Zum Inhalt springen

Was wurde aus ... ?


Empfohlene Beiträge

wenn wir schon sentimental werden (in der winterpause ist das ja erlaubt):

ich war mal mitte der neunziger im teatro und als vorgruppe spielten sans secours, die damals local heroes waren.

die hatten auch eine nummer in der sie den legendären rudl steinbauer besangen:

"wer sieht aus wie jean luc piccard und läuft ein für den grazer ak" oder so ähnlich -

wer mir die nummer zukommen lässt dem spendier ich ein paar Hajdučko biere an der riva in der geburtsstadt des bald nicht mehr einzigen österr. em torschützen und ewigen schwalbenkönigs ivica w.

 

hier ist der steinbauer rudi noch mit haaren zu sehen:

http://derstandard.at/1395364002071/Panini-Nostalgie-Das-Album-zur-Bundesliga-1983

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 4 Wochen später...
  • Antworten 1,4Tsd
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Manfred "Waschi" Mertel (einer meiner Lieblingsspieler)   http://www.unterhaus.at/ktn/1-klasse/1-klasse-d/5305-manfred-waschi-mertel-sportlicher-direktor-beim-ask   http://www.kleinezeitung.at/kaernte

Grundsätzlich ist einmal zu sagen, dass es ja  durchaus einige Rote gab, die anfänglich in der Gratkorn- Geschichte den besseren Weg für den Klub sahen. Das ist auch legitim, da: jeder ein Recht auf s

Veröffentlichte Bilder

  • 2 Wochen später...

Murg wird laut Kurier mit YB Bern in Verbindung gebracht.
Wäre ein Wechsel zur richtigen Zeit in die richtige Liga und zu einem guten Trainer. Würde mich freuen, denn von Austria Wien nach Ried war auf den ersten Blick ein Abstieg.
Das Innviertel kann aber offenbar auch als Sprungbrett ins Ausland dienen, zumal die Schweizer Liga mindestens gleichwertig ist mit unserer, eher besser von der Reputation.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Adi Pinter ist jetzt youtube star, und sänger. messianisch ;-) , aber die botschaft ist eine gute - nur mitn singen dauerts, glaub ich, noch ein bisserl...

 

http://www.kleinezeitung.at/s/sport/fussball/oesterreich/4889041/Fussball_Adi-Pinter-singt-auf-YouTube-gegen-den-Terror?_vl_backlink=/s/politik/terror/4866307/index.do

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 1 Monat später...

Naja, jung genug ist er ja. Und ob es so angenehm ist als zweiter Tormanntrainer bei uns zu arbeiten sei mal dahin gestellt. Man kennt ja die Umgangsformen vom Heinz L. mittlerweile gut.

 

Ich wünsch ihm jedenfalls alles gute an seiner neuen Wirkungsstätte.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

da wünsch ich mir mal jemanden der die eier in der hose hat und zurückmuckt. hunde die bellen beissen bekanntlich nicht und wenn heinzi mit keinem konter rechnet ist es noch schöner. nur so gewöhnt man ihm sein gehabe ab!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@rote ag

 

Die Berührungspunkte im Training zwischen Tormanntrainer Heinz Lienhart (GAK I) und Tormanntrainer Martin Kreisl (GAK II) waren gering, mir ist nie etwas unangenehm aufgefallen. Vor allem deswegen, da grundsätzlich auf verschiedenen Plätzen trainiert wurde: Platz 2 und Platz 4.

Und dass ein Kicker Geld verdienen will, das ist auch naheliegend, vor allem wenn man Frau und Kind hat.

Ob er tatsächlich Daniel Stoiser im Tor der Wildoner beerben wird, werden wir sehen. Vielleicht agiert Martin auch in Wildon als Tormanntrainer, in der Not auch als Goalie.

Fußball ist eben so.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Monate später...

@rote ag
Danke für den Link.

Dort gibts noch ein echt interessantes Interview mit Sidorczuk, das ziemlich tief in die Unkultur der Unaussprechlichen blicken lässt.
 http://sportnet.at/home/fussball/bundesliga/SturmGraz/4946869/Kazimierz-Sidorczuk-im-SPORTNETInterview_Eine-beinharte?direct=4964251&_vl_backlink=/home/fussball/bundesliga/SturmGraz/4964251/index.do&selChannel=

"Wenn du immer sanft angepackt wirst, dann erreichst du nichts. Der
Präsident Kartnig hat wirklich geschimpft mit uns. Das kann man mit
heute nicht vergleichen. Das einzige, was ich vom Generalmanager höre –
ich glaube, in ganz Europa gibt's nur einen Generalmanager (Goldbrich, Anm.)
und der sitzt bei Sturm – ist: 'nicht schlecht schreiben, bitte nicht
schlecht reden'. Und das ist falsch. Tut mir leid. Für das werden die
Leute bezahlt. Für Kritik. Auch er. Als Sportdirektor. Oder
Generalmanager. Wenn ich 'Generalmanager' schon höre, wird mir schlecht.
Aber okay. Lassen wir das."

