Zum Inhalt springen

Generalversammlung


Empfohlene Beiträge

ich bin dagegen das die presse NICHT anwesend ist, und zwar aus folgenden gründen:

 

1. gibt es einige Mitglieder die für die Presse arbeiten (zähl mich auch dazu) und diese von der GV auszuschliessen wird schwierig.

 

2. wir brauchen für unsere anliegen eine breite öffentlichkeit, die werden wir net erreichen wenn nach der GV kü dann wieder sagt es is alles in bester ordnung.

 

3. der verein bekommt öffentliche gelder, also gehört auch offen berichtet.

 

4. es gibt angeblich einen vorstandsbeschluss von mittwoch wo die presse zugelassen wird.

 

5. man wird nicht verhindern können das morgen so oder so etwas in der zeitung steht, dann ist mir lieber die damen und herren schreiben was sie selber hören, net das was ihnen von dritten erzählt wird.

 

redbaron

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 130
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

ich bin dagegen das die presse NICHT anwesend ist, und zwar aus folgenden gründen:

 

1. gibt es einige Mitglieder die für die Presse arbeiten (zähl mich auch dazu) und diese von der GV auszuschliessen wird schwierig.

 

2. wir brauchen für unsere anliegen eine breite öffentlichkeit, die werden wir net erreichen wenn nach der GV kü dann wieder sagt es is alles in bester ordnung.

 

3. der verein bekommt öffentliche gelder, also gehört auch offen berichtet.

 

4. es gibt angeblich einen vorstandsbeschluss von mittwoch wo die presse zugelassen wird.

 

redbaron

 

ad 3:

Du scheinst das Verhalten der Sportredaktion in Sachen Rannegger ja schnell vergessen zu haben.

Die Kleine Zeitung hat bei der letzten GV bewiesen, dass sie nicht in der Lage ist offen und ehrlich zu berichten. Diese Bande spuckt uns seit Jahren ins Gesicht und versucht die öffentliche Meinung aufs mieseste zu manipulieren. Ergo: Raus mit ihnen!

 

(man könnte ja die anderen Medienvertreter, die bisher korrekt berichtet haben, zulassen.- obwohl es da eh nicht viele gibt.)

 

ad 4: Mir ist es sch..ön egal was der Vorstand so beschließt. Wenn die Generalversammlung beschließt, dass die Presse draussen bleibt dann kann mir der Vorstand den berühmten Schuh aufblasen!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

4. es gibt angeblich einen vorstandsbeschluss von mittwoch wo die presse zugelassen wird.

 

 

Das ist wohl Sache der Generalversammlung, ob sie die Presse zuläßt oder nicht, fängt ja schon wieder lustig an.

 

...und wenn jemand von der Kleinen Zeitung dabei sein will, soll er halt Mitglied werden.

 

Ich bin dafür darüber abzustimmen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Außerdem: Berichten ist eine Sache; die ganze Welt via Liveticker (letztes Jahr) an der GV teilnehmen zu lassen eine ganz andere.

 

Insbesondere wenn der Verfasser des Tickers unter einer derart selektiven Wahrnehmung leidet, dass es einem den Magen umdreht.

 

Wenn wir durch Fördermittel zur Öffenlickeit verpflichtet sind, dann machen wir die GV doch am Hauptplatz; ist auch billiger als im Novapark!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich war ja IMMER dafür, die Presse auszuschließen, weil ich eine GV für eine vertrauliche interne Sitzung halte. Wenn die Regierung beinander sitzt, ist das genauso (ich weiß, ein gewagter Vergleich).

 

So bin ich auch diesmal für einen Ausschluss der Presse. Das gilt zwar nicht für einzelne Journalisten, die Mitglieder sind. Allerdings wären diese in einem solchen Fall meines Erachtens verpflichtet, keine Interna nach außen zu tragen.

