Zum Inhalt springen

2. Runde: Gleinstätten vs. Grazer AK, 21.08.2010, 18:00 Uhr


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 186
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Reds 1902

Hier herumsudern wird nicht viel bringen. Für einige ganz wenige Personen stellt der Klub einen Vorwand dar, um randalieren zu können.

Ob es jetzt die feuerzeugwerfende Zahnspangenfraktion in der UPC war, oder die Platzstürmer in Gleinstätten.

Eigentlich wissen sie nicht, was sie anrichten und anrichten können.

Ganz zynisch ausgedrückt, könnte es durchaus sein, dass die GAK-Fans in Zukunft von der "Freilandhaltung" in Stadien und Sportanlagen in die "Käfighaltung" übergeführt werden, wo ein Support nur mehr ganz eingeschränkt möglich ist.

 

Liebe Platzstürmer!

Viele Personen (auch ich) strampeln sich seit Wochen und Monaten ab, um das überaus angeschlagene Image des GAK zu verbessern. Diese unglaublich mühsame Arbeit habt ihr binnen weniger Minuten nachhaltig zerstört.

Ihr beharrt seit langer Zeit darauf, dass der GAK mit seinen Heimspielen in das TZ zurückkehrt. Wie habt ihr die Argumente der Vereinsführung verrissen, dass die Sicherheitsanforderungen im TZ noch nicht gegeben sind.

Den Beweis für die richtige Entscheidung nicht im TZ zu spielen, habt ihr in Gleinstätten in beeindruckender Weise allerdings selbst erbracht.

 

@Schwimmschulkai

Schalt einmal dein Hirn ein, was soll ein Vizepräsident des GAK denn sagen? Dass die Minuten des Platzsturms und die sinnlosen Sachbeschädigungen (wenn es denn wirklich so war) unterhaltsamer waren als das Spiel selbst?

Als Funktionär kann man sich davon nur distanzieren und rechtliche Schritte setzen.

 

Raimund Pock jetzt eine noch so kleine Teilschuld umzuhängen, zeigt doch, welche Geisteskinder bei uns herumlaufen.

 

und wo verteidige ich hier etwas? war nur eine anmerkung darüber, dass die zeitungen auch mal wieder etwas über den gak schreiben...

Dann solltest bei der Wortwahl in deinen Beiträgen hier etwas nachdenken.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stadionverbot für Journalisten!

 

Dann schon eher Stadionverbot für kontraproduktive GAK-Fans. Ich kann als "Kurve" nicht pro Weinzöttl schreien und dann sowas zulassen. Es ist ja klar, dass Sturmfans in der Kleinen sowas mit Freuden aufgreifen, also gebt denen einfach die Gelegenheit dazu. Sonst hätten sie wohl oder übel über ein spannendes, sehr gut besuchtes Spiel des GAK schreiben müssen...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sonst hätten sie wohl oder übel über ein spannendes, sehr gut besuchtes Spiel des GAK schreiben müssen...

Sprich: sie hätten dann gar nichts geschrieben über den GAK und stattdessen über das gesundheitliche Befinden der Großtante vom Foda eine Reportage gemacht... :wink:

 

Wurde eigentlich auch erwähnt, dass Spieler und Schiedsrichter von Gleinstättner Fans mit Bier beschüttet und mit Bierbecher beworfen wurden?!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

Als Roter seit mehr als 25 Jahren UND Gleinstätter hier ein paar Anmerkungen zu der bisherigen Diskussion:

 

1.) Gratulation an 99% der GAK-Fans: Ihr habt hinter dem Tor und auf der Tribüne für wirklich super Volksfest-Stimmung in Gleinstätten gesorgt. Und ja, für uns war das das Spiel des Jahres.

Die paar Irren haben im Anschluss an das Spiel leider vieles davon kaputt gemacht und sind dann eben das, was sich medienwirksam (siehe Kleine Zeitung & Krone) am besten verkaufen lässt.

Solche "Fans" braucht niemand, doch das wissen wir ja nicht erst seit dem Abstieg in die RL. Schade um die ansonsten wirklich tolle Stimmung, die ihr und die Gleinstätten-Fans gemacht habt.

