Zum Inhalt springen

Red Bull Salzburg wieder gescheitert!


Empfohlene Beiträge

ich gib deinem beitrag im prinzip recht, aber der letzte satz ist doch etwas "blauäugig". ich kann mich an viele buli-saisonen erinnern, in denen es noch kein neustadt, wac, m'burg etc gegeben hat und trotzdem waren die stadien (auch unseres) halb leer und die spiele ein topfen. ich denke nicht, dass zuschauerzahlen ausschließlich an "namen" (i.e. tradition) geknüpft sind, sondern vor allem an die leistung der eigenen mannschaft. i...

 

Schon klar, aber ich glaube auch, dass sich das Fanwesen in Österreich doch ein wenig gewandelt hat. Tradition eigentlich wird bei vielen Vereinen, oder besser den Fans immer wichtiger. Das gab's in den 90ern praktisch nicht. Ich glaube, dass die jüngere Generation doch sehr stolz auf die Vergangenheit ist, was den eigenen Klub betrifft. Klar, die ältere Generation steht mehr auf das gepflegte Spiel, und sie sind noch immer in der Überzahl. Mal sehen, wie sich alles so in den nächsten Jahren entwickelt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 144
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Die Schiene die Red Bull fährt ist eine Katastrophe für andere Vereine in Österreich. Da gehts nicht um die Bundesligatruppe im speziellen sondern um die aggresivität im Jugendbereich. Salzburg wilder

Red Bull tritt den Fussball und dessen Tradition mit Geldfüssen. Aber der Fussballgott schlägt zurück!   Der österreichische Profi-Klubfussball ist einfach ärmlich. Wir sehen es ständig, aber heute s

@redmonster Zugegeben, ich kann auch nur eine kleine Stichprobe anbieten (letzten Sommer Meisterschaftsheimspiel von AIK und dann EL Playoff Elfsborg vs. Nordsjælland). Was du dort geboten kriegst, wi

fakt ist allerdings, dass das "traditionsbewusstsein" der jungen fans sehr selektiv ist und sehr stark von selbsterlebtem geprägt ist. bestes beispiel ist das abfeiern von "austria sbg.", im original gegr. 1933 und spürbar in erscheinung getreten in den 80er, eher 90ern (also genau in der zeit, in dem die jetzigen kurvenfans großteils fußballerisch sozialisiert wurden bzw. sich erstmals mit FB beschäftigten) statt z.b. die augen auf SAK 1914 zu richten (immerhin sbg. rekordmeister). genauso wird die voest in gestalt von BW linz verklärt während z.b. der WAF, der FAC oder Wacker Wien (alle leben noch oder wieder) die genauso oft österr. meister waren nicht von dieser aura umgeben sind... es geht bei diesem sog. "traditionsbewusstsein" also um eine art selbsterlebter tradition.

 

die für die vereine wesentlich wichtigere finanzielle basis sind aber die "sitzer". denen ist die vereinsgeschichte schon wichtig, sie haben aber nicht das bedürfnis, sich gegen kommerzielle verwertung sogutwieallerdingeimverein zu stemmen, weils von ihnen nicht als teil der klubtradition erkannt wird. für die alten GAK-knofel war das "casino-stadion" trotzdem der GAK-platz und die UPC ist und bleibt "Liebenau". GAK ist weder "Liebherr GAK" noch "GAK Ringschuh". grundsätzlich verstehe ich ja die aufregung der jungen fans und manche kritik am "modernen fußball", es ist aber nicht so, dass früher die dinge besser gewesen wären, sie waren nur amateurhafter.

 

wenn man das RB Sbg.-Event kritisiert, dann sollten die "Kurven" auch bedenken, dass auch sie immer wieder darauf pochen, wie wichtig die stimmung doch wäre. wenn eine kurve wie jene von STNRW 90 minuten völlig unabhängig vom spielgeschehen ihre "show" abzieht, ist das auch nichts lebendiges mehr, da ist keine interaktion mit dem spiel mehr gegeben, das sind zwei paar schuhe. wenn aber das ganze stadion mitgeht, alle aufraunen oder aufspringen - da bekommt ein spiel wirklich atmosphäre, dazu brauchts aber auch guten fußball.

ich bin nicht gegen ultra, support u.dgl., überhaupt nicht, ich bin aber überzeugt, dass letztlich nur guter fußball auch mitreissen kann, dass spannende spiele der grund sind, warum ich mir meinen verein anschaue und dass man es in den letzten jahren einfach trotz all der enttäuschung über das gebotene immer noch und immer wieder aufs neue tut. in der meistersiason und danach haben wir einfach geilen fußball geboten bekommen und vorige saison war in der RL unsere beste, trotzdem war sie weit von den frühen 2000er jahren entfernt...

viele worte, um matt zuzustimmen...

das nächste mal geb ichs kürzer... ;)

  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn's nicht jedem gefällt, ich denke heuer haben sie Chancen es in die CL-Gruppenphase zu schaffen.

Das "Schlimmste" dass ihnen in der 4. Qualirunde passieren könnt, Dinamo Zagreb, Partizan Belgrad oder CFR Cluj.

Dazu Zilina und Helsingborg, vorausgesetzt die kommen alle "planmäßig" in die 4. Runde.

 

Wenns am Samstag gwinnen, gönn ich ihnen auch die CL :devil--

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mein, peinlicher gehts ja wohl wirklich nicht...

 

Da sieht man aber wieder mal, mit welcher Überheblichkeit da gearbeitert wird! Bis auf eine gute Europa League Saison konnte das "Starensemble" trotz der Dosenmillionen nie auftrumpfen!

 

Das Problem ist wie bei Stronach, da wird nach Namen eingekauft und nicht nach Teamgefüge - von daher könnte der Mateschitz das Geld auch anzünden, dann hätte er zumindest im Winter einen Gegenwert mit dem Heizwert!

 

Das wird sich heuer nämlich nicht ändern,da auch die Bestellung von Ragnick viel zu spät kam und das Tema ja schon quasi fertig da stand

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...

 

Was war seit den Grazer Klubs international? Nichts!

 

 

...

 

naja, ganz so krass würd ich das nicht sehen. die austria ist mal ins 1/4-finale gekommen, was schon eine beachtliche leistung ist. die bullen hatten auch eine erfolgreiche saison, wo sie 6 gruppenspiele gewonnen haben.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich freu mich riesig für Düdelingen. Die haben's dem Retortenklub gezeigt! Haha.

 

Und auf die Fünfjahreswertung sch*** ich sowieso. Was bringt das dem GAK? Dem österreichischen Fußball bringt's auch nur Kohle für die Vereinskassen, denn sportlich ist, so leid's mir tut, der österreichische Fußball ein Unding. Deshalb wär's mir so egal, wenn wir nicht einmal einen Starter für die Europaleague zusammenbringen würden.

 

Da spürt man halt wieder die Nachwirkungen von '78. Die Allmachtsfantasien des österreichischen Fußballs werden wohl auch in 3 Generationen noch vorhanden sein.

 

Gäb's den GAK nicht - mir wir Fußball in Österreich sowas von wurscht ...

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...