 

Gleiches gilt für Liveticker, twittern oder ähnliches. Jedem Mitglied müsste klar sein, dass die Situation zu ernst ist, um sich diesbezüglich als Neuigkeitenlieferant zu profilieren - das gilt z.b. auch für "inoffizielle Websites", die sich dem GAK widmen.

 

Wenn die Presse hingegen zugelassen wird (und das muss auf jeden Fall mit einer Abstimmung bei der GV entschieden werden!), dann werde ich zumindest ein Dramolett für den Haubentaucher darüber verfassen. Stoff werde ich heute abend ja genug bekommen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aufgrund der laufenden Falschaussagen und Lügen (sowohl im Verein als auch in den Medien) möchte ich zum kürzlich erschienenen Bericht in „Der Grazer“ eine Richtigstellung mitteilen:

 

Für einen Kredit in Höhe von EUR 2,4 Mio und einer Laufzeit von 15 Jahren beträgt die monatliche Rate bei einem dzt. üblichen Zinssatz von 3,5 % (gerechnet mit einem Aufschlag von 2,75 % für Kunden mit schlechter Bonität) gerade einmal EUR 17.250,00.

 

Selbst wenn man 6 % Kreditzinsen nimmt kommt man nur auf EUR 20.500,00.

 

Wenn die Rate, wie im Bericht genannt aber EUR 36.000,00 beträgt, dann würde ein Zinssatz von ca. 16 % !!!!!!! verrechnet werden. Oder: der Kreditbetrag beträgt nicht EUR 2,4 Mio. sondern wesentlich mehr.

 

Warum wurde seitens Kürschner keine Richtigstellung vorgenommen? Kennt er die Zahlen /Verpflichtungen / Verträge nicht oder steckt er mit den Investoren unter einer Decke?

 

Meine Bitte: lasst euch bei der GV nicht wieder von Lügen überzeugen und rettet meinen GAK.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aus dem Grazer

 

Für diesen Kredit leisten die Investoren derzeit eine Rückzahlung von 36.000 Euro pro Monat, vom GAK sollten monatlich 10.000 kommen. Für das Delta von 24.000 Euro pro Monat kommen derzeit die sieben Bürgen auf, derzeit "brennt man die ganze Wäsch".

 

 

Die Investoren zahlen 36'.

Der GAK sollte 10' zahlen. Macht 46'.

Oder sind die 10' ein Teil der 36'? Dann zahlen die Investoren aber nur 26' und nicht 36'.

 

Und wie kommt man eigentlich auf 24'? Ist das 36' minus 10' plus Mehrwertsteuer :roll: .

 

Wie auch immer, irgendwas ist an dem Bericht fragwürdig oder zumindest unverständlich.

 

Zum Kredit ist aber der Vollständigkeit halber zu sagen, dass es auch sein kann das absichtlich zu Beginn der Laufzeit eine höhere Tilgung gewählt wurde. Nicht jeder Kredit hat zwingend immer gleichbleibende Tilgungsraten. Wenn er das nicht hat kann man aus den Angaben der aktuellen Zahlungen keine Rückschlüsse auf den Zinssatz ziehen, solange man den Vertrag nicht genauer kennt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich würd schon sagen, dass der kredit sache der investoren ist, d.h. 36k müssen sie zahlen. vom GAK kassieren sie 10, macht also 26 die sie trotzdem selber tilgen. da der GAK momentan nicht zahlt, zahlen sie die kompletten 36.

auf die 24k käme man, wenn der GAK - und ich glaube das ist der fall - nicht 10k, sonder 12k pro monat zahlt...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Vertrag steht 12k. Plus 2/3 der Betriebskosten plus 2/3 Erhaltungskosten. Was Schilcher da vorgerechnet hat ist nicht einmal eine Milchmädchenrechnung, weil die würde wenigstens ansatzweise stimmen. Allein Brutto und Netto nach Belieben durcheinanderwürfeln ist schon unseriös. Und was die Investoren zahlen kann dem GAK aber so was von schnurzegal sein.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich schon bedenklich aus Sicht der Mitglieder, was da gestern abgelaufen ist.

