Zum Inhalt springen

Medien-Thread: Zeitungsartikel, Homepageberichte etc.


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 15,4Tsd
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Immer wieder erstaunlich wie Stnrw den Charakter verdirbt.

Nur soviel: Gratis war das bestimmt nicht; den Verein hats halt nichts gekostet, da uns ein Sponsor seine Werbefläche zur Verfügung gestellt hat. (Ist auf der Anzeige auch ersichtlich.) Daher von mein

warrior_net hat geschrieben:     Mit dem fehlenden Plan hast du vollkommen recht, nur hast einen Buchstaben vertauscht !   Die Vereinsführung hatte nämlich keinen Plan P wie Platzstürmer !!!   - Sie

Veröffentlichte Bilder

Echt Hammer das Video!

 

Nur Schade dass keiner der freiwilligen Gastro Helfer zur Sprache kam. Hauptsache "des G'schäft passt" fürn O-Wirtn

 

Das ist mir persönlich auch ein Dorn im Auge. Leider entsteht hier der Eindruck, dass der GAK und der O-Wirtn in einem positiven Zusammenhang stehen. In Wahrheit verdient der GAk aber lediglich auf der Wiesen und im Vereinslokal. Der O-Wirtn hingegen verdient sich ein goldenes Naserl mit uns. Der kann von mir aus dorthin gehen, wo ka Sonn mehr scheint.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann aber bitte den Herrn B.Bittmann gleich mit ausquartieren - den seh ich auch bei jedem Heimspiel...

 

Ah geh,das war ja nur ein Versprecher...

 

Gesagt hat er " Die Saison ist ausfinanziert " , gemeint hat er " Es ist AUS-finanziert ".

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@mig

Bei Schachner (und seinem weiblichen Inkassobüro) würde es mich dennoch freuen, wenn man vom Vorstand her Flagge zeigt und ein Signal setzt zu einem solchen Diktator, dem das Schicksal des Vereins zum Zwecke seiner Selbstverwirklichung relativ wurscht war.

 

 

Ich weiß nicht. Ich hab da scheinbar einen komplett anderen Zugang. Schachner war damals ein Top-Trainer (für österr. Verhältnisse). Seine Aufgaben betreffend des sportlichen Bereichs hat er erfolgreich erledigt. Spieler zu fordern, die den sportlichen Erfolg sichern, ist demnach seine Pflicht. Auf der andere Seite stehen - im Normalfall - Personen, die die finanziellen Aufgaben über haben -- in der Regel können sportl. Leiter zwar Messi fordern, aber werden diesen aus rein finanziellen Gründen nie bekommen. Bei uns war das anders - da wurde gefordert, und bekommen. Da hätten aber jene autorisierten Personen, die den finanziellen Bereich zu erfüllen hatten, aufschreien müssen. 

 

Wenn dich seine Selbstverwirklichung stört - sprich, die Art der Person Schachner - hat das an sich nichts mit dem GAK zu tun. Ich seh also keinen Grund, warum hier der Verein "Flagge" zeigen sollte - im Gegenteil...

  • Like 5
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist wie es ist - natürlich fragt man sich, ob man im Nachhinein gerne auf den Meistertitel verzichtet hätte ...

 

Aber Geschichte kann man einmal nicht ändern: das gehört genauso dazu wie der 18.8.1902, unsere Nazi-Vergangenheit, 50 Jahre Zugehörigkeit zur höchsten österreichischen Spielklasse, der 1. Titel für einen steirischen Verein, der Skandal-Abstieg 1974, Hofrat Reinthalers Klubrettung, 197. Derbys gegen die Zweitgeborenen, der Absturz in den Amateurfußball, 4 Konkurse, der Regionalliga-Titel und der erste Titel, nachdem der Phönix wieder aus der Asche gestiegen ist ...

 

Naja, in 112 Jahren passiert halt viel ...

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Grazer Athletiksport Klub

Am 18.8.1902 wurde der GAK weder gegründet noch sonstirgendwas. Ist aber eine schöne runde Zahl, die sich jeder  - selbst ich - merkt.

Allein wenn die Ziffernsumme schon eine Primzahl ergibt: iggittigit ;-)

Ich will ja nicht alles besser wissen, aber die Zahl 197 für Derbys gilt nur für Spiele ab 1920, alle davor sind nicht inkludiert.

Zum Beispiel ein Derby vom 23.4.1911: http://forum.gak.at/index.php?/topic/23379-kurioses-aus-der-vergangenheit/page-2 (Beitrag vom 29.1.2014)

Sorry, für meine Korrekturen.

 

Als Anhang ein Zeitungsartikel aus dem Juli 1902, der nicht nur den 18.8. relativiert, sondern auch das so oft kolportierte Stieglbrau als Ort der Handlung in Frage stellt.

Allerdings ist hier offensichtlich ein kleiner Lapsus passiert. Der im Artikel genannte "Goldene Engel" sollte richtigerweise "Zum Goldenen Engel" heißen.

Der "Goldene Engel" war zu dieser Zeit am Lendplatz im Besitz der Familie Kappus. Das Hotel "Zum Goldenen Engel" war das spätere Grand Hotel Wiesler.

Nachdem in den kommenden Jahren nach 1902 nahezu alle wichtigen Versammlungen und Feste des Grazer Athletiksport-Clubs im Grand Hotel Wiesler stattfanden, wird es auch im Zeitungsartikel gemeint sein.

 

Ferner finden sich 2 Auszüge aus einem alten Gasthaus/Hotel-Verzeichnis sowie ein Inserat des Hotels Wiesler.

Goldener EngelUnbenannt.jpg

Anton Wiesler.jpg

Goldener Engel.jpg

Hotel Wiesler.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eben, alles ist relativ - in den Akten den Vereinspolizei wird bei beiden Grazer Großklubs Oktober/November 1945 als "Entstehungsdatum" angeführt, der "verstorbene" GAK-Fußball ist in Wirklichkeit eigentlich irgendwann 1977 um- oder neugegründet worden als die GAK-Sektionen nach und nach selbständig wurden - alles Ansichtssache.

 

Aber in Wirklichkeit zählt der Mythos  eines solchen Vereins (wie eben das "mythische Datum 18.8.1902" - natürlich weiß ich, dass der Verein eigentlich schon früher gegründet wurde  ;-)) - wie eben jetzt in Deutschland mit dem HSV, der durchgehend 51 Spielzeiten in der Bundesliga war (und mancher schon meint, der HSV sei das letzte noch in der Bundesliga existierende Gründungsmitglied wie z. B. gestern beim ARD-Kommentar ...).

 

Aber wie ich sehe, musst du - und das meine ich ganz Ernst - die GAK-Geschichte neu schreiben ...

 

W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Grazer Athletiksport-Klub

Die Anfangsjahre des Grazer Athletiksport-Clubs gehören unbedingt neu beleuchtet und hinterfragt.

Allerdings befinden sich wichtige und einzigartige Dokument im Besitz des g-a-k.Archivs. Ohne diese Dokumente gestaltet sich eine seriöse Aufarbeitung sehr schwierig. Wobei schon zu sagen ist, dass ohne DI Rienessel überhaupt keine Dokumente mehr vorhanden wären. Und daher ist seine Arbeit hoch zu schätzen.

Vielleicht gibt es in naher Zukunft einen vernünftigen und nachhaltigen Mittelweg, der vor allem der Geschichte des GAK nützt und auch keinen Gesichtsverlust verursacht.

 

Der Hauptfehler und die vielen Unschärfen in der Geschichtsdarstellung liegen aus meiner Sicht darin, dass bis dato immer von einer Festzeitschrift (25 Jahre GAK) abgeschrieben wurde. Wobei anscheinend Fakten nicht hinterfragt wurden bzw. auch die Festzeitschrift offenbar teilweise sehr unpräzise über die Gründungsjahre Auskunft gibt. Kein Wunder auch, haben doch die damaligen Ersteller der Beiträge in ihrer "Erinnerung gekrammt". Auch ist zu berücksichtigen, dass in einer Festschrift keine auf Fakten basierende Referate gefragt sind, sondern eher literarische Breite und Schmankerln.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Herzlich Willkommen, Michael Grischenig, wenns stimmt....

Ich denke zwar, dass wir für die Gebietsliga über ausreichend Top-Stürmer verfügen (Schenk, Ivanescu, Sacher, Wemmer),

aber ich nehme doch an, dass uns einer dieser Herren dann verlässt.

Bei aller Euphorie hoffe ich, dass gerade im Hinblick auf die Meisterschaft vor 10 Jahren, die Budgetsituation im Auge behalten wird.

Aber wahrscheinllich spielt auch der Herr Grischenig quasi gratis....

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...