Zum Inhalt springen

Constantini-Nachfolge


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 99
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

 

Super Artikel!

 

 

Also ich hab geglaubt, ich kenn mich im Fußball nicht so schlecht aus, aber Herr Koller sagt mir rein gar nichts.

 

Mal sehen, wie er sich macht. Weiß jemand von euch vielleicht mehr über ihn? Ist er ein guter/schlechter Trainer?

 

Bin schon zufrieden, wennn's keiner aus dem Freundeskreis der ÖFB-Herrn ist ...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mal sehen, wie er sich macht. Weiß jemand von euch vielleicht mehr über ihn? Ist er ein guter/schlechter Trainer?

 

ich kenne ihn nur als trainer in deutschland. bei köln ist er -wie eigentlich alle trainer der letzten 20 jahre- "gescheitert". aber zumindest hat er den podolski entdeckt. in bochum hat er recht gute und solide arbeite abeliefert und wirklich viel aus den möglichkeiten gemacht.

er gilt, wie heisst es so schön auf neudeutsch, als konzeptrainer und ich sehe ihn durchaus auf einer stufe mit rangnick, tuchel, favre oder slomka. er ist kein "lautsprecher" sondern ein ruhiger, zurückhaltender typ und war wohl in der schweiz sehr erfolgreich.

 

auf jeden fall um welten besser als alles was aus österreich (foda, herzog, jara) angedroht war.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ob er ein "guter" trainer (woran misst man das schon, außer an titeln und platzierungen) ist, wird sich zeigen. unbestritten ist, dass eine nicht-österreichische lösung (zumindest eine, die nicht aus dem inneren kreis des ÖFB kommt a la herzog, prohaska, krankl, jara und wie sie noch alle heißen) sehr überraschend, aber durchaus zu begrüßen ist. mal schauen, ob sich die "strukturen" wirklich ändern, im sinn von: auf ein qualitativ vernünftiges niveau steigern. ich bin (wieder mal) guter dinge ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin der Meinung, dass man eine gute Entscheidung getroffen hat. Nicht weil ich Koller kenne, nein, weil er den ÖFB Freunderl nicht passt! Das muss ein gutes Zeichen sein.

 

Zum Beispiel der Schneckerl schneint sich vor lauter Enttäuschung ja gar nicht mehr einzukriegen:

 

„Es war für alle überraschend. Ich habe ein zwiespältiges Gefühl. Man weiß, dass ich eine andere Lösung bevorzugt hätte. Man muss so fair sein und abwarten, aber es ist wahrscheinlich so, dass sich der Großteil im Land eine andere Entscheidung gewünscht hätte. Koller wird sich bisher nicht groß mit dem österreichischen Fußball beschäftigt haben. Seine Aufgabe ist viel schwerer als für einen, der die anderen kennt. Das heißt, er fängt im Prinzip bei null an.“

 

„Koller war zwei Jahre nicht im Geschäft, das heißt, dass er keine Angebote bekommen oder angenommen hat. Von der Optik her ist das nicht optimal. Er hat hauptsächlich in der Schweiz gearbeitet, in Deutschland war es durchwachsen. Als Fußballer hat er eine gute Karriere hinter sich. Können wird er’s schon. Aber es ist auch sehr, sehr wichtig, was du für eine Rückendeckung hast. Er wird ganz wenig haben und keinen Bonus, den etwa Andreas Herzog mitbringt. Herzog hat eine Riesenkarriere hinter sich und arbeitet schon sehr lange im ÖFB.“

:roll:
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach Skepsis im ersten Moment, bin ich auch den Umständen entsprechend sehr zufrieden

 

Und dass die Bande rund um Experten und Cordobaleuten da net zufrieden, is auch klar

 

Enttäuscht bin ich nur vom Schneckerl....Dass sich der in letzter Zeit auf eine Stufe mit Kasperln wie Schinkels, Krankl und wie die A****löcher alle heißen, hätt ich nicht gedacht

 

Außerdem: Wir hätten auch mit den weltbesten Trainern keine Chance auf eine WM-Quali, davon bin ich überzeugt

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin davon überzeugt, dass wir sehr wohl eine Chance auf die WM-Qualifikation haben, gehört aber ein guter Trainer, eine gute Form und etwas Glück dazu.

 

Ob Koller dieser Trainer ist: Warum nicht? Anscheinend ist er fachlich top, kommunikativ finde ich ihn ebenfalls gut und wie Prohaska richtig gesagt, allerdings fälschlicherweise als Nachteil positioniert hat: "Er fängt im Prinzip bei Null an", d.h. er kennt die Strukturen nicht und viel wichtiger: er ist nicht in diese eklige Freunderlwirtschaft verflochten...