Und ich reite auch auf meinem Lieblingssteckenpferd weiter: Wenn Hr. Moderc nicht mit solchem Engagement in die unendlichen Tiefen des GAK-Schuldenberges eingetaucht wäre, hätten wir gestern wieder nichts über den Schuldenstand erfahren. Mein Kompliment und meine Hochachtung, Herr Moderc! Sie und Mag. Ranegger waren gestern glaubwürdig.

 

Aber diese "Überraschung" über die Höhe des Schuldenstandes kann nur zustande kommen, da wir keinen Kassier (Finanzreferent, Schatzmeister in Deutschland, ich weiss Herr Präsident) haben, der eine begleitende Kontrolle des Budgets vornimmt.

 

Und was Herr Raimund Pock da abgezogen hat....., aber breiten wir den Mantel des Schweigens darüber. Er ist sicherlich noch lernfähig. Ein Satz von ihm hat mich aber sehr, sehr stutzig gemacht: "Ich habe mir die Protokolle genau angesehen, seit wann Magister Raneggger tätig ist und was er gemacht hat." (Der Satz war nicht wortwörtlich so, aber sinngemäß).

Welche Funktion hat Herr Pock eigentlich im Verein, dass er Einblicke in die Protokolle der Präsidiumssitzungen nehmen kann?

Präsidiumsmitglied?

Vorstandsmitglied?

Trainer der Hundertschaft?

 

Was sollen sich eigentlich die anwesenden Spieler und Trainer denken, wenn in Sachen Budget hier nur von Wünschen und vielleicht vorhandenen Möglichkeiten gesprochen wird. Und die Geschichte "Gelder für Junuzovic" ist für mich der Hammer schlechthin und hat die Glaubwürdigkeit einiger Herrn nachhaltig untergraben. Ein von besonderer "Fan"seite vielgescholtener Erzroter deckt diese Geschichte auf.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jetzt hab ich ein paar stunden darüber geschlafen, aber mein gemütszustand hat sich nicht wirklich gebessert, erschütternd was da gestern abend passiert ist, ich erspare mir die kommentare zu den herren messner, dr. g., und auch zu kürschner möcht ich nix mehr sagen.

 

aber wenn ich meine gefühle in drei worte packen sollte, dann würden mir spontan die 3 folgenden einfallen:

 

FASSUNGSLOSIGKEIT

 

OHNMACHT

 

TRAURIGKEIT

 

 

es ist wohl endgültig vorbei, sch****

 

redbaron

 

 

P.S. und auf Ö3 läuft gerade: es war eine geile zeit.... es ist vorbei

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja, gestern habe ich einmal die Inkompetenz von Kü und Co live erlebt. Ich war erschüttert.

 

Dass sowas überhaupt möglich ist ...

 

Aber wie heißts bei uns? It's possible ...

 

So ein Konkurs hätte nur 2 Vorteile: Der Verein könnte auf solider Basis neu geschaffen werden - und die ganzen echten Vereinsvernichter wären dann wohl nicht mehr dabei ...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist jetzt klar, der GAK hat rd. € 839.000,-- Schulden dzt.

Einige Spieler haben oder werden den Verein verlassen.

Eigentlich heißts ja ALLER GUTEN Dinge sind DREI.

Es passiert nichts, niemand ist bereit den GAK Fußball zu retten.

Wie sang Hans Moser so schön: "Sperrstund is !"

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es ist jetzt klar, der GAK hat rd. € 839.000,-- Schulden dzt.

Einige Spieler haben oder werden den Verein verlassen.

Eigentlich heißts ja ALLER GUTEN Dinge sind DREI.

Es passiert nichts, niemand ist bereit den GAK Fußball zu retten.

