Zum Inhalt springen

Medien-Thread: Zeitungsartikel, Homepageberichte etc.


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 15,2Tsd
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Immer wieder erstaunlich wie Stnrw den Charakter verdirbt.

Nur soviel: Gratis war das bestimmt nicht; den Verein hats halt nichts gekostet, da uns ein Sponsor seine Werbefläche zur Verfügung gestellt hat. (Ist auf der Anzeige auch ersichtlich.) Daher von mein

warrior_net hat geschrieben:     Mit dem fehlenden Plan hast du vollkommen recht, nur hast einen Buchstaben vertauscht !   Die Vereinsführung hatte nämlich keinen Plan P wie Platzstürmer !!!   - Sie

Veröffentlichte Bilder

http://g-a-k.at/aktuell/aktuell.htm

 

 

 

12.6.2013 06:25 Die Haltung der Grünen zum TZ




Grundsätzlich sind die Grünen dafür, dass die Stadt das
Trainingszentrum Weinzödl übernimmt. Das ist die einzig realistische
Perspektive, um das Trainingszentrum zweckgemäß zu erhalten. Und es gibt
aus Sicht der Grünen ja mehrere Vereine, wie die GAK-Juniors, der neu
gegründete GAC, aber auch andere Sportvereine, die dringend adäquate
Spielmöglichkeiten brauchen.


Aber - und das ist der Kritikpunkt - sind die 1,4 Mio Euro, die die
Stadt den Investoren bzw. dem verbliebenen Investor für den Rückkauf des
Superädifikats anbieten will, aus ihrer Sicht stark überhöht und zwar
aus folgenden Gründen:


2008 wurde das Superädifikat um 1 Mio. Euro von den Investoren gekauft.
Bedenkt man, dass die Anlage inzwischen stark sanierungsbedürftig ist,
ist es unverständlich, dass nun sogar ein höherer Preis geboten wird.


Lt. Vertrag erfolgte die Unterbestandsvergabe "ausschließlich zum
Betrieb eines Fußballtrainingszentrums und zur Aufrechterhaltung und
Unterstützung des Spielbetriebes eines Grazer Fußballvereines".


Daraus ergibt sich nach Meinung der Grünen die Möglichkeit der Stadt,
den Unterbestandsvertrag zu kündigen. Damit würde auch das Superädifikat
wieder an die Stadt fallen.
 
 
Das wär ja der Hammer!
Die Stadt stellt eine Frist, die Investoren finden keinen Verein der Sie für das Superedifikat weiterhin berechtigt und die Stadt bekommt das TZ gratis zurück :)
 
Da wird ja fast der alte GAK für die Spekulanten wieder Interessant mit seinen läppischen Schulden, aber der musste ja sterben! Gfraster schirche!
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

http://g-a-k.at/aktuell/aktuell.htm

 

 

 
 
Das wär ja der Hammer!
Die Stadt stellt eine Frist, die Investoren finden keinen Verein der Sie für das Superedifikat weiterhin berechtigt und die Stadt bekommt das TZ gratis zurück :)
 
Da wird ja fast der alte GAK für die Spekulanten wieder Interessant mit seinen läppischen Schulden, aber der musste ja sterben! Gfraster schirche!

Das könnte aber einige Zeit dauern, bis diese Rechtsmeinung überhaupt geklärt ist. Wir brauchen das TZ aber sofort, nicht erst in ein paar Jahren, und dann ist es sowieso nur mehr eine Ruine. In dem Fall halte ich von dieser grünen Idee gar nichts. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das könnte aber einige Zeit dauern, bis diese Rechtsmeinung überhaupt geklärt ist. Wir brauchen das TZ aber sofort, nicht erst in ein paar Jahren, und dann ist es sowieso nur mehr eine Ruine. In dem Fall halte ich von dieser grünen Idee gar nichts. 

Mir würde das schon allein deshalb gefallen weil damit die tollen "Investoren" auch verlieren und nicht nur der GAK.

 

Und vielleicht brauchen wir (der GAC) das TZ in zumindest den ersten 2 Jahren nicht unbedingt. Bei den Juniors sieht das wahrscheinlich etwas anders aus.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

tja, keine überraschung...einzig und alleine, wie schnell die seifenblase geplatzt ist überrascht mich ein wenig.

 

und es erstaunt mich, dass der hf immer noch dumme findet, die ihm was glauben und in seinem dunstkreis das "schnelle geld" wittern.

 

jetzt bin ich wirklich gespannt, welchem quadrat der 1. AHC als nächstes folgen wird? gleisdorf, grambach oder gralla?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

 

Kleine Zeitung:

 

Gratkorn und Fischl – das ist Geschichte
 
FUSSBALL. Freunde des Neologismus, der Wortkreation, hatten mit dem Projekt im Norden von
Graz ihre Freude: von Quadratkorn oder Gratquadrat war nach dem Projektnamen „GAK2“ die
Rede, doch letztlich blieb es bei der Idee. Ein Gratkorner und Grazer Athletik Klub ist somit
Geschichte, bevor er überhaupt existierte. Denn Harald Fischl und Piet Hoyos sagten dem 
Vorstand des FC Gratkorn ab. „Es sind Fakten nach der Pressekonferenz aufgetaucht, die für uns
nicht bewältigbar sind“, sagt Fischl, „würden wir das Projekt realisieren, würden wir das 
Vertrauen der Anhänger missbrauchen.“ Über die Gründe schweigt sich Fischl aus. Klingenputzen,
sprich sich an einen anderen Klub wenden, wolle man nun allerdings auch nicht.
 
Gratkorn-Boss Josef Schenkirsch sprach nach der letzten Verhandlung unterdessen von
„diversen, massiven Gegenströmungen, die eine Realisierung nicht möglich gemacht haben“.
Finanzielle Schwierigkeiten – „die haben wir nie bestritten“ – will er aber nicht als Grund für
das Scheitern nennen. Existenzsorgen mache man sich in Gratkorn definitiv keine, beteuert
Schenkirsch, man müsse künftig eben „kleinere Brötchen“ backen.Den Platz in der Regionalliga will
er halten. Ein Zurückschrauben wird notwendig sein, denn auch von der Gemeinde ist kein Geldsegen 
zu erwarten. Seit im Vorjahr in der Gemeinde Gratkorn Rückstände in Millionenhöhe aufgetaucht sind,
muss sie finanziell leiser treten. Die Gemeindeaufsicht ermittelt intensiv. Wie immer die 
Prüfergebnisse im Detail aussehen, Ortschef Ernest Kupfer wird einen harten Sparkurs fahren müssen. 
Mehr als der Ausbau des Seniorenzentrums und Straßensanierungen seien nicht machbar, erklärte der 
Bürgermeister kürzlich. Schlechte Nachrichten, auch für den Fußball. 
GEORG MICHL
 
 
Die Überschriften werden jetzt wirklich richtiger - und meinen Lieblingssatz habe ich "eingefettet". Ja, so ist er - und er glaubt wahrscheinlich auch noch, dass ihm geglaubt wird... Aber das Vertrauen welcher Anhänger meint er eigentlich? Jene des GAK kann er nicht meinen, schlussendlich war die Quadrat-G´schicht ja seine Privatsache. 
 
  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gott sei Dank ist es damit vorbei - jetzt gibt es definitiv nur mehr einen legitimen GAK-Nachfolgeklub, den (Noch) GAC. D.h. alle die noch roten Fußball sehen wollen landen jetzt definitiv bei uns, insb. gut, dass dann auch solche, die jetzt nicht so intensiv dabei waren, aber doch Rot-Symphatisanten sind ("Gloryhunter") früher oder später wieder unsere Vereins- und Buffetkassen füllen werden.

Und wenn Medienpräsenz, dann nur mehr GAC. Und wenn Sponsoren, dann nur mehr GAC.

Jetzt heisst es einfach seriös weiterzuarbeiten, ein gutes Team aufzustellen, die neuen Werte zu leben und somit auch den Stammverein zu überzeugen und mit den Juniors eng kooperieren.

Jetzt geht's wirklich los!!!!!!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nach langem überlegen bin ich zu folgendem schluss gekommen:

 

wir sollten mit offenen armen unsere verirrten schäfchen wieder ein zuhause bei uns geben

A B E R bei den redelsführern sollten wir kein pardon kennen und diesen die mitgliedschaft beim GAC verweigern.

auch vor gut 75 jahren haben fast alle laut mitgejubelt und schlussendlich wollte dann keiner dabei gewesen sein,

ich sehe das irgendwie ähnlich, die meisten schäfchen von den drei FCS wurden auch manipulativ gesteuert und folgten halt mehreren "mächtigen" herren.

aber wie gesagt lassen wir sie wieder in unsere mitte kommen, man kann wirklich nicht das ganze fußvolk für schäden der obrigkeit bestrafen!

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nach langem überlegen bin ich zu folgendem schluss gekommen:

 

wir sollten mit offenen armen unsere verirrten schäfchen wieder ein zuhause bei uns geben

A B E R bei den redelsführern sollten wir kein pardon kennen und diesen die mitgliedschaft beim GAC verweigern.

auch vor gut 75 jahren haben fast alle laut mitgejubelt und schlussendlich wollte dann keiner dabei gewesen sein,

ich sehe das irgendwie ähnlich, die meisten schäfchen von den drei FCS wurden auch manipulativ gesteuert und folgten halt mehreren "mächtigen" herren.

aber wie gesagt lassen wir sie wieder in unsere mitte kommen, man kann wirklich nicht das ganze fußvolk für schäden der obrigkeit bestrafen!

 

Ich will sie nicht mehr sehen.

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keinen von denen die uns wochen und monatelang runtergeputzt und belogen haben brauch ich nochmal. Stadionsprecher werd ma schon einen anderen finden, und aufs restliche Intrigenstadl hab ich gar keinen Bock. Wenn da manche wieder angekrochen kommen, dann nur um nach kurzer Zeit wieder alles schlecht zu reden. Nein danke!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir sind aber nicht so wie da Fischl! Und sollten keine Leute ausschließen. OK Fischl und das Graf Pferd schon,aber die kommen ja nicht mehr. Nicht jeder der beim Ahc,Teufelsrunde oder Graz Nord Mitglied ist war dafür. Nur bei die Obmänner dieser Fanklubs soll man es sich überlegen. Aber alle in einen Sack und hau drauf ist falsch. Da sind wir nicht besser als die mit ihrer Ansage das die Kurve nur aus Verbrecher besteht. Jetzt gibt es keine Spaltung mehr und alles soll für den GAC gegeben werden.

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt wurde der AHC auch noch vom Hausverstand verlassen.

 

Die ideologischen Bundesliga-Träumereien einiger Ewiggestriger mit Scheuklapen an der Klubspitze haben sich in Schall und Rauch aufgelöst.

 

Die einfachen Klubmitglieder sollten gelernt haben: Besser selbst denken als denken lassen!

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...