Zum Inhalt springen

Empfohlene Beiträge

Über das spiel brucht man garnet reden einfach peinlich, wenn ich 0:2 hinten bin muss man einen zweiten stürmer bringen und net einen devensiveren bringen, aber war eh scho beim Anpfiff klar das es nix wird, wenn er sein liebling Janko von beginn an bringt, was nicht einmal 100prozent fit ist.

 

der janko ist net sein liebling glaub mir das!

 

wenn ich mit einem sch*** 4-2-3-1 system spiele darf ich mich net wundern wenn vorne nix geht u. wennst dann hinten noch so ein blödes tor kriegst wie das erste sagt das wohl alles.

aber der dico wirds nie lernen u. die idioten vom öfb kriechen ihm weiterhin in den A.....

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab's schon einmal erwähnt und ich fordere wieder:

 

Angefangen beim Didi bis zum ÖFB-Präse müsste man alles hochkant rauswerfen. Dann mit Leuten neubesetzen, die von der Sportart Fußball auch eine Ahnung haben.

 

Wenn ich einen Trainer habe, der wegen persönlicher Animositäten mit einigen wichtigen Spielern nicht kann, ist er Fehl am Platz ...

 

Der Fisch fängt IMMER am Kopf zu stinken an und da stinkt's derzeit gewaltig!!!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so einen schwuchtel-kick hab ich echt schon lange nicht mehr gesehen.

 

und der constantini meint dann auch noch, bei 0:2 hat er keine chance mehr gesehen, deshalb keinen zweiten stürmer eingetauscht, weil sonst hätten wir noch höher verloren.

 

Spinnt der völlig?

in DEM spiel mach ma bei 0:2 einen auf catenaccio?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
so einen schwuchtel-kick hab ich echt schon lange nicht mehr gesehen.

 

und der constantini meint dann auch noch, bei 0:2 hat er keine chance mehr gesehen, deshalb keinen zweiten stürmer eingetauscht, weil sonst hätten wir noch höher verloren.

 

Spinnt der völlig?

in DEM spiel mach ma bei 0:2 einen auf catenaccio?

 

Meiner Meinung nach war's schon wurscht, ob wir nun mit 0:10 oder 0:2 verlieren. Er hätte alles nach vorne werfen müssen. Hop oder Drop. Was anderes brauchst in so einer Situation nicht spielen.

 

Dazu kommt halt noch, dass die Spieler so lustlos wie nach dem Besuch eines Strum-Spiels gekickt haben. Die sollten sich gefälligst alle einmal für's Team und die Fans (die blöd oder optimistisch genug sind, um noch immer ins Stadion zu pilgern) den A.... aufreißen!

 

Mir is eher lieber sie verlieren, aber dafür hat man sich bis zum Ende abgerackert, als dass man glücklich ein Tor schießt. Ich will ja nur sehen, dass sie wenigstens kämpfen. Aber das gibt's halt anscheinend auch nur im Traum ...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die tordifferenz zählt bei punktegleichheit ja e net, das sollte der dico als teamchef auch wissen "gg" "die betonung liegt bitte auf sollte"

 

mir fallen auf die schnelle 5 spieler ein die unterm dico net mehr spielen wollen u. die kannst du alle gebrauchen.

 

aber bitte was solls wenn wir vierter werden wars für öfb noch immer eine gelungene em quali da wir ja immerhin gegen die weltmacht belgien ein 4:4 erkämpft haben

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und was mir heute Angst macht, ist ein ÖFB-Präsident der nach 2 desolaten Partien von "fehlendem Spielglück" redet.

 

Der is ja auch ned ganz dicht!

 

Der größte Skandal an dem Abend war wohl das Interview vom ÖFB-Präsidenten. Wie du schon sagst. Der kann nicht ganz dicht sein.

 

Ich weiß nicht, auf wen ich zorniger sein soll, auf den Constantini, der eine Linien-5er Stellung im Mittelfeld spielen lässt, oder auf den ÖFB-Präse, der bewiesenermaßen keine Ahnung von Fußball hat ...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na ja was soll der sagen....

 

und wenn ich in den Blättern lese, wie von Jara und Co geredet wird bekomme ich gleich noch mehr Angst.