2.) Es wurden nicht alle GAK-Fans von den "Bauern" weg gesperrt. Der eigene Sektor war eine Auflage des Verbandens und wie man gesehen hat zusammen mit den Polizisten scheinbar notwendig.

(@shorty: sehr schade, dass dein Intellekt nicht ausreicht, zu erkennen, dass nicht alle auerßalb von Graz "Bauern" sind und dass es nichts sinnvoll ist, als LL-Aufsteiger Tribünen für 2000 Zuseher zu bauen, da man pro Jahr vielleicht 2 solche Spiele hat)

Ich bin z.B. umringt von vielen GAK-Fans (bsp.weise dem Vater eines GAK-Abwehrspielers) auf der Tribüne gestanden und habe mich während des Spiels und danach super mit ihnen unterhalten.

3.) Zu den Schiris: Meiner Meinung nach (und das haben auch viele GAK-Fans so gesehen!) mit wenigen (aber möglicherweise entscheidenen) Fehlern - diese aber ausgeglichen auf beiden Seiten und für die RL meiner Ansicht nach nicht schlecht.

4.) Die Elfer: Beide zu 100% zu geben.

5.) Die Rote: Das hat glaub' ich niemand so 100%ig gesehen (außer anscheinend der Assistent)

6.) Zu Poljanec: Den so zu beschimpfen, wie das manche hier im Forum machen, ist glaub' ich nicht fair. Dass einzige, das entbehrlich gewesen ist, war sein übertriebener Torjubel in Richtung GAK-Fans (was jeder GAK Spieler auch gemacht hätte). Ansonsten mit Sicherheit auch in der RL einer der besten Stürmer und - das belegt auch seine Karten-Statistik - sicher einer der fairsten Spieler.

7.) Der Spielverlauf: Möglicherweise wäre ein X für beide verdient gewesen.

1.HZ: 20min zu Beginn nichts außer Abtasten, dann eine 100%ige von Znuderl beim Kopfball, eine Chance von Poljanec (knapp am Tor vorbei), eine 100%ige von Rauter, ein Supertor zum 1:0, viel Pech beim GAK-Elfer, eine Rote, die niemand wirklich gesehen hat und noch eine 100%ige in Minute 45 von Znuderl (allein von 10m den Tormann angeschossen)

2.HZ: Hereinnahme von Kollmann und viel Angst nun in der Gleinstätten-Abwehr. Ein sehr fragwürdiger Ausgleich (siehe auch Video), bei dem unser sehr junger Tormann sich leider übermotivert den Ball zum Abstoß herrichten wollte u. von Kollmann überhoben wurde (da hat der Schiri den Assistenten kurzerhand overrult, der auf Abstoß gezeigt hat) - daher auch meine Aussage bzgl. weniger, aber spielentscheidener Fehler des Schiriteams auf beiden Seiten. Dann Konfussion und Angst in der Gleinstätten-Abwehr und beim Goalie und danach das 1:2. Dass danach aber der GAK aufgehört hat, Fussball zu spielen (2 Super-Chancen für Gleinstätten, die beide vom GAK-Goalie super entschärft wurden) und 30min verteidigen wollte, kann ich nicht ganz nachvollziehen.

Insofern auch der verdiente Ausgleich nach klarem Handspiel (angelegt sieht anders aus ;-), aber das hat ja eh bereits ein Roter, der neben dem Tor saß, bestätigt) und stark geschossenem Elfer.

Ja, und das 3:2 - möglicherweise bzw. sehr wahrscheinlich sogar ein Foul an Deutschmann, aber der ist wie sehr oft theatralisch abgehoben (war übrigens - siehe Video - sehr schnell wieder auf den Beinen) und so ließ der Schiri weiterlaufen. Das 3:2 selbst: Tor Marke Klassestürmer. Das 4:2 ist nicht gefallen, hätte aber den Chancen nach (Plojanec und Rossmann) fallen müssen.

