Zum Inhalt springen

Wie ist der GAK nachhaltig zu retten!


Gast florida

Empfohlene Beiträge

  • Antworten 65
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

vielleicht sollte man mit dem rotenurgestein nicht so streng sein. vielleicht war er ja wirklich die letzten jahre weg vom fenster. sonst tät er glaub ich nicht sowas denken und gar schreiben.

 

ob du es lesen willst oder nicht, rotesurgestein, aber irgendwie klingt deine quintessenz ein wenig naiv bzw. nach einer bestimmten richtung. du verlangst einigkeit unter den fans? es gibt einigkeit, es gibt halt welche die das nicht sehen wollen. 90% der jetzt noch verbliebenen fans denken gleich-so wies meine vorposter schon geschrieben haben. wer nicht so vernünftig denken kann wie 90% der leute, bei dem haperts dann wohl ein wenig.

 

du willst 80% bankgarantien? servus kasier. was meinst, wieviele bankgarantien die gönner und wohltäter namens roth und andere schon unterschrieben haben, um anderswo postwendend das liebe geld wieder retour zu führen. frag doch mal wie das mit dem geld der körösistrasse war und wo das hingekommen ist. und solche leute willst du weiter würschteln lassen? für jeden cent, den der ölbaron "investiert" nimmt der wieder 2 zurück. das steht halt nicht in den zeitungen seines freundes herrn pirker, seines zeichens styria media ag. genau, styria media ag....klingelt es da? verkauf der marketing rechte an die styria media ag? na, wer will sich da den gak krallen? und jetzt überlegst mal...

 

und dann schaust dir an, wer denn weiter den gak wo haben will:

 

da haben wir mal den messner: bei den letzten budgets immer dabei-und auch jetzt hat er das fabelbudget erstellt. nicht nur, dass seine verbalen leistungen eher an den betrunkenen augustin erinnern-nein, so wirtschaftet der auch. es reicht ja nicht, dass die halbe gak jugend in kumberg spielt. da gibts dann auch nur unterverträge-die hat der gutmensch rudi roth ja auch - wo er bei der akademie und den erlösen daraus schön mitschneidet. die unterverträge gelten aber nur für die akademie-nicht für normale jugendarbeit. deswegen MUSS ja die akademie bleiben(obwohl sie ja keine mehr ist, seit mehr als 3 jahren) damit diese herren schön weitermachen können.

der messner hat ja auch auf konten der jugend zugegriffen, die die jugendleiter selbst aufgestellt haben und selbst finanziert haben. dann hat er es aber schnell wieder zurücküberwiesen, als "gewisse einzelpersonen und initiativen" da aktv wurden. sowas machen ja die, die den verein neu gründen wollen, nicht wahr?

 

weißt du, wie die einzig mögliche lösung aussehen wird?

der roth muss weg. für immer. der hat den verein vernichtet, der soll gehen.

die investoren müssen den vertrag neu verhandeln. fair, wie es eben die vernunft befiehlt.

der kürschner muss weg und es muss jemand her, der VERNÜNFTIG wirtschaftet. ohne aufstieg auf biegen und brechen.

denn dann kann man in ruhe arbeiten und man wird auf kurz oder lang von selbst nach oben marschieren. auch ohne gönner, ohne selbstinszinierer, ohne falsche freunde. dann geht das von alleine. alles andere ist für die katz, deswegen sind wir ja da wo wir sind.

 

verstehst du das jetzt? oder willst du nicht?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Den von NIX kommt NIX, also kann man NIX einsparen.

Genau bei diesem Punkt, liebes "rotesurgestein" - es sei mir bei diesem Punkt verziehen - solltest Du wissen, dass wir ohne finanziellen Einsatz keine Möglichkeit besitzen, uns zu retten. Dieser Umstand ist den Investoren mehr als bewusst. Sie halten uns hin, bis der Imageschaden, den sie damit anrichten, nicht mehr zu beheben ist!

 

Und diesen Schaden, denn sie anrichten und angerichtet haben, zudem sollten sie sich endlich öffentlich bekennen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber MarioKempes:

EINIGKEIT

Du schreibst von 90% Einigkeit von den noch verbliebenen Fans. Die Einigkeit unter den Fans ist mir relativ egal. Wichtig ist die Einigkeit unter den GAK - Mitgliedern die sind für mich relevant.

 

Ja was für Einigkeit meinst du ? Worüber? Bitte um Aufklärung!

 

Meine Definition:

1.)In einen Verein mit Mitgliedern ist eine Einigkeit auf ein definiertes Ziel wünschenswert.

