Zum Inhalt springen

Österreich - Türkei


Empfohlene Beiträge

die qualität der spieler passt einfach - ich sag sogar, dass wir schon lange nicht mehr eine so gute truppe hatten.

aber:

wenn du aus dem vorhandenen spielermaterial den jungs ein etwas "dubioses" 4-4-2 reinprügeln willst (weilst nix anderes kennst und du nicht siehst, welche leute du hast...) dann geht da nichts.

 

man muss als österreicher einfach sehen, wo die kicker spielen und wo sie ihre leistungen erbringen. alaba war als 6er in gelsenkirchen komplett wertlos, als flügelmann in wien wieder der beste.

ekrem dag ist für mich kein nationalspieler, da gibts weitaus besseres.

arnautovic als solospitze, da weiß man schon vorher: der wird gedoppelt und somit ist der aus dem schneider.

 

um das geht es. ein trainer und 2-3 cotrainer, die nur spiele beobachten, spieler analysieren und daraus eine aufstellung basteln. und vor allem: auch mal sehen, dass der ivanschitz zumindest beobachtet gehört, wenn er bei seinem klub die leistungen immer bringt. sowas nennt man professionalität.

 

der jogi löw ist kein hexenmeister-aber er hat ein team hinter sich, dass weiß was es tut. da hat man eine vorstellung und setzt das auch um. das fehlt bei uns komplett.

 

bei uns sind die experten des landes ein heribert weber, manfred zsack oder gar ein wohlfahrt. und die "väter des erfolges" wie gigi ludwig, windtner und co gebärden sich in interviews wie letzte trotteln ("das muss der dico entscheiden, ob er noch bleiben will oder nicht...")

na wo sind wir denn? beim proporzbonzentreffen der österreichischen bierbudengesellschaft?

 

seit 10 jahren redet man davon, dass "schon einiges weiter gegangen ist". die damalige u10 spielt jetzt kampfmannschaft. und? rein gar nix ist passiert. namen werden ausgetauscht, die krot bleibt die selbe.

 

und warum?

schaut euch mal die printmedien etc an-da kommt nur der gemeine fan zu wort, der immer nur meint "die kicker sollen rennen"....ah eh.

 

in ganz europa sind junge trainer (ohne besondere profikarriere) mit ambitionen und guter ausbildung DAS erfolgsrezept. eine funktionierende struktur als basis und nicht immer das schienendenken-und es kann was gehen.

 

aber das wird bei uns nicht passieren. warum? weils wie in der politik ist: die partei der dummen hat die meisten stimmen(momentan) und jeden freuts.

 

genauso beim team: ein "name" wird kommen, der rest bleibt . sie wären ja blöd, würden sie einmal courage zeigen und abdanken.

 

ich hoff ja nur, dass uns kasachstan überholt, dann siehts auch der letzte depp was da schiefrennt.

 

zu guter letzt sei gesagt: die gegner in der wm gruppe haben alle 18 punkte und mehr. wir haben dzt 8 stück. gute nacht wm 2014. dank dem öfb.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu hohe Erwartungen? Von den Medien gepusht? "Einfach nicht besser"?

 

Wir gewinnen genau nichts gegen gar niemanden. Wir sind in der FIFA-Weltrangliste 68. hinter (beispielsweise, ich nehme hier nur europäische Mannschaften) Georgien, Nordirland, Albanien, Litauen, Ungarn und Weißrussland. (Von der Schweiz, der Slowakei und Slowenien reden wir gar nicht mehr.) Wir haben bei weitem weniger Punkte als Irland, Armenien, Estland und Ungarn in ihren Gruppen, die alle noch Chancen auf eine Qualifikation haben. Sind wir tatsächlich "einfach nicht besser" als all diese Nationen? Sind es zu hohe Erwartungen, wenn man mit diesem Status quo nicht zufrieden ist?

 

Ist es zu viel erwartet, dass man in einem Spiel wie gestern, das man gewinnen musste, um noch eine Chance auf die Qualifikation zu haben, wirklich versuchen sollte zu gewinnen? Oder reicht es, sich Mitte der zweiten Halbzeit mit dem Unentschieden zufrieden zu geben, weil das gegen einen auf dem Papier stärkeren Gegner ohnehin gesichtswahrend ist?