Wie sang Hans Moser so schön: "Sperrstund is !"

 

Also ich bin nicht einem Spieler bös, der jetzt geht.

 

Und ja, Sperrstund is ... Aber man muss froh sein, dass man nicht deppert weiterwurschtelt, es bringt nix mehr.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

redbaron hat gestern bei der GV ein ganz treffendes Wort benutzt. "Konkursverschleppung". Nüchtern betrachtet wird hier nichts anderes gemacht.

 

Ich frage mich nur - und offenbar Herr Kürschner&Co - auch wofür das ganze Geld ausgegeben wurde wenn nirgendwo Rechnungen oder Gehälter bezahlt wurden...

 

Ich war bis gestern der Akademie zwar kritisch aber doch befürwortend gegenüber gestanden. Nach dem Vortrag des akademieleiters jedoch bin ich der Meinung dass dort sportlich möglicherweise sehr gute Arbeit geleistet wird, wenn man aber so nebenbei erwähnt dass nichts rauskommt weil man 3-5 jahre Jugendliche ausbildet und diese dann für 1000-2500 €uro zu anderen Vereinen wechseln dann ist die wirtschaftliche Arbeit dort untragbar !!! Abgesehen davon hätte man vielleicht die Zahlen zur Akademie der einzelnen Vortragenden wenigstens ansatzweise abgleichen können. Erhöt die Glaubwürdigkeit...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Beitrag von Böcksteiner war sehr emotional, aber in gewisser Weise ehrlich vorgetragen. Für mich ok.

Was allerdings nachdenklich stimmen sollte, ist der Umstand, dass der GAK pro AKA-Spieler nur 1.000 - 2.000€ lukriert. Irgendwann ist am Podium der Satz gefallen, dass der GAK ein Ausbildungsverein ist. Für max. 2.000 pro Spieler?

 

Jetzt, aus zeitlicher Distanz betrachtet, tun sich doch zwei erhebliche Dinge auf,

a) der für Regionalligaverhältnisse unfassbare Schuldenstand von 893.000€

B) der wahrscheinlich irreparable Vertrauensverlust, den sich der Vorstand gestern im wahrsten Sinne des Wortes erarbeitet hat.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es wurde schon viel über die örtliche Theatergruppe vom gestrigen Tag gesagt!

 

Noch einmal von mir (auch an HARA, der sich sicher nciht so einfach davon machen kann - da auch er mitverantwortlich war in den letzten monaten und die schulden sicher nicht nur in einem monat angehäuft wurden): wen interessiert eine Pflicht 2012 (übrigens kA was er damit wollte der alte mann da vorne? Gibt es eine Möglichkeit bzw was ist der Plan um an 893.000 Euro zu kommen. Einfach unter den Teppich kehren und weitermachen als wäre nichts gewesen?

 

Traurig - traurig

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sepp Schnorcher würde sagen: das is a ganz a tragische Gschicht.

 

Dass in der Öffentlichkeit sich kein Mensch mehr um den GAK "schert", wenn er innerhalb von kürzester Zeit 3x verwirtschaftet, dann darf man sich darüber nicht wundern.

 

Sehr geehrter Hofrat Herr Kürschner, ich hätte eine Frage: wenn es in einer Regionalliga fast nicht möglich ist, Sponsoren zu finden, wie finanzieren sich die restlichen Regionalliga-Klubs (abgesehen von Pasching)?

 

Bezüglich dem Ausbildungszentrum für Jungskicker: ich bin absolut dafür zu haben, dass wir auf keinen Fall die Jugendarbeit vernachlässigen dürfen. Derzeit besteht beim GAK Bedarf an Spielern, die sich für die Regionalliga eignen, also kein Profis. Wenn es ein absolutes Credo des Ausbildungszentrums ist, Profis zu "formen", dann kann der GAK davon derzeit nicht profitieren. Im Gegenteil! Man kauft die besseren Talente frei und der Aufwand war bei weitem größer als der Ertrag (wobei sich das fast wie moderner Menschenhandel anhört).