(Ich glaube es gibt eine 100% Einigkeit das unser GAK wieder erstklassig wird.)

 

2.)Wie ist der Weg um das gewünschte und definierte Ziel zu erreichen.

( Bei der Frage ist eine Mehrheit anzustreben)

 

Dies sind die wichtigsten Fragen in einem Verein und der Vereinsvorstand ist verpflichtet mit seinen Mitgliedern alles zu unternehmen das das definierte Ziel erreicht wird.

 

FINANZEN

Du schreibst ich will 80% Bankgarantien.

Ich habe geschrieben:

Um es ganz deutlich zu wiederholen die Hauptaufgabe eines „(Vereins)-vorstandes“ und der „(Vereins)-mitglieder“ ist es dafür Sorge zu tragen damit die notwendigen Mittel vorhanden sind um das „(Vereins)-ziel“ ( das ist nun mal für den Traditionsverein GAK in der 1.Liga zu spielen ) zu erreichen.

 

Erschwerend beim GAK: Diese Mittel müssen zu 80% mit einer Art Bankgarantie besichert sein.

 

Warum ist es so schwer zu verstehen das sich ein Verein mit dem Vorstand und seinen Mitglieder (in unserem Fall der GAK ) sich auch um die Einnahmen zu kümmern hat um ein definiertes Ziel zu erreichen.

 

rotesurgestein

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unser Ziel sollte endlich mal sein, nicht mehr Geld zu verpulvern, als eingenommen werden kann. und wenn ich nur 50 000 Euro einnehmen, dann kann ich eben nur diesen Betrag ausgeben, so einfach ist das.

Mir wird schlecht, wenn ich von unserem Präse Sätze wie "Für ein Nicht-Aufstiegs-Budget bin ich nicht zu haben. Ich frage mich, was soll der sch****? In welcher Welt lebt den dieser alte Sack eigentlich?

Außerdem wirds mir schlecht, wenn ich nah 15 Spielen einer Saison erst über ein Budget diskutieren muss! Ein Budget erstellt man vor der Saison und hält sich auch daran. Was soll den jetzt bitte entschieden werden? Wurde doch schon Geld verprasst nach Kürschner-Messner-Belieben!

 

Bei unserem Verein waren und sind Leute am Werk, die nicht einmal den einfachsten alle Grundsätze zum wirtschaftlichen Überleben verstehen oder nicht verstehen wollen. Und jeder der sich eben diesen Grundsatz zum Ziel nimmt, wird hinterrucks bekämpft, von Leuten die immer Schulden am Verein sehen wollen, damit niemand ihnen das Ruder aus der Hand nehmen kann.

 

Einfach nur zum Kotzen!

 

Und noch eine ganz kleine Anmerkung: Der Messner gehört ohne Wenn und Aber mit dem nassen Fetzn aus dem Verein befördert, dieses Investorenpack (Der LOI ist ja wohl eine Frechheit sondergleichen). Den Hösele gleich dazu, der ja den TZ-Vertrag auf Investorenseite unterschrieben hat (Doppelmoral lässt grüßen)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebes rotesurgestein,

 

nicht, dass ich es schlecht finde, wenn du dir Gedanken zur Rettung des GAK machst, ganz im Gegenteil, aber wenn du dir schon die Zeit nimmst, ein Konzept zu erstellen, dann solltest du dir die reichhaltigen Informationen, die in diesem Forum zu finden sind und gut Stück für Stück die Misere der letzten Jahre nachzeichnen, in einer langen Nacht zu Gemüte führen. Am besten mit einer guten Flasche Rotwein und ein paar Beruhigungspillen ;-)

Dann wirst du erkennen, dass deine Vorschläge – wie schon einige Vorposter angemerkt haben – den GAK nicht viel weiterbringen werden.

 

Nun kurz zu eben diesen:

 

Alle müssen an einem Strang ziehen.

Gebe ich dir recht, die Frage ist letztendlich nur, wer an dessen Ende baumelt, soll es der GAK sein oder die, die dieses Chaos verursacht haben. (Sorry, aber der Vergleich hat sich angeboten, grundsätzlich bin ich ja gegen jede Form von Gewalt :D )

 

Vorstand soll Haftungen übernehmen.