 

Ich muss ehrlich zugeben, dass mir Marcel Koller vor 2 Tagen noch kaum ein Begriff war (wusste noch, dass er bei Bochum war, aber sein Gesicht erkannte ich nicht mehr). Aber er hatte seine Erfolge bereits (auch Bochum war durchaus eine erfolgreiche Zeit), er scheint ein moderner Trainer zu sein und viel Wert auf Taktik zu legen (und da können wir uns sicher am meisten weiterentwickeln nach "Taktikfuchs Constantini").

 

Dass jetzt alle Alteingesessenen empört sind, ist normal: Stellt euch vor alle würden Trainer jetzt plötzlich nach Kompetenz einstellen, dann würde man nur durch frühere Leistungen als Fußballer und ohne jegliche Kompetenz ja überhaupt keine Top-Jobs mehr bekommen... Das ist, wie schon weiter oben erwähnt, sicher ein sehr positives Signal, dass die Teamchefwahl richtig entschieden wurde.

 

Halte Widntner und Co (Ausnahme Ruttensteiner) immer noch für ahnungslose Deppen, freue mich aber über ihre mutige Entscheidung in dieser Situation.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
und wie Prohaska richtig gesagt, allerdings fälschlicherweise als Nachteil positioniert hat: "Er fängt im Prinzip bei Null an", d.h. er kennt die Strukturen nicht und viel wichtiger: er ist nicht in diese eklige Freunderlwirtschaft verflochten

 

genau so sehe ich das auch.

frisches blut von außen ist das beste was dem inzestösen öfb passieren kann. und wenn jetzt noch die trottelsager-buam durch echte co-trainer ersetzt werden, dann ist schon viel gutes passiert.

 

wie gesagt, ich lebe nun schon seit vielen jahren nicht mehr in österreich, aber welche kenntnisse über die österreichische liga muss man unbedingt haben um teamchef zu sein? das der klein ein antikicker ist und der schierner zu früh ins team berufen wurde?

zumal wir ungefähr 15 legionäre im kader haben. jeder österreicher, der einigermassen grade laufen kann ist eh schon im ausland aktiv.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Marcel Koller ist sicher ein guter Trainer, ob er aber das Zeug hat das ÖFB-Nationalteam zu besseren Leistungen - sprich zu Qualifikation von EM und WM - zu bringen, steht auf einem anderen Blatt.

 

Fraglos ist er besser als die Wiener-Buberl-Partie, die jetzt ja die beleidigte Leberwurst zu spielen scheint, aber ich hätte mir schon einen etwas charismatischeren Teamchef gewünscht - und ich meine nicht Christoph Daum!!!

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Er wird ganz wenig haben und keinen Bonus, den etwa Andreas Herzog mitbringt. Herzog arbeitet schon sehr lange im ÖFB.“

 

a) welcher bonus, da oaschleckerbonus beim öfb???

 

B) na wenn eine lange tätigkeit im öfb kein qualitätsmerkmal ist was denn dann...

 

edita gruberova: ob´s gscheit is einen trainer zu verpflichten der seit zwei jahren out of business ist kann ich mir nicht vorstellen. andererseits: hauptsache niemand mit auch nur irgendeiner andeutung einer verbindung zu den hiaflern in der führungsetage des öfb. auch schon was. man wird ja bescheiden.

 

gruss,

elrond

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Prohaska kündigt wenigstens ganz offen an, dass er mit seinen Haberern dem Koller ins Kreuz fallen wird. Er wird einen enorm schweren Stand haben bei den Medien und den Wichtigtuern - mal schauen, ob er das lange aushält.

 

Sein großer Vorteil ist natürlich, dass er vollkommen von außen kommt. Er hat absolut keinen Bezug zu irgendwem in Österreich und kann völlig unbedarft an die Sache herangehen. Er hat auch noch etwas Zeit bis zum Frühjahr, dass er sich mit den Gegebenheiten vertraut machen kann, bis es ernst wird.

 

Ob er fachlich der Topmann ist, den sich alle gewünscht haben, wird sich weisen. Die Vorzeichen sprechen da aber nicht gerade für ihn.

 

Ich glaube trotzdem nicht, dass wir nach Brasilien fahren werden...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dass Spitzenblätter wie die Krone und die Wiener Deppenmafia rund um Prohaska gegen Koller querschießen wundert mich nicht. Es passt einfach ins Bild. Da fühlen sich halt einige um ihre Fressstellen betrogen oder müssen Angst haben, diese in Zukunft zu verlieren.

 

Ich hoffe nur, dass der Koller auf derlei unqualifizierten Mist scheißt und Taten sprechen lässt ...