Dass Rauter vorher eine 100%ige beim Stand von 1:2 ausgelassen hat, ist nach diesem Spiel gleich bedeutungslos wie die Tatsache, dass Znuderl das selbe in der 45. Minute beim Stand von 1:0 geschafft hat (2 Tore hätte keine der beiden Mannschaften mehr aufgeholt).

8.) In Summe: Ein super Spiel mit vielen Höhepunkten und dem glücklicheren Ende für Gleinstätten. Auf jeden Fall von der Stimmung und vom Spiel her eine super Werbung für den Fussball!

9.) Das Nachspiel: Super Volksfest mit roter Beteiligung (Toni Ehmann war zu Gast, Kollmann u. andere GAK Spieler sind noch nach Spielende geblieben) und 20 Irren, die von der Polizei aber unter Kontrolle gehalten wurden. Schade ist das Ganze nur für die Bemühungen um eine Verlegung der Spielstätte für den GAK. So wird's nicht leichter werden ...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt halt Fußballer die "Kretzn" sind.

Poljanec wird halt zu dieser Sorte gehören.

Unglücklich war die rote Karte nur Snofl zu geben allemal.

Denn falls Snofl wirklich eine Tätlichkeit begangen hat, war sicher ein Grund da. Denn Niemand geht jemand " an die Gurgel " wenn es keinen triftigen dafür Grund gibt.

Es wird halt was ähnliches wie damals beim Zidane gewesen sein.

Es gibt halt schon Sachen, bei denen man sich nicht ganz unter Kontrolle hat.

2 mal gelb oder gar nichts wäre richtig gewesen. Gesehen hat es ausser dem Liri und der rlmitte anscheinend auch niemand. Und so schlimm kann`s ja auch nicht gewesen sein.

Das Foul vom Deutschmann trau ich mich aus der Sicht des Awaysektors

nicht beurteilen. Auch nicht die beiden Elfermeter.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann dir nur sagen, dass der Poljanec nicht zu dieser Sorte gehört. Was ihn im Spiel gegen den GAK zu dieser sinnlosen Geste bewogen hat, weiß ich leider nicht. Auf der anderen Seite glaube ich, dass der Grund für die Rote von Snofl in einer möglichen Frustration nach dem vergebenen Elfer und nicht bei Poljanec zu suchen ist. Aber du hast natürlich recht: Meist gehören zu einem Verbal-Duell 2 dazu ...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich kann dir nur sagen, dass der Poljanec nicht zu dieser Sorte gehört. Was ihn im Spiel gegen den GAK zu dieser sinnlosen Geste bewogen hat, weiß ich leider nicht. Auf der anderen Seite glaube ich, dass der Grund für die Rote von Snofl in einer möglichen Frustration nach dem vergebenen Elfer und nicht bei Poljanec zu suchen ist. Aber du hast natürlich recht: Meist gehören zu einem Verbal-Duell 2 dazu ...

 

ich würde jetzt sagen schwamm drüber und am freitag irgendwie 3 punkte gegen wels!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Intensität der Diskussion rund um das Spiel und danach lässt ja schon erkennen, dass es sich eher um Bagatellgeschichten handelt. Verglichen zB mit dem "Knallkörperidioten" thread ist das hier ja eine Kinderjausen.

Ohne da jetzt wen in Schutz nehmen zu wollen oder einen Freibrief ausstellen zu wollen, aber ein paar Wuchteln die in den Woazacker gekickt wurden, ein Heimverein der net in der Lage ist auf seine eigenen Dressen aufzupassen und ein paar umgerissene Bauzaunteile sind ja wohl nicht der ganz große Skandal den manche wieder heraufbeschwören.

Und einen "Platzsturm" gibts nach so gut wie jedem Auswärtsspiel in der Regionalliga.

 

Im Endeffekt ist jeder für sein handeln selbst verantwortlich, das sollten sich vor allem alle GAK Fans vor Augen führen, die sich untereinander prügeln.

 

Noch ein Wort zum Pock: ein Funktionär sollte sich schon nach Möglichkeit vor die eigenen Fans stellen und net gleich die Nerven wegschmeißen und mit Stadionverboten drohen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verharmlosen ist genauso falsch wie dramatisieren.