 

Im Gegenteil: In einem Land mit einer vernünftigen Erwartungshaltung (das erfordert aber Analysefähigkeit, über die weder das österreichische Fußballpublikum noch der österreichische Sportjournalismus verfügen) wäre es nicht möglich, jedes Spiel einzeln zu betrachten und dann (mit Hinweis etwa auf die besseren Einzelspieler des Gegners oder die Weltrangliste) ein Unentschieden als Erfolg und eine Niederlage als unausweichlich darzustellen.

 

Es mag schon sein, dass man gegen Nationen wie die Türkei Außenseiter ist und auch in absehbarer Zeit bleiben wird (warum man vor Belgien Angst haben muss, ist ein anderes Thema), trotzdem muss man auch das eine oder andere Mal in einer Qualifikation solche Spiele gewinnen. Ein Beispiel: Kapfenberg ist z.B. in der österreichischen Liga auch gegen alle Gegner außer Mattersburg und Wr. Neustadt immer Außenseiter. Reicht es deshalb aus, nun gegen diese Gegner Unentschieden zu spielen und gegen alle anderen zu verlieren oder darf man erwarten, auch gegen andere Gegner zu punkten (was ja passiert!)?

 

Eine Qualifikation, in der man nur gegen die krassen Außenseiter mit Siegen rechnet (die daheim alles andere als überzeugend waren und man jetzt auswärts erst machen muss) und gegen die unmittelbaren Gegner eine von zwei Partien unentschieden spielt, ist eine Bankrotterklärung.

 

PS.: Dag war übrigens gestern defensiv solider als es Klein auf dieser Position in den letzten Jahren irgendwann einmal gewesen ist. Aber was zählt das schon, wenn er so unpatriotisch ist, einem Gegner nach einem Foul aufzuhelfen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gutes Posting, Stehgeiger. Schaute mir gestern nach unserem Länderk®ampf einige Minuten der Analyse von Polen - Deutschland an. Da wurden die Deutschen von den Journalisten leicht kritisiert, weil sie in einem Testspiel in Polen nur 2:2 gespielt haben...

Im Studio war Oliver Kahn und der sprach gleich einmal Klartext. So meinte er, dass es einfach unverständlich ist, nach einem Testspiel gleich eine erfolgreiche Mannschaft zu kritisieren, die in der EM-Quali ohne Punkteverlsut ist. Wann, wenn nicht in einem solchen Spiel, könne der Teamchef testen - und dann gab er auch noch zu bedenken, dass Löw sieben Spielern die Chance gab, die gegen Deutschland nicht in der Startelf gestanden sind... Die Moderatorin wurde richtig ruhig.

 

Was wird bei uns passieren? Constantini wird gehen müssen, es kommt ein neuer Trainer und dieser wird wieder probieren und probieren und Zeit brauchen. Dann wird es den einen oder anderen Lichtblick wie in der Vergangenheit geben und wenn es um etwas geht, dann wird wieder Ernüchterung einziehen. Weil? Weil wir einfach nicht besser sind!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gute Analysen hier, besser als es die meisten "Journalisten" bei uns je zusammenbringen würden.

 

Was ich einfach nicht teilen kann ist die Meinung, wir wären einfach nicht besser. Wir haben Kicker bei vernünftigen Vereinen im Ausland wie noch nie zuvor.

 

Der einzige Lichtblick gestern war trotzdem Alaba. Wenn der so weiter macht kann er echt was werden!

Scharner bringts im Team nicht, aber ich hab ihn schon oft in der Premier League spielen sehen, der hat enorm viel drauf. Die Frage ist, warum bringt er's im Team nicht?

Das selbe gilt für Fuchs. Das gestern war eine einzige Katastrophe.

Dann haben wir noch Kicker wie Pogatetz, Stranzl, Harnik.. Alles Stammspieler in Deutschlands erster Liga. Dazu noch ein paar Edelreservisten wie Arnautovic, Prödl, Ivanschitz, Ibertsberger. Noch nicht bewerten kann man Royer und Baumgartlinger.

 

Das wir nicht besser sind als es die aktuelle Tabelle zeigt, das liegt nicht an den mangelnden Auswahl an guten Spielern.

