erfolgreich spielt:

 

-----------------------Brauneis------------------------

--Murg------------------------------------Durlacher-

---------------------------------Rauter---------------

------^---------Nutz-------------------------------^---

-Schilling-------------Hofer-------------------Fink-

--------------------------v------------------------------

----<-Kammerhofer------Deutschmann->----

---------------------------------------------------------

-------------------Pösendorfer----------------------

 

Bei eigenem Angriff rücken Deutschmann und Kammerhofer auf links bzw. rechts raus Hofer spielt einen modernen Vorstopper, der zentral die Lücken füllt und in 90% der Fällen anspielbar ist. Deutschmann und Kammerhofer können vorübergehend Angriffe über die Flügel unterbinden. Bei geordnetem Defensivspiel (nicht Ballbesitz, kein Konter,...) wird das ganze wieder zu einer 4er-Kette...

 

Durch diese "imaginäre" Dreierabwehr im Angriff können Schilling UND Fink weiter aufrücken und ermöglichen Murg und Durlacher andere Laufwege, da die Flügel zumeist von ihnen besetzt sind. Nutz verteilt als 8er die Bälle und füllt die restlichen Lücken im Mittelfeld. Zudem betreiben er und Rauter bei Gegenangriffen Pressing, ohne dass zwischen ihnen und der Abwehr Lücken entstehen (dank Hofer, Schilling und Fink). Rauter gibt eine Art 10er (die Rolle, in die auch Oved schlüpfen könnte) - er sorgt für Unruhe, spielt die Traumpässe, macht Dribblings, ohne wirklich Freigeist zu sein und keine feste Rolle im Team zu haben. Zudem können Murg und Durlacher öfters anspielbereit sein, da es auf den Flügeln eh Alternativen gibt. Brauneis sehe ich in diesem System als klassischen Mittelstürmer, der sich auch mal zurückfallen lassen kann, um Durlacher/Murg in die Spitze laufen zu lassen. Für mich wäre es eines der besten Systeme für den GAK, da wohl alle Spieler perfekt in einer Rolle wären, die ihnen liegen würde.

 

Fink und Schilling hätten den konditionell wohl aufwendigsten Part, bei gefühlten 70% Ballbesitz zu Hause dürfte aber auch das kein allzugroßes Problem darstellen.

 

Edit: Danke für das damals großzügige Lob, hatte mich wohl noch nicht bedankt. :oops:

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finde dein System theoretisch super. Ich denke auch, dass Ceh sich das auch so ähnlich vorstellt. Allerdings sind wir eine österreichische Regionalligamannschaft, die große Schwierigkeien hat das System umzusetzen. Das kann man z.B. auch an Rauter sehen, der sehr bemüht ist aber irgendwie in der Luft hängt. Bei Gegenangriffen sind wir in der Verteidigung offen und im Ballbesitz weiß keiner was er tun soll. Im Zentrum stehen sich die Spieler auf den Füßen herum und die Flügelspieler sind nicht anspielbar, weil die hinteren zu tief stehen und die vorderen zu hoch. Mir persönlich hat das Stöger 4-4-2 System besser gefallen, weil es einfacher umzusetzen und daher effizienter und attraktiver war. Ich hoffe aber, dass es noch besser wird, und wir in der Relegation unseren Gegner niederwalzen.

Von Graz nach Manchester ist aber noch ein weiter Weg, vor allem wenn man zu Fuß unterwegs ist.

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finde dein System theoretisch super. Ich denke auch, dass Ceh sich das auch so ähnlich vorstellt. Allerdings sind wir eine österreichische Regionalligamannschaft, die große Schwierigkeien hat das System umzusetzen. Das kann man z.B. auch an Rauter sehen, der sehr bemüht ist aber irgendwie in der Luft hängt. Bei Gegenangriffen sind wir in der Verteidigung offen und im Ballbesitz weiß keiner was er tun soll. Im Zentrum stehen sich die Spieler auf den Füßen herum und die Flügelspieler sind nicht anspielbar, weil die hinteren zu tief stehen und die vorderen zu hoch. Mir persönlich hat das Stöger 4-4-2 System besser gefallen, weil es einfacher umzusetzen und daher effizienter und attraktiver war. Ich hoffe aber, dass es noch besser wird, und wir in der Relegation unseren Gegner niederwalzen.

Von Graz nach Manchester ist aber noch ein weiter Weg, vor allem wenn man zu Fuß unterwegs ist.

Österreichische Regionalligamannschaft hin oder her, mit der richtigen Taktik kann man auch als Abstiegskandidat um die Meisterschaft spielen (siehe Gladbach).