Dann haben wir wieder die alte Leier, wer zahlt will anschaffen. Deswegen bin ich strikt gegen solch eine Regel. Wenn einer zahlen will, dann soll er zahlen, sponsorn oder was auch immer. Das kann, ja soll!, er freiwillig machen und keine Regel werden. Ist es dir nicht auch lieber, es sitzt wer im Vorstand, der konstruktiv für den GAK arbeitet als nur mit irgendwelchen Scheinen wackelt, die er sich sowieso doppelt zurückholt!? Beides zusammen, konstruktiv arbeiten und auch Geld locker machen, schließt sich beim GAK ja seit jeher gegenseitig aus.

 

Wie die ehemaligen Vorstandsmitglieder dazu beitragen können?

Am besten sie bezahlen für ihre Fehler und lassen für immer die Finger vom Verein.

 

Zu den Fan-Einnahmen / Hundertschaft.

Grundsätzlich kann es nicht Ziel sein, immer und überall den Fans das Geld aus den Fingern zu ziehen, nur weil man andauernd Fantasiebudgets erstellt (bzw. erst gar keine Finanzplanung macht). Die Fans haben ihren Beitrag mehr als einmal geleistet, andere Teile des Vereins leider nicht. Deshalb empfinde ich es auch sehr seltsam, wenn dir die Einigkeit unter den Fans egal zu sein scheint…

Dasselbe gilt übrigens bis zu einem gewissen Grad auch für kleine und mittlere Sponsoren. Die wurden auch lange genug an der Nase herumgeführt.

 

Dazu eine kleine Frage an dich? In deinem Konzept steht nicht viel von Kostenreduktion. Damit tappst du in dieselbe Falle, in die auch Kürschner und einige "Vorgänger" getappt sind, seit wir in der Reigionalliga spielen. Nämlich zu glauben ein Aufstieg in die ADEG-Liga heilt alle Wunden.

Glaubst du wirklich die ADEG-Liga wird uns die Geldmassen bringen? Die eher bescheidenen Fernsehgelder (kann mir wer bei den genauen Zahlen aushelfen!?) werden uns nicht helfen, vielleicht wird es auf Sponsorenseite besser (mit dem jetzigen Team glaube ich aber nicht daran), einzig von der Zuseherseite wird es einen moderaten Anstieg geben, der es uns wieder erlaubt halbwegs rentabel in der UPC Arena zu spielen. Soll heißen, der GAK könnte seine jetzige Struktur mit etwas Geschick (was bei uns aber mom. kaum vorhanden ist) finanzieren. Mehr aber auch nicht. Eine teure sog. „Meistermannschaft“ können wir uns bei den derzeitigen Nebenkosten sicherlich auch nicht in der ADEG leisten, egal wie viel Sponsoren wird dann mehr haben. Außerdem würde ich mich ja nicht wundern, wenn – so sich auf der GV nichts ändert und wir tatsächlich mit Kürschners Konzept überleben und aufsteigen (ich weiß, seeehhrrr viele wenns ;-) ) – wir bald den Satz hören werden, dass wir eigentlich nur in der höchsten Spielklasse überleben können (in der wir nicht mehr sind, weil die Klubführung ja nicht richtig wirtschaften wollte bzw. konnte). Ach, manchmal ist es wirklich schwierig Roter zu sein…

 

 

Warum ist es so schwer zu verstehen das sich ein Verein mit dem Vorstand und seinen Mitglieder (in unserem Fall der GAK ) sich auch um die Einnahmen zu kümmern hat um ein definiertes Ziel zu erreichen.

 

 

Gegenfrage: Warum ist es so schwer zu verstehen, dass man nicht mehr ausgeben soll als man hat? Um beides, Ausgaben und Einnahmen, muss sich der Verein logischerweise kümmern, das bezweifelt ja niemand. Nur ist aber nicht passiert, seit Jahren nicht mehr. Das ist es ja, was uns alle so aufregt...

Abgesehen davon verfolgen Teile des Vorstands durchaus definierte Ziele, nämlich ihre eigenen...

 

Um zum Ende zu kommen, liebes rotesurgestein, überlege nun deinen Standpunkt noch einmal und – so du Vereinsmitglied bist – hebe deine Hand am 20. November bitte mit Bedacht!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

dafür gäbe es mMn nur einen einzigen-und da wird sichd er roth sicher querlegen...

 

@rotesurgestein

 

wenn ich 90% der fans als einheit sehe - sag mal meinst du nicht auch, dass diese leute zur GV als mitglieder gehen? ich weiß nicht in welcher welt du lebst, aber bei uns sind nur mehr die hartgesottenen "fans" im stadion - und die sind meistens auch mitglieder. wenn du also schreibt, dass dir die verbliebenen fans im stadion relativ egal sind und nur die mitglieder zählen-dann hast du schon wieder was nicht verstanden.

