Zum Inhalt springen

Umsetzung der Anträge der GV


Empfohlene Beiträge

Antrag 4

 

a) Die Generalversammlung möge folgendes beschließen und in das Protokoll aufnehmen: Die Generalversammlung erkennt den von den Herren Wolfgang Egi, Peter Schroll und Thomas Hösele unterzeichneten Vertrag bezüglich der Nutzung des Trainingszentrums (den sogenannte „Investorenvertrag“) nicht an, da er gegen die Interessen des Vereins verstößt.

 

B) Die Vereinsführung wird aufgefordert durch unabhängige Rechtsexperten prüfen zu lassen, ob

 

1) der Vertrag anfechtbar ist

2) gegen die Unterzeichner Regressansprüche geltend gemacht werden können

 

Sollte einer der vorgenannten Punkte zutreffen, so sind alle Rechtsmittel auszuschöpfen.

 

Die Prüfungsergebnisse müssen innerhalb von 3 Monaten veröffentlicht werden.

 

Im Rahmen des laufenden Konkursverfahrens besteht die wohl einmalige Gelegenheit diesen Vertrag zu kündigen, da er ja auf Grund des Amateurbetriebs, der Ausgliederung der Akademie und Jugend sinnlos geworden ist. Wie steht es also mit der Umsetzung des bei der GV einstimmig angenommenen Antrags? Eindeutiger als bei der Abstimmung zu diesem Antrag kann wohl die Meinung der Mitglieder nicht mehr ausgedrückt werden.

 

Bevor jetzt irgendwelche Wünsche an die Mitglieder herangetragen werden sollte man deren Wünsche erst einmal respektieren.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sehr geehrter Hr. Dipl. Ing. Kürschner!

 

Bevor ich Sie wieder einmal mit einem Einschreiben belästige, versuche ich es nochmals auf diesem Weg. Wie Sie dieser mail entnehmen können, habe ich bereits dreimal versucht eine Antwort zu bekommen. Da ich davon ausgehe, dass Sie Ihre Post bearbeiten, nehme ich an, dass irgendein Subalterner die letzten mails einfach ignoriert hat.

 

Worum geht es: bei der letzten GV wurde eine große Anzahl von Anträgen angenommen. Ich möchte nun gerne wissen, wann

- ich denn Bericht des Masseverwalters seinsehen kann

- mit der vereinbarten Zusendung des GV-Protokolls rechnen kann

- (neu) ob der eindeutige Wille der Mitglieder, die den Investorenvertrag nicht anerkennen umgesetzt wird, und der Investorenvertrag gekündigt wird. Meiner Meinung nach ist das jetzt eine einmalige Gelegenheit.

(vorangegangene mails im Anhang)

 

Meine (einseitige) Korrespondenz zu dem Thema...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich erbärmlich, dass Kürschner über die Medien ständig an die Fans und Mitglieder appeliert, ihren Beitrag zu leisten (was diese ohnehin schon zig-mal getan haben), aber scheinbar nicht in der Lage oder willens ist, den einfachsten Beschlüssen der GV Folge zu leisten (einfach in dem Sinne, dass es ihm ja nicht wirklich viel Aufwand bereiten würde, die Anträge zu erfüllen).

 

Was mich bei Einflüsterern wie den ehemals als Vizepräsident vorgesehenen aber aufgrund von Ansätzen von Demokratie im Verein davon zurückgetretenen Zwerg mit der Brille, der jeden Ansatz von Demokratie im Keim ersticken möchte, um sich selbst in Szene setzen zu können und der die Vereinsmitglieder hinter deren Rücken beschimpft, nicht wundert...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir geht es nicht allein um die Umsetzung, es geht mir auch um die Art und Weise wie mit Anfragen an die offizielle GAK-Adresse umgegangen wird. Ich habe zwar ein kleines bißchen Verständnis dafür, dass wir derzeit nur einen eingeschränkten Betrieb haben, aber es war leider zuvor auch nicht anders. Der Verein muß in Zukunft wie ein moderner Dienstleistungsbetrieb geführt werden, dazu gehört auch und vor allem der Umgang mit den Kunden. Und zwar König Kunde. Und ich fasse den Begriff Kunden sehr weit, von Sponsoren über Presse, Mitglieder, Fans bis zum Gelegenheitsbesucher und mehr.