 

Aber ich gebe dir schon recht, selbst bei Arsenal hats Zeit gebraucht, bleibt Song stehen, ist man hinten offen, geht er nach vorne, muss Gibbs hinten bleiben und Vermaelen in die Mitte rücken. Das ist nicht immer passiert, das sind Lernprozesse, die jedes Team durchgehen muss. Auch Arsenal hat billige Tore kassiert, wie sie alle auch in Klagenfurt waren. (Zum Beispiel gegen Milan)

 

Du hast die Fehleranalyse wirklich sehr gut gemacht, eigentlich sind alle Schwächen gut darin erläutert. Ersteres (Hinten offen) ist eine Zeit des Einspielens, dann funktionierts spielerisch, dasselbe gilt für die Abstimmung der Außenverteidiger/Flügelspieler und für das zentrale Mittelfeld. Laufwege können einstudiert werden, hierbei braucht man jedoch mehr Zeit, als man bis zur Relegation hat.

 

Im Frühjahr hat Ceh ja zumeist das 4-4-1-1 á la ManUtd praktiziert, da war Rauter aber auch in einer ganz anderen Form. Zumindest gegen tief stehende Gegner sollte das 4-3-3 bevorzugt werden...

 

Also, anstatt auf Rooney sollten wir besser unsere spielerischen Akzente zum Vorschein bringen. :)

 

COME ON YOU GUYS!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finde dein System theoretisch super. Ich denke auch, dass Ceh sich das auch so ähnlich vorstellt. Allerdings sind wir eine österreichische Regionalligamannschaft, die große Schwierigkeien hat das System umzusetzen. Das kann man z.B. auch an Rauter sehen, der sehr bemüht ist aber irgendwie in der Luft hängt. Bei Gegenangriffen sind wir in der Verteidigung offen und im Ballbesitz weiß keiner was er tun soll. Im Zentrum stehen sich die Spieler auf den Füßen herum und die Flügelspieler sind nicht anspielbar, weil die hinteren zu tief stehen und die vorderen zu hoch. Mir persönlich hat das Stöger 4-4-2 System besser gefallen, weil es einfacher umzusetzen und daher effizienter und attraktiver war. Ich hoffe aber, dass es noch besser wird, und wir in der Relegation unseren Gegner niederwalzen.

Von Graz nach Manchester ist aber noch ein weiter Weg, vor allem wenn man zu Fuß unterwegs ist.

 

Das Argument mit der Regionalliga-Mannschaft ist irgendwie ein "Totschlagargument", damit lässt sich alles erklären....

Das läuft für mich auf die ähnliche Diskussion raus, die wir in ganz Österreich hatten als man damals auf die Vierer-Kette umgestellt hat, und man von den Trainern immer wieder gehört hat, die österreichischen Spieler würden das nicht können - heute ist es Standard - und wir in Österreich haben die Entwicklung zuerst 5 Jahre verschlafen und dann nochmal fünf gerade gebraucht damit es die Trainer kapiert haben, und noch mal 5 Jahre bis sie es den Spielern eingetrichtert hatten - oder so ähnlich.

Wie auch schon wo anders gesagt: Das 4-4-2 vom Stöger hat sehr gut funktioniert, nutzt sich irgendwann aber auch ab, wird immer ausrechenbarer, und auch letztes Frühjahr hatten wir irgendwann einen Einbruch und es hat dann nicht mehr so blendend funktioniert

Und dass sich die Mannschaft mit dem 4-4-2 wohlfühlt ist schon ein Argument, weil sie es dann natürlich auch locker umsetzen kann, aber das kann natürlich nur so lange gutgehen, solange die Mannschaft auch dieses System weiterentwickelt und somit schwer ausrechenbar ist...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich würde es gerne sehen wenn unsere Flügel mal die Seiten tauschen. Spielerisch läuft das erarbeiten von Torchancen momentan nicht so gut und in den Spielen gegen Steyr und Sturm hat man gesehen das unsere Flügel permanent die Bälle hoch in den 16er droschen. Die Frage ist nur wer soll die verwerten??? Rauter ist nicht gerade ein Kopfballungeheuer, und der Brauneis kann auch nicht jedes Kopfballduell gewinnen. Wenn wir die Positionen tauschen könnten die Außenspieler öfter nach innen ziehen und aufs Tor schießen weil sie dann ja den starken Fuß auf der richtigen Seite haben. Das würde vor allem gegen tief stehende Gegner (wie in fast allen unserer Heimspiele) zusätzlichen Druck auf den Goalie ausüben und die Chance auf abpraller steigt dadurch auch.