Es hat einen einzigen Grund, und zwar das Trainerteam.

Ein vernünftiger Trainer macht mehr als 2 Punkte aus den letzten 6 Spielen, garantiert. Werden wir einen bekommen? Garantiert nicht.

 

Die Edith meint noch, dass die Meldung auf ORF, dass er abgelöst wird, wieder verschwunden ist und der Kasperl bis zum Jahresende bleibt.

Mein Gott, was für ein Sauhaufen ist denn der ÖFB?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte nur nochmals festhalten, dass ich Constantini in keinster Weise verteidige.

 

Jede andere Diskussion über das ÖFB-Team ist momentan eh sinnlos. Dass wir auch mit einem neuen Trainer nicht in die Weltspitze vorstoßen werden, werden eh alle früh genug sehen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Beitrag vom "Stehgeiger" triffts doch genau

 

Ich halte vom Constantini Kasperl genau gar nix, nur wirds auch in den nächsten Jahren einfach nicht besser werden

 

Wo ist die "beste Mannschaft seit Jahren"??

 

Ein Fuchs, der 2x gekickt hat wie einer aus der 1. Klasse?

 

Ein Klein? Ein Schiemer? Ein Einzeller wie Arnautovic? Ein Janko, der nicht für Österreich spielen will und wenn er spielt, fast penetrante Katastophenleistungen bringt?

 

Sorry, aber wir sollten uns auf die Bewerbe nach 2020 konzentrieren, mit dieser Mannschaft geht gar nix, und einen gscheiten Trainer krieg ma sowieso nicht

 

Ein Kicker der beim FC Barcelona neben Messi brilliert und dann im Nationalteam alles versaut, bringt das Nationalteam auch nicht weiter

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo ist die "beste Mannschaft seit Jahren"??

 

Ein Fuchs, der 2x gekickt hat wie einer aus der 1. Klasse?

 

Ein Klein? Ein Schiemer? Ein Einzeller wie Arnautovic? Ein Janko, der nicht für Österreich spielen will und wenn er spielt, fast penetrante Katastophenleistungen bringt?

 

Sorry, aber wir sollten uns auf die Bewerbe nach 2020 konzentrieren, mit dieser Mannschaft geht gar nix, und einen gscheiten Trainer krieg ma sowieso nicht

 

aber 100%ig haben wir -vom spielermaterial- die beste nationalmannschaft der letzten 20 jahre!

 

ein vernünftiger trainer hat/würde:

 

- ein konzept/philosophie und hält daran fest

- beruft dementsprechende spieler ein

- stellt spieler auf den positionen auf, wo sie auch glänzen können

- hat eine matchplan

- hat einen (match)plan b

- übt spielzüge mit der mannschaft (stichwort: automatismen)

 

...all das hat es unter dico nicht gegeben. "gehts ausse und spüts fuassboi" funktioniert heute nicht mehr.

 

ich denke aber auch, dass sich der öfb einen akribisch arbeitenden fachmann nicht antun wird....viel zu anstrengend, wenn man plötzlich arbeiten statt schmäh führen müsste.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich denke aber auch, dass sich der öfb einen akribisch arbeitenden fachmann nicht antun wird....viel zu anstrengend, wenn man plötzlich arbeiten statt schmäh führen müsste.

 

ja, dass trifft es auf den punkt! wer nicht fähig ist, mit dem peter linden und dem dschidschi (!) ludwig im vip-club bruderschaft zu trinken, wird nicht öfb-teamchef. was die chancen für c. daum erhöhen würde, gleichzeitig aber einen wenger und andere qualifizierte trainer ausschließt.

 

und überhaupt: die können ja alle kein deutsch!!! somit wären windtner, dschidschi, linden & ihre vip-brüder vom informationsfluss gänzlich abgeschnitten.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@GAKinHH: 100% agree.