 

Es wird einem ja schon wieder schlecht, wenn man Kommentare von diversen Herren und Zeitungen durchliest. Es bleibt nur zu hoffen, dass Koller in irgendeiner Form Erfolg hat, denn sonst war's das für die nächsten 15 Jahre mit einem ausländischen Teamchef ...

 

Hier ein paar schöne Sätze unserer beleidigten Leberwürste:

 

http://sport.orf.at/stories/2082545/2082623/

 

Allein der Jara hätte sich für seine Ansagen schon eine einfache Reise zum Mond verdient ...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ein marcel koller ist nach 2jähriger abstinenz sicherlich um welten besser als alles "aktive", das aus heimischer fußballbühne zur verfügung stünde. insofern bin ich positiv überrascht - vor allem, wie man auf marcel koller gekommen ist, verwundert mich.

ich schätze, ein willi ruttensteiner wird da mal den kopf durchgesetzt haben.

 

jetzt muss man gespannt sein, ob die heimischen medien - sprich der orf - sich auf die seite der "haberer" rund um prohaska, zielpunkt-krankl und jara schlägt-oder ob man sich darauf besinnt, wozu man eigentlich da ist.

 

man wird sehen, was da geht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin von Ruttensteiner und Lindner beeindruckt. Die haben offenbar das Krebsgeschwür Verhaberung erkannt und bekämpft. Der Mann gefällt mir.

 

Auch wieder sehr gut: http://ballverliebt.eu/2011/10/05/marcel-koller-ein-anti-peppi-mit-dem-drang-nach-perfektion/

 

Zitat daraus:

“Marcel hat ein ungewöhnliches Feingefühl für Leute”, sagt Christian Gross (Visitenkarte: Tottenham, Basel, Stuttgart – der zweite Trainer, unter dem Koller als Assistent gearbeitet hat). Ehemalige Spieler beschreiben ihn als “Perfektionisten”, der viel Wert auf Videoanalyse und Vorbereitung legt. Er spreche viel mit Spielern, mache viele Einzeltrainings und käme auch gut mit allen Arten von Spielern – ob jung oder alt, arriviert oder talentiert – aus.

 

Also offenbar so eine Art Gegenteil von Constantini. :wink:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Allein dafür, dass die Cordoba-Suderanten angfressen sind, revidiere ich meine Aussage!

Zudem kann man ja nun wirklich viel positive Kritik über ihn lesen...

 

Das Einzige Manko, das ich sehe ist, wenn überhaupt die 2 Jahre Abstinenz vom Fussball. Das ist aber immer noch um Welten weniger als der Jara am Buckl hat ;-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Unmittelbar nach dem Ende der EM-Qualifikationspartie der Nationalmannschaft am Freitag (18.00 Uhr, live in ORF eins) in Aserbaidschan wird in ORF Sport Plus ab 20.15 Uhr eine Diskussion über die Bestellung des neuen Teamchefs Marcel Koller zu sehen sein.

 

Teilnehmer der Diskussionsrunde sind ORF-Chefanalytiker und Ex-Teamchef Herbert Prohaska, ÖFB-Rekordtorschütze Toni Polster, Kapfenberg-Trainer Werner Gregoritsch, Salzburg-Coach Ricardo Moniz, Rapid-Torhüter Helge Payer sowie die ORF-Fußballexperten Roman Mählich und Frenkie Schinkels.

 

Quelle: sport.orf.at

 

na das kann ja Lustisch werden.

 

Zu dem Thema gibt es einen tollen Kommentar in der süddeutschen

 

http://www.sueddeutsche.de/sport/koller-trainiert-oesterreich-der-anti-peppi-kaempft-gegen-den-schmaeh-der-cordoba-helden-1.1155157

 

vor allem dieser Absatz hat es mir "angetan"

 

Seither haben sie den österreichischen Fußball in wechselnden Funktionen im Griff. Wenn sie nicht gerade selber Teamchef sind, schreiben sie Kolumnen für Boulevardzeitungen, in denen sie mit hinterhältigem Schmäh über den Teamchef lästern (aufgrund eines noch nicht näher untersuchten Zufalls gibt es in Österreich ungefähr genau so viele Boulevardzeitungen, wie es Helden von Cordoba gibt).

 

Die Zukunft wird es weisen, wie sehr die Österreichische Medienlandschaft "verhawert" ist. Die KleZe scheut ja keinen Buchstaben, wenn es darum geht gegen Wien Stimmung zu machen. Bin schon gespannt wann hier wieder eine Verbrüderung unter "Hawara" statt finden wird.

 

Denn eines is klar: Placebo-Erfolg wie sie einem Constantini zugeschrieben und zugeheuchelt wurden, wirds für Koller nicht geben

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schinkels und Mählich als Fussballexperten zu bezeichnen ist auch eine beleidigung für jeden der wirklich ahnung vom fussball hat;)

 

 

Aber im großn udn ganzen bin ich jz wo ich ein paar tage drüber gschlafn hat und mich ein bisschen mehr mit ihm befasst hab eig. recht zufrieden mit der auswahl ds teamchefs

 

Der größte vorteil von ihm ist natürlich die unbefangenheit gegenüber dem ÖFB.

