Zum Inhalt springen

29. Runde: GAK - Hartberg, 05.06.2009, 19:00 Uhr


Empfohlene Beiträge

...nur gehen Leute halt auch nicht ins Kino, wenn nichts Gscheites läuft...

 

unglaublicher Vergleich... unglaublich!

 

bei 14 heimsiegen, 2 remis und seit herbst mit dem wissen behaftet dass es in dieser saison NUR um den AUFSTIEG geht, wirklich unglaublich !!!!!

 

Selbst wenn sie gegen den Abstieg spielen und andauernd verlieren... Man kanns wohl kaum mit "Film schaun" vergleichen, denn hier gehts doch wohl um mehr, als nur ein Fußballspiel zu sehen... zumindest für mich. Aber hier liegt wohl der Unterschied zwischen Fans, Anhänger und Sympathisanten. ist leider zu akzeptieren, dass es so ist. Aber insgesamt bin ich beim geidorf und finde die Wortwahl Wankos auch etwas forsch.

Solche Spiele haben leider Begleiterscheinungen, die sowohl sehr positive als auch einige negative Emotionen in mir ausl

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 631
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

...nur gehen Leute halt auch nicht ins Kino, wenn nichts Gscheites läuft...

 

unglaublicher Vergleich... unglaublich!

 

bei 14 heimsiegen, 2 remis und seit herbst mit dem wissen behaftet dass es in dieser saison NUR um den AUFSTIEG geht, wirklich unglaublich !!!!!

 

Selbst wenn sie gegen den Abstieg spielen und andauernd verlieren... Man kanns wohl kaum mit "Film schaun" vergleichen, denn hier gehts doch wohl um mehr, als nur ein Fußballspiel zu sehen... zumindest für mich. Aber hier liegt wohl der Unterschied zwischen Fans, Anhänger und Sympathisanten. ist leider zu akzeptieren, dass es so ist. Aber insgesamt bin ich beim geidorf und finde die Wortwahl Wankos auch etwas forsch.

Solche Spiele haben leider Begleiterscheinungen, die sowohl sehr positive als auch einige negative Emotionen in mir ausl

 

wollte nur den verleich mit "was gscheites im Kino läuft" herstellen. Dass im stadion fussball gespielt wird, sollten einige herrschaften ja von vornherein wissen. Und dass man vorher nie sagen kann ob es ein "gescheites match" oder a "nudelkick" wird.

 

Fazit: man geht einfach ins Stadion um SEINE roten zu sehen. (obwohl es während dem hickhack mit der GV und Lizenz auch für mich manchesmal schwer war mich zu motivieren. Ich schaffte es trotzdem immer mit "vielleicht ist es heute das letzte mal")

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde, beide Seiten haben irgendwie Recht.

 

Ich kann Hawaii verstehen, ich kann aber auch die andere Seite mit geidorf und Co. verstehen, absolut!

Daher will ich nicht für eine dieser beiden Seiten Partei ergreifen, sondern sage nur: Das ist die Freiheit eines Künstlers, so zu schreiben, dass dann die einen den Text so deuten und die anderen halt anders. Die großen Künstler in der Vergangenheit wie auch in der Gegenwart haben immer Werke geschaffen, die nicht nur positive Rückmeldungen unter dem Volk zur Folge hatten; ja, es gab sogar viele Skandale, mit denen so mancher (Frank Wedekind z. B.) in die Geschichte eingegangen ist.

Und das ist ja letztendlich auch Sinn und Zweck eines künstlerischen Werkes, dass dieses Werk eben nicht spurlos vorüber geht an der Zielgruppe, sondern dass man darüber spricht. Und egal ob positiv oder negativ oder auch neutral so wie ich hier jetzt, diesen Zweck hat Martin G. Wankos Text auf jeden Fall erfüllt!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich freu mich, wenn 7.500 Leute ins Stadion gehen.

ich ärger mich, dass die allermeisten von ihnen nur kommen, wenn es um die Wurscht geht.

