Zum Inhalt springen

Betrugsversuch von Hartberg


Empfohlene Beiträge

Bin jetzt a beim 3:0. :shock::shock::shock::shock:

 

SAK mehr am Ball, aber nie gefährlich.

Plötzlich, Ballverlust und lauter weiße vor dem SAK Tor.

 

So leicht ist Fussball. :roll::roll::roll:

 

Ich bin auch beim 3:0. Na geh, der Torschütze rennt nur vom eigenen 20m durch und muss genau 2 Verteidiger "überspielen". Jetzt ist mir schlecht...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 1,3Tsd
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

übrigens - der Sekretär vom TSV Hartberg heiß Kurt "RIEDL"!

 

Kann es sein das sich die beiden Herren näher kennen oder womöglich verwandte sind

 

Rot bis in den Tod :twisted:

 

Riedl gibts wie sand am meer ....

 

könnt der admin vielleicht dafür sorgen,dass nur mehr angemeldete User das Forum benützen können.

 

SAK und Hartberg drehen ab und bei uns darf jeder dahergelaufener Sch...berger und Kärntner Slowene mitlesen und mitkopieren !!!!!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stammt laut eines ASB-Users angeblich aus dem abgestellten SAK-Forum:

 

SAK Spieler, [13.06.2009]

Ich bin ein Sak Spieler und es tut mir leid für den GAK. Wir sind bestochen worden. Wir konnten nichts anderes alls verlieren. Ich kann leider meinen Namen nicht sagen aber es war ein Auftrag. Es tut mir zu tiefst leid für den GAK.

 

Kann/Dürfte ein Fake sein, wenn nicht ...

 

Na hier könnte man doch die zwei Verteidiger des SAK befragen.

:twisted:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich gebürtiger Kroate bin, verstehe ich leider das Slowenische nicht sehr gut. Auf alle Fälle ist es mir nach einem Telefonat mit einer Slowenin aber inzwischen klar geworden, dass im slowenischen Teil auf der SAK-HP keine Silbe einer Entschuldigung bei den GAK-Fans für diese Blamage des Fussballklubs SAK angeführt wurde. Soll heissen: der Text wurde nicht ins Deutsche übersetzt, sondern es wurde in der Übersetzung (die somit nicht der ganzen Warheit entspricht) Zusätzliches hinzugefügt!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Da ich gebürtiger Kroate bin, verstehe ich leider das Slowenische nicht sehr gut. Auf alle Fälle ist es mir nach einem Telefonat mit einer Slowenin aber inzwischen klar geworden, dass im slowenischen Teil auf der SAK-HP keine Silbe einer Entschuldigung bei den GAK-Fans für diese Blamage des Fussballklubs SAK angeführt wurde. Soll heissen: der Text wurde nicht ins Deutsche übersetzt, sondern es wurde in der Übersetzung (die somit nicht der ganzen Warheit entspricht) Zusätzliches hinzugefügt!

 

Aber Hr. Wieser spricht anscheinend beide Sprachen, und dementiert nicht.

 

Bitte suche keine Entschuldigungen.

 

PS: Dann sollen sie in Österreich auf der HP so schreiben, das wir es alle verstehen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Da ich gebürtiger Kroate bin, verstehe ich leider das Slowenische nicht sehr gut. Auf alle Fälle ist es mir nach einem Telefonat mit einer Slowenin aber inzwischen klar geworden, dass im slowenischen Teil auf der SAK-HP keine Silbe einer Entschuldigung bei den GAK-Fans für diese Blamage des Fussballklubs SAK angeführt wurde. Soll heissen: der Text wurde nicht ins Deutsche übersetzt, sondern es wurde in der Übersetzung (die somit nicht der ganzen Warheit entspricht) Zusätzliches hinzugefügt!

 

Aber Hr. Wieser spricht anscheinend beide Sprachen, und dementiert nicht.

 

Bitte suche keine Entschuldigungen.

 

PS: Dann sollen sie in Österreich auf der HP so schreiben, das wir es alle verstehen.

 

vor allem wenn sie schon in einer österreichischen Liga spielen.

 

....., vielleicht könntest du deine bekannte bitten die seiten zu kopieren und zu übersetzen ?????

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber Hr. Wieser spricht anscheinend beide Sprachen, und dementiert nicht.

 

Bitte suche keine Entschuldigungen.