 

Ja klar man kann kritisieren das er zu lange weg war vom Fussball aber wie lange war DiCo weg bevor er leider gottes bei uns Teamchef wurde ? Und wie lange wäre es Jara gewesen ?

 

Lächerlich ist ja wiedermal wie Schneckerl und Co versuchen ihn gleich wieder schlecht zu machen

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Einzige Manko, das ich sehe ist, wenn überhaupt die 2 Jahre Abstinenz vom Fussball. Das ist aber immer noch um Welten weniger als der Jara am Buckl hat ;-)

 

Als Marcel Koller in Bochum entlassen wurde, ging er davon aus, in einem halben Jahr wieder einen Job zu haben. Dass sich die Phase ohne feste Anstellung auf zwei Jahre ausdehnen würde, hatte der 50-Jährige nicht gedacht. Er überbrückte die Zeit, indem er für seinen Berater Dino Lamberti dessen Klienten Almen Abdi, Marco Schönbächler und Gökhan Inler beobachtete. Für Letztgenannten schnitt er Spielszenen zusammen, besprach sie mit ihm und versuchte, aus dem zurückhaltenden Mittelfeldspieler einen Regisseur und fordernden Nationalteam-Captain zu formen.

 

Quelle: http://www.nzz.ch/nachrichten/sport/fussball/ein_hauch_von_aufbruchstimmung_1.12825412.html

 

So viel zum Thema ...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Einzige Manko, das ich sehe ist, wenn überhaupt die 2 Jahre Abstinenz vom Fussball. Das ist aber immer noch um Welten weniger als der Jara am Buckl hat ;-)

 

Als Marcel Koller in Bochum entlassen wurde, ging er davon aus, in einem halben Jahr wieder einen Job zu haben. Dass sich die Phase ohne feste Anstellung auf zwei Jahre ausdehnen würde, hatte der 50-Jährige nicht gedacht. Er überbrückte die Zeit, indem er für seinen Berater Dino Lamberti dessen Klienten Almen Abdi, Marco Schönbächler und Gökhan Inler beobachtete. Für Letztgenannten schnitt er Spielszenen zusammen, besprach sie mit ihm und versuchte, aus dem zurückhaltenden Mittelfeldspieler einen Regisseur und fordernden Nationalteam-Captain zu formen.

 

Quelle: http://www.nzz.ch/nachrichten/sport/fussball/ein_hauch_von_aufbruchstimmung_1.12825412.html

 

So viel zum Thema ...

 

...und das ist allesmal anspruchsvoller als Kinderfussballcamps zu leiten :P

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Einzige Manko, das ich sehe ist, wenn überhaupt die 2 Jahre Abstinenz vom Fussball. Das ist aber immer noch um Welten weniger als der Jara am Buckl hat ;-)

 

Als Marcel Koller in Bochum entlassen wurde, ging er davon aus, in einem halben Jahr wieder einen Job zu haben. Dass sich die Phase ohne feste Anstellung auf zwei Jahre ausdehnen würde, hatte der 50-Jährige nicht gedacht. Er überbrückte die Zeit, indem er für seinen Berater Dino Lamberti dessen Klienten Almen Abdi, Marco Schönbächler und Gökhan Inler beobachtete. Für Letztgenannten schnitt er Spielszenen zusammen, besprach sie mit ihm und versuchte, aus dem zurückhaltenden Mittelfeldspieler einen Regisseur und fordernden Nationalteam-Captain zu formen.

 

Quelle: http://www.nzz.ch/nachrichten/sport/fussball/ein_hauch_von_aufbruchstimmung_1.12825412.html

 

So viel zum Thema ...

 

...und das ist allesmal anspruchsvoller als Kinderfussballcamps zu leiten :P

 

haha da hast du recht ;)

 

aber wies ausschaut hat a aus dem Inler was gmacht ^^ immerhin jz bei napoli mit nen MW von 16 mille :D

 

Edit: und außerdem heißt das nicht das er sich deswegen nciht weitergebildet hat ; )

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aber wies ausschaut hat a aus dem Inler was gmacht ^^ immerhin jz bei napoli mit nen MW von 16 mille :D

Naja, der Inler war vor 2 Jahren auch schon wer. Kollers Anteil an dessen Stärke wird da wohl minimal sein. Man muss jetzt nicht krampfhaft versuchen, überall die Wahnsinns-Verdienste vom Koller herauszupicken - er wird schon selber zeigen, was er draufhat.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...