 

es ist genau wie im Meisterjahr: beim letzten Heimspiel gegen Pasching waren absurd viele Leute dort, die plötzlich überzeugte "Rote" waren und dabei noch nicht einmal ansatzweise wussten, welcher Spieler auf welcher Position spielt. genau solche leute hab ich jetzt zwei jahre lang nicht mehr gesehen, am freitag waren sie plötzlich wieder da.

 

sie haben wie in alten zeiten gejammert und geflucht. wenn tieber den ball verliert, ist er das letzte, aber schießt er ein paar minuten später ein tor, dann ist er der größte. und wehe, es steht jemand auf, der ihnen die sicht versperren könnte, dann verlieren sie die nerven.

 

ganz ehrlich: es schadet nix, wenn solche leute ab und zu ihr geld in eintrittskarten investieren, aber sie helfen uns null weiter und jede hoffnung, sie dauerhaft zum matchbesuch zu animieren, ist verlorene liebesmüh.

 

von mir aus könnten wir dann wieder über Linz reden ;-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es ist genau wie im Meisterjahr: beim letzten Heimspiel gegen Pasching waren absurd viele Leute dort, die plötzlich überzeugte "Rote" waren und dabei noch nicht einmal ansatzweise wussten, welcher Spieler auf welcher Position spielt. genau solche leute hab ich jetzt zwei jahre lang nicht mehr gesehen, am freitag waren sie plötzlich wieder da.

;-)

 

Du wirst dich wundern. sogar im meisterjahr gab es einen herren, hinter mir im sektor 4, der IMMER da war und trotzdem nicht wusste welcher spieler wer und wo spielt. Mit dem Fluchen und die Spieler verteufeln war er auch an erster stelle.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Für Fans, die andere Fans verunglimpfen, dafür fehlt mir leider das Verständnis.

Die Frage würde sich gar nicht stellen, wenn sie wirklich als Fans bezeichnet werden dürfen.

 

Verunglimpfung ist daher nicht gegeben. :lol:

 

Sagen wirs so: natürlich sind sie mir willkommen, aber warum kommen so viele erst zum letzten Spiel der Saison und nicht schon früher?

 

Wenn sie wirklich solch Rote sind, würden sie Verantwortung zeigen. Denn wir benötigen auch ihr Geld, und nicht nur das Geld von den Leuten, die ständig zu den Spielen gehen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, ich glaube in Österreich ist das normal, dass einige „Fans“ immer nur dann kommen, wenn es um die „Wurscht“ geht, um sich dann zu Rühmen. Ist doch sch**** egal, wenn Sie dann murren, denn der Support ist laut genug um diese paar Fans zu übertönen. Die Eintrittskarten müssen Sie auch bezahlen, und Wir brauchen jeden Cent. Ich sage super das soviele Leute im Stadion waren, und wenn beim nächsten Heim-Match wieder „NUR 2500“ richtige Fans im Stadion ist das auch nicht schlecht!!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Halbzeitpause

 

Es soll angeblich Leute geben, die sich auch für andere Sachen als Fussball interessieren. Zum Beispiel selbst Sport betreiben. Auch an einem Freitag.

 

Ich hoffe nur, dass von den 8 Herrschaften, die ich ins Stadion gelotst habe, sich keiner von Wankos Zeilen unangenehm berührt fühlt. Keiner von denen hat`s verdient, als Heuschrecke oder Schlampe bezeichnet zu werden.

 

Abgesehen davon, haben die mehr als nur 8x Eintritt gebracht. Es wurden einiges Schals gekauft, es wurde auch vor und nach dem Spiel im Fancenter konsumiert. Nur so viel zur Milchmädchenrechnung, dass diese "Fans" eigentlich "nur" Eintritt bezahlt haben. Wenn schon sollten wir die Gesamtrechnung im Auge behalten:

Mehreinnahmen durch

* Kartenverkauf

* Kauf von Fanartikeln

* Konsumation im Fancenter

* Die Medienberichte und damit Namensnennung des GAK

* Positive Signale für mögliche Sponsoren (Sieg und Zahl der Zuseher)