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hoffe, dass sich unser Trainer die möglichen Relegationsgegner genau anschaut und die richtige taktische Variante gegen die Leichtathleten, die da daherkommen werden, auswählt. Wenn wir uns da auf Zweikämpfe einlassen sind wir denke ich verloren. Das heißt, schnelles, schnörkelloses Direktspiel wird gefragt sein. Ich bin ja auch ein 4-4-2 Freund, bin aber überzeugt, dass Ales Ceh ein besserer Fußballfachmann ist als ich. Deshalb ist er wahrscheinlich auch Trainer und ich ein Möchtegern Teamchef. Wobei ich denke, dass meine Rolle die einfachere ist!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Recht hat er.... Wäre die Relegation dieses Wochenende, wären wir klarer Außenseiter, net mehr, net weniger.....In den Minuten 30-90 gab´s zwar einen klaren Aufwärtstrend, das soll aber bei den bisher gezeigten Leistungen nix heißen...Ich hoff, bis Juni findet noch eine Entwicklung statt...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Recht hat er.... Wäre die Relegation dieses Wochenende, wären wir klarer Außenseiter, net mehr, net weniger.....In den Minuten 30-90 gab´s zwar einen klaren Aufwärtstrend, das soll aber bei den bisher gezeigten Leistungen nix heißen...Ich hoff, bis Juni findet noch eine Entwicklung statt...

 

schau dir die 2.liga mal an dann wüsstest das da kein spielaufbau statt findet...die dreschen denn ball nur nach vorne,wir sind spielerisch klar im vorteil...das einzige wo mein kopf zu rattern beginnt ist wenn ich denn körperlichen unterschied und die erfahrung so mancher spieler der 2.liga ansehe...aber vom fußballerischen können mach ich mir keinen kopf.....und es wird noch besser werden

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, eh, wenn wir einen guten Tag haben, dann werden wir es auch schaffen, damit rechne ich eh fest....Wollte nur sagen, dass trotzdem noch einiges an Steigerung möglich und nötig ist, wie auch Ceh und Sabitzer betonen

 

Aber bis Juni fließt eh no viel Wasser die Mur (Donau?) hinunter

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin gespannt, wie Ceh am Sonntag spielen lässt. Immerhin haben sowohl Fuchshofer in Gratkorn, also auch Berger gegen Vöcklamarkt und Gratkorn eine gute Figur gemacht.

Wen seht ihr in der Startelf? Fink oder Berger bzw. welche Zwei aus Fuchshofer/Murg/Durlacher?

 

Jedenfalls beruhigend, dass Berger mindestens ein guter Backup ist, wen nicht ein wenig mehr?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fuchshofer spielte zwar in Gratkorn eine gute Partie, einen zuvor in Hochform agierenden Durlacher wird er aber (noch) nicht ausstechen können. Daher sind Murg und Durlacher für mich in der Startelf, keine Frage.

Sollte Fink fit sein, wirds spannend, glaube aber, dass er den Vorzug bekommen würde - hier sehe ich aber auch für Berger gute Chancen, von Beginn an zu spielen.

Oved wird im Frühjahr nicht mehr die Luft für 90 Minuten haben - er wird wohl bis zuletzt (ausgenommen Rauts oder Brauneis fallen aus) auf der Bank Platz nehmen müssen.

Spannend ist die Frage, ob Leitgeb den Michi Hofer in der Startelf ersetzen würde; Leitgeb hat mir in den Tests sehr gut gefallen! Technisch sicherlich um einiges stärker als Hofer, dazu ballsicherer. Dafür rackert Hofer mehr; er ist eine Laufmaschine wie sie im Buche steht.

Jedenfalls haben wir auf diesen Positionen einige Möglichkeiten...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Oved wird im Frühjahr nicht mehr die Luft für 90 Minuten haben - er wird wohl bis zuletzt (ausgenommen Rauts oder Brauneis fallen aus) auf der Bank Platz nehmen müssen.

 

Da bin ich anderer Meinung. Stimmt schon, er wird nicht Luft für 90 Minuten haben. Aber man kann einen Mann seiner Klasse fast nicht nur auf der Bank lassen. Ich würde ihn von Anfang an bringen, sobald er Luft für 75 Minuten hat. Denn wenn er so spielt wie bisher bzw. sich noch steigert, ist die Partie zu diesem Zeitpunkt drei mal entschieden :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich gebe dir vollkommen Recht, @Reds1902. Dass Oved, der seine Chancen von Beginn an 100%-ig bekommen wird (spätestens dann, wenn die Meisterschaft entschieden ist), ein Ausnahmekicker ist, der Spiele allein entscheiden kann, ist sonnenklar.