 

wer ernsthaft glaubt, dass gabun, libyen, georgien, panama, marokko, costa rica, albanien, litauen, iran, honduras, jamaika, weißrussland, burkina faso, irland, australien, montenegro, norwegen vom spielermaterial her vor uns zu setzen sind, hat von fussball keine ahnung. wo spielen die kicker dieser nationalteams? in der deutschen bundesliga (bei schalke, bremen, bayern, stuttgart), in der serie a, premier league? spielen die regelmäßig europa league gruppenphase oder gar champions league? trainieren die mit raul, robben, ribery, snejder, etoo & co? so ein blödsinn. das sind no name teams mit no name spielern von no name vereinen (teilweise < ö buli) mit no name trainern. der unterschied ist, dass sie ein system spielen, dass sie können und einen halbwegs funktionierenden verband haben, wo leute drin sitzen, die zumindest mal einen fussball aus der nähe gesehen habe. that's it, nicht mehr und nicht weniger.

 

niemand behauptet, dass wir unter die top 20 der welt gehören, aber vom potenzial her (und die kicker spielen ja mehrheitlich bei zumindest mittelklassigen vereinen im in- und ausland) sollten wir uns zumindest hie und da für ein großereignis qualifizieren bzw die großen ärgern können (siehe slowenien, siehe slowakei, siehe ...)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@matt6886:

 

Vielleicht solltest selbst einmal etwas über den Tellerrand schauen, bevor du andere beschuldigst, keine Ahnung vom Fußball zu haben.

 

wer ernsthaft glaubt, dass gabun, libyen, georgien, panama, marokko, costa rica, albanien, litauen, iran, honduras, jamaika, weißrussland, burkina faso, irland, australien, montenegro, norwegen vom spielermaterial her vor uns zu setzen sind, hat von fussball keine ahnung. wo spielen die kicker dieser nationalteams?

Diverse afrikanische, mittelamerikanische und asiatische Teams lassen wir einmal aussen vor - denn jeder weiß, dass man die FIFA Weltrangliste diesbezüglich nicht als Maßstab herziehen kann (weil z.B. ein Sieg gegen St. Vincent und die Grenadieren in etwa gleich viel zählt wie einer gegen Frankreich). Zu deinen aufgezählten europäischen hingegen: Ich bin auch kein voller Insider, aber wenn ich mir z.B. die folgenden Teamkader ansehe, sehe ich da durchaus Spieler, die doch deutlich über alle Österreicher zu stellen sind:

http://www.transfermarkt.at/de/montenegro/kader-erweitert/nationalmannschaft_11953.html

 

http://www.transfermarkt.at/de/norwegen/kader-erweitert/nationalmannschaft_3440.html

 

http://www.transfermarkt.at/de/irland/kader-erweitert/nationalmannschaft_3509.html

 

in der deutschen bundesliga (bei schalke, bremen, bayern, stuttgart), in der serie a, premier league?

Genau, weil von uns spielen: 1 bei einem Mittelständler in der PL, 0 in der spanischen ersten Liga, 1 ernsthafter bei einem Mittelständler in der Serie A, 3-4 Stammspieler in der dt. Bundesliga und noch ca. 6-7 die zwischen Kurzeinsätzen, Bank und Tribüne in Deutschland pendeln. Wahnsinn, was wir doch für einen Kader haben im Gegensatz zu den von dir genannten anderen...

 

Und ja, ich glaube dass man aus dem Team mehr machen kann als DiCo es getan hat. Und nein, ich verteidige DiCo nicht...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@bertl: genau das hab ich vor meinem posting getan, daher bin überrascht von deinen links: welche spieler aus den genannten nationalteams meinst du (außer vucinic und jovetic, das liegt auf der hand)?? sonst kann ich da keine kapazunder erkennen..! und mit einem oder zwei "stars" (sind ja auch keine weltklasseleute, die ich genannt hab) ist noch kein team außer schlagdistanz (wie z.b. die deutschen, die 11-15 weltklasse stars haben)

 

worauf ich hinaus will: clubteams aus montenegro und co sind mindestens genauso wertlos im gesamteuropäischen maßstab, wie strum, red bull etc. hat man ja gesehen, was der ungarische und montenegrinische meister wert waren gegen die schwarzen konsorten (und die sind ein allerweltsteam und stellen "nur" den teamgoalie, was das nationalteam betrifft).

 

die spieler der von dir genannten nationalteams sind genauso bei mittelklasse vereinen aus england, deutschland, spanien etc, kommen genauso nicht über die reservistenrolle bei großen klubs hinaus etc etc. trotzdem qualifizieren sich diese nationen immer wieder mal.

 

gründe: siehe oben!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...