Jetzt steht es mir aber zu (als Verein), dieses Thema so weit zu priorisieren, dass ich den Aufwand für das Ausbildungszentrum weiter betreibe (mit der Hoffnung, dass ich mit den Eigenbau-Talenten in 2,3,4,5 Jahren dann um den ehrlichen Aufstieg spiele) und dafür eben über Jahre einen Kampfmannschaftskader formiere, der eben "nur" im Mittelfeld mitspielt und das Budget (auf Kosten des Ausbildungszentrums) zu reduzieren.

Und ich kritisiere hier keineswegs die Arbeit des Ausbildungszentrumleiters. Ich kritisiere hier direkt den Präsidenten. Wer sich hinstellt mit "ICH will das", "ICH will das" und "DAS auch NOCH" ... der muss sich eben auch darum kümmern, dass dafür das GELD vorhanden ist und zur Verfügung steht. Ich will auch Aston Martin fahren - und wenn ich Wohnung, Ersparnisse, etc. auflöse, kann ich mir Ihn auch leisten - dafür muss ich mich dann aber in der Mur baden. So einfach ist es.

 

Und wenn Ihr bestreben, Hr. Hofrat, es bei ihrem Amtsantritt war das Trainingszentrum zu erhalten, dann haben sie ein Ziel wirklich erreicht, denn wie sie im Budget selbst darstellen, erhalten wir es wirklich mit (mindestens) 250.000 Euro im Jahr. Aber das erhalten, dass Sie meinen, das gibt es nicht mehr - DAS TRAININGSZENTRUM GEHÖRT UNS NICHT MEHR ... GENAUSO WENIG WIE UNSERE HEIMAT, die dafür ausgeblutet wurde.

 

Und nach ein paar Abstimmungen, die an sich "harmlos" sind, und keinen Einfluss auf das tägliche Geschäft haben, auch noch zu jammern, dass der Vorstand so nicht mehr arbeiten kann, zeigt offen, was SIE unter Gemeinschaft und Familie halten: der Patriarch schafft an.

 

Absolut hinreißend find ich ja Ihre Aussage: das Geld, dass wir den Investoren schulden, haben wir nicht gezahlt, dafür aber habe ich ihnen 100.000 Euro abgenommen! Gratuliere zur "Abzocke von den Abzockern". So viel zu ehrlicher Diplomatie. Wenn das Ihre Diplomatie ist, weiß man wieso man in der Regionalliga - oder sonst wo - keine Sponsoren findet. Ich hätte nicht gedacht, dass Sie "so viele Kanten" haben.

 

Und Sie finden es auch noch "befremdlich" dass der Herr Fischl mit den Altlasten nix am Hut haben will? Sie doch auch nicht, wie man gestern gehört hat.

 

Und dem komischen Fan im Vorstands-Pult: google-> pacta sunt servanda ... und darum hat der Hara auch im Juli davon gesprochen, dass sich da was ändern muss, weil eben da neu verhandelt werden kann. Aber sie haben den Ausführungen vom Hofrat Kürschner ja genau zugehört.

 

Schaumermal was die GKK am Montag macht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jetzt hab ich ein paar stunden darüber geschlafen, aber mein gemütszustand hat sich nicht wirklich gebessert, erschütternd was da gestern abend passiert ist, ich erspare mir die kommentare zu den herren messner, dr. g., und auch zu kürschner möcht ich nix mehr sagen.

 

aber wenn ich meine gefühle in drei worte packen sollte, dann würden mir spontan die 3 folgenden einfallen:

 

FASSUNGSLOSIGKEIT

 

OHNMACHT

 

TRAURIGKEIT

 

Und Opi kü grinst einem von der HP vom Kirchenblattl entgegen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...