Zum Inhalt springen

Zeitungsberichte


Empfohlene Beiträge

Kleine Zeitung

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/weiz/gleisdorf/1562239/index.do

02.10.2008 17:43

 

Was ist in der GAK-Wundertüte?

 

Gleisdorf hat mit Amateurmannschaften negative Erfahrungen gemacht.

 

Die Gleisdorfer haben keine Angst vor dem Auswärtsspiel gegen den GAK Foto: GEPA

In einer Wundertüte befindet sich eine Überraschung. Im Falle der Amateurmannschaften in der Landesliga bezieht sich diese meist auf die Aufstellung. Wo Amateur drauf steht, weiß man nie genau, was man bekommt. Der SC Gleisdorf hat am Samstag in Graz wieder einmal die Ehre, wenn man auf die GAK Amateure trifft. Und Trainer Christian Drumlic hofft, dass nicht zu viele Wunderspieler aus der ersten Mannschaft aus der Tüte hüpfen. "Kapfenberg hat gegen uns mit vier Profis aus der Bundesliga gespielt. Wenn man bedenkt, dass dann die vier schwächsten der Landesligamannschaft ausgetauscht werden, ist das Team plötzlich um zwei Klassen besser", sagt Drumlic.

 

 

Keine Angst. Dennoch haben die Gleisdorfer keine Angst vor diesem Auswärtsspiel und mit den Siegen über Deutschlandsberg in der Meisterschaft sowie Weiz im Steirercup hat man auch Selbstvertrauen getankt. Das späte Gegentor der Weizer in der 88. Minute hat Drumlic nicht geschmeckt. "Da waren wir unaufmerksam. Deshalb mussten wir dann mit der Verlängerung eine Extraschicht einlegen." Niveau und Tempo des Spiels haben ihm sehr gefallen. Und auch einige Spieler der zweiten Mannschaft haben sich aufgedrängt, allen voran Manuel Ertl. "Er hat im defensiven Mittelfeld gut gespielt und wird auch in Graz im Kader sein", sagt Drumlic. Die jungen Spieler des GAK will er unter Druck setzen und wird daher von Beginn an mit drei Stürmern beginnen -Zilavec, Teuschler und Böhmer.

 

Wechsel. Im Tor bleibt Martin Klug. Warum kam es zum Wechsel? "Michael Graßmugg hat es nicht ganz verkraftet, dass wir einen zweiten starken Tormann geholt haben. Klug ist im Spiel vor allem verbal präsenter", sagt Drumlic.

RAIMUND HEIGL

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der StFV ist dafuer verantwortlich, was diese Regelung anlangt und sonst gar nichts! Ausserdem gleicht sich das beim Auswaertsspiel wieder aus, denn die Auswaertsspiele unserer Amateure sind zumeist zeitgleich mit der Kampfmannschaft angesetzt, damit keine Verstaerkungen kommen koennen! Ich nehme sowieso an, dass auf regionalem Niveau (also ab der Regionalliga abwaerts) die Bestimmung der Anstosszeit dem Heimverein unterliegt, auch wenn es mit Freitag, 19 Uhr sicher einen Standardtermin gibt, von dem man dann bei entsprechender Begruendung abweichen kann (so wie wir wegen Kampf- und Amateurmannschaft).

 

Ausserdem ist halt ein Unterschied zwischen Kampfmannschaft eines Bundesligisten (Kapfenberg) und Kampfmannschaft eines Regionalligisten wie wir! Darueber sollten sich die Gleisdorfer daher nicht allzu sehr den Kopf zerbrechen! Wenn sie stark genug sind und mit genuegend Selbstvertrauen schaffen die das auch so! Angst vor dem Verlieren ist das!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...