* Stimmung und Support für die Mannschaft

 

Es ist eigenartig und vielleicht auch eine gewisse Sucht zur Selbstdarstellung (Selbstzerstörung?) bei 7.500 Besuchern, einem Sieg gegen Hartberg und der gleichzeitigen Tabellenführung wieder ein Haar in der Suppe zu finden. So sehr ich Herrn Wanko bisher auf Grund seines Schreibstils geschätzt und gerne gelesen habe, so fremd erscheint er mir jetzt in seiner Rolle als "besserer" GAK-Fan.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Halbzeitpause

 

Arbeiten wir alle zusammen daran, dass wir mehr zahlende Zuseher zu den GAK-Matches bringen. Mit positiver Einstellung und ohne Standesdünkel werden wir es schaffen.

 

Ich habe 2 Jugendfreunde im Stadion getroffen, die sind von Geburt auf Strum Fans, die waren im Stadion um ein interessantes und spannendes Spiel zu sehen (Hallo Günther, Hallo Werner).

Frau Christine Brunnsteiner (ORF-Steiermark) war im 23-Sektor als GAK Fan. Was will man ihr vorwerfen?

Ein Landesrat war ohne viel Pomp und Trara im Stadion.

Ein hoher Landesbeamter und auch GAK-Fan war im Stadion und im Fancenter. Der hat auch nicht jeden Freitag die Zeit fürs Match.

Ein Landesbediensteter war mit Frau und Kinder im Stadion.

Ein ehemaliger Arbeitskollege war im 14er Sektor, der wollte ein interessantes und spannendes Match erleben, hat aber weder mit Strum noch dem GAK was am Hut.

 

Für mich ist jede und jeder, der ein GAK-Match besucht ein Fan. Der eine nimmts ernster, der andere Fan weniger ernst. Einer hat mehr Zeit, ein anderer weniger Zeit.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist eigenartig und vielleicht auch eine gewisse Sucht zur Selbstdarstellung (Selbstzerstörung?) bei 7.500 Besuchern, einem Sieg gegen Hartberg und der gleichzeitigen Tabellenführung wieder ein Haar in der Suppe zu finden. So sehr ich Herrn Wanko bisher auf Grund seines Schreibstils geschätzt und gerne gelesen habe, so fremd erscheint er mir jetzt in seiner Rolle als "besserer" GAK-Fan.

 

Keine Frage, der Sieg war das wichtigste Ereignis der letzten Jahre, und wir wissen, wie knapp es um den Verein steht.

 

Blend einmal den Kommentar vom Herrn Wanko aus und geh einmal auf die Kommentare von hzp und vom 68er ein. Es geht "uns" darum, dass es irgendwo nervt, wenn sich Schönwetterfans in das Stadion "wagen". Sie kennen die Mannschaft kaum, pfeifen sofort bei der ersten vergebenen Chance, DAS nervt. Deine Freunde und die von dir zitierten, die sich für den Verein begeistern, sollen bitte in hellen Scharen ins Stadion strömen.

 

Ich kenne Steyrer, Rieder und Rapidler, die uns mehr als nur die Daumen gedrückt haben, ebenso Fans der Salzburger Austria, die im Stadion waren und die Mannschaft angetrieben haben.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

giorgio1980

Deine Freunde und die von dir zitierten, die sich für den Verein begeistern, sollen bitte in hellen Scharen ins Stadion strömen.

So viel, dass es für Scharen reicht, kenne ich leider nicht.

Aber irgendwo soll man beginnen, die Werbetrommel zu rühren. Und das Pfeifen für die erste vergebene Chance? Fussball =Emotionen!

 

Jeder von uns sollte mal in sich gehen und fragen, wieviele Personen er ins Stadion gebracht hat.

Nach all den Jahren der Konkurse, leeren Versprechungen, Kasperliaden, Garlis und sonstigen Randerscheinungen, sollten wir froh sein, dass es wieder aufwärts geht.