 

du schreibst, dass wir fans u.a. dafür zuständid sind, das einnahmen da sind? ja was machen die leute denn anderes? gehen ins stadion, kaufen merchandising, konsumieren und das jeden spieltag.

für den rest sind die gewählten funktionäre zuständig. solange dort aber die roths und die messners sitzen, die in einer fabelwelt leben und egomanisch handeln wird sich nichts ändern. deswegen wird die GV ja auch so interessant, weil die 90% der einigen können diese herren par tout nicht ausstehen.

auch haben es die leute satt, wenn immer die "wir müssen in die erste liga" mentalität forciert wird. das kotzz nicht nur den shorty an, sondern auch alle anderen. niemand MUSS in die erste liga rauf, der GAK muss überleben-und für den rest hat man dann immer noch zeit. ich erzähl dir mal eine kleine geschichte, wie denn das so mit dem "müssen" ist:

 

als der gak meister wurde und um den einzug in die CL spielte, hat der roth FIX ins budget eingeplant, dass wir aufsteigen. ohne wenn und aber. die aufstiegsprämie und die einnahmen bei den spielen waren fixer bestandteil des budgets und so wurde auch gewirtschaftet. weil ohne CL geht das nicht.

was ist passiert? es hat nicht sollen sein und der roth hat geknissen was passieren wird. er hat dann bald seinen platz an der sonne übergeben und die anderen mussten auch diese krot von ihm fressen...

 

deswegen sind auch die "friss oder stirb" zeiten vorbei. das macht keiner mehr mit. auch wirds deswegen nie 100% einigkeit geben-weil da immer ein rest überbleiben wird, der mit dem gak alles andere vor hat, als vernünftig in die zukunft zu sehen. weil da sind noch irgendwo welche akten über, die was beweisen können....

 

ich sag es dir nochmal in aller deutlichkeit: wenns dir darum geht, dass du bundesligaspiele siehst, dann geh zu die grauslichen schwarzen. uns gehts darum, dass der gak auch von meinen söhnen einmal besucht werden kann. als gesunder verein mit vernünftigen menschen an der spitze. ohne gönner, ohne ölbarone, ohne die messners und höseles, die leuks, mariachers und pensionierte DI's dieser welt, mehr schund anstellen als sie sonst machen.

 

der gak muss vernünftig überleben. und wenn wir in 5 jahren vielleicht in liga 2 spielen ist das auch ok. wir MÜSSEN überleben, alles andere ist ein falsch-denken.

wir müssen kosten reduzieren, undichte, lecke stellen entfernen, vernünftig arbeiten und nicht in alte kerben schlagen.

 

ich denke, enweder bist du schon lange nicht mehrup-to-date, oder du kommst eben aus einem gewissen umfeld. einem umfeld, als die GV's noch so ausgesehen haben: stellts keine fragen, sonst zahlt der rudi nicht!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kein vernünftiger Mensch ist so deppert, jetzt den Verein und damit die neuerlichen Schulden, die Messner und Co. zu verantworten haben, zu übernehmen.

 

Vermutlich ist das sowieso die Strategie: den Verein immer am Rande des Abgrundes führen, dann wird uns keiner unseren Sessel streitig machen. Und, angenehmer Nebeneffekt: durch das mitleiderregende Heulen zahlen die Fans und evtl. die Politik wieder a bissl was ein in unsere Kasse der Misswirtschaft. Und der Rudi blecht halt wieder einmal einen 50er, um sein rotes Herzblut zu unterstreichen. Juckt ihn ja eh net, er kriegts eh hintenrum wieder wo rein...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glaub nicht, dass sich Hara das jetzt antut. Er kann dem Verein auch so helfen, ohne dass er gerade in dieser Zeit seinen Kopf für die Fehler der anderen hinhält. Überhaupt wäre ich dafür, dass endlich die ganzen Vereinsvernichter zur Verantwortung gezogen werden.

 

Man könnte ja als Antrag den Ausschluss gewisser Personen aus dem Verein beantragen ...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist es denn wirklich so sicher, dass ein neu gewählter Vorstand/Präsident die Schulden des Vorgängers übernehmen muss? Ich bin zwar kein Vereinsrechtexperte, aber meiner Meinung nach muss er das nicht undebingt. Eigentlich sind ja die aktuellen Kassiere (den wir ja nicht haben, oh Wunder!) und Rechnungsprüfer bzw. der Präsident zu Verantwortung zu ziehen, der das finanzielle Disaster angerichtet hat. An denen muss man sich schadlos halten! Wobei die höhe Haftung je nach Art der Ausbildung (sind die Rechnungsprüfer "Profis"? Ist er z.B. ein Steuerberater o.Ä. wäre ja davon auszugehen) bzw. der Art der Anstellung (ob ehrenamtlich oder gegen Entgelt) zu variieren scheint bzw. ob man fahrlässig gehandelt hat oder nicht (und alles, was beim GAK im finanziellen Bereich geschehen ist, war grob fahrlässig, meiner Meinung nach).