Wenn eine mail an die offizielle GAK-Adresse geht und nicht umgehend beantwortet werden kann, dann muß der Absender zumindest eine Bestätigungsmail erhalten, sowas schafft sogar die Graz Ag. Wenn - wie vielleicht jetzt der Fall - die Adresse vorübergehend nicht gelesen wird, dann gibt es die praktische Möglichkeit automatisch eine Abwesenheitsnotiz zu senden. Kostet nichts, nicht einmal Zeit. Im Redaktionsteam gibt es sicher Leute, die das in zwei Minuten einrichten könnten. Überlegt einmal, was das für einen Eindruck auf potentielle Sponsoren macht, wenn sie tagelang (oder gar-) keine Antwort auf eine Anfrage bekommen. Wenn ich mit einer mir noch unbekannten Firma zu tun habe, sei es geschäftlich oder privat, stelle ich meist eine harmlose Anfrage um die Seriosität abzucchecken.. Wo werde ich wohl kaufen, dort wo ich sofort eine Reaktion erhalte, oder dort wo Stille Nacht gespielt wird?

 

Es ist natürlich auch nicht auszuschließen, dass meine mails absichtlich ignoriert werden. Das wäre dann halt einfach armselig und unprofessionell.

 

PS: Auf eine Bestätigung, dass die Anträge für die GV eingetrudelt sind, warte ich heute noch... :D

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das wäre dann halt einfach armselig und unprofessionell.

 

hey, damit hast du tonis "leistung" im letzten jahr ziemlich gut beschrieben!

 

aber jetzt mal ohne spott und häme: nachdem er sich wie ein aal gewunden hat, die gv sowieso nie wollte, druck von seinen investoren-herren bekommt und vermutlich im allgemeinen nicht schnallt was rund um ihn vorgeht.

 

meinst du wirklich, dass der feine herr kürschner auch nur eine einzige sekunde drüber nachgedacht hat die beschlüsse der gv in die tat umzusetzen? nicht wirklich, oder?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Erfahrung, diesmal nicht mit dem GAK aber mit einem Autofahrerklub (auch ein Klub!) ist enttäuschend. Ich bekam umgehend eine Bestätigungs-E-Mail mit dem Hinweis, dass mein Antrag sofort erledigt wird. Geschehen ist allerdings nach einem Monat nichts. Ausser dass ich ein Schreiben bekam, in dem erläurtert wird, wie wertvoll es ist, bei ihnen Mitglied zu sein.

 

Auf meinen Hinweis, dass ich das Auto abgemeldet und verkauft habe, wurde nicht reagiert.

 

Toll - nicht wahr? Österreichisches Prinzip anscheinend.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
benutzt der toni überhaupt so neumodisches zeugs?

Prinzipiell, seit der letzten GV, ja.

Nachdem dort herauskam daß mailen quasi nix kostet, hat er gleich mal eine an die GKK geschickt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie seit Jahren gewohnt beim GAK: Rechte der Mitglieder sind den Funktionären egal!

Aber irgendwann werden die Paviane (Bezeichnung der GAK-Mitglieder eines doch nicht Vizepräsidenten anl. einer GV) am Ruder sein, dann wird beim GAK hoffentlich wieder Ruhe einkehren.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 1 Monat später...

Stand der Dinge:

(Anträge zum Nachlesen: http://www.19hundert2.at/blog/)

 

1) Abschlussbericht des MV - offen

 

2) Protokoll der GV: Sollte nun auf Anfrage für Mitglieder per e-mail erhältlich sein.

 

Damit ist auch Antrag 4a) erledigt (Ablehnung des Investorenvertrags ins Protokoll aufnehmen).

 

3) Statutenänderung bzgl. GV mit/ohne Wahlen - offen

 

4b) Prüfung, ob der Vertrag anfechtbar ist und Regressansprüche geltend gemacht werden können und Bericht innerhalb von 3 Monaten - offen

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 4 Wochen später...

Aktueller Stand: Keinen Millimeter bewegt.