 

PS: Dann sollen sie in Österreich auf der HP so schreiben, das wir es alle verstehen.

Lieber christ13: ich verstehe auch Deine Emotionen, aber ich habe keine Entschuldigung gesucht. Im Gegenteil: Es handelt sich hier um keine wortwörtliche Übersetzung des slowenischen Textes. Im Gegenteil: es wurde hier wieder bewusst manipuliert. Und nur dies wollte ich zum Ausdruck bringen.

 

Rotze wenn anderen an, aber nicht mich.

 

Hr. Wieser sollte als Präsident des SAK beide Sprachen beherrschen, entzieht sich aber meiner Kenntnis.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat irgend jemand die Quote die es gab bei einem HB Aufstieg, möglicherweise auch Interessant, mit diesem Geld kann man viel bezahlen.

Ist nur eine Idee, am Rande von diesem Skandal.

Ich hoffe das es zumindest eine saftige Strafe für die Verantwortlichen gibt.

Und der liebe Herr Wieser sollte lieber kooperrieren, wäre für den SAK und seine sportliche Zukunft besser. Also die abgegebenen Spieler genauestens befragen.

Auch die HB sollten sich um Ihre Sekretäre kümmern, man weiß nie was nach so einer Meisterleistung kommen kann.

Auch Sturm mit Ihren super Leiter Rinner darf mann nicht vergessen der wollte den GAK auch nicht oben sehen, da er ja einige Fans verlieren könnte und auch Sponsoren. Also Stoff genug um die Wahrheit zu finden.

Nur nicht aufgeben, das währe alle am liebsten, aber das sind wir uns allen schuldig, im ersten Moment dachte ich auch wir sind zu blöd um aufzusteigen, nur wenn man sieht was hier gespielt wurde hatten wir in Linz nie eine Chance Meister zu werden, deswegen Aufklärung von allen beteiligten Vereinen. Vor allem die Vereinsführung sollte sich reinhängen

ich denke das hier ein Fischl und sein Rechtsstab sicher auch eine Unterstützung geben könnten. Auch Juve war sich sicher und mußte runter.

 

 

 

Rot bis in den Tod :twisted:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Walter, vielleicht könntest du deine bekannte bitten die seiten zu kopieren und zu übersetzen ?????

Bitte - keine Echtnamen nennen! Ist passiert, verzeihe ich Dir.

 

Hier der slowenische Text:

SAK je zgubil tekmo v Hartbergu 0:6 in je s tem napravil domačine za prvake regionalne lige.

SAK se je sicer trudil, večina igralcev je skušala vse, toda premalo. Ostal je nešporten priokus, ki se ga bomo le zelo težko znebili.

Tekmo smo pustili posneti na DVD in jo bomo analizirali zelo, zelo podrobno.

Nach meinen dürftigen, aber in diesem Fall ausreichenden Kenntnissen die Übersetzung:

Der SAK hat gegen HB 6:0 verloren und machte HB somit zum Meister der RL. Der SAK war zwar bemüht, hat alles gegeben, aber anscheinend waren nicht alle unsere Spieler richtig bemüht. Um eine genaue Analyse dieses Spieles zu ermöglichen, haben wir eine DVD des Spieles erstellt und übermittelt.

 

Keine Silbe also der Entschuldigung. Weder bei den GAK-Fans noch bei den SAK-Fans. Somit ist die Überschrift des Beitrages ein Etikettenschwindel. Ein ganz schlechter Beigeschmack. Und die Sportredakeure der Kleinen Zeitung sind darauf reingefallen, obwohl sie Kollegen in Maribor, Ljubljana und Zagreb haben, die dort auch Zeitungen machen - als Tochtergesellschaften der Kleinen Zeitung. Gehört alles der Kathpress. So nebenbei.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sorry hzp. lösch du deines auch, auch wenns zu spät sein dürfte.

 

die GÄSTE sind noch munter aber gak68 geht schlafen.

hoffe ihr habt euch einen schichtdienst ausgemacht, sonst schaut ihr morgen ganz schön blöd aus der wäsche.

(obwohl ihr dass auch so werdet)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber gak68: Inzwischen bin ich eh bekannt! Mein Konterfei konnten alle sehen, auch unsere geschätzten Gäste!

 

Wir machen uns dies bei einem anderen Anlass aus. Seit Freitag schlafen allerdings die GAK-Knofel etwas in anderer Qualität, schauen also nicht wie gewohnt immer ausgeschlafen aus, aber dies wissen wir. :lol:

 

Sado-Maso pur.