LOL
Der ganze Umgang dort. Echt letztklassig.
Ich glaub, bevor ich für so einen OASCHverein 1 Tag Fan bin, gib i ma die Kugel.
 

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja das war mehr bezogen darauf  das er unten weiter machen will. Ist nicht so schlimm. Wir feiern auch einen Ex Schwarzen.

 

Genau, und mit Rauter haben wir das auch schon gemacht. Ich habe mit Spielern kein Problem die bei den Schwarzen waren, die können uns im Unterhaus weiter bringen, ich hätte auch nichts gegen diesen Spieler, aber da wird jemand anders zuschlagen befürchte ich! 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 5 Wochen später...
  • 2 Wochen später...

... ADI PINTER ...

leider ist sein Weg zu Ende gegangen, heute am 20.05 - Herzinfarkt und überraschend plötzlicher Tod!

 

Wenn ich ihn auch in den letzten Jahren nicht mehr als Trainer gebraucht hätte und er viele Kontroversen ausgelöst hat - ein Typ war er schon, ein bunter Vogel, der den Fußball belebt hat und bei uns als "Roter Messias" durchaus erfolgreich war (ich war im Stadion als er Ernst Happel die rote Krawatte schenkte, der "Zauberer").

Legendär auch sein Auftritt als Pasching-Trainer, als er sein Leiberl runterriss beim Auwärtsspiel gegen "seinen" GAK und dann "GAK" am Rücken aufgemalt hatte .... 5:0 haben wir damals, glaube ich gewonnen, und es war sein letzter Tag als Pasching-Trainer.

Heute war anscheinend überhaupt sein letzter Tag .... R.I.P. Adi!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unsere jüngeren Fans werden sich wahrscheinlich nicht mehr an seine 1. Trainertätigkeit beim GAK erinnern.

 

Adi Pinter war ein positiv Verrückter dieses Geschäftes. Er polarisierte wie kaum ein anderer, setzte sich dauernd irgendwie in Szene und er ließ kaum einen kalt. Natürlich war er ein Selbstdarsteller, aber durch ihn erhielt der GAK für damalige Zeiten eine ungeheure Aufmerksamkeit in den Medien, sein Porträt gab es in jeder Zeitung und sogar im ORF, was keine Selbstverständlichkeit war.

Ich bekomme noch heute Gänsehaut wenn ich daran denke, wie Adi Pinter 10 Minuten vor jedem Heimspiel auf dem altehrwürdigen GAK-Platz mit seinem karierten Sakko über den Platz schritt, vor der Tribüne stehen blieb, den Fans mit seiner roten Krawatte zuwinkte und die Stimmung damit bereits vor Spielbeginn positiv anheizte. 

 

Er führte den GAK in die damalige 1. Division, aber sein Erfolg als GAK-Trainer hatte natürlich ein Ablaufdatum. Danach war es um den Trainer Adi Pinter relativ still, aber er verhalf mir und vielen anderen Roten zu unvergesslichen Stunden auf dem Fussballplatz - dafür danke Adi und R.I.P. !

  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 4 Wochen später...

Unsere jüngeren Fans werden sich wahrscheinlich nicht mehr an seine 1. Trainertätigkeit beim GAK erinnern.

 

Adi Pinter war ein positiv Verrückter dieses Geschäftes. Er polarisierte wie kaum ein anderer, setzte sich dauernd irgendwie in Szene und er ließ kaum einen kalt. Natürlich war er ein Selbstdarsteller, aber durch ihn erhielt der GAK für damalige Zeiten eine ungeheure Aufmerksamkeit in den Medien, sein Porträt gab es in jeder Zeitung und sogar im ORF, was keine Selbstverständlichkeit war.

Ich bekomme noch heute Gänsehaut wenn ich daran denke, wie Adi Pinter 10 Minuten vor jedem Heimspiel auf dem altehrwürdigen GAK-Platz mit seinem karierten Sakko über den Platz schritt, vor der Tribüne stehen blieb, den Fans mit seiner roten Krawatte zuwinkte und die Stimmung damit bereits vor Spielbeginn positiv anheizte. 

 

Er führte den GAK in die damalige 1. Division, aber sein Erfolg als GAK-Trainer hatte natürlich ein Ablaufdatum. Danach war es um den Trainer Adi Pinter relativ still, aber er verhalf mir und vielen anderen Roten zu unvergesslichen Stunden auf dem Fussballplatz - dafür danke Adi und R.I.P. !

 

In der medialen Mainstreamwahrnehmung ausserhalb der Stmk hat er uns vom "grauen Maus Image" befreit und auch den damaligen Zuschauerschnitt von 2.500 bis 3.000 zeitweise vervielfacht.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...