Aber:

Wen würdest dafür rausnehmen?? Es kommen nur drei Leute in Frage (das mit der Außenbahn war hoffentlich eine einmalige, nie mehr wieder vorkommende Geschichte): Nutz, Rauts, Brauneis.

Einen Nutz kannst unmöglich rausnehmen, weil wir dann viel zu offensiv ausgerichtet wären. Probieren bei entschiedener Meisterschaft, ja, aber niemals in der Reli.

Rauts rauszunehmen ist unvorstellbar, auch wenn er im Moment viele Chancen versiebt und nicht gerade in Hochform agiert.

Bleibt Brauneis. Aber er hat vor allem in den letzten beiden Spielen sehr stark gespielt und auch defensiv viel geleistet. Wenn er jetzt noch zu treffen beginnt, ist er für mich unverzichtbar.

Fazit:

Auch wenn Oved Luft für 75 Minuten haben sollte (auch das ist für mich schwer vorstellbar ;-) ), wird er in den entscheidenden Reli-Spielen wohl auf der Bank Platz nehmen müssen...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin da beim Reds. Sobald Oved sich fit genug fühlt, mehr als eine Halbzeit zu spielen, dann gehört er wohl in die Startformation. Wobei das sicherlich abhängig vom Gegner sein wird, aber über sein Können brauchen wir wohl nicht zu diskutieren und das der spielerisch in engen Spielen den Unterschied ausmacht.

Mit Leitgeb bekommen wir, sofern er wirklich schon fit ist, einen richtig guten dazu und haben somit zumindest eine richtig gute Alternative auf der Bank mehr.

Fink hat sich enorm gesteigert und ist mit der Aufgabe gewachsen. Der hat sich wirklich etabliert und spielt wirklich brave Partien. Berger hat gegen Gratkorn ebenfalls solide gespielt.. die beiden sind beides keine Granaten, aber in der Liga gibts sicherlich schlechteres. Fink dürfte aber wohl ein wenig die Nase vorne haben.

Alles in allem... und das ist genau der Punkt, den wir in der Winterpause besprochen haben, sind wir in der Breite richtig gut geworden und können endlich Verletzungen/Sperren kompensieren und durch die Bank gut ins Spiel eingreifen.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß, is nicht so einfach, aber auch ein Nutz oder Hofer dürfen ruhig um ihren Platz raufen, obwohl sie im Moment gute Leistungen bringen. Mich würds aber schonmal interessieren, wie sich Oved zB statt Nutz schlägt. Es gibt aber noch einige Varianten, damit es nicht zu offensiv wird. Ich geb dir aber schon recht rotjacke22, dass es nicht einfach ist hier richtig zu entscheiden. Wir sind aber momentan Gott sei Dank in der glücklichen Lage, dass wir sehr gute Fußballer bei uns haben, die allesamt für die Startformation gut sind. Genau das wollten wir ja nach dem Herbst.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eines kannst mir glauben:

Ich sehne jenes Spiel (bei entschiedener Meisterschaft ;-) ) herbei, wo Oved hinter unseren beiden Spitzen in der Startelf steht und auf den Außenbahnen Murg und Durlacher spielen!! Und ich gehe davon aus, dass diese Variante spätestens in der 27. Runde (Heimspiel gg Flurl) mehr als nur eine Überlegung Wert sein wird. Offensivpower pur, könnt was ganz feines werden :-) :-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eines kannst mir glauben:

Ich sehne jenes Spiel (bei entschiedener Meisterschaft ;-) ) herbei, wo Oved hinter unseren beiden Spitzen in der Startelf steht und auf den Außenbahnen Murg und Durlacher spielen!! Und ich gehe davon aus, dass diese Variante spätestens in der 27. Runde (Heimspiel gg Flurl) mehr als nur eine Überlegung Wert sein wird. Offensivpower pur, könnt was ganz feines werden :-) :-)

 

Zumindest gehörts mal ausprobiert. Möglicherweise muss man in der Relegation einem Rückstand aufholen. (Ist zwar nicht wünschenswert, aber des Leben ist ka Wurstsemmerl!)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich würd mal ein 4-2-3-1 probieren. Murg-Oved-Durlacher offensiv im Mittelfeld und davor den Brauneis. Rauter sollte mal ein bissl rausgenommen werden (zumindest von beginn an). Er wirkt einfach vom Kopf her nicht ganz frisch und deshalb sollte er diese Pause bekommen. Das sieht man zum Teil an den Ausgelassenen Chancen, aber auch an seinen ungewohnt vielen Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung. Und ganz krass war es in den letzten Heimspielen wo er kaum einem Ball entgegen gegangen ist.

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...