 

Ich sag mir mals so: Der Verein wird irgendwann etwas von den Mitgliedern brauchen, sei es unser Geld oder sei es unsere Zustimmung zu irgendwelchen Plänen. Weder das eine noch das andere wird es von mir geben, wenn die Beschlüsse der GV nicht umgesetzt werden.

 

Die Frist für die Prüfung des Investorenvertrags ist übrigens auch ohne Reaktion abgelaufen. Ich schließe daraus, dass die Beschlüsse der GV die Vereinsführing nicht interessieren, ihnen also die Mitglieder und ihre Wünsche herzlich ergal sind. Gut zu wissen.

 

edit: Natürlich wurde zuvor wieder einmal per Einschreiben nachgefragt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wie immer halt , wer zahlt schafft an!!

 

Wir zahlen auch nicht gerade wenig und das seit Jahrzehnten..Eintrittsgelder, Mitgliedsbeiträge, Fanartikel, Spenden...

 

Müßte es nicht heißen: wer den Verein von einem Konkurs in den nächsten schickt, schafft an? :evil:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wie immer halt , wer zahlt schafft an!!

 

Wir zahlen auch nicht gerade wenig und das seit Jahrzehnten..Eintrittsgelder, Mitgliedsbeiträge, Fanartikel, Spenden...

 

Müßte es nicht heißen: wer den Verein von einem Konkurs in den nächsten schickt, schafft an? :evil:

 

und wäre es nicht schick jetzt einen plan b aus der schreibtischschublade zu ziehen und dem KÜ zu sagen: "du schei**t auf die rechte der mitglieder? ok, dann mach deinen dreck alleine und wir ziehen unser ding durch"?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wie immer halt , wer zahlt schafft an!!

 

Wir zahlen auch nicht gerade wenig und das seit Jahrzehnten..Eintrittsgelder, Mitgliedsbeiträge, Fanartikel, Spenden...

 

Müßte es nicht heißen: wer den Verein von einem Konkurs in den nächsten schickt, schafft an? :evil:

 

und wäre es nicht schick jetzt einen plan b aus der schreibtischschublade zu ziehen und dem KÜ zu sagen: "du schei**t auf die rechte der mitglieder? ok, dann mach deinen dreck alleine und wir ziehen unser ding durch"?

 

So lange aber alle hier auf Kü's Wundertaten vertrauen und warten wirds auch keine Schubladen geben. Schon gar nicht solche in denen noch was drin wäre!

 

Ausserdem lese ich hier immer etwas von Anträgen der GV die umgesetzt werden sollen. Klar wäre das grundsätzlich schön gewesen aber: Der GAK ist im Konkurs, welche Rechte während des laufenden Verfahrens den Mitgliedern zustehen dürfte den meisten hier nicht wirklich bekannt sein.

 

Anträge der letzten GV sind ja gut und schön, aber rechtlich gesehen gibt es da derzeit keinen Anspruch darauf.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anträge der letzten GV sind ja gut und schön, aber rechtlich gesehen gibt es da derzeit keinen Anspruch darauf.

Also war die letzte GV nur ein Kasperltheater. Deinen Ausführungen folgend. Die Mitglieder, die fleissig ihre Mitgliedsbeiträge und als Zuseher Eintritt zahlen, sind nur ein lästiges Beiwerk.

 

Danke Paparazzi.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anträge der letzten GV sind ja gut und schön, aber rechtlich gesehen gibt es da derzeit keinen Anspruch darauf.

Also war die letzte GV nur ein Kasperltheater. Deinen Ausführungen folgend. Die Mitglieder, die fleissig ihre Mitgliedsbeiträge und als Zuseher Eintritt zahlen, sind nur ein lästiges Beiwerk.

 

Danke Paparazzi.

 

Danke Kü, wäre vielleicht mehr angebracht!

 

Das ist nicht meine "Idee", das ist die rechtliche Betrachtung der Angelegenheit. So gesehen war die letzte GV tatsächlich nur "Kasperltheater". Kü und der restliche Vorstand sind zwar weiterhin an die Beschlüsse der GV gehalten, entschieden wird jedoch durch den MV bzw. die Konkursrichterin!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...