Ein Interview in so einer Emotion ist generell ein Fehler.

Das wird ihm auch hoffentlich auch nicht mehr passieren.

Ich würde jetzt auch keine Stadionverbote aussprechen, allerdings mit Sicherheit Verwarnungen, und bei Wiederholung Verbote.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Hawaii

 

dass soviel in den medien stand ist ganz alleine dem pock seine schuld! dass die aktion nicht gerade schlau war ist klar! aber wenn der vorstand so einen wind darum macht ist man selber schuld!

 

zb: nach dem sturm vs rapid spiel sind auch einge sturm fans aufs feld und was stand da in der zeitung? 1 zeile!!!! warum weil der sturm vorstand nicht zu den medien rennt und aus einer mücke einen elefanten macht!

und das in der ach so tolllen upc "arena".

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@geordie

Ich würde vor der eigenen Türe zu kehren beginnen und nicht herunterspielen. Ich bin ja nicht unbedingt der große Moralapostel, aber wenn es dem Verein schadet, und das tut es, dann sollte man einmal die eigenen Verhaltensweise überdenken.

 

@schwimmschulkai

Irgend eine Ausrede dass andere schuld sind gibts immer. Nur große Geister gestehen ihre eigenen Fehler ein. Und was Stum macht ist mir *****egal.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Verglichen zB mit dem "Knallkörperidioten" thread ist das hier ja eine Kinderjausen.

 

Jaja, das waren noch Zeiten :D

 

Nicht zu vergessen, der legendäre Thread nach dem vorletzten Derby in da BL....Oder war des eh der?

 

Jop, das letzte Heimderby hat in den Knallkörperidioten-Fredl die eine oder andere Erwähnung gefunden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wirklich stark waren die ersten 10 minuten in HZ 2, als man die gleinstättner wirklich dominiert- und quasi "niedergedrückt" hat. das war schon echt gut. da müsste man dann noch das 3:1 machen (der gegner war dort völlig von der rolle) und dann mit 10 mann kontern.

pech war der elfer . sicher muss ich den nicht unbedingt ins kreuzeck schießen wenns um was geht - aber dafür will man als junger halt zuviel auf einmal. auch wenn ein elfmeter - meiner meinung nach -verwandelt werden MUSS.

in der abwehr fehlt noch die routine - da darf man den slowenen nicht außen stehen lassen, der netzt dann gleich.

die schiedsrichter sind nun mal amateure in diesen ligen - vor allem gegen uns. da werden wir noch viele solche entscheidungen hinnehmen müssen. ein grund mehr, sich durchzurackern und diese saison realistischerweise platz 3-5 anzupeilen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@schwimmschulkai

Ich verstehe schon was du meinst. Aber schon nach dem Abbruch im Cupspiel gegen Lustenau am 18. September 2009 ( http://www.gak.at/index.php?id=116&tx_ttnews%5bpointer%5d=54&tx_ttnews%5btt_news%5d=456&tx_ttnews%5bbackPid%5d=10&cHash=d2d308193e ) war seitens der Funktionäre viel zu planieren.

 

Innerhalb eines Jahres eine zweite "Ausschreitung" ist auch laut Hexen-1x1 zu viel:

einmal ist keinmal, zweimal ist dreimal.

 

Die Fans sollten ihre eigenen Unruheherde aus dem Verkehr ziehen bzw. eine andere nachhaltige Lösung finden!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@geordie

Ich würde vor der eigenen Türe zu kehren beginnen und nicht herunterspielen. Ich bin ja nicht unbedingt der große Moralapostel, aber wenn es dem Verein schadet, und das tut es, dann sollte man einmal die eigenen Verhaltensweise überdenken.

 

 

 

Bin jederzeit zu einer Diskussion bereit, was den Dreck vor meiner eigenen Tür angeht, nur gibts da im Fall Gleinstätten glaub ich net wirklich was.

Und dass es zu einer Sache mehrere Sichtweisen gibt ist ja nix Außergewöhnliches.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

geordie

Wir werden sehen, was im Polizeibericht stehen wird. Und auch seitens des STFV wird sicherlich was kommen.