 

Wer hat bisher gefragt, wieso nur wenige von uns bei den Amas zusehen?

Ich war auch nur 3x zusehen, habe aber immer die selben Gesichter dort angetroffen.

Sind die jetzt noch bessere als die besseren GAK-Fans, weil sie auch zu den Amas gehen?

 

Kritik ja, wenn sie notwendig ist. Kritik nein, wenn sie rein der Selbstdarstellung dient.

Damit ist von meiner Seite aus alles gesagt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich würde sagen, das richtige liegt irgendwo zwischen dem geposteten vom hawaii und dem vom blog...

so - und jetzt konzentrier ma uns mal auf linz...

 

Richtig meine Herren. Wenden wir uns bitte dem alles entscheidenden Spiel zu. Danke.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für das alles entscheidende Finalspiel in Linz gibt es einen eigenen Thread, der Vollständigkeit halber gesagt.

 

Ich möchte nur warnen, dass man die zuletzt erreichte Zuschauerzahl auf keinen Fall als Massstab nehmen darf. So - dies ist mein letztes Statement dazu.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werde auch mal ein erstes und letztes Statement zu dem Thema abgeben. Gibt natürlich Argumente für beide Seiten, d.h. um einen Großteil der Zuschauer gegen Hartberg nun als positiv oder negativ zu betrachten, im Großen und Ganzen muss man aber einfach akzeptieren, dass jeder Mensch für sich selbst entscheiden darf und muss, welchen Stellenwert für ihn der GAK hat.

 

Ich denke nicht, dass wir hier von 5000 Erfolgsfans sprechen können (zumal sicher 2000 Fans Hartberger, Sturm-Fans, oder andere Fußball-Interessenten waren).

 

Außerdem denke ich, dass in der Vergangenheit einige Dinge vorgefallen sind, die es nur all zu verständlich machen, dass manche Fans den GAK den Rücken zukehrten (nicht jeder hat die Einstellung, dass man den Verein nicht für das verantwortlich machen kann, was die Funktionäre verursacht haben und die Tatsache, dass einige dieser Funktionäre noch immer aktiv im Verein mitwirken bereitet schon einige Bauchschmerzen)...

Außerdem trifft meiner Meinung nach die Bezeichnung Erfolgsfan nicht zu, wenn sich jemand ein wichtiges GAK-Spiel anschaut, da es sich immer noch um ein Spiel in der Regionalliga Mitte handelt - ein sportliches Level, dass wohl doch die meisten "Erfolgsfans" abschrecken sollte...

 

Schlussendlich bin ich froh über jeden Fan, der dem GAK (wenn auch nur für 1 Spiel) seine Unterstützung zur Verfügung stellt aber natürlich sind die Fans, die in jedem Spiel in der Kurve oder sonst wo ihren Mann stehen und unser Team treu und loyal nach vorne peitschen auch diejenigen, die einen großen Anteil an dieser (hoffentlich bald Erfolgs-)Saison haben.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Reisinho
Außerdem denke ich, dass in der Vergangenheit einige Dinge vorgefallen sind, die es nur all zu verständlich machen, dass manche Fans den GAK den Rücken zukehrten (nicht jeder hat die Einstellung, dass man den Verein nicht für das verantwortlich machen kann, was die Funktionäre verursacht haben und die Tatsache, dass einige dieser Funktionäre noch immer aktiv im Verein mitwirken bereitet schon einige Bauchschmerzen)...

Außerdem trifft meiner Meinung nach die Bezeichnung Erfolgsfan nicht zu, wenn sich jemand ein wichtiges GAK-Spiel anschaut, da es sich immer noch um ein Spiel in der Regionalliga Mitte handelt - ein sportliches Level, dass wohl doch die meisten "Erfolgsfans" abschrecken sollte...

 

Schlussendlich bin ich froh über jeden Fan, der dem GAK (wenn auch nur für 1 Spiel) seine Unterstützung zur Verfügung stellt aber natürlich sind die Fans, die in jedem Spiel in der Kurve oder sonst wo ihren Mann stehen und unser Team treu und loyal nach vorne peitschen auch diejenigen, die einen großen Anteil an dieser (hoffentlich bald Erfolgs-)Saison haben.