 

Löschen brauchen wir deshalb nichts.

 

Kathpress für die Nichteingeweihten: Katholische Presseagentur. Gehört der katholischen Kirche.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Halbzeitpause!

 

# betreff Übersetzung schau mal auf http://free-translation.imtranslator.net/German-language_Slowenisch-Deutsch_%C3%9Cbersetzung, Deine Übersetzung und Dein Hinweis auf eine Doppelzüngigkeit ist dem Grunde nach richtig und scheint mir hier der SAK mit 2-Gesichtern zu "agieren" (ist nach meinem Gefühl halt auch schon eine gewisse Betrugsform ... denn slowenisch ist ja bitte keine Wischi-Waschi-Sprache!)

 

# betreff eines Video des Spiels Hartberg-SAK schau mal auf gaktv-net, es ist aktuell eine nach meinem Gefühl unmanipulierte DVD "zugekommen" und seit knapp 1 Stunde online

 

# ich meine, angesichts der erheblichen Anzahl an “Merkwürdigkeiten”, d.h. vom Anpfiff über die quasi im Gleichtakt mit der Torlage in Linz in Hartberg “fallenden” Tore bis hin zu den diversen ergänzenden Hinweisen aus dem Umfeld ist “die Suppe ist dick genug um von einem begründetem Manipulationsverdacht zum Schaden unseres GAK zu sprechen

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Text der österreichischen Bundeshymne stammt von einer Frau!

 

Sie hiess Paula von Preradović. Also einer "echten" Österreicherin. :)

 

Dazu aus Wikipedia:

 

Als Enkelin des kroatischen Schriftstellers Petar Preradović in Wien geboren übersiedelte sie mit ihren Eltern im Alter von zwei Jahren nach Pula und wuchs dort auf. 1916 heiratete sie den Historiker und Journalisten Ernst Molden. Während des Ersten Weltkrieges wohnte sie in Kopenhagen und kehrte 1920 nach Wien zurück. In ihrem erst 1995 veröffentlichten Tagebuch beschrieb sie die letzten Kriegstage des Zweiten Weltkrieges in Wien. 1947 verfasste Paula Molden die sich auf Österreich beziehenden Verstexte Land der Berge, Land am Strome. Durch Beschluss des Ministerrats wurde dieses Gedicht zum Text der Bundeshymne der 1945 gegründeten Zweiten Republik Österreich erhoben.

Sie ruht in einem Ehrengrab auf dem Wiener Zentralfriedhof (Gruppe 32 C, Nummer 42) neben ihrem Gatten.

 

PS:

helios: Dein Beitrag ist entbehrlich. Melde Dich erst dann, wenn Du aufgefordert wirst. Danke für Dein Verständnis.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebes Team!

 

Ich habe mir das ganze Spiel auf Video jetzt angesehen von HArtberg-SAK

 

Meine Eindrücke:

Die ersten 30Minuten war Hartberg über, überengagiert und wollte unbedingt (!!) Tore schießen und gewinnen.

Wie es dann 3:0 stand, wurde SAK ebenbürtig, HArtberg spielte auch ganz normal.

In der ca. 60min. (erfuhr vermutlich Hartberg von dem 1:0 unseres GAK) spielten sie wieder voll auf, überrollten SAK mit 4:0 und sofort 5:0.

(Bis dahin fiel mir übrigens auch auf das der SAK Tormann immer so langsam den Abstoß schießt.)

 

Wie es dann 5:0 stand war plötzlich SAK auch (endlich) besonders motiviert, wie wenn sie ums überleben kämpfen, vielleicht auch weil sie jetzt den GAK schaden werden!!

Dann fiel doch noch das 6:0 mit dem Überschwung von Hartberg.

HArtberg lief wie aufgezogen ohne Hemmungen.

 

Wie Hartbergs Präsident sagt, ich glaub ihm leider, es war ein bischen Glück auch dabei, das 6:0 in der letzten Minute, aber HArtberg hat wirklich beeindruckend flott und zielführend gespielt.

 

Ich möchte jetzt als "GAK Verliebter eine Kritik anbringen.

Hartberg hat so übermotiviert gespielt als wenn es um ihr Leben ging.

So spielte GAK leider nicht von der ersten Minute weg.

Leider stand BW Linz auch viel sicherer als SAK.