Dazu die Rechnung über ramponierte und zerstörte Gegenstände in Gleinstätten.

 

Viel mehr als der materielle Schaden wiegt der neuerliche Imageverlust. Wer das nicht einsieht, dem ist nicht wirklich zu helfen.

Denn, was soll ein Platzstrum nach dem Spiel bewirken?

Ein schnellerer Weg zum Pissoir?

Frustabbau?

Der Drang nach Freiheit?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir gehts darum , das a) verharmlost wird, B) die Schuld auf andere abgeschoben wird (Gleinstätten, Pock). Die Rechtfertigung, die Gleinstättner sind selber Schuld, dass man ihnen die Dressen angezündet hat und den Zaun umgerissen hat ist absurd.

 

Mir gehts da nicht einmal so sehr darum, ob das jetzt schwere oder leichte Vergehen sind, ich finde nur, wenn man sowas macht, dann sollte man auch dazu stehen und nicht die Schuld dafür noch dem Opfer geben wollen - das ist irgendwie ein Armutszeugnis.

 

@geordie

Ich behaupte ja nicht, dass du persönlich beteiligt warst.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und auch seitens des STFV wird sicherlich was kommen.

 

Ich weiß jetzt nicht, wie das beim STFV so läuft, aber in der Bundesliga bekommt normalerweise in solchen Fällen der Veranstalter genauso eine Strafe, wegen mangelnder Sicherheitsvorkehrungen.

 

Aber bevor man mir jetzt Schuld suchen oder Verharmlosung unterstellt, mich interessiert es nur, wie das beim Landesverband gehandhabt wird.

Immerhin hat ja auch der Veranstalter Sorge zu tragen, dass so etwas nicht passiert, oder täusche ich mich hier?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Immerhin hat ja auch der Veranstalter Sorge zu tragen, dass so etwas nicht passiert, oder täusche ich mich hier?

 

Das kommt immer auf die Art und Weise an.... Es gibt auch Strafen für "Störung durch den Gastverein".

Es ist eben unmöglich etwas 100%ig zu verhindern, wenn jedoch befunden wird dass alles mögliche gemacht wurde, die "Fans" des Gastvereines jedoch mutwillig alles daran setzen Schaden anzurichten wird der Veranstalter eher ungeschoren davon kommen....

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Immerhin hat ja auch der Veranstalter Sorge zu tragen, dass so etwas nicht passiert, oder täusche ich mich hier?

 

Das kommt immer auf die Art und Weise an.... Es gibt auch Strafen für "Störung durch den Gastverein".

Es ist eben unmöglich etwas 100%ig zu verhindern, wenn jedoch befunden wird dass alles mögliche gemacht wurde, die "Fans" des Gastvereines jedoch mutwillig alles daran setzen Schaden anzurichten wird der Veranstalter eher ungeschoren davon kommen....

 

Störung durch den Gastverein, darüber brauchen wir glaub ich nicht diskutieren. Aber 4 Security Leute und knappe 10 Uniformierte erscheint mir hier schon etwas wenig, für den erwarteten Fanansturm. Nichts desto weniger trotz, man muss natürlich keine Platzbegehung machen.

 

Mir persönlich wäre es auch wichtig, dass der Heimverein für das fordern der Roten Karte über Lautsprecher zur Rechenschaft gezogen wird. Sowas ist ja auch nicht ganz korrekt.

 

Die Strafe die uns treffen wird, wird (wie schon erwähnt) nicht so tragisch sein, wie der Imageschaden. Aber auch das wird vergehen.

 

Edith: Und bevor mir hier wieder jemand Doppelmoral unterstellt. Klar bin ich für weniger Exekutive am Platz. Wie zB in Wels. Aber wenn was passiert und es sind zu wenig Einsatzkräfte am Platz, dann wurde auch ein Fehler gemacht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Platzsprecher hat die Rote Karte "gefordert"?

Wenn das stimmt, dann sollte es in dieser Richtung aber auch eindeutige Konsequenzen geben.

Man sollte das aber auch dem Verband mitteilen, denn sowas geht eindeutig in Richtung Provokation.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...