 

So schauts nämlich aus!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Außerdem denke ich, dass in der Vergangenheit einige Dinge vorgefallen sind, die es nur all zu verständlich machen, dass manche Fans den GAK den Rücken zukehrten (nicht jeder hat die Einstellung, dass man den Verein nicht für das verantwortlich machen kann, was die Funktionäre verursacht haben und die Tatsache, dass einige dieser Funktionäre noch immer aktiv im Verein mitwirken bereitet schon einige Bauchschmerzen)...

Außerdem trifft meiner Meinung nach die Bezeichnung Erfolgsfan nicht zu, wenn sich jemand ein wichtiges GAK-Spiel anschaut, da es sich immer noch um ein Spiel in der Regionalliga Mitte handelt - ein sportliches Level, dass wohl doch die meisten "Erfolgsfans" abschrecken sollte...

 

Schlussendlich bin ich froh über jeden Fan, der dem GAK (wenn auch nur für 1 Spiel) seine Unterstützung zur Verfügung stellt aber natürlich sind die Fans, die in jedem Spiel in der Kurve oder sonst wo ihren Mann stehen und unser Team treu und loyal nach vorne peitschen auch diejenigen, die einen großen Anteil an dieser (hoffentlich bald Erfolgs-)Saison haben.

 

very diplomatic, Mr. Obama!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Schlussendlich bin ich froh über jeden Fan, der dem GAK (wenn auch nur für 1 Spiel) seine Unterstützung zur Verfügung stellt aber natürlich sind die Fans, die in jedem Spiel in der Kurve oder sonst wo ihren Mann stehen und unser Team treu und loyal nach vorne peitschen auch diejenigen, die einen großen Anteil an dieser (hoffentlich bald Erfolgs-)Saison haben.

 

stimmt. ich wurde vor kurzem auch als erfolgsfan abgestempelt nur weil ich gesagt habe das ich nur nach linz mitfahre wenn wir eine echte chance auf den titel haben und weil ich noch nie bei einem auswärtsspiel war (meistens zeitlich nicht möglich), bin aber dafür ein jedes heimspiel unserer roten. ich sicher kein erfolgsfan. wenn es mir nur um die erfolge gehen würde wäre ein Fan von Rapid Wien und sicher keine Rote.

 

(hoffe das wir jetzt nich missverstanden)

 

für immer und noch länger - mein herz schlägt für den GAK"

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@Halbzeitpause

 

Arbeiten wir alle zusammen daran, dass wir mehr zahlende Zuseher zu den GAK-Matches bringen. Mit positiver Einstellung und ohne Standesdünkel werden wir es schaffen.

 

Ich habe 2 Jugendfreunde im Stadion getroffen, die sind von Geburt auf Strum Fans, die waren im Stadion um ein interessantes und spannendes Spiel zu sehen (Hallo Günther, Hallo Werner).

Frau Christine Brunnsteiner (ORF-Steiermark) war im 23-Sektor als GAK Fan. Was will man ihr vorwerfen?

Ein Landesrat war ohne viel Pomp und Trara im Stadion.

Ein hoher Landesbeamter und auch GAK-Fan war im Stadion und im Fancenter. Der hat auch nicht jeden Freitag die Zeit fürs Match.

Ein Landesbediensteter war mit Frau und Kinder im Stadion.

Ein ehemaliger Arbeitskollege war im 14er Sektor, der wollte ein interessantes und spannendes Match erleben, hat aber weder mit Strum noch dem GAK was am Hut.

 

Für mich ist jede und jeder, der ein GAK-Match besucht ein Fan. Der eine nimmts ernster, der andere Fan weniger ernst. Einer hat mehr Zeit, ein anderer weniger Zeit.

 

In Stronach sein Sohn war auch beim Spiel....nur so nebenbei!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde nun für weitere Antworten gesperrt.

×
×
  • Neu erstellen...