 

Der Präsident macht es nicht aus. Aber DICOS selbstgefällige Art ist grausam genug, um ihn zu tauschen.

 

Öd ist, dass ich Karten für das Germanenspiel auf Schalke habe und der Wert des Spieles aich auf Gesichtwahren beschränken wird.

 

mig - dabei seit 1974

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Öd ist, dass ich Karten für das Germanenspiel auf Schalke habe und der Wert des Spieles aich auf Gesichtwahren beschränken wird.

 

 

na zumindest wirst bei weitem nicht der einzige rote grazer dort sein. man munkelt von einer ganzen ladung voll...

wirklich verwundern tut mich beim öfb nichts mehr. das ist doch nur ein haufen freunderlwirtschaftler die vom kicken keine ahnung haben. die lösung liegt IMMER in alten, ausrangierten, überforderten exfußballern, die dann alles gut machen. schließlich haben die in der guten alten zeit gespielt und wenn die wieder da sind, dann kommt auch diese zeit wieder...

 

schade nur, da wir zur zeit eigentlich wirklich gute kicker hätten, die aber offensichtlich stümperhaft eingesetzt werden. eine sturmspitze bei einem heimspiel(!) wo es um viel geht - und dann auswärts das selbe nochmal. als ob wir nur 2 stürmer hätten.

eigentlich sind wir ein lehrbeispiel dafür, wie man komplett verblendet zug für zug alles komplett falsch macht - und als lösung den hebel dort ansetzt, wo es eigentlich noch ein bissi funktioniert.

10er liga, aufstiegsmodus, nachuchsförderung,....da fügt sich das nationalteam nahtlos dran.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wobei: "Wir stehen für Kontinuität" finde ich als Reaktion nach den zuletzt gezeigten Leistungen schon lustig.

 

Dann wette ich beim nächsten Spiel mal auf 2:0 für den Gegner...

Dieses Ergebnis müsst ma eh mit Handkuss nehmen...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Den offiziellen Pressetermin mit Franz Beckenbauer, der am Donnerstag in Salzburg als neuer Botschafter einer ÖFB-Nachwuchsinitiative präsentiert wurde, hätte sich der Österreichische Fußball-Bund (ÖFB) wohl ein wenig anders gewünscht. Denn Beckenbauer sparte dabei nicht mit kritischen Worten und stellte das ÖFB-Team an den Pranger.

 

Vor allem das Heimspiel in der EM-Qualifikation gegen Belgien (0:2) hatte ihm gar nicht gefallen - die Leistung war würdelos. „Ich weiß nicht, wie man so Fußballspielen kann“, haderte auch Beckenbauer, der in Deutschland als „Jahrhundertfußballer“ verehrt wird. Das ÖFB-Team habe einen Aufwand betrieben, als wäre in diesem Spiel der WM-Titel zu vergeben gewesen - viel Aufwand, kein Ertrag.

 

Beckenbauer konkretisierte seinen Vorwurf: Jeder Spieler sei gelaufen wie ein Wahnsinniger, „dabei rausgekommen ist aber nichts. Jeder ist irgendwo hingerannt. Da war keine Ordnung, kein Konzept und auch keine Idee dahinter“, richtete er eine indirekte Grußbotschaft an ÖFB-Teamchef Dietmar Constantini, als wäre dieser nach den Niederlagen gegen Belgien und die Türkei nicht schon ausreichend kritisiert worden.

 

Unglaublich sei die Leistung laut Beckenbauer gewesen. Noch nie hätte er eine Mannschaft gesehen, die mit so viel Aufwand so wenig bzw. gar nichts erreichte. Beckenbauer vermisste auch das „Spiel miteinander“, jeder sei mit dem Ball nur gelaufen, planlos. Das koste wertvolle Kraft. Im Ballbesitz zu bleiben, den Ball in der Mannschaft laufen zu lassen, so hingegen lautet Beckenbauers Rezept, wofür jedoch „ein bisschen Hirn“ notwendig sei.