Klar ist natürlich auch, dass von diesen Herrn (die mit der Kohle wurden, soweit ich mich erinnern kann, alle schon bei einer GV entlastet bzw. haben sich sozusagen selbst mit der Vorspiegelung von falschen Tatsachen entlastet, was ja eigentlich rein rechtlich gesehen die Entlastung wieder nichtig macht...) keiner das Geld hätte, die gesamten Schulden zu zahlen und man im Endeffekt höchstens ein paar Privatkonkurse provozieren könnte. So oder so, bei dieser GV darf es zu keiner Entlastung des Vorstands durch die Mitglieder kommen!!!

 

Vielleicht kann aber dazu Hawaii oder irgendjem. anderer, der sich im Vereinsrecht auskennt, Stellung nehmen!?

Mir scheinen die Fragen, ob man fahrlässig gemachte Schulden "übernehmen" muss, und wer die Haftung für diese fahrlässigen Vorgänge zu tragen hat von entscheidender Bedeutung zu sein, will man den GAK wieder in ruhige Gewässer steuern...

 

Für mich unabdingbar ist eine juristische Durchleuchtung der Vorgänge der letzten Jahre im Verein, die von den Mitgliedern ausgehen könnte oder von einem neuen Vorstand. Der eingeschaltete Staatsanwalt ist die eine Sache, aber sich an den Fehlleistungen von einigen Vorstandsmitgliedern schadlos zu halten eine völlig andere. Ob bestimmte Anträge hier etwas in Bewegung setzen können, weiß ich nicht, leider, so befürchte ich, könnte eine ausgiebige Durchleuchtung nur von einem neuen Team kommen, das sich auch traut, seine Vorgänger notfalls vor Gericht zu bringen. Da aber anscheinend diese Alternative nicht zur Wahl stehen wird, sehe ich leider ziemlich schwarz (im wahrsten Sinne des Wortes). Man kann sich zwar alle Verursacher wegwünschen, aber wenn niemand anderer den Verein führen will, was tun, was hoffen? Ich glaube nicht mehr daran, dass das jetzige Team irgendwie zur Vernunft zu bringen ist...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@RedJul:

 

Ich weiß es auch nicht, wer das dann zahlen müsste. Aber soviel ist fix: von der derzeitigen Führung hat keiner die Möglichkeit und/oder den Willen, die Schulden zu bezahlen. Und der GKK, dem Finanzamt und bald wohl auch den Spielern ist es Blunzn, wer im Endeffekt zahlen müsste, wenn sie nicht bald ihr Geld kriegen, drehen sie uns den Laden zu. Oder hat beim ersten Konkurs wer gefragt, wer eigentlich für die Schulden verantwortlich ist? Nein. Also wirds auch diesmal nicht so sein...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@RedJul:

 

Ich weiß es auch nicht, wer das dann zahlen müsste. Aber soviel ist fix: von der derzeitigen Führung hat keiner die Möglichkeit und/oder den Willen, die Schulden zu bezahlen. Und der GKK, dem Finanzamt und bald wohl auch den Spielern ist es Blunzn, wer im Endeffekt zahlen müsste, wenn sie nicht bald ihr Geld kriegen, drehen sie uns den Laden zu. Oder hat beim ersten Konkurs wer gefragt, wer eigentlich für die Schulden verantwortlich ist? Nein. Also wirds auch diesmal nicht so sein...

 

 

Auf den punkt gebracht in wahrheit gehts doch nur darum, wie wir zu geld kommen um die laufende saison zu beenden! Ob irgendwer wieder irgendwen in den vorstand bringt oder ob satzungen wieder geändert werden pielt doch keine rolle mehr.

 

Jetzt haben wir schon 2 zwangsausgleiche hinter uns und was ist besser geworden -> Nichts. Wir stehen jetzt wieder vor dem Ende und blamieren uns nur mehr in der Öffentlichkeit! Im übrigen gibts es wirklich geld für einen neuanfang, ich glaubs nicht!

 

Was helfen uns die tollsten anträge, wenn kein geld in die kassa kommt!Hoffentlich macht man am freitag klaren tisch, es geht weiter oder wir beenden diesen affenzirkus!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß es auch nicht, wer das dann zahlen müsste. Aber soviel ist fix: von der derzeitigen Führung hat keiner die Möglichkeit und/oder den Willen, die Schulden zu bezahlen.

 

@bertl80:

 

Da hast du schon Recht, wobei ein Gericht durchaus gegen den "Willen" der derzeitigen Führung entscheiden könnte, wenn man es darauf ankommen ließe. Größeres Problem ist aber, kurzfristig ist nicht viel zu holen. Andererseits, vielleicht würden dann einige Funktionäre beginnen über den Wahnsinn, den sie betreiben, nachzudenken. Ein paar Privatkonkurse als abschreckendes Beispiel wäre sicher nicht das Schlechteste. Es ist ja auch wirklich abenteuerlich, wie viel Geld man mehr oder weniger ungestraft beim GAK bis jetzt hat versenken können bzw. bei so manchem anderen Fußballklub...

 

Oder hat beim ersten Konkurs wer gefragt, wer eigentlich für die Schulden verantwortlich ist? Nein. Also wirds auch diesmal nicht so sein...

 

Eben. Deswegen ist es wichtig, dass die Mitglieder danach fragen und zwar solange, bis man eine Antwort erhält! Diesmal darf man sich nicht mehr vertrösten lassen. Entweder man steht auf und fordert grundlegende Dinge ein oder man schließt den Verein. Darüber sollen sich all die Erpresser im Klaren sein. Es gibt nichts mehr, mit dem man die Mitglieder erpressen kann. Wie es redfox in einem anderen Thread gesagt hat, lieber stehend sterben als kniend leben.

 

Trotzdem bleibt meiner Meinung nach für eine neue Führung immer noch der letzte Ausweg, die Vermarktungsrechte zu akzeptablen Konditionen zu verkaufen und mit dem Erlös die drückenden Schulden in ausgemachten Raten abzuzahlen, sollten die Verursacher nicht selbst zahlen wollen. Daran ist natürlich die Bedingung geknüpft, dass man sich vor Gericht bei jedem schadlos zu halten versucht, dem man eine Verfehlung bei unserem Klub nachweisen kann. (Mit gleichzeitiger Einstellung aller Zahlungen an die Investoren bis sie ihren Knebelvertrag neu verhandeln).

 

Und allen, die jetzt gleich aufschreien und meinen der Verkauf der Vermakrtungsrechte stößt den Verein endgültig in den Abrgund, sei folgendes gesagt: Die Rechte werden sowieso verkauft. Das ist doch der Plan von Kürschner bzw. der Investoren, die das am liebsten zu ihren Bedingungen machen möchten. Ich traue mich wetten, Kürschner stellt sich bei der GV hin und knüpft sein Verbleiben mit dem Verkauf der Marketingrechten nach seinem Konzept, weil es "halt nicht mehr anders geht".

Deshhalb meine ich, soll das doch eine neue Führung mit realistischen Ansichten und etwas wirtschaftlicher Kompetenz übernehmen bzw. versuchen. Wenn sie scheitert, (dann wäre Kürschners Team im Übrigen wohl auch gescheitert), tja dann hat man es zumindest versucht. Denn meiner Meinung nach sind die Vermarktungsrechte das Letzte, was wir haben. Wenn die jetzige Führung diese zu Dumpingpreisen an investorennahe Firmen verschleudert, ja dann haben wir unsere allerletzte Chance wirklich verspielt. Das darf einfach nicht passieren!!

Und im schlimmsten aller Fälle: Solange dieses neue Team keine groben finanziellen Verfehlungen begangen hat, entlastet man sie und geht in den finalen Konkurs, wie es rechtlich vorgsehen ist. Ich sehe dann auch kein Haftungsproblem für eine neue Führung.

Aber ich wiederhole mich. Dennoch, sieht wirklich irgendwer irgendeine Chance für das Weiterbestehen des GAK mit der jetzigen Führung? (Zu gern würde ich HARAs Meinung dazu hören...)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß schon, das es vergebene Liebesmüh`ist darauf hinzuweisen: Aber Präsident Kürschner ist laut Statuten nicht berechtigt alleine Verträge und Urkunden im Namen des GAK zu unterschreiben. Das ist in den Statuten klar und eindeutig geregelt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gegenfrage, lieber Hawaii:

Wie oft hat sich beim GAK eigentlich schon wer über die Statuten hinweggesetzt?

 

Aber noch viel wichtiger: Wer müsste denn noch unterschreiben, dass ein Vertrag gültig wäre? Sind Kürschner denn seit HARAs Rücktritt alle Hände gebunden?

 

Ach ja noch etwas, zu den von mir zuvor angesprochenen Haftungsfragen weißt du nicht zufällig eine Antwort, oder doch? Ganz allgemein versteht sich :twisted:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht wird ja ein neuer " Wunderwuzzi " hervorgezaubert, ein richtiger " Manager " der bei den " Investoren " in die Lehre gegangen ist.

Als Einstandsgeschenk bringt er gleich 2 neue Sponsoren mit :

den Kreditschutzverband von 1870 und die Justiz :evil:

Unsere Dressen wären dann schon originell :

Auf der Brust : KSV 1870

Am A.... : ÖkoTank

Auf den Ärmeln und Stutzen : die Justiz

Hmh, ob sich da(zwischen) ein gewisser Jemand wohlfühlen würde? :twisted:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Menschen (Mitglieder) schließen sich deshalb zu einer Gemeinschaft ( Verein – gemeinsames Interesse ) freiwillig zusammen um mit den Sprechern ( Vorstand – jener Personenkreis der sich findet, der Verantwortung übernimmt und von den Mitgliedern gewählt wird ) gemeinsam ( in Versammlungen ) ein definiertes Ziel zu erreichen.

Deshalb sollte in einem Verein (in unserm Fall beim GAK) folgende Vorgangsweise obsolet sein.

 

1.)Gemeinsames Ziel definieren!

„Bei einem Traditionsverein der über 100 Jahre Spitzenfußball mit steirischer Tradition aufgewiesen hat ist es nicht schwer zu erraten was die Mitglieder wollen – die 1.Liga“

 

2.)Welche Maßnahmen müssen gesetzt werden um das gewünschte Ziel zu erreichen

„allgemeiner Wunsch wird wohl eine attraktive Kampf-Mannschaft sein“

 

3.)Welcher Zeitablauf ist dazu notwendig

„hier werden die Geister der Angsthasen und Größenwahnsinnigen scheiden“

4.)Welche finanziellen Mittel sind dafür notwendig und wie können sie Aufgebracht werden.

„Das größte Problem beim Verein, es liegt an den handelnden Personen mit ihre Mitgliedern“

 

Das sind die wichtigsten Entscheidungen die ein Verein ( Mitglieder und Vorstand ) zu treffen haben.

Nur so kann ein Verein funktionieren. ( Sonst hätte ein Verein keinen Sinn, da ist es besser eine andere Rechtsform zu wählen)

 

Moralische Verantwortung der Mitglieder:

Zu bemerken ist auch die Vereinsmitglieder haben für sämtliche oben angeführten Punkte ( 1-4.) auch die Mitverantwortung, da sie ja durch die Wahl des Vorstandes ihre notwendige Vereinstätigkeit nur an eine Personengruppe( Vorstand ) und die Kontrolle des Vereines (Rechnungsprüfer) delegiert haben diese für sie zu erledigen, das entbindet kein Mitglied aus der Verantwortung. Abgeben der Verantwortung tritt nur mit einem Vereinsaustritt in Kraft.

 

Übertragen auf den GAK

Grundübel beim GAK ist eine chaotische Infopolitik, nach dem Motto wer nur laut schreit verschafft sich Gehör und hat Recht, egal was für Hirnloser Quatsch verzapft wird.

Die einen rufen der GAK muß europäisches Format haben, wohlwissend das sich das es in einer Provinzstadt wie Graz unmöglich ist, die anderen machen sich vor Angst in die Hose und wollen sich in der ersten Klasse konsolidieren.

Genau so schaut es in der Budgetpolitik aus, plötzlich gibt es 2 Budgets eines vom Präsidenten und eines vom Vizepräsidenten. Eigentlich sollten die ein gemeinsames haben, Sie wurden ja von den Mitgliedern gemeinsam gewählt.

Aber wie schaut es aus? Was man bis jetzt in den Medien und auf den 2 Infoveranstaltungen gehört hat gibt es ein „Kürschner Budget“

 

AUSGABEN:

Kampfmannschaft u. Amateure.....800.000 €

Akademie und Jugend .................300.000 €

Trainingszentrum........................200.000 €

Spielbetrieb...........................300.000 €

Total.......................................1.600.000 €

 

Bei den Ausgaben gibt es wenigstens konkrete Zahlen. Bei den Einnahmen will sich so wie beim GAK anscheinend üblich niemand Gedanken machen es gibt wenigstens die 4 Säulen-Einnahmen. Der Rest von 1.200.000 Mio ist unbekannt.

 

EINNAHMEN:

1.Säule Vorstand..................100.000 €

2.Säule Freunde des GAK......100.000 €

3.Säule Hundertschaft...........100.000 €

4.Säule Politik......................100.000 €

Resteinnahmen..............unbekannt

Total.................................1.600.000 €

 

Noch grotesker schaut`s beim Rannegger Sparbudget aus, das von unbekannten Einsparungen ausgeht.

 

AUSGABEN:

Kampfmannschaft u. Amateure......800.000 €

Akademie und Jugend...................300.000 € Minus Einsparung

Trainingszentrum..........................200.000 € Minus Einsparung

Spielbetrieb...............................300.000 € …………………………..

Total.........................................1.200.000 €

 

EINNAHMEN

Vereinseinnahmen.......................unbekannt

Total..............................................1.200.000 €

 

Auch hier sind die Einnahmen die große Unbekannte, aber was für beide Budget gilt mit Mitgliedsbeiträgen, Eintrittsgeldern, Kleinsponsoren und öffentlichen Förderungen kann man 1.200.000 € Budget nie bedecken.

 

Ich hoffe natürlich die Mitglieder werden bei der GV eines bessern belehrt und sind sich ihrer wie oben angeführten Mitverantwortung bewußt.

 

euer rotesurgestein

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Noch grotesker schaut`s beim Rannegger Sparbudget aus, das von unbekannten Einsparungen ausgeht.

 

AUSGABEN:

Kampfmannschaft u. Amateure......800.000 €

Akademie und Jugend...................300.000 € Minus Einsparung

Trainingszentrum..........................200.000 € Minus Einsparung

Spielbetrieb...............................300.000 € …………………………..

Total.........................................1.200.000 €

 

EINNAHMEN

Vereinseinnahmen.......................unbekannt

Total..............................................1.200.000 €

 

Auch hier sind die Einnahmen die große Unbekannte, aber was für beide Budget gilt mit Mitgliedsbeiträgen, Eintrittsgeldern, Kleinsponsoren und öffentlichen Förderungen kann man 1.200.000 € Budget nie bedecken.

 

Ich hoffe natürlich die Mitglieder werden bei der GV eines bessern belehrt und sind sich ihrer wie oben angeführten Mitverantwortung bewußt.

 

euer rotesurgestein

 

 

Liebes "rotesurgestein" leider stimmt keine einzige Zahl, die Du lieferst!

 

Es interessiert mich, wo Du ein "Rannegger Sparbudget" in dieser Form vorgestellt bekommen hast?

 

Entweder willst Du bewußt provozieren oder Du weißt es wirklich nicht besser!

Bin gerne bereit Dir einen Budgetvorschlag für ein neues Budget, denn vom der laufenden Saison sind schon mehr als 50 % vergangen, mit Einnahmen und Ausgaben darzulegen!

 

Selbstverständlich können wir ein 1,2 Mio Budget mit Mitgliedsbeiträgen, Eintrittsgeldern, Kleinsponsoren und öffentlichen Förderungen auch ohne Hauptsponsor bedecken !

 

Du wirfst mir vor von "unbekannten Einsparungen auszugehen" - das Potenzial für Einsparungen liegt dem Präsidenten seit Anfang Juli 2009 detailiert vor!

 

Meine Nummer bekommst Du im Sekretariat oder von vielen anderen richtigen "Roten"! Wenn ich Dich von meinem Budget überzeugen kann, möchte ich jedoch als Gegenleistung, dass ich dafür meine Zeit aufbringe von Dir eine Darstellung im Forum haben!

 

ALL REDS

 

>HARA<

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@rotesurgestein:

 

Schön langsam wirds wirklich peinlich, was du abziehst. Mit jedem Posting verstärkst du den Eindruck, dass du die letzten Monate oder vielleicht auch Jahre einfach verschlafen hast, und jetzt im letzten Augenblick einfach gscheit reden willst. Mir egal, wie lange du schon Roter bist oder was du sonst für Lebensgschichte hast, deine Postings sind meist vom Anfang bis zum Ende einfach Unsinn.

 

Ein Tipp: nimm das Angebot von HaRa an, informier dich bei ihm über unsere wirkliche Situation, über sein "groteskes Sparbudget", und dann machst dir nochmals deine Gedanken und legst sie hier dar.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...