Zum Inhalt springen

Berichterstattung U11 Meisterschaftsspiel gegen Gratkorn


Empfohlene Beiträge

Mich würde wirklich brennend interessieren bei welchem Spiel der Autor dieses Artikels gewesen ist.

Die, zugegeben Großteils kleineren GAK Jungs, haben heute mehr als nur Glück gehabt, dass das Spiel nicht in einem Debakel für sie geendet hat.

Schon richtig, das Spiel verlief wie auf einer schiefen Ebene, allerding in Richtung GAK Tor (5 Gratkorn Tore hätten es heute mindesten sein müssen)– vielleicht sollte der Autor sich informieren in welcher Farbe die „Jung-Roten“ spielten. ( komischerweise in Rot)

Die GAK Stürmer waren heute auch Top – aus 2 ½ Chancen ein Tor finde ich gar nicht mal so schlecht, da braucht die Kampfmannschaft meist mehr Chancen.

Traurig, aber eigentlich eh typisch für den GAK, die Wahrheit so zu verdrehen. Umso schlimmer da es sich hier um Kinder handelt.

:roll:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mich würde wirklich brennend interessieren bei welchem Spiel der Autor dieses Artikels gewesen ist.

Da Du dabei warst, deute ich auf Deine persönliche Betrachtungsweise hin. Man kann es immer anders interpretieren. Das nächste Spiel der Kinder würde ich als Vorschlag nehmen, darfst Du ins Netz begleitend reinstellen.

 

Wäre eine gute Möglichkeit, oder?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war schon beim Gratkornspiel!

 

Sogar schon um 11.00 Uhr vor dem U11 Meisterschaftsspiel, als beim U10 Turnier die GAK U9 gegen die Gratkorn U10 überlegen gewann .....

 

Ich verstehe deine Aufregung nicht ganz. Bis zum 1:0 kamen die Gratkorner nicht über die Mittellinie - Tatsache. Ab dem 1:0 war Gratkorn besser - steht so im Artikel.

 

Gut gekämpft heißt übersetzt "schlecht gespielt" ... Phantasie benutzen....

 

Warum soll man einen gut spielenden Tormann nicht positiv erwähnen - in den anderen U10 Spielen hat der GAK Tormann ohnehin kaum was zu tun?

 

Jünger und kleiner sind zwei verschiedene Sachen. Jünger bedeutet, dass die GAK Mannschaft erst seit 2 Monaten auf diesem Spielfeld und überhaupt in einer Meisterschaft spielt. 1 Jahr Entwicklung sind im Kinderfußball Lichtjahre.

 

Die Gratkornjungs spielen schon eineinhalb Jahre in einer ziemlich fixen Aufstellung mit fixem Tormann und zu Hause immer auf ihrem sehr breiten, stumpfen Kunstrasenfeld. Sehr breit bedeutet, dass sie läuferische Vorteile haben - klar, weil auch älter. Alleine den Kindern das Abseits beizubringen ist sehr mühsam, und da haben die Gratkorner 1,5 Jahre Zeitvorsprung.

 

Ich sehe es auch nicht als Wahrheit verdrehen, wenn man die positiven Sachen hervorhebt. Das ist eine Vereinshomepage und nicht die "unabhängige ???" Kleine Zeitung. Vielleicht sollten wir Österreicher lernen positiver zu denken - in großen Fußballländern funktioniert das recht erfolgreich.

 

Würde mich auch interessieren, welcher Kommentar zum Spiel auf der Internetseite des FC Gratkorn steht - vergleiche gerne.

 

Abschließend lade ich alle Interessierten ein, Artikel zu den Jugendspielen zu schreiben - ist nämlich mühsamer zu ca. 10 Jugendspielen pro Wochenende etwas zu schreiben als zu einem Meisterschaftsspiel der Erwachsenen ...

 

Soltest du aber Gratkorn Anhänger sein, bedanke ich mich für das Interesse.

 

p.s: Der Ausdruck "endlich der verdiente Ausgleich" war vielleicht nicht glücklich gewählt, weil er im Sinne des Spielverlaufes nicht unbedingt verdient war, ich aber auch alle anderen Rahmenbedingungen, wie oben beschrieben, in die Beschreibung eines Kinderspieles mit einbeziehen wollte.

 

LG

 

MG

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...