SAK konnte mit dem Ball gut ungehen, aber es war kaum eine echte Chance dabei, was also nur eine "Zeitverzögerung" ist.

 

Wenn wir aufsteigen hätten können, dann nur (in diesem Fall nach dem Hartberg wirklich beeindruckend ihre Klasse aufblitzen hatte lassen) wenn wir auch so aufgespielt hätten von der ersten Minute und 3:0 gewinnen können. Z.B. 1. Halbzeit 1:0 (2:0), Endstand 3:0 (4:0 wär ganz sicher).

PS: Ich finde HArtberg war in diesem Jahr richtig unheimlich, einfach nie zum Einholen.

Auch das dranbleiben und unsere Tordifferenz aufholen wäre im Normalfall die einzige Lösung gewesen.

Hartberg überraschte dennoch, sie waren eigentlich dramatischer als ein wilder Horrorfilm.

 

Liebe Grüße

Jürgen

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Keine Silbe also der Entschuldigung. Weder bei den GAK-Fans noch bei den SAK-Fans. Somit ist die Überschrift des Beitrages ein Etikettenschwindel. Ein ganz schlechter Beigeschmack. Und die Sportredakeure der Kleinen Zeitung sind darauf reingefallen, obwohl sie Kollegen in Maribor, Ljubljana und Zagreb haben, die dort auch Zeitungen machen - als Tochtergesellschaften der Kleinen Zeitung. Gehört alles der Kathpress. So nebenbei.

 

Da muss ich dich leider enttäuschen: Die Kleine Zeitung ist in privatem Besitz. Kathpress ist NICHT Eigentümer, sondern die Styria Medien AG, die wiederum zu 98,33% im Besitz der „Katholischer Medien Verein Privatstiftung“ (vormals „Katholischer Preßverein Privatstiftung“) und zu 1,67% im Besitz des „Katholischen Medien Vereins“ (vormals „Katholischer Preßverein“) steht.

 

kathpress ist eine Nachrichtenagentur, die im Auftrag der Österreichischen Bischofskonferenz arbeitet, mit der Styria Medien AG jedoch nichts zu tun hat!

 

Man sollte, wenn man derart erpicht darauf ist, Wahrheiten zu erfahren und der Gerechtigkeit genüge zu tun, selber ebenfalls der Wahrheit verpflichtet bleiben und seriös agieren!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mann sollten dan angeblichen spieler der ins gästebuch schrieb unter druck stellen oder seine ip nehmen. Es klingt sicher net echt. Aber wenn er unterdruck steht verplaudat er sich Vl ? Ich würd an dem ran bleiben der weiß sicher mehr.

 

Und ein user von uns hat geschrieben ab da was bei 15.50 war mit zwei spieler. Kontrollierts mal ich kann leider a zeital net des video

Anschauen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Text der österreichischen Bundeshymne stammt von einer Frau!

 

Sie hiess Paula von Preradović. Also einer "echten" Österreicherin. :)

 

Dazu aus Wikipedia:

 

Als Enkelin des kroatischen Schriftstellers Petar Preradović in Wien geboren übersiedelte sie mit ihren Eltern im Alter von zwei Jahren nach Pula und wuchs dort auf. 1916 heiratete sie den Historiker und Journalisten Ernst Molden. Während des Ersten Weltkrieges wohnte sie in Kopenhagen und kehrte 1920 nach Wien zurück. In ihrem erst 1995 veröffentlichten Tagebuch beschrieb sie die letzten Kriegstage des Zweiten Weltkrieges in Wien. 1947 verfasste Paula Molden die sich auf Österreich beziehenden Verstexte Land der Berge, Land am Strome. Durch Beschluss des Ministerrats wurde dieses Gedicht zum Text der Bundeshymne der 1945 gegründeten Zweiten Republik Österreich erhoben.

Sie ruht in einem Ehrengrab auf dem Wiener Zentralfriedhof (Gruppe 32 C, Nummer 42) neben ihrem Gatten.

 

PS:

helios: Dein Beitrag ist entbehrlich. Melde Dich erst dann, wenn Du aufgefordert wirst. Danke für Dein Verständnis.

 

He das interessiert doch keinen hier wär was geschrieben hat ! Schön für dich wenns eine Enkelin eines Kroaten war ! ALter hast du keine anderen Sorgen ?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde nun für weitere Antworten gesperrt.

×
×
  • Neu erstellen...