 

Und so sieht der 65-Jährige auch für das mit Spannung erwartete Match der EM-Qualifikation zwischen Österreich und Deutschland am 3. Juni in Wien für die Gastgeber eher schwarz. „Wenn ihr so wie gegen Belgien spielt, dann werdet ihr nicht hoch gewinnen“, warnte Beckenbauer. Sein Augenmerk gilt der Zukunft, für die er nicht schwarz sieht. Würde er sich sonst als Talenteförderer und Botschafter für die Nachwuchsinitiative „Projekt 12“ in den Dienst des österreichischen Fußballs stellen?

 

Als Wahl-Österreicher (seit 1982) liegt Beckenbauer der österreichische Fußball eben am Herzen. Beim „Projekt 12“ (Motto: „Vom Talent zum Nationalspieler“) steht das Individualtraining im Mittelpunkt, diese Methode befürwortet auch Beckenbauer: „Nur durch die tägliche Arbeit an den persönlichen Stärken und Schwächen kann sich der Spieler im modernen Fußball ständig verbessern und weiterentwickeln“, dozierte Beckenbauer.

 

Stolz über den prominenten Unterstützer sind freilich ÖFB-Präsident Leo Windtner und Sportdirektor Willi Ruttensteiner. „Es ist Auszeichnung und Ehre, dass einer der weltweit besten Fußballer des letzten Jahrhunderts, der auch als Trainer großartige Erfolge gefeiert hat, für diese Funktion zur Verfügung steht. Dass uns so ein Kaliber unterstützt, ist ein Beleg, dass wir in der Nachwuchs- und Talenteförderung auf einem sehr guten Weg sind“, blieb Windtner zumindest für die ferne Zukunft optimistisch.

 

Quelle:

http://sport.orf.at/stories/2051994/2051992/

 

Zustimmung, außer das Constantini offenbar eben noch nicht genug kritisiert worden ist.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zustimmung, außer das Constantini offenbar eben noch nicht genug kritisiert worden ist.

Grundsätzlich halte ich von dieser wichtigtuerischen Bayern - Bagage a la Hoeneß, Rummenigge oder eben "Kaiser Franz" ja herzlich wenig, und ich war auch nicht erfreut, dass Beckenbauer sich da jetzt beim ÖFB wichtig machen darf, aber diese erste Aktivität klingt schon einmal nicht schlecht. Zumindest scheint er keiner zu sein, der pro forma als "Experte" gegen Bezahlung das nachplappert, was ihm die Laien im ÖFB einflüstern...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zustimmung, außer das Constantini offenbar eben noch nicht genug kritisiert worden ist.

Grundsätzlich halte ich von dieser wichtigtuerischen Bayern - Bagage a la Hoeneß, Rummenigge oder eben "Kaiser Franz" ja herzlich wenig, und ich war auch nicht erfreut, dass Beckenbauer sich da jetzt beim ÖFB wichtig machen darf, aber diese erste Aktivität klingt schon einmal nicht schlecht. Zumindest scheint er keiner zu sein, der pro forma als "Experte" gegen Bezahlung das nachplappert, was ihm die Laien im ÖFB einflüstern...

 

ich gehe mit dir konform und ich kann die bayern-bagage auch nicht leiden. was man aber objektiv -und neidvoll- feststellen muss: ahnung von der materie haben sie und sind nicht auf der nudelsuppn daher gschwommen.

 

der beckenbauer hat mit dieser aussage einfach recht. so viele talentierte spieler gab es seit jahrzehnten nicht mehr und trotzdem kommt bei der nationalmannschaft nichts bei rum. das liegt natürlich am system und an einem -im zusammenhang mit dem constantini kann ich das wort "trainer" einfach nicht benutzen- betreuer, der schlicht und einfach keinen matchplan in der tasche hat. und wer keinen plan a hat, der kann auch keinen plan b aus der tasche zaubern.

und sich fussball ala spanien zu wünschen ist nun nicht wirklich ein plan.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bayern hin, Bayern her (ich mag sie ja auch nicht), aber was der Beckenbauer gesagt hat stimmt.

 

Gut, dass überhaupt einmal jemand mit Einfluss was sagt. Ansonsten herrscht ja Schweigen oder unerklärlicher Optimismus beim ÖFB.

 

Anscheinend braucht's da halt einen "Außenstehenden".

 

Hat